Autor Thema: #CoyotesSeason2017/2018  (Gelesen 2232 mal)

Offline Steffen

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1806
  • Ansehen: +86/-1
  • Arizona Coyotes
    • @coyotesfansdeutschland
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #113 am: 17. Mai 2018, 22:35:23 »
Die Arizona Coyotes vermelden die nächste Personalie für die kommende Saison!

Center David Ullström (29) unterschreibt für ein Jahr und „two Way“ in der Wüste! Bringt Qualität für die breite des Kaders.  :up:

Offline Steffen

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1806
  • Ansehen: +86/-1
  • Arizona Coyotes
    • @coyotesfansdeutschland
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #112 am: 08. Mai 2018, 04:06:48 »
Zitat
Marcus Kruger was traded to the Arizona Coyotes by the Carolina Hurricanes on Thursday, along with a third-round pick in the 2018 NHL Draft, for Jordan Martinook and a fourth-round pick in 2018.

Geh ich mal auf diesen Trade ein...

Gefühlt ist es ein Upgrade in Reihe 4! Auch wenn das vergangene Jahr von Krüger nicht so gut war, ist er im gesamten besser als Martinook und vlt auch besser als Richardson, der jetzt wohl nicht mehr in die Wüste zurückkehrt.

Es darf spekuliert werden. Momentan hat man für die 4te Reihe Nick Cousins und Marcus Krüger unter Vertrag, Richardson wie gesagt jetzt eher unwahrscheinlich (geil wäre es aber), vlt kommt mit Ryan McInnis ein junger Spieler aus Tucson hoch welcher letzte Saison schon überwiegend in den Bottom six der Roadrunners eingesetzt war. Sah nach "Umschulung" aus bei ihm. 

Mit Martinook verliert man einen klasse Spieler, welcher immer mit vollem Einsatz dabei war, auch außerhalb des Eises, und so viele Herzen in Arizona gewonnen hat.

Offline Steffen

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1806
  • Ansehen: +86/-1
  • Arizona Coyotes
    • @coyotesfansdeutschland
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #111 am: 16. April 2018, 19:59:12 »
Arizona Coyotes Season 2017/2018

Da fragt man sich schon ob das alles in die richtige Richtung geht und ob es überhaupt nochmal besser wird. Die ersten zwei Monate blitzte das Potenzial der Truppe immer mal durch, doch so richtig zum Vorschein kam es erst zum Jahreswechsel. Ab Januar hatte das Team die neue Philosophie verinnerlicht, hat an sich geglaubt und mit sehr guten Leistungen so manch großen geärgert und eine Menge Freude bereitet.

Was habe ich mich auf die Saison gefreut. Ab Saisonstart 3 Monate zu Hause, gute Trades in der Offseason, mit Keller und Strome zwei hoffnungsvolle Talente und dann 11 Spiele ohne Sieg…

GM John Chayka hat während der Saison an ein paar Stellschrauben gedreht und das Team zu einem sehr guten Team gemacht. Nach vielen Jahren gab es auch hinter der Bande einen Wechsel. Vom eher defensiv geprägten hin zum offensiv Eishockey, dass zwei Cups in Pittsburgh gewonnen hatte. Von dort kam Rick Tocchet zu den Coyotes und übernahm seinen zweiten Headcoach Job. Bedeutete also Umstellung für alle. Dazu kamen Verletzungen früh in der Serie. Nachdem die neue Nummer 1 Antti Raanta immer wieder verletzt ausfiel, Ersatzmann Domingue gefühlt keinen „Beachball“ stoppen konnte und so immer wieder Spiele verloren wurden, brachte er mit Wedgewood vorerst mehr Stabilität auf die Goalieposition um diese dann zur Deadline auch auf längere Sicht mit Darcy Kuemper zu verstärken. Über diesen Deal (Kuemper <-> Rieder, Wedgewood) lässt sich viel diskutieren, doch ich finde man wollte Kuemper, der eine starke Saison gespielt hat und man muss dafür eben was abgeben. Das Rieder da jetzt „bessere“ Part des Deals war bezweifle ich immer noch. Jetzt fehlt nur noch die Unterschrift unter Raantas neuem Vertrag und auf der Position ist man gut aufgestellt. In der Verteidigung gab es mit Niklas Hjarmalsson einiges an Erfahrung sowie richtig viel klasse und mit Jason Demers auch noch was kurz vor Saisonbeginn. Derek Stepan sollte der Center für die Topreihe werden, was er auch in dem zu erwartenden Rahmen gemacht hat. Die „großen Namen“ unter den neuen haben also abgeliefert. Zu Clayton Keller braucht man wenig sagen, hätte das Team die komplette Saison so gespielt wie sie diese beendet haben wäre das Calder Race etwas spannender geworden. Das Dylan Strome immer noch nicht voll in der NHL angekommen ist nervt und ist bei mir so die einzige Sorgenfalte. In Tucson aber entwickelte er sich prächtig, was hoffen lässt.

