NHL-Tribute.de

Alles rund ums Eishockey, NHL-Tribute und mehr :-) => World Hockey & more => Nordamerikanische Ligen => Thema gestartet von: evil.hEiNz am 06. März 2012, 14:55:50

Titel: OHL
Beitrag von: evil.hEiNz am 06. März 2012, 14:55:50
Was, noch kein OHL-Thread? :D

Sehr lesenswerter Artikel über das Spiel der Niagara Ice Dogs bei den Erie Otters. Erie hatte vor dem Spiel nur noch einen Goalie, und der wurde prompt umgemäht und musste raus. Ohne Backup stellten sie dann Connor Crisp in den Kasten - der hat noch nie Goal gespielt und soweit ich weiß in der ganzen Saison noch gar nicht.
http://blogs.thescore.com/nhl/2012/03/05/with-no-goalies-left-ohl-forward-forced-to-get-in-net/
Inklusive Video.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Marye am 06. März 2012, 15:58:48
cool;) und ne arme sau der "backup" ;) da sieht man wieder, dass sich ned jeder in den kasten stellen kann;)))
Titel: Re: OHL
Beitrag von: evil.hEiNz am 06. März 2012, 16:28:24
Allerdings. Umso cooler find ich die Reaktion der Ice Dogs am Ende des Spiels (und auch, dass sie ihre Tore nicht feiern).  :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: GermanNuck am 06. März 2012, 16:41:32
Hatte den Artikel auch gesehen, ganz witzige Story! Hab das auch n paar Mal erlebt, obwohl die Feldspieler jeden Tag zugucken, haben sie doch relativ wenig Ahnung, wie das eigentlich geht :D
Der Kerl hat immerhin 32 Saves! Wie ein Team, das weiss, dass es einen Feldspieler im Kasten hat, allerdings 45 Schüsse zulassen kann, ist mir unerklärlich (auch wenns eins der schlechtesten Teams der Liga ist!)
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 06. März 2012, 16:47:56
Allerdings. Umso cooler find ich die Reaktion der Ice Dogs am Ende des Spiels (und auch, dass sie ihre Tore nicht feiern).  :up:

Jap, das wirklich sehr sehr sportlich :up:

Der Typ tut mir echt Leid, aber wie er selber sagte, sowas vergisst man sein ganzes Leben nicht :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Püppy am 06. März 2012, 17:32:25
Sehr geile Aktion.
War das Kühnhackl der da zerstört wurde?
Titel: Re: OHL
Beitrag von: evil.hEiNz am 06. März 2012, 17:44:06
Jup, auch der hat aufs Dach bekommen.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Decki am 24. April 2012, 16:37:01
Goalie Mark Visentin hatte gestern im Playoffspiel ein Tor erzielt

OHL goaltender scores goal in playoff game! (http://www.youtube.com/watch?v=HCrgwFe266c#)
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 28. April 2012, 13:02:57
london gegen niagara . die beiden besten teams der regular season nun auch im finale go knights go  :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 28. April 2012, 23:15:59
london gegen niagara . die beiden besten teams der regular season nun auch im finale go knights go  :headb:
DIe Frage die ich mir wirklich stelle, wer hier die höhere Qualität hat. Ich mein, Niagara ist schon gespickt mit guten Spielern,
aber dass London Kitchener mal eben 4:0 vom Eis fegt ist fast noch höher anzusiedeln
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 29. April 2012, 03:49:27
michael houser war key für die knights gegen kitchener, wenn man bedenkt das die ersten 3 der scoring-wertung aus kitchener kommen - der beste von london kommt "erst" auf platz 7, plätze 4-6 sind spieler von niagara - wird wirklich eng, ich tipp dann aber doch auf london  :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 12. Mai 2012, 07:35:16
die oHL hat ihren champion und der kommt aus london - in einem doch sehr dominanten finale gewannen die knights gegen die niagara icedogs mit 4:1
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 19. November 2012, 14:52:32
Ryan Strome zeigt in der OHL mal, warum er 2011 ein Top-5-Pick war. Topscorer bisher und ein Garant dafür, dass die Icedogs in der bärenstarken Central Division noch mithalten können.
Vorne sind die Owen Sound und Barrie, beide mit 16 Siegen in 23 Spielen. OSA mti dem bärenstarken Daniel Catenacci und einem Goalie Jordan Binnington in Top-Form, aber ansonsten einem Team der namenloseren gegen Barrie mit NHl-Prospect Mark Scheifele und dem hochgehandelten Jungstar Aaron Ekblad - könnte interessant werden dieses Duell zu beobachten.

Fünf deutsche Spieler spielen dieses Jahr wieder OHL.

- Tobias Rieder spielt wieder bei den Kitchener Rangers und ist mit dem Team aktuell auf Playoff-Kurs. Aktuell ist er sogar Assistenzkapitän und mit 19 Punkten scheint er seine starke Leistung aus dem Vorjahr zu wiederholen.

- Mathias Niederberger spielt bei den Barrie Colts und weißt dennoch mit die besten Statistiken der Liga auf. Sowohl Saving-Percentage als auch GAA sind unter den Top10 der Liga zu finden.

- Sebastian Uvira kämpft mit seinen Oshawa Generals um die Playoff-Plätze. Allerdings bringt Uvira nicht die Leistung, die er vom Talent her drauf hat.  :gruebel: Bei der U20 war er stark, aber in Oshawa sind 5 Punkte in 13 Spielen doch sehr mickrig.

- Nick Latta scheint sein Seuchenjahr bei Sarnia überwunden zu haben. Im vorjahr war er mal unter aller Kanone und teilweise in die vierte Reihe abgeschoben, dieses Jahr durfte er schon im Powerplay neben Galchenyuk ran und konnte bisher besser abliefern als letzte Saison.