Bilanz Oktober – Dezember: 9-27-5
Bilanz Januar – April: 20-15-6

Goalies:

32 Antti Raanta: 3 Years: GP: 47 GS: 46 W: 21 L: 17 OTL: 6 GAA: 2.24 SV%: 0.930 SO: 3

Für mich die zukünftige neue Nummer 1 der Coyotes. Leider doch immer mal verletzt, was sich dann hoffentlich auf den neuen Vertrag (Cap) auswirkt. Raanta hat im Grunde überzeugt und sich das auch verdient. Er war bei Siegen oft der Grund warum man gewann und bei Niederlagen hatte er seinen Anteil, dass man lange im Spiel war. Der ausgehandelte Deal ist perfekt  :up:

35 Darcy Kuemper: 2 Years left: GP: 29 GS: 25 W: 12 L: 7 OTL: 5 GAA: 2.52 SV%: 0.920 SO: 4

Der neue Backup. Von einem starken Team in eine Mannschaft gekommen welche sich spät gefunden hat erst zum Ende der Serie so gespielt hat wie man es sich erwartet hat. Dennoch waren die Leistungen von Kuemper mehr als gut. Er hat das gezeigt was man von ihm erwartet hatte und vielleicht kann er sich ja noch weiter steigern und Druck auf die zukünftige Nummer 1 ausüben.

Im System: Adin Hill

Hat eine gute Entwicklung genommen in Tucson, spielte da eine Wahnsinns Saison und hat sich die NHL Starts verdient. Geiler erster Sieg gegen LA! Für nächste Saison sicher eine gute Option für Callups, aber ein weiteres Jahr bei den Roadrunners tut ihm sicher mehr als gut.

Defencemens:

2 Luke Schenn: UFA: GP: 64 G: 1 A: 6 P: 7 +/-: -12 PIM: 35 Hits: 219 BS: 105

Nach der guten und stabilen letzten Saison konnte man davon ausgehen das Schenn auch diese Runde so bestreiten wird und dass er gesetzt wäre. War er auch, aber nur bis erst Chychrun und dann Hjarmalsson komplett verletzungsfrei waren. Ab da befand er sich auf der Tribüne wieder. Bis dahin war das aber wieder solide von ihm, weiterhin nicht der schnellste aber gut mit dem Körper sowie gefühlt offensiver und dadurch auffälliger. Denke Zeichen stehen auf Abschied…

4 Niklas Hjarmalsson: 1 Year left: GP: 48 G: 1 A: 8 P: 9 +/-: -3 PIM: 18 BS: 118

Königstransfer in der Defensive. Hat der wackligen Verteidigung einiges an Stabilität verliehen, es fühlt sich jedenfalls so an. Blockt Schüsse, hat eine krasse Ruhe in seinem Spiel, Übersicht und hilft den jungen Spielern. Hoffe das dies mit den Verletzungen jetzt nicht zur Gewohnheit wird, er hat schon gefehlt, wenn er mal außer Gefecht war. Wenn ihn nach nur zwei Jahren wieder zeihen lässt war der Deal mit CHI und Murphy schon etwas „teuer“ darum wäre ich mit einer Weiterverpflichtung sehr zufrieden.

6 Jakob Chychrun: 1 Year ELC: GP: 50 G: 4 A: 10 P: 14 +/-: 2 PIM: 10

In der Sommerpause schwer verletzt, kam er schneller zurück als gedacht. Er konnte seine Leistung aus der Vorsaison bestätigen. Hat immer wieder noch den einen oder anderen Wackler im Spiel, wo er zu lässig wirkt, im Großen und Ganzen aber schon beeindruckend was er abliefert. Spielverständnis, Speed, seine gesamte Kraft die er mitbringt und sein Offensivdrang machen wirklich Spaß. 

23 Oliver Ekman-Larsson: 1 Year left: GP: 82 G: 14 A: 28 P: 32 +/-: -28 GWG: 3 PPP: 15

OEL hatte wie die Yotes zwei Seiten in der Saison. In der ersten Saisonhälfte wie eben auch die Yotes und man fragte sich ob er jemals wieder so wird wie man ihn vor Jahren kannte um dann in der zweiten Hälfte sein wahres Gesicht zu zeigen. So will man ihn sehen und dass mit der Vertragsverlängerung sieht auch gut aus. Um Ruhe rund um seine Person zubekommen wäre eine vorzeitige Vertragsverlängerung wünschenswert.

33 Alex Goligoski: 3 Years left: GP: 78 G: 12 A: 23 P: 25 +/-: -31 GWG: 3 PPP: 11

Für mich der konstanteste Verteidiger in dieser Saison. Wirklich solide gespielt in der ersten Hälfte wichtigster Mann neben Keller. War ich letzte Saison nicht so begeistert, bin ich es nach dieser umso mehr. Viel gibt es da also nicht zu schreiben.

44: Kevin Connauton: UFA: GP: 73 G: 11 A: 10 P: 21 +/-: 3 Hits: 116

Er hat alle überrascht! Durch die Verletzungen von Chychrun und Hjarmalsson zu Beginn der Saison quasi gesetzt, hat er sich nach deren Genesung ins Team gespielt und Schenn in die Pressbox verdrängt. Sehr gute Phase von ihm, als gefühlt jeder Schuss drin war. Vor dem All Star Break 1 Tor, danach ganze 10!!! Hat sich auch weiterentwickelt und Tocchet. Sehe ihn nun vor Schenn und denke das man ihn günstig unter Vertrag bekommen wird. Man weiß was man hat und wenn einer von den Prospects besser sein sollte ist er eine gute Alternative als Defender Nummer 7.

46 Trevor Murphy: RFA: GP: 8 G: 1 A: 2 P: 2 +/-: 5

Da müssen wir tatsächlich über die Deadline Verpflichtung für die Roadrunners sprechen. Das Murphy mehr sein könnte hatte ich wirklich im Gefühl, jedoch nicht wirklich dran geglaubt. Aufgrund der Verletzungen von Demers und Hjarmalsson zu Saisonende bekam er seine Chance und nutzte diese ganz gut. Er hat sich für mehr angeboten und jetzt muss man sehen. Sind alle Defender fit wird er kaum einen Stich sehen, aber als Alternative würde er ohne Frage gehen.

55: Jason Demers: 3 Years left: GP: 69 G: 6 A: 14 P: 20 +/-: -4

Mit Demers kam kurz vor Saisonbeginn noch ein größerer Fisch in die Wüste und dieser konnte die in ihn gesteckten Erwartungen erfüllen. Die ganz normalen Probleme am Anfang hatte er schnell abgelegt und war über den Großteil der Saison sehr solide, machte in allen Situationen einen guten Job, entwickelte sich neben OEL sehr gut und half diesem auch seine Stärke zurückzufinden. Die letzten Spiele der bestritt er dann nicht mehr, es sah nach einer geplanten OP oder so aus um für die kommende Serie völlig fit zu sein.

Joel Hanley, Kyle Capobianco, Dakota Mermis,

Diese drei bekamen die Saison über immer mal die Chance in der NHL zu spielen. Für Hanley (5 Spiele) waren es nach den ersten Schritten in MTL ganz solide Auftritte. Nix spektakuläres und nix sonderlich schlechtes. Capobianco (1 Spiel) und Mermis (9 Spiele) feierten ihre NHL Debüts. Mermis machte das erstaunlich gut, hat aber bei der Konkurrenz aus der Pipeline wenig Chancen auf einen Spot da oben. Capobianco wusste in Tucson schon zugefallen und ich bin mir sicher das diese Auftritte nicht seine letzten waren.

Forwards:

9 Clayton Keller: 2 Years ELC: GP: 82 G: 23 A: 42 P: 65 +/-: -7 GWG: 3 PPP: 20

Die Coyotes haben wieder einen Superstar! Keller hat alles was er versprochen hat gehalten und das obwohl er sich in der Saison eine kleine Auszeit genommen hatte. Großartiger Start in die Serie und zum Ende hin wieder überragend. Rookie Rekord der Yotes eingestellt und nach oben ausgebaut. Der Junge ist schon heftig und der wird noch besser da er mit seiner Entwicklung noch am Anfang steht.

11 Brendan Perlini: 1 Year ELC: GP: 74 G: 17 A: 13 P: 30 +/-: -2 PPP: 11

Optisch hat er ordentlich an Masse zugelegt und das auch mit seinem Spiel kombiniert. Gefällt mir. Leider ist er immer sehr streaky. Trifft er, knallt er dir in ein paar Spielen am Stück die Dinger um die Ohren und ins Tor, doch trifft er nicht dann auch eine ganze Weile nicht. Wahnsinns Antritt, genialer Schuss das sind seine Waffen. Dazu jetzt noch einen starken Körper. Nächste Saison bisschen konstanter scoren und alles ist gut.

13 Freddy Hamilton: UFA: GP: 16 G: 0 A: 1 P: 1 +/-: 0

Die Waiververpflichtung welche wirklich 13 Spiele auf seinen ersten Einsatz für das neue Team warten musste. Hätte auch weiter warten können. War nicht herausragend was er abgeliefert hat, es war ok und fertig. Sein Claim war eher was für die Tiefe und Absicherung. Somit wurden den Talenten in der AHL die Spiele dort gegeben anstatt immer zwischen den Ligen zu pendeln, wenn es mal zu Blessuren kam. Er kommt hoffentlich nicht wieder, um jungen Spielern die Chance zu geben.

14 Richard Panik: 1 Year left: GP: 72 G: 14 A: 21 P: 35 +/-: 7 PPP: 6

Begeistert war ich nicht als der Trade verkündet wurde. Die Stats diese Saison waren wieder nicht so berauschend und er wirkte halt immer als ein Spieler der talentiert ist, es aber nie abrufen konnte oder wollte. Jetzt zum Ende der Saison und dem starken Finisch der Yotes und vor allem von Panik bin ich ein wenig sprachlos und hin und her gerissen was seine Zukunft angeht. In der Verfassung und mit Stepan und Keller an der Seite kann er gerne noch ein paar Jahre bleiben. Mal abwarten was die kommende Saison mit sich bringt. Ob er Lust hat oder nicht…