- Dominik Kahun ist der Rookie in der deutschen Gilde. 17 Punkte in 23 Spielen machte er bisher, ein erstaunlich guter Wert, wobei die Sudbury Wolves ein echtes Graupenteam sind. Ich mein, wer macht schon son untalentierten Spacken wie Frankie Corrado zum Captain?
Wie dem auch sei: wenn Kahun so weiter macht wie bisher, dann ist er ein Kandidat für den NHL-Draft
Titel: Re: OHL
Beitrag von: GermanNuck am 19. November 2012, 15:35:48
Zitat
Ich mein, wer macht schon son untalentierten Spacken wie Frankie Corrado zum Captain

Ööööööhm, wie bitte??  :gruebel:
Ich hoffe, das war sarkastisch gemeint! Wenn nicht:


Der wahrscheinlich beste Defensivverteidiger der Liga, untalentiert  :gruebel:
Wenn man halt nur auf Tore und Punkte schaut...  :disappointed:
http://www.leagueittous.com/2012/04/30/ontario-hockey-league-dman-of-the-year-finalists/ (http://www.leagueittous.com/2012/04/30/ontario-hockey-league-dman-of-the-year-finalists/)
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 19. November 2012, 16:32:03
n captain muss nicht immer der topscorer sein - warum is chara bei den bruins captain? etc etc etc etc .... warum is mackinnon net in halifax captain?  :augenzwinkern:

das mit niagara seh ich etwas zweigeteilt - klar is strome ne macht, das war er auch im vorjahr aber hat er heuer mit brett ritchie ne wahre wunderwaffe neben ihm, der nun endlich beweist, warum er n 2nd rounder von dallas war - natürlich is es da sehr hilfreich, dass man einen dougie hamilton hinten drin hat, zusammen haben die 3 über 100 punkte, also würd ich da nicht rein auf strome gehen, aber stimmt schon - n mitgrund is er definitiv, denn sonst hat niagara an kaderstärke deutlich abgenommen

barrie is auch so ne sache - dachte das nach dem abgang von late bloomer tanner pearson das ganze etwas schwierig wird, aber dank dem lockout is ja scheifele wieder zurück und man merkt schon, dass er fast zu gut für die liga is  :grins: auch andreas athanasiou hat der wechsel von london nach barrie sichtlich gut getan, geht ja auch ab wie ne rakete im vergleich zu seinen bisherigen leistungen - wer aber so richtig gut is, is ryan o'connor, wo ich bis jetzt immer noch nicht weiß, warum den keiner im draft gezogen hat - für mich der beste overaged Dman in der OHL und neben scheifele wohl einer der besten overage player überhaupt die da derzeit rumkurven - hatte ja auch n paar camp-invitees, wo er sich recht gut geschlagen hat - früher oder später findet der seinen weg in die NHL, bin gespannt wo der mal landen wird
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 19. November 2012, 16:51:11
@Nuck:
Ich bin nicht jeden Tag bei der mAnnschaft, sehe nicht jedes Spiel und kann dahern icht beurteilen, welche Leaderqualitäten er hat. Dennoch denke ich, dass es -unabhängig von den Stats bessere Spieler als den gibt. :augenzwinkern:

n captain muss nicht immer der topscorer sein - warum is chara bei den bruins captain? etc etc etc etc .... warum is mackinnon net in halifax captain?  :augenzwinkern:
Das sag ich ja auch gar nicht, dennoch ist Corrado ne Lusche in meinen Augen  :devil: MacKinnon ist halt Cindy...kein arsch in der Hose, keine Muckies aber nen bisserl Hockey kann er spielen :grins: :grins:
Im Ernst: ich halte MacKinnon für deutlich talentierter als Corrado.

das mit niagara seh ich etwas zweigeteilt - klar is strome ne macht, das war er auch im vorjahr aber hat er heuer mit brett ritchie ne wahre wunderwaffe neben ihm, der nun endlich beweist, warum er n 2nd rounder von dallas war - natürlich is es da sehr hilfreich, dass man einen dougie hamilton hinten drin hat, zusammen haben die 3 über 100 punkte, also würd ich da nicht rein auf strome gehen, aber stimmt schon - n mitgrund is er definitiv, denn sonst hat niagara an kaderstärke deutlich abgenommen
Eben, dass er alleine nicht das Team nach vorne schießt ist auch klar, dennoch gibt es einige, die nach einem Topdraft nicht meher ganz so gut gespielt haben. Und ich denke auch, wenn Strome nicht wäre, müsste Niagara ordentlich rudern, um die Playoffs zu erreichen.

barrie is auch so ne sache - dachte das nach dem abgang von late bloomer tanner pearson das ganze etwas schwierig wird, aber dank dem lockout is ja scheifele wieder zurück und man merkt schon, dass er fast zu gut für die liga is  :grins: auch andreas athanasiou hat der wechsel von london nach barrie sichtlich gut getan, geht ja auch ab wie ne rakete im vergleich zu seinen bisherigen leistungen - wer aber so richtig gut is, is ryan o'connor, wo ich bis jetzt immer noch nicht weiß, warum den keiner im draft gezogen hat - für mich der beste overaged Dman in der OHL und neben scheifele wohl einer der besten overage player überhaupt die da derzeit rumkurven - hatte ja auch n paar camp-invitees, wo er sich recht gut geschlagen hat - früher oder später findet der seinen weg in die NHL, bin gespannt wo der mal landen wird
Athanasiou stimme ich dir voll zu, war auch etwas überrascht, dass der erst so spät gezogen wurde. Manch einer hat den ja weiter vorne gesehen, sogar 1. Runde hab ich teilweise gelesen. Wenn der so weiter spielt, dann können sich die Wings freuen.
O'connor bin ich sehr gespannt, wie er sich entwickelt. Der ist zwar in meinen Augen etwas klein für nen Top-Defender, aber mal gucken, vielleicht schafft er es auch ohne Draft in die NHL.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 19. November 2012, 17:18:11
nene mackinnon is net mal ansatzweise wie cindy  :grins: noch dazu wär das doch viel zu früh das zu beurteilen, crosby is n captain (ja is er wirklich), mackinnon wird das nie sein mMn...

athanasiou war/is einer der besten und schnellsten skater des letzten drafts - puckskills sensationell - das alleine passt ideal zu detroit, wo anders hätte der auch gar net hingehen können - passt ideal zu jurco und co  :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: GermanNuck am 19. November 2012, 17:48:31
Weiss nicht, wie du darauf kommst, wenn er einer von 6 nominierten Verteidigern für den Verteidiger des Jahres ist...

Ich bin davon überzeugt, dass Corrado das Potential dazu hat, ein sehr guter Verteidiger vom Typ Hamhuis zu werden. Nicht jemand wie ein Dougie Hamilton, der mit Offensive brilliert, sondern jemand um das Spiel immer in die richtige Richtung zu treiben und die Scheibe weg vom eigenen Tor halten kann.