15 Brad Richardson: UFA: GP: 76 G: 3 A: 12 P: 15 +/-: -24 FO%: 52.1

Starke Saison von Richi! Mit Cousins und Martinook hat er perfekte Linemates bekommen und alle drei zusammen ackerten wahnsinnig viel. Man konnte die Reihe immer und überall bringen und vor allem gegen jeden Gegner. Weiter war er stark im PK, ne Macht am Bullykreis und immer ein Vorbild für die jungen Spieler. Bin gespannt wie es über den Sommer mit ihm weitergeht. Vertragsverlängerung wäre cool, stelle ich mir aber schwer vor. Begrüßen würde ich es aber…

16 Max Domi: RFA: GP: 82 G: 9 A: 36 P: 45 +/-: -7 PIM: 73 PPP: 9

Die Saison der Yotes lässt sich auch gut auf die Saison von Domi projektieren. Die erste Hälfte fragte man sich wo ist der Junge hin der in seiner Rookiesaison so brilliert hatte. Er punktete zwar, neben Keller und Stepan, aber das Tor traf er überhaupt nicht. Das mit dem Tore schießen hatte er den Rest der Spielzeit auch nicht mehr rausbekommen, jedoch kamen seine Pässe an und das Punktekonto wuchs wieder dahin wo man es sehen will. Er ist immer mal wieder zu verspielt, trotzdem ein geiler Spieler. Bin auf seinen neuen Vertrag gespannt. 

18 Christian Dvorak: 1 Year ELC: GP: 78 G: 15 A: 22 P: 37 +/-: -19 FO%: 51.4

Zweite Saison des Centers und wieder weiterentwickelt! Am Bullypunkt zugelegt, defensiv verbessert und nach vorne in etwa konstant zur letzten Saison. Ich kann hier wenig sagen über Dvo, ich mag ihn einfach.

20 Dylan Strome: GP: 21 G: 4 A: 5 P: 9 +/-: 4

Die Erwartungen an ihn waren hoch vor der Saison. Erfüllen konnte er sie nicht, Ab nach Tucson und da klickte es. Wieder die Chance in der NHL und wieder nix. Spätestens ab da machte ich mir auch etwas Sorgen. In Tucson lief es dann immer besser für ihn und seit zwei Wochen können wir uns dann doch große Hoffnungen auf ihn machen. Das passt jetzt. Defensiv verbessert, ein Bully gewinnt er auch mal, spritziger wirkt er auch und mit fast einem Punkt pro Spiel ist auch ok. Den Sommer nutzen und dann kommende Saison durchstarten.

21 Derek Stepan: GP: 82 G: 14 A: 42 P: 56 +/-: -7 PIM: FO%: 47.7

Nach dem Abgang von Shane Doan der legitime Nachfolger was das Leadership im Team angeht. Profi durch und durch, für die jungen Spieler, gerade für Keller, eine wichtige Bezugsperson und weiterhin konstant in seinem Spiel. 50+ Punkte sprechen da für sich.

25 Nick Cousins: 1 Year left: GP: 71 G: 12 A: 7 P: 19 +/-: -7 Hits 117

Er kam mit vielen Vorschusslorbeeren im Sommer und nach den ersten Spielen dachte ich, was sollte das bitte? Doch auch er konnte den Schalter umlegen und lieferte ab. Karrierebestwert bei geschossenen Toren. Wie schon geschrieben, die Reihe mit Richardson und Martinook einfach nur stark. Mal sehen ob sie zusammenbleiben. Cousins ist jedenfalls noch ein Jahr da…

34 Zac Rinaldo: UFA: GP: 52 G: 5 A: 2 P: 7 +/-: -7 PIM: 44 Hits: 188

Umstrittener Spieler. War auch nicht sonderlich begeistert von seiner Verpflichtung, hat das aber ordentlich gemacht. Dreckig war es nie bei ihm, eher leidenschaftlich Hart an der Grenze. Denke aber das er kommenden Sommer weiterzieht und kein Platz mehr im Team sein wird für ihn.

36 Christian Fischer: 2 Years ELC: GP: 79 G: 18 A: 15 P: 33 +/-: -17 GWG: 3 PPP: 8

Ich mag ja solche Spieler die aus der zweiten Runde im Draft kommen, aber doch eigentlich auch einer aus der ersten Runde hätte sein können. Fischer ist so einer der weiß wo das Tor steht. Das hat er nach einer starken Saison in Tucson letztes Jahr auch gut in dieser Saison in der NHL gezeigt auch wenn er seinen Durchhänger dann gegen Ende hatte wo es für den Rest des Teams nur noch nach oben ging. Gehe davon aus das er noch besser und konstanter wird…

45 Josh Archibald: UFA: GP: 42 G: 5 A: 6 P: 11 +/-: -2

Kam während der Saison via Trade aus Pittsburgh und war mit dem System vom Coach Tocchet gleich vertraut. Das merkte man ihm auch gleich an, er hatte keine Probleme sich zurechtzufinden und machte seine Sache richtig gut. Ob es bei den Yotes für mehr reicht wird man sehen, wenn nicht wird man ihn woanders aber bestimmt nehmen. Guter Junge.

48 Jordan Martinook: 1 Year left: GP: 81 G: 6 A: 9 P: 15 +/-: -24 Hits: 128 BS 42

Der dritte aus der 4ten Reihe und wie schon die Jahre zuvor ein Paradebeispiel für den arbeitenden Eishockeyspieler. Gesetzt im PK, immer am in Bewegung und immer mit vollem Einsatz. Bin gespannt wie es da nach der nächsten Saison weitergeht.

Nick Merkley, Lawson Crouse, Laurent Dauphin

Drei Spieler die noch nah am NHL Kader dran waren. Merkleys (1 Spiel) Zahlen in der AHL waren stark, hätte ich so nicht mit gerechnet nach der schwachen letzten Saison in Kelowna. Sein NHL Debüt hat er sich verdient, weiß jetzt woran er abreiten muss. Leider immer oft verletzt. Crouser (11 Spiele 1 Tor) war ja so etwas wie die Überraschung der letzten Saison. Da schaffte er das Team nach dem Camp und musste somit nicht zurück in die Juniorenliga. Für Tucson war er seinerzeit auch zu jung, also komplette NHL Saison und in dieser Saison, wo er für die American Leauge spielberechtigt war, hieß der logische Schritt runter zu den Roadrunners. Mal sehen ob er wieder zurückkommen kann, zu wünschen wäre es. Mit Dauphin (2 Spiele) holte man einen alten Bekannten im Panik <-> Duclair Trade in die Organisation zurück. Seine Chance bekam er dann bei den Yotes auch, verletzte sich jedoch schwerer und die Saison war vorzeitig beendet.


Das Team hat nach den ganzen Änderungen Zeit gebraucht, viel einstecken müssen aber auch gezeigt das es in der zusammengestellten Form mehr als nur Konkurrenzfähig ist. Die Offseason wird denke ich eher ruhig. Man versucht einen Scoring Winger an Land zu ziehen. Die größten „Baustellen“ hat man ja in den eigenen Reihen. Ein neuer, langfristiger Vertrag für Raanta und OEL, dazu Domi seinen ersten richtigen Cotract ausarbeiten. Wenn ich mir was wünschen könnte für den Draft und die UFA Phase, dann Brady Tkachuk und James VanRiemsdiek. Aber John Chayka macht das schon…









Offline Steffen

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1806
  • Ansehen: +86/-1
  • Arizona Coyotes
    • @coyotesfansdeutschland
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #110 am: 06. April 2018, 19:07:37 »
Antti Raanta 3 Jahre und insgesamt 12,75 Mio. Dollar!  :up:

Erster Teil der Offseason To do Liste abgehakt!

Offline Steffen

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1806
  • Ansehen: +86/-1
  • Arizona Coyotes
    • @coyotesfansdeutschland
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #109 am: 28. März 2018, 04:21:01 »
bleibe bei strome weiterhin skeptisch ... den hat man geholt, damit er pts liefert und 4 in 15 wont cut it ... er wirkt etwas besser, seit er mehr erfahrung in der AHL gesammelt hat, allerdings sehe ich bei dem eher das gleiche problem wie bei seinem bruder - es wirkt so, als stünden die sich selbst weg, vor allem mental - das nächste jahr wird definitiv interessant werden  :up:

Klar ist 4 aus 15 für ein #3 Draftpick nicht gut, bzw nicht das was man erwartet hatte. Doch man muss klar sagen, dass im Vergleich zum Saisonbeginn auffälliger ist, er aufs Tor schießt, er gut zurück arbeitet...
Die Zeit in Tucson tat ihm von daher gut. Und im Moment ist er bei 3 Punkten in 3 Spielen seit dem Callup.
Er punktet also  :zwinker: ich bleibe aber auch skeptisch und bin auf die kommende Saison gespannt.

Online parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10149
  • Ansehen: +151/-7
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #108 am: 28. März 2018, 02:17:25 »
bleibe bei strome weiterhin skeptisch ... den hat man geholt, damit er pts liefert und 4 in 15 wont cut it ... er wirkt etwas besser, seit er mehr erfahrung in der AHL gesammelt hat, allerdings sehe ich bei dem eher das gleiche problem wie bei seinem bruder - es wirkt so, als stünden die sich selbst weg, vor allem mental - das nächste jahr wird definitiv interessant werden  :up:

Offline Steffen

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1806
  • Ansehen: +86/-1
  • Arizona Coyotes
    • @coyotesfansdeutschland
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #107 am: 27. März 2018, 19:51:17 »
Minnesota Wild - Arizona Coyotes 3-1
Tore: Nierreiteter, Foligno, Staal - Keller (20)

Die erste Niederlage gegen die Wild, welche auch unterm Strich kaltschnäuziger waren.
Clayton Keller mit einem schönem Tor. Nummer 20  :headb:

Calgary Flames - Arizona Coyotes 2-5
Tore: Hamilton, Monahan - Panik (9), Domi (6-7), Ekman-Larsson (12-13)

Erstes Wiedersehen mit Smith in Arizona, er freute sich über ein Team das Playoffs spielen und 5 Tore
pro Spiel erzielen kann, können die Yotes auch und Playoffs dann vlt im nächsten Jahr Smithy  :blll:
Sein Blick nach der Entscheidung unbezahlbar...