Als Torhüter kann ich dir sagen: Das ist mein Lieblingsspielertyp. Besser als so ein Verrückter wie ein Cam Fowler, der mir einmal im Spiel einen Konter einbringt  :grins:

Aber jeder darf ja seine eigene Meinung haben.  :smile:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 31. Dezember 2012, 21:59:58
Da ich nicht feiern gehen kann :disappointed:, mach ich mal was halbwegs nützliches: kurzer Zwischenstand der OHL.

Im Osten liegen die Barrie Colts weiter vorne. Die Jungs um ihren Topscorer Mark Scheifele holten sich 24 Siege in 35 Spielen und sind vor allem defensiv stark. Allerdings lassen die Colts auch viel zu, was Goalie Matthias Niedeberger eine hohe Saving-Percentage aber auch den höchsten GAA der Top-Clubs bringt.
Gefolgt werden die Colts von den Belleville Bulls, der besten Defensive des Ostens. Nur 88 Gegentore kassierten die Jungs um die Subban-Brüder und damit sechs weniger als die folgende Konkurrenz. Die Bulls sind ein Geheimtipp für die Playoffs, denn wie heißt der Satz so schön: "Offense wins games, Defense wins Championship".
Hinter dem Top-Duo platzieren sich sich die Oshawa Generals (Mit Sebastian Uvira), Niagara und Brampton. Rookie Dominik Kahun mit seinen Sudbury Wolves rutscht als achtes Team noch so gerade in die Playoffs rein. Aber nich weil die Wolves so gut sind, sondern weil Ottawa und die Petes so schlecht sind. Vor allem die 67s sind eine große Enttäuschung, den Weggang von Toffoli kann man ebenso wenig kompensieren wie die von Zanetti und McFarland.

Im Westen dreht der Meister einsam seine Runden und ist klar das beste Team der gesamten Liga. Die London Knights gewannen 23(!) Spiele in Folge und haben den etwas holprigen Saisonstart vergessen lassen.  Und das obwohl mit viele gute Scorer wie Knight, oder Namestnikov oder wichtige Spieler wie Tinordi ersetzt werden mussten. Allerdings machen die anderen einen Sprung nach vorn: Seth Griffith war letzte Saison schon Top-Scorer, ist aber gerade auf dem weg mehr als 85 Punkte zu machen. Auch Max Domi steigert sich nochmal und mit Broadhurst kommt ein Rookie, der im Sog der beiden Stars nach vorne prescht.
Dahinter folgt die beste Defensive der Liga mit Owen Sound. und da vor allem Augen auf auf zwei verteidiger. Chris Bigras und der routinierte Nathan Chiarlitti sind mit weiter über +30 ein Garant für die Offensive und deren Scorint Abilities. Dazu steht dahinter Jordan Binnington, der nochmal zeigt was er kann.
Dahinter folgen Guelph Storm und Sarnia Sting (mit Galchenyuk und Latta). Auch Rieders Kitchener Rangers dürften locker in die Playoffs kommen. Doch dahinter wird es richtig eng, mit Ausnahme der Erie OTters können alle noch in die Playoffs kommen.

Bei den Scorern ist es wie erwartet: Strome führt den Reigen an vor Galchenyuk und Griffith.
Die Deutschen sind sehr unterschiedlich mit dabei.
Nick Latta hat mal wieder mit Wehwehchen zu kämpfen, konnte sich aber SCoringmä0ig steigern. Seine -9 sind aber...nun ja.
Dominik Kahun hat bombig eingeschlagen und scorete glatt 25mal in 32 Einsätzen und ist somit einer der Lichtblicke der etwas holprigen Wolves-Saison.
Mathias Niederberger zeigt glänzende Stats, auch wenn sein GAA wie erwähnt höher ist als bei den anderen Top-Goalies. Dafür gewann er 18 seiner 25 Spiele.
Sebastian Uvira bringt sein  Talent weiter nicht richtig zur Geltung und ist in die hinteren Reihen abgetaucht. Sowohl Scoringtechnisch als auch sonst ist das eher mäßig was der Junge spielt.
Tobias Rieder spielt schwächer als im Vorjahr, ist dennoch drittbester Scorer der Rangers. So richtig laufen will es bei ihm aber nicht.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 31. Dezember 2012, 23:48:43
gute zusammenfassung... aber gerade bei den knights sind die lücken die eben jarred tinordi oder namestnikov hinterlassen haben, gut gefüllt worden - richtig gut gefallen mir die rupert's und auch goalie-technisch passt das einwandfrei - ansonsten  :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 02. Januar 2013, 10:43:45
Damn, echt schade, dass Uvira so stagniert in seiner Entwicklung ... habe von ihm eigentlich immer viel gehalten!

Kurzer Blick meinerseits auf die Goalies: Subban führt die Liste der besten Goalies an und zeigt auch die dafür entsprechenden Leistungen, allerdings konnte er in 26 eingesetzten Spielen auch ''nur'' 15x gewinnen. Wenn man ihn hier mit Jordan Binnington vergleicht, der statistisch gesehen auf Rang 2 liegt, dann fällt Subban doch minimal ab, da Binnington in 26 Einsätzen 17 Siege einfahren konnte und damit 2 mehr als Subban ... beide sind auf Augenhöhe und mMn die derzeit besten Goalies der OHL.
Dahinter folgen für mich Bailie, Niederberger, Gibson und Altshuller, wobei Letzterer etwas mit seinem save% zu kämpfen hat.

Schwer angetan bin ich nach wie vor von meinem persönlichen Liebling, Jake Patterson. Mit 19 Einsätzen kann er mMn noch nicht auf eine Stufe mit den o.g. Goalies gestellt werden, allerdings bestätigt er für mich jede Erwartung und bleibt beim Thema Goalies mein ganz großer Geheimtipp. In seinen 19 Spielen konnte er extrem starke 14 Siege feiern, hat einen GAA von 2.23, einen save% von .923 und spielte 2x zu null. Er hat mit Bailie natürlich keinen einfachen Goaliekollegen, zumal Bailie auch prima Stats bisher hingelegt hat, allerdings fahren die Knights mit Patterson mMn derzeit ein Stück besser.
Im Grunde ist es egal, wen die Knights im Tor stellen, sie können sich immer auf ihren Schlussmann verlassen. Und auch gerade deshalb sind die Knights für mich dieses Jahr der allergrößte Favorit ... und das hätte ich auch gesagt, bevor sie mit ihren 67 Punkten so die Liga dominieren :zwinker:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 06. Februar 2013, 13:51:11
Tja wieder ein Monat vergangen und in der OHL und so langsam aber sicher. Für die meisten Teams liegen noch 17-18 Spiele an. Da kristallisiert sich eine Menge heraus.
An den Spitzen der Conferences hat sich nichts geändert: während im Osten die Colts weiter ganz vorne sind, sind es im Westen die Knights. und wenn ich mir das nur anschaue, dass die Knights 13 Punkte mehr als die Colts haben, dann kann der Titel nur über London führen. Alles andere als die knights im Finale wäre eine Sensation, denn die sind einfach zu überlegen - trotz der eher mageren Bilanz von 6-4 aus den letzten 10 Spielen.

Team der Stunde sind die Sault Ste. Marie Greyhounds mit acht Siegen und und 17 von 20 möglichen Punkten aus den letzten zehn Spielen. Ein Garant dafür ist Nick Cousins, der aktuell mit 80 Punkten Ligatopscorer ist und gerade als Player of the month ausgezeichnet wurde. Kein Wunder, bei 20 Punkten in 11 -Januar Spielen. Ich denke da können sich die Flyers freuen. Die Augen sollte man bei den Greyhounds auch auf Overager Brandon Alderson sowie den jungen Darnell Nurse richten. Alderson wird es wohl nicht mehr in die NHL schaffen, spielt aber sehr stark und Nurse gilt als sicherer Top15 Pick.
Durch die Serie vergrößern die Greyhounds ihren Vorsprung auf Rang neun im Westen auf aktuell 11 Punkte.

Die Loser der Stunde kommen aus Kingston: die Frontenacs verloren 11 Spiele in Serie und müssen auf einmal um die Playoffs zittern. Sechs Punkte sind es nur noch bis zu den Peterborough Petes. Der Grund ist klar in der Defensive zu sehen: ist die Offensive mit 163 Toren noch ganz passabel, so sind die 209 Gegentore kurz gesagt die drittschlechteste Defence der Liga. Das liegt zum Einen an der Unerfahrenheite der Defensive (gleich vier Rookies und nur zwei Overager) und zum ANderen daran, dass dei Goalies Morrison und Furlong einfach keinen Zugriff bekommen. Fangquoten von 89% und 88% sagen wohl alles. Und dem jungen Peressini traut man den Sprung in die OHL wohl noch nicht zu. Wenn das so weiter geht, dann kommen tatsächlich die Petes das erste Mal seit 2010 wieder in die Playoffs.

Auszeichnungen gab es auch:
Cousins ist wie angesprochen Player of the month im Januar.
Defense Player of the month is mit Anthoney DeAngelo (Sarnia Sting) ein ganz junger Spieler. 17 Jahre und sechsbester Scorer -das ist ne Hausnummer, gerade für jemanden, der erst 2014 im NHL-Draft sein wird.
Rookie of the month wurde Justin Bailey. Der Ami glänzte mit 11 Punkten in 12 Spielen und ist trotz seines Spätstarts in der OHl auf einem guten Wege. So gut, dass er aktuell als Kandidat für die frühe zweite Runde im NHL Draft 2013 gilt.
Über Garrett Sparks als Top-Goalie des Monats kann ich nicht soviel sagen. Die Stats für Januar sind beim Goalie der Storm aber klasse: sieben Siege in acht Spiele, 94% Saving Percentag und 1,63 Gegentore pro Spiel...vielleicht kann Sabres noch mehr über den Kerl sagen.

Zu den Deutschen
Nick Latta hat mittlerweile Career Highs bei TOren und Vorlagen...so wirklich in Tritt kommt der Junge aber nicht, auch die WM hat ihm da nicht gut getan. Gerüchten zu Folge wird Latta nach der Saison nach Deutschland zurückkehren. Als heiße Kandidaten gelten diverse Zweitligaclubs, sein Heimatvereine EC Peiting und der EHC München.

Dominik Kahun schlägt bei den Sudbury Wolves weiter gut ein. Nach der WM machte er sechs Punkte in neun Spielen und ist weiter Neuntbester Scorer bei den Rookies - und das obwohl alle um ihn herum fünf oder sechs Spiele mehr haben. Kahun könnte im kommenden Jahr gezogen werden, aber noch ist er nirgendwo geranked.

Mathias Niederberger konnte sich bei den Barrie COlts nochmals steigern. Sein Saving schiebt sich auf 93,2%, dem zweitbesten Wert der Liga nach Binnington und sein GAA ist dazu auf 2,43 gesunken. Auch 26:19 Siege sprechen für sich. Da Niederberger Overager ist, wird seine OHL-Karriere im Sommer enden. Wo er hingeht ist offen, von NHL (Leafs) bis zu einer RÜckkehr nach Deutschland scheint alles möglich.

Sebastian Uvira wurde im Januar getradet und spielt nun bei den Plymouth Whalers. Und siehe da: auf einmal stimmen seine Stats. Fünf Punkte in acht Spielen...zuvor macht er sechs Punkte in 24 Spielen. Da ich nicht genau weiß mit wem er in ener Reihe spielt, gilt es das zu beobachten. Wenn man die Tabelle nimmt hat sich am Team soviel nicht geändert...na warten wir mal ab, ob er endlich was aus seinem Talent macht!