Die Panik-Stepan-Keller Reihe harmoniert prächtig. Clayton Keller auf Richard Panik. Max Domi trifft mal
im 1 vs. 1 und OEL mit NHL Tor Nummer 100!  :headb: Spiel entschieden und zwei Empty Netter noch oben drauf.

Arizona Coyotes -Buffalo Sabres 4-1
Tore: Strome (2), Stepan (13), Panik (10), Domi (8) - Nolan

Dylan Strome zurück in der NHL, definitiv verbessert und mit Einstand nach Maas.  :up:
Derek Stepan erhöht im Powerplay, ehe Richard Panik und Max Domi den Deckel drauf machen.

BUF wollte gefühlt garnicht richtig, diesmal jedoch keine jubelnden Fans bei den Yotes Toren...

Arizona Coyotes - Carolina Hurricanes 5-6
Tore: Goligoski (10-11), Keller (21), Archibald (5), Cousins (12) - Skinner (2), Zykov (2), DiGiuseppe, Teravainen

Darcy Kuemper im Kasten, kein gutes Spiel seinerseits. Auch Ward machte keine gute Figur auf der anderen
Seite. Alex Goligoski mit dem wohl kuriosesten Tor der Saison. Clayton Keller zum Ausgleich und Goli erneut,
nachdem Josh Archibald und Nick Cousins ebenfalls trafen.
Im Schlußdrittel die Yotes dann schwächer und die Canes drehen die Partie...

Arizona Coyotes - Florida Panthers 2-4
Tore: Keller (22), Panik (11) - Trocheck (2), Malgin, McGinn

Ganz starke 40 Minuten gegen die starken Cats. Da wusste man nicht wer um Playoffs spielt und wer nicht.
Nur eine 2-0 Führung durch Clayton Keller und Richard Panik.

Im letzten Drittel dann alles wie erwartet. Florida bärenstark welche dann das Spiel drehen.

Arizona Coyotes - Tampa Bay Lightning 4-1

Tore: Murphy (1), Chychrun (3), Perlini (17), Keller (23) - Kucherov

Zum Abschluss ein Sieg beim bis dahin besten Team der NHL. Die Coyotes richtig stark und verdient gewonnen.
Trevor Murphy mit seinem ersten NHL Treffer im zweiten Spiel. Glückwunsch.  :up:
Jakob Chychrun legt im Powerplay nach ehe Brendan Perlini nach schöner Vorarbeit von Dylan Strome die
Entscheidung markierte.  :headb: Clayton Keller noch ins verwaiste Tor zum Endstand.

Keller hat nun den Rookierecord der Yotes inne.  :up:
Strome ist wohl endlich der Strome den wollte im Draft.  :up:

Offline Steffen

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1806
  • Ansehen: +86/-1
  • Arizona Coyotes
    • @coyotesfansdeutschland
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #106 am: 17. März 2018, 13:42:57 »
Arizona Coyotes - Colorado Avalanche 2-5
Tore: Dvorak (13), Panik (8) - Comeau, Barrie, Soderberg, Jost, Rantanen

Irrer Start in Denver, 4 Tore binnen 4 Minuten darunter der zwischenzeitliche Ausgleich durch Christian Dvorak.
Das musste erst erstmal verdaut werden. Dies klappte man gestaltete die Partie dann offen, kam durch Richard
Panik
, ja @Eishockeyreisen seit deiner Frage nach ihm kommt er etwas besser in Tritt, auf 2-3 heran und hatte
die Avs beinahe gehabt. Aber nur beinahe, hinten raus drehten diese nochmal auf und stellten auf 2-5...

Vancouver Canucks - Arizona Coyotes 0-1
Tor: Ekman-Larsson (10)

Tagsdrauf gleich weiter gegen die Nucks. Schwer einzuschätzen das Ergebnis. Vancouver wird nix mehr reißen (dreimal ohne
eigenes Tor) und die Yotes im Ganzen doch überlegen und mit dem goldenen Tor durch OEL. Goalie Darcy Kuemper mit seinem
Shutout für ARI.  :up:

Los Angeles Kings - Arizona Coyotes 3-4 SO
Tore: Carter, Pearson - Keller (19), Cousins (11), Dvorak (14)

Gegen Ende der Saison hat ARI ja meist nur noch wenig Ziele, eines ist neben sich selbst einen guten Lotterie Platz zu
versauen auch immer mal den Kings vielleicht die Playoffs zuvermasseln. Antti Raanta wieder verletzt, Kuemper mit
Fieber, also Adin Hill rein und, NHL Sieg Nummer 1.  :headb:

Lief alles super, Clayton Keller, Nick Cousins, Christian Dvorak mit ner 0-3 Führung. LA welche gerade gegen
VAN gewannen kamen gerade im letzten Drittel sehr stark zurück. Das hätte ich so
nicht erwartet. In OT dann Glück gehabt, Unterzahl überstanden, vorne Pech gehabt, fast verrückt geworden... Und im SO den
Rivalen besiegt.  :headb:

Nashville Predators - Arizona Coyotes 3-2
Tore: Turris, Ellis, Fiala - Dvorak (15), Ekman-Larsson

Geht man nur von den letzten Wochen aus, war das ein Spitzenspiel. Beide Teams mit unter den Top3 was
Punkte sammeln angeht seit Februar.