Last but not least bleibt noch Tobias Rieder. Dem hat die WM auch wohl gut getan und er konnte seine Punkteschnitt auf 1 PPG steigen. Scheint langsam zu laufen, zumal die Kitchener Rangers auch eine Serie gestartet haben. Das Talent hat er, aber er ob er in dem jungen Team der Oilers eine ernsthafte Chance bekommt (irgendwann), bleibt fraglich.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 11. März 2013, 11:59:51
Die OHL Regular season 2012/13 neigt sich langsam dem Ende entgegen und viele Entscheidungen für die Playoffs sind gefallen - manche stehen aber noch aus.
Im Osten liefern sich die Belleville Bulls, die Barrie Colts und die Oshawa Generals einen Dreikampf um die Spitzenposition. Die besten Karten haben dabei die Bulls, die mit 88 Punkten aus 64 Spielen ein Spiel weniger haben als die Colts und gegenüber dem Divisionskonkurrenten aus Oshawa sogar noch vier Punkte Vorsprung haben. Die Colts können sich damit trösten, dass sie auf jeden Fall die Central Division gewonnen haben.
Ebenfalls schon in den Playoffs sind Brampton Battalion, die Sudbury Wolves und die Niagara Icedogs, die aller Voraussicht nach in dieser Reihenfolge die Ränge vier bis sechs belegen werden.
Spannung pur herrscht dahinter und es wird wohl im letzten Spiel entschieden wer reinrutscht und wer als Neunter in die Röhre guckt.
Aktuell liegen die Kingston Frontenacs vorne, da sie ein Spiel weniger als die Misissauga Steelheads haben und zwei Punkte Vorsprung auf die Peterborough Petes.  Eine kleine Vorentscheidung könnte am morgigen Dienstag fallen, wenn die Steelheads die Petes daheim empfangen. Sollten die Steelheads gewinnen und parallel und Kingston parallel die Bulls schlagen, dann ist der Drops gelutscht.

In der Western Conference ist der Drops gelutscht. An den London Knights dominieren die Liga mit ihren 99 Punkten und haben damit weiter 12 mehr als Verfolger Plymouth Whalers., die sich die West Division sichern. Mit 88 Punkten belegt Owen Sound Attack den dritten Rang, eine starke Leistung des Teams, wenn man bedenkt, dass im Osten 88 Punkte quasi zu Platz eins reichen. Die Kichener Rangers und Guelph Storm streiten um Platz vier und damit wohl um das Heimrecht im direkten Duell der ersten Playoff-Runde.
Ebenfalls durch sind die Sault Ste. Marie Greyhounds, die Sarnia Sting und die Sagninaw Spirit.

Den Sommerurlaub können Ottawa, Erie und Windosr planen.

Titel: Re: OHL
Beitrag von: leeroy kincaid am 13. März 2013, 17:48:59
die coaches der ohl haben die besten spieler in den skills kategorien gewählt

http://ohlprospects.blogspot.ca/2013/03/ohl-coaches-poll-my-ballot-2013.html
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 20. März 2013, 11:25:13
Auch in der OHL geht es in die Playoffs

Eastern Conference
Belleville Bulls (1) - Mississauga Steelheads (8)
Regular Season: 1:6, 1:3, 1:0, 3:0

Goalies: Beste Savingpercentage, bester GAA: Malcom Subban von den Bulls ist der statistisch beste Goalie. Seine beiden Backups Banitsiotis und Graham fallen kaum ins Gewicht, da sie zusammen 18 Spiele machen. Subbans gegenüber dürfte Spencer Martin sein, dessen Stats eher mittelmäßig sind. Dennoch gilt Martin als einer der besseren Goalies des 2013er Drafts.

Defense: Die beste Defensive des Ostens kommt aus Belleville. Rund um Overager Jake Cardwell und den hochtalentierten Jordan Subban (ja der ist auch nen Bruder von Malcom und P.K.) steht ein sehr kompakter und starker Defensivverbund. Der Goalie tut da sein übriges zu. Auch offensiv bringen die Jungs Gefahr. Die Steelheads haben eine durchschnittliche Defensive, nicht besonders stark, aber auch nicht besonders schwach. Mit Trevor Carrick und Stuart Percy hat man zwei durchaus talentierte Verteidiger in den Reihen, aber herausragend ist keiner.

Offense: Im Ligenvergleich ist die Offensive der Bulls eher Durchschnitt. Es fehlen auch die ganz großen Stars, auch wenn sich in der Truppe mit Quine, Daniil Zharkov, Brassard und Brendan Gaunce durchaus talentierte Spieler finden. Aber bei den Namen fällt sofort auf, dass die Jungs ihren Teil für die Defensive tun und so dort sicherlich eher ihre Stärken haben. Die Steelheads haben es in die Playoffs geschafft, aber an der Offensive lag es nicht, denn die ist die schwächste der gesamten Liga. Einzig Riley Brace machte mehr als 60 Punkte. Die Augen sollte man besonders auf Sam Babintsev und Damian Bourne richten.

Special Teams: Die Special Teams der Bulls sind ein Widerspruch in sich. Während das Powerplay mit das Schlechteste der Liga ist, ist das Penalty Killing das Beste der Liga. Die Steelheads-Special-Teams sind eher mittelprächtig.  Bei den Strafzeiten liegen beide Teams im Durchschnitt der Liga.

Form: 6-2-2-0 vs. 1-6-0-3

Prediction: Die Bulls sind das zweitbeste Team der Liga und die starke Defensive sorgt dafür, dass die Bulls auch haushoher Favorit in die erste Serie gehen. Die Steelheads sind komplett außer Form, gewannen nur eins der letzten 11 Spiele. Nur dank eines Ausrutschers der Petes am letzten Spieltag reichte es noch gerade für die Playoffs. Vielleicht setzt das Kräfte frei, zusätzlich zu der Tatsache, dass die Bulls in der Saison in dieser Saison immer Probleme mit den Steelheads hatten.
Dennoch: die Bulls setzten sich am Ende mit 4:1 durch.


Barrie Colts (2) - Kingston Frontenacs (7)
Regular Season: 1:3, 6:2, 3:2, 4:2

Goalies: Der deutsche Matthias Niederberger steht im Kasten der Colts und ist in dieser Saison einer der besten Goalies der Liga. Muss er auch, sonst hätte ihn Backup Fotinos sicher verdrängt. Schade, dass er wohl nie den Weg in die NHL findet. Bei den steht Mike Morrison im Kasten, ein absolut mittelmäßiger Goalie. Da aber auch Backup Furlong nicht gut spielt, wird Morrison wohl weiter stümpern dürfen.

Defense: Die Colts-Defense ist die viertbeste der Liga. Das liegt nicht nur an Niederberger, sondern auch den Jungs vor ihm. Vor allem der junge Aaron Ekblad wusste zu überzeugen, kein Wunder, dass er als Kandidat für den 1st OVA 2014 gilt. Dazu spielt O'Connor eine starke Saison, ansonsten ist die relativ junge Defense sehr festgefügt. Anders in Kingston: die Defensive ist die mit Abstand Schlechteste aller 16 Playoff-Teilnehmer. Die Jungs bekommen phasenweise keinen Zugriff auf die Stürmer des Gegners, auch weil die Stürmer nicht nach hinten arbeiten. Die Augen sollte man auf Roland McKeown legen, ein Draftmate von Ekblad, der aber noch nicht die Klasse hat.

Offense: Die Offensive ist die beste des Ostens, angeführt von Zach Hall und Mark Scheifele. Mit Athanasiou, Theoret und Camara haben die Colts weitere starke Leute dabei. Diese fünf plus Byers haben alle mindesten 60 Punkte in dieser Saison gemacht und sorgen dafür, dass die Colts insgesamt schwer auszurechnen sind. Die Frontenacs-Offense ist eher unterer Durchschnitt, hat aber den Vorteil noch schwerer auszurechnen zu sein, als die der Colts. Lediglich Henri Ikonen hat mehr als 50 Punkte gemacht. Spencer Watson könnte ein Mann für die Zukunft sein, sofern er seine Leistungen stabilisiert. Ansonsten bestichen die Frontenacs durch mannschaftliche Geschlossenheit, nicht durch Einzelspieler.

Special Teams: Die Frontenacs haben die schlechtesten Special Teams der Liga. Sowohl PK als auch PP sind auf dem letzten Platz der Liga. Die Colts hingegen haben zwar ein unterdurchschnittliches PK, dafür ist das Powerplay das Beste der Liga. Klarer Vorteil für die Colts, zumal die Anzahl der Strafminuten in etwa gleich ist.

Form: 8-2-0-0 vs. 3-6-1-0

Prediction: Die Colts sind rechtzeitig zu den Playoffs in eine Bombenform gekommen. Nur zwei Niederlagen in den letzten Zehn sorgen dafür, dass die Colts mit eines der heißesten Teams der Liga sind. Ansonsten passt auch alles, die Colts sind auf jeder Position besser besetzt. Die Frontenacs haben wie die Steelheads nur knapp den Vorsprung auf die Petes ins Ziel gerettet. Dass dieser kleine Push tatsächlich was ausrichten kann ist, glaub ich aber kaum. Daher werden die Colts locker mit 4:0 in die zweite Runde einziehen.


Oshawa Generals (3) - Niagara IceDogs (6)
Regular Season: 3:1, 4:2,

Goalies: Daniel Altshuller ist ein hochtalentierter Golaie im Kasten der Generals. Sein GAA passt auch, aber sein Saving-Percentage ist nicht allzuhoch. Scheint so als würde Altshuller sein Talent nicht ganz ausschöpfen. Bei Niagara steht Christopher Festarini im Kasten, aber der ist nur halb so talentiert wie Altshuller.

Defense: Die Generals Defensive ist stark, haut aber namentlich keinen so wirklich vom Hocker. Einzig Matt Petgrave hebt sich von den anderen ab. Aber für die Generals gilt, dass man mit toller Mannschaftsarbeit wohl viel reißen kann, zumal die defensiven Stürmer große Klasse sind. Zu den Top Teams fehlt aber der starke Einzelspieler. Die Defensive der Eishunde ist so lala. Zwar hat man mit Dougie Hamilton und Jesse Graham talentierte Jungs dabei, aber so wirklich überzeugen kann sie nicht. Das liegt zwar nicht zuletzt an Festarini, dennoch kommen die Defensiv-Jungs nicht in Tritt.

Offense: Die Generals-Offense ist die zweitbeste des Ostens. Herausragend ist dabei Boone Jenner, der mit 82 Punkten eine überragende Saison spielt. Aber auch Laughton und Biggs sind starke Einzelspieler, die ja nicht umsonst in der ersten Runde gezogen wurden. Aber auch die Jungen um Cole Cassels und Michael dal Colle können überzeugen, vor allem auf dal Colle sollte man achten. Ryan Strome überragt die Offense der IceDogs und dazu hat er mit Brett Ritchie einen kongenialen Partner. Das macht die IceDogs zwar recht leicht ausrechenbar, aber die Jungs sind so stark, dass sie auch nur schwer zu stoppen sind. Da darf man für die Generals hoffen, dass Strome und Co auch in den Playoffs scoren.

Special Teams: Bei den Special Teams tun sich beide Teams nicht viel und gehören zum Mittelfeld der Liga. Allerdings sind sowohl Penalty Killing als auch Powerplay bei den Oshawa Generals besser. Vielleicht macht den Generals die höhere Zahl an Strafminuten Probleme, denn mit 15,5 Minuten haben sie fast vier Minuten mehr als die IceDogs, die mit das fairste Team der Liga sind.

Form: 9-1-0-0 vs. 4-6-0-0

Prediction: Die Oshawa Generals sind das heißteste Team der Liga. 13 Siege in den letzten 16 Spielen, zuletzt neun in zehn. Lediglich Ost-Leader Belleville konnte die Generals im Monat März schlagen. Das wird ein harter Knochen für die IceDogs, die nicht unbedingt in absoluter Top-Form sind. Wenn Strome und Co aber ins Rollen kommen, wird es für die Generals schwerer als gedacht. Dennoch wird es am Ende ein 4:2 für Oshawa


Brampton Battalion (4) - Sudbury Wolves (5)
Regular Season: 1:4, 4:2, 4:2, 0:2, 3:4, 2:1, 4:1

Goalies: Matej Mahovsky steht im Kasten der Truppen des Battallions. Der Slowake spielt eine starke Saison und ist sowas wie eine kleine Überraschung unter den Goalies. Sicher ein Grund, dass Jake Smith trotz guter Leistungen kaum ne Chance erhält. Die Wolves holten sich mit Franky Palazzese einen Mann aus Kitchener. Und der hält stark, aber er bekommt so viele Schüsse auf das Tor, dass er doch häufiger hinter sich greifen muss als ihm lieb ist.

Defense: Wie alle Ost-Top-Teams verfügt Brampton über eine starke Defensive, die weniger als 200 Gegentore kassiert hat. Auch wenn die Jungs offensiv kaum in Erscheinung treten, so haben sie doch enorme defensive Stärken. Egal ob Blujus, Zach Bell oder Mark Raycroft: verteidigen können die Jungs alle und im Verbund machen sie das sehr gut. Die Wolves-Defensive ist eher unterer Durchschnitt, daher wenig verwunderlich, dass die Goalies trotz guter Stats viele Gegentore kassieren. Das mag auch daran liegen, dass man Frank Corrado abgab und ansonsten nach einer Formation in der Defensive sucht.