Das Spiel war dann auch eng, jeder hatte seine Druckphasen, die Goalies waren gut, nur Rinne war besser.
Zweimal konnten die Yotes in Führung gehen. 0-1 durch Christian Dvorak und 1-2 durch OEL.
Doch wie schon gegen LA verspielte man die Führung wieder und verlor gegen die Preds.

Offline Steffen

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1806
  • Ansehen: +86/-1
  • Arizona Coyotes
    • @coyotesfansdeutschland
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #105 am: 09. März 2018, 20:16:23 »
Minnesota Wild - Arizona Coyotes 3-5
Tore: Parise, Koivu, Cullen - Chychrun (2), Dvorak (11), Panik (7), Connauton (7), Martinook (5)

Die Wild scheinen den Yotes zu liegen. Zweiter Sieg diese Saison.  :up: Die Wild waren ja richtig gut drauf als sie
in die Wüste kamen. Jakob Chychrun gleicht im Mitteldrittel die Partie aus, ehe im Schlussdrittel die Entscheidung
herbei geführt wurde durch die Tore von Christian Dvorak, Richard Panik, Kevin Connauton sowie Jordan Martinook.

Ottawa Senators - Arizona Coyotes 1-2
Tore: Pageau - Ekman-Larsson (9), Martinook (6)

Direkter Kontrahent im Schneckenrennen um die beste Ausgangsposition für die Lottery und man zieht das nächte
Spiel. OEL und Jordan Martinook mit den Toren zum Sieg.

Arizona Coyotes - Edmonton Oilers 3-4 OT
Tore: Demers (6), Dvorak (12), Hjalmarsson (1) - Kharia, Lucic, Puljujarvi, Klefbom

Nach langer Zeit mal wieder on the Road und nach schwachen 8 Minuten im ersten Drittel in welchen man 3 Tore
kassierte kam man im letzten Drittel stark zurück und verdiente sich so den Punkt. In der OT war dann nix zu machen
gegen die Oilers Offensivpower.

Darcy Kuemper musste überraschend für Antti Raanta zwischen die Pfosten sah beim 1-2 nicht so gut aus, machte aber
seine Sache bisher ordentlich. Jason Demers, Christian Dvorak und Niklas Hjalmarsson mit den Toren.

Arizona Coyotes - Vancouver Canucks 2-1
Tore: Keller (18), Stepan (12) - Jokinen

Erneut Kuemper zwischen den Pfosten und mit Sieg Nummer 1 als Coyote.
Clayton Keller stochert zur Führung, welche postwendend ausgeglichen wurde und Derek Stepan mit der späten
Entscheidung.

Offline Steffen

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1806
  • Ansehen: +86/-1
  • Arizona Coyotes
    • @coyotesfansdeutschland
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #104 am: 02. März 2018, 19:20:44 »
Zitat
#Yotes have signed 21-year-old Brayden Burke of the Moose Jaw Warriors (WHL), who currently has 31 G 81 A 112 PTS in 59 games in his 4th season in the WHL.

Kann einer der hier anwesenden etwas zu diesen Spieler sagen? Stats sind ja vielversprechend, aber nach Conor Garland bin ich bei sowas immer vorsichtig... Danke  :up:

Offline Steffen

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1806
  • Ansehen: +86/-1
  • Arizona Coyotes
    • @coyotesfansdeutschland
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #103 am: 26. Februar 2018, 17:43:57 »
Passt zur Saison. Würde Tucson nicht in die Playoffs stürmen, könnte man ja einen jungen ranführen, aber das wird wohl nicht passieren. So ist alles gut wenn er wieder weg ist...

Offline Eishockeyreisen

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 9890
  • Ansehen: +25/-3
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #102 am: 26. Februar 2018, 17:34:14 »
Tut mir wirklich Leid. Denn normalerweise kann er mehr..... nur leider ist seine Einstellung eher beschxxxxx
Was der Zitronenfalter tut nicht die Zitrone falten? Und der Käsebohrer hat nicht den Bohrer für die Löcher im Käse dabei? Also das hätte ich wirklich nicht gedacht.............

Offline Steffen

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1806
  • Ansehen: +86/-1
  • Arizona Coyotes
    • @coyotesfansdeutschland
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #101 am: 26. Februar 2018, 17:30:08 »
Mal eine Frage zu Panik. Wie macht er sich? Hast du sie schon oder ist er dabei sich nun in Form zu bringen?

 :grins: Ich hoffe er geht in den kommenden 3 Stunden. Die Ansätze waren zu Beginn gut und vielleicht sogar vielversprechend, doch dann kam die Ernüchterung. Einmal sogar schon auf der Tribüne und im Moment wohl verletzt. Sollte er heute noch gehen muss man sehen was man bekommt, ich denke nicht viel, aber es sieht so aus als hätte CHI das Geschäft gewonnen. Schade um den Duke...