Offense: Bei Brampton drückt der Schuh ganz klar vorne. Lediglich die Steelheads schossen weniger Tore. Daran hat auch Neuzugang Francis Menard nichts geändert. Dabei hat Battallion durch aus talentierte Spieler wie Blake Clarke oder Barclay Goodrow in seinen Reihen, ebenso wie den Tschechen Patrick Machac. Der geheime Star der Truppe ist Matt McLeod. Matthew Campagna ist der Star der Wolves-Offensive. Vor allem als Vorlagengeber besticht der junge Mann aus Mississauga. Mit Baptiste und Pancel hat er auch zwei starke Linemates. Mit Silk, Kubalik und vor allem Dominik Kahun hat man weitere starke, junge Leute in der Hinterhand. Vor allem Kahun gilt als Kandidat zum Rookie of the year, ob er das aber wirklich wird ist eher unwahrscheinlich.

Special Teams: Ein starkes PK von Battalion trifft auf eine starkes PP der Wolves, ein schwaches PP von Brampton auf ein schwaches PK aus Sudbury. Das könnte in dieser Beziehung hochinteressant werden. Dazu kommt dass, Brampton das fairste Team der Liga ist und gerade mal fünf Strafzeiten pro Partie bekommt. Sudbury ist da eher im Mittelfeld anzusiedeln.

Form: 6-4-0-0 vs. 3-6-1-0

Prediction: Mit viel Selbstbewußtsein geht Brampton in die Playoffs. Vier Siege gab es direkt vor den Playoffs und damit sicherte man sich im Schlussspurt deutlich den vierten Rang vor Sudbury. Die Wolves sind in einer so lala Form und häufig weder Fleisch noch Fisch. Dazu kommt, dass Brampton defensiv granatenstark ist. Allerdings waren die bisherigen Spiele unglaublich eng und wurden zumeist in den Schlussminuten entschieden. Das wird ne enge Serie und wegen der besseren Defensive setzt sich Brampton mit 4:3 durch.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 21. März 2013, 10:44:36
Western Conference
London Knights (1) - Saginaw Spirit (8)
Regular Season: 8:2, 2:5, 3:2, 3:2

Goalies: Drei Goalies haben die Knights, alle drei haben ihre Chancen gehabt. Alle drei wussten durchaus zu überzeugen, am Überzeugensten war dabei Anthony Stolarz, der den besten GAA als auch die beste Saving-Percentage des Trios hat. Von den Spielen her dürfte Jake Patterson im Kasten stehen - nicht zu verwechseln mit dem Gegenüber der Spirit, Jake Paterson. Der war überraschend spät im letztjährigen Draft gezogen worden und wird vielleicht bald die Franchise der Wings verstärken. Diese Saison war allerdings nur durchschnittlich.

Defense: Die Defensive ist die zweitbeste des Westens und ist gespickt mit talentierten Spielern. Olli Määttä aus Finnland, Nikita Zadorov aus Russland oder Scott Harrington: es ist eine Menge Qualität vorhanden, denn auch der Rest ist nicht von schlechten Eltern. Allerdings sind die Knights durch ihren recht dominanten Spielstil recht konteranfällig, kann aber sein dass etwas daran in den Playoffs geändert wird.
Die Defensive der Spirit ist nicht wirklich doll. Gerade mal ein Playoff-Team hat mehr Gegentore kassiert. Das liegt zwar auch an den Goalies, aber sonst ist die Defensive nicht sattelfest und zudem körperlich relativ schwach. Grant Webermin ist ein Spieler auf den man achten sollte.

Offense: Mit den Topscorerm Seth Griffith und Max Domi haben die Knights zwei hammermäßige Forwards, die beide über 80 Punkte erzielt haben. Mit Bo Horvat, Alex Broadhurst und Chris Tierney hat man drei weitere Leute im Kader die für mehr als 50 Punkte sind. Allerdings sind die Ritter auch sonst schwer auszurechnen, denn die zweitbeste Offensive der Liga ist so tief, dass quasi drei Reihen regelmäßig scoren.
Was die Defensive schwach ist, ist nun die Offensive deutlich besser. Das liegt vor allem an Eric Locke und Garrett Ross, die beide 90 Punkte und mehr gemacht haben. Ansonsten haut einen die Offensive nicht wirklich vom Hocker, allerdings hat man mit Nick Moutrey, Justin Kea und Andreey Alexeev drei defensivstarke Spieler und mit Addison und Bratina zwei Jungs, auf die man in der Zukunft achten sollte.

Special Teams: Vorteil London! Das drittbeste Powerplay und das fünftbeste PK sind definitiv Hausnummern, an denen die Spirit scheitern. Denn sowohl PK als auch PP von den Spirit sind unter Durchschnitt.

Form: 8-1-0-1 vs. 3-6-0-1

Prediction: Der Meister ist das punktbeste Team der Liga. Daran werden die Spirit sich die Zähne ausbeißen. Die Tiefe des Knights-Kaders ist beeindruckend, die Spielweise noch mehr, dazu stimmt die Form absolut. Klar, die Playoffs haben ihre eigenen Gesetze, aber letztlich wird sich der Favorit locker mit 4:0 durchsetzen.

Plymouth Whalers (2) - Sarnia Sting (7)
Regular Season: 3:2, 5:7, 4:5, 10:2

Goalies: Matt Mahalak ist die Nummer eins bei den Whalers und spielt eine grundsolide Saison. Mehr aber auch nicht, denn die Defensive der Whalers ist schon recht anfällig. Die Sting vertrauen auf JP Anderson im Kasten, dessen Statistik allerdings gerade in Sachen GAA nicht so doll ist. Aber die Defensive ist nicht die Stärke der Sting.

Defense: Die Defensive der Whalers ist eher Durchschnitt und haut namentlich keinen vom Hocker. 202 Gegentore sind schon recht viel, von daher muss es da da in den Playoffs besser werden. Die Augen sollte man auf Gianluca Curcuruto richten, den besten Offensivverteidiger im Kader. Ansonsten sind die Namen zwar ganz nett (Levi, Crombeen), aber wirkliche klasse hat die Defensive nicht unbedingt.
Die Defensive der Sting ist nicht ein synonym für sattelfest. Die großen Namen und so ist ab und an klar und deutlich, dass es in der Defensivleistung hapert. Außer DeAngelo und Murphy, die vielleicht mal den Sprung in einen NHL-Kader schaffen, ist keiner dabei, der wirklich interessant ist.