Offline Eishockeyreisen

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 9890
  • Ansehen: +25/-3
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #100 am: 26. Februar 2018, 17:25:41 »
Mal eine Frage zu Panik. Wie macht er sich? Hast du sie schon oder ist er dabei sich nun in Form zu bringen?
Was der Zitronenfalter tut nicht die Zitrone falten? Und der Käsebohrer hat nicht den Bohrer für die Löcher im Käse dabei? Also das hätte ich wirklich nicht gedacht.............

Offline Steffen

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1806
  • Ansehen: +86/-1
  • Arizona Coyotes
    • @coyotesfansdeutschland
Re: #CoyotesSeason2017/2018
« Antwort #99 am: 26. Februar 2018, 17:09:17 »
Hier ist ja einiges liegengeblieben...

Arizona Coyotes - Minnesota Wild 4-3 OT
Tore: Cousins (8-9), Connauton (4), Keller (15) - Staal, Cullen Reilly

Nach seiner Zeit 4 Niederlagen am Stück, sah das in St. Paul ganz nach Klatsche Nummer 5 aus.
0-3 lag man zurück und drehte die Partie noch in einen OT Sieg. Nick Cousins, Kevin Connauton und der Gamewinner von Clayton Keller:headb:

Philadelphia Flyers - Arizona Coyotes 4-3 SO
Tore: Giroux, Raffl, Simmonds - Demers (4), Goligoski (6), Rinaldo (4)

Wieder zu Hause holte man gegen Philly zumindest einen Punkt. Kurios war das der Starter der Flyers im SO
verletzt raus musste und der kalte Backup das Ding nach Hause brachte für die Gäste. Bezeichnend...

Jason Demers zur 0-1 Führung, Alex Goligoski zum 2-2 und Zac Rinaldo sichert den Punkt.

Chicago Blackhawks - Arizona Coyotes 1-6
Tore: DeBrincat - Domi (4), Keller (16), Goligoski (7), Rieder (7), Cousins (10), Dvorak (9)

Der strauchelnde Champion wurde deftig aus der Wüste wieder nach Hause geschickt. Max Domi beendet seine
Torflaute, Clayton Keller staubt ab, Alex Goligoski mit Glück, Tobias Rieder im Powerplay, "Torjäger" Nick
Cousins
hält die Kelle rein und Chicago Nativ Christian Dvorak stellt den Endstand her.

Arizona Coyotes - San Jose Sharks 2-1
Tore: Connauton (5), Goligoski (8) - Boedker

In der Phase klappt dann sogar Back to back... Erneut trifft Kevin Connauton und den Sieg stellt Alex Goligoski
sicher. Goalie Scott Wedgewood, welcher ein starkes Spiel hatte musste im letzten Drittel verletzt raus, doch
Antti Raanta kam in der Drangphase der Sharks rein und hielt den Sieg fest.

Montreal Canadiens - Arizona Coyotes 2-5
Tore: Gallagher, Carr - Keller (17), Perlini (15-16), Rieder (8), Archibald (4)

Die sichere Führung der Yotes durch Clayton Keller und der Doppelschlag durch Brendan Perlini verspielte
man beinahe wieder. Doch ein Tobi Rieder Tor zum richtigen Zeitpunkt brachte das Team auf die Siegerstraße
zurück, ehe Josh Archibald den Deckel drauf machte.

Edmonton Oilers - Arizona Coyotes 0-1
Tor: Dvorak (10)

Es wird unheimlich... Frühes Tor durch Christian Dvorak und dann die Oilers Superstars sehr gut aus dem Spiel
genommen. Antti Raanta dann das erste Mal zu Null für die Yotes.

Calgary Flames - Arizona Coyotes 5-2
Tore: Bennett, Gaudreau, Monahan, Jankowski, Tkachuck - Stepan (11), Connauton (6)

Längere Pause, raus aus dem Rhythmus und dann gibt es wieder eine mit... Es fing zwar gut an mit dem
Derek Stepan Tor doch ließ man immer mehr nach, Antti Raanta hatte nicht seinen besten Tag und Kevin
Connauton
ist weiter on fire.

Anaheim Ducks - Arizona Coyotes 0-2
Tore: Demers (5), Domi (5)

Goalie Antti Raanta machte es dann sofort wieder besser und fuhr Shutout Nummer 2 in 3 Starts ein.  :up:
Jason Demers trifft erneut früh in der Partie und brachte die Yotes auf die Siegerstraße. Max Domi markiert
dann ins Empty Net die Entscheidung.

Vancouver Canucks - Arizona Coyotes 3-1[/b]]Vancouver Canucks - Arizona Coyotes 3-1
Tore: Sedin (2), Archibald - Goligoski (9)

Mal Top mal Flop scheint sich abzuwechseln. Darcy Kuemper mit seinem ersten Start für die Yotes, war solide.
Vorne ließ man viel liegen und so nervt die Niederlage ein wenig. Alex Goligoski gleich aus doch man kassiert
postwendend die erneute Führung der Canucks.