Offense: Das Highlight der Whalers ist die Offensive, denn die ist die beste der Liga. Man hat sich mit 100 Punkte-Stürmer Vincent Trocheck noch namhaft verstärkt, dazu kommen mit Meurs, Mistele und Hartman weitere Top-Leute, Aber auch Noesen, Wilson, der Schwede Rakell sowie Rückkehrer Mitch Heard sind torgefährliche Leute. Ähnlich wie West-Primus London sind die Whalers kaum auszurechnen.
Die Offensive der Sting hat auch enorme Feuerkraft. Mit Alex Galchenyuk und Charles Sarault hat man zwei Top-Leute im Kader, vor allem Galchenyuk gilt als der OHL-Stürmer der Zukunft. Mit dem Russen Goldobin und Reid Boucher hat man zwei weitere Top-Stürmer im Kader, die für 60 und mehr Punkte gut sind. Die Tiefe ist zwar nicht so vorhanden wie in London, Klasse ist aber genug vorhanden. Aus deutscher Sicht ist Nick Latta interessant.

Special Teams: Das PK der Whalers ist top, das PP der Sting ebenfalls. Umgekehrt ist das PK der Sting nur Durchschnitt, ebenso wie das PP der Whalers. EIne interessante Mischung für beide. Da könnte die Anzahl der Strafminuten schon was ausmachen, denn die Sting sind das zweitfairste Team der Liga, während die Whalers weit oben in der Strafzeitentabelle rangieren

Form: 9-1-0-0 vs. 3-5-1-1

Prediction: 15 Siege in den 17 Spielen, neun aus zehn und acht Wins a row: die Whalers sind von der Form her das Beste was die Liga zu bieten hat. Das liegt vor allem an Heard und Trocheck, die zur Saisonhälfte das Team der Whalers verstärkten. Die Sting kommen mit einer Serie von vier sieglosen Spielen in die Playoffs, da ist das Selbstvertrauen also merklich angekratzt und gerade das letzte direkte Duell sollte den Sting Angst machen. Es wird daher auf einen glatten 4:1-Sieg der Whalers hinaus laufen.

Owen Sound Attack (3) - Sault Ste. Marie Greyhounds (6)
Regular Season: 7:5, 2:1

Goalies: Zweitbester Goalie der Liga ist Jordan Binnington. Mit dem zweitbesten GAA, dem zweitbesten Saving, den meisten Shutouts und den zweitmeisten Siege steht er aber auf einer Stufe mit Subban und Niederberger. Das ist eine Bank, die man nicht verachten sollte. Sein Gegenüber Matt Murray spielt allerdings eine sehr schwache Saison und insgesamt verleiht er der Defensive der Greyhounds keine Festigkeit. Das Duell sollten die Attack locker gewinnen.

Defense: Aber nicht nur Binnington ist für die beste Defensive der Liga verantwortlich. Das machen sie vor allem durch viel Teamwork wett, zudem sind sie zumeist defensiv stark, während sie offensiv nicht so stark in Erscheinung treten. Ausnahme dabei ist Cody Ceci. Ansonsten sind die Jungs mit Overager Cutting, Chris Bigras und Brayden Rose mehr als solide besetzt.
Die Defensive der Greyhounds ist schwach. Okay, offensiv sorgen Sproul, Nurse und Colin Miller für viel Gefahr, aber defensiv vernachlässigen sie immer wieder gerne ihre Aufgaben und so ist es oft wenig überraschend, dass Murray zu oft allein gegen alle arbeiten muss. Alex Gudbranson ist wohl der Einzige, der defensiv enorme Klasse hat.

Offense: Die Offensive ist im Vergleich mit den anderen Top Teams schwach. Nur 231 Tore machten die Jungs und stinken damit massiv gegen die meisten anderen Teams an. Und das obwohl mit Catenacci und Brace zwei starke Stürmer dabei sind. Ansonsten scoren die Stürmer aber einfach zu wenig, auch wenn sie dafür die Defensivarbeit sehr gut machen. Die Augen sollte man auf den Weissrussen Artur Gavrus und auf Zach Nastasiuk legen.
Nick Cousins überragt mit 103 Punkte die Offensive der Greyhounds. Aber die hat es auch sonst in sich und ist nicht zu verachten. Inklusive zweier Verteidiger haben acht Spieler mindestens 50x gescored. Overager Brandon Alderson, der Schwede Michael Schumacher und der Russe Sergei Tolchinsky sind ebenso starke Spieler. mann der Zukunft ist aber Jared McCann, einen Mann den man schwer einschätzen kann. Fakt ist aber: Talent hat er definitiv.

Special Teams: Beim Powerplay liegen beide Teams gleich auf im oberen Mittelfeld der Liga. Beim Penalty Killing sind die Attack überragend, namentlich das zweitbeste Team der Liga. Da haben die Greyhounds eher Probleme, denn ihr PK ist das zweitschwächste der Liga. Beide Teams sind nicht unbedingt Kinder von Traurigkeit. Die Attack sind das unfairste Team der Liga, aber auch die Greyhounds liegen bei über 15 Minuten pro Spiel.

Form: 7-1-0-2 vs. 4-5-0-1

Prediction: Die beiden Duelle waren bisher unglaublich eng, von daher dürfte es auch eine enge Serie sein. Die Form spricht aber für die Attack, denn die punkteten in den letzten acht Spielen und gewannen davon sechs. Die Greyhounds sind etwas außer Form und haben nach einem tollen Run im Januar und Anfang Februar eine bessere Platzierung leichtfertig verspielt.
Die Serie wird dennoch eine enge iste, doch am Ende setzt sich Owen Sound in knappen Spielen mit 4:2 durch.

Kitchener Rangers (4) - Guelph Storm (5)
Regular Season: 2:3, 6:2, 5:2, 3:5, 6:4, 3:2

Goalies: Rangers-Goalie Joel Vienneau kam zur Saisonhälfte aus Sudbury und konnte seine Stats verbessern. Es ist vielleicht nicht überragend, insgesamt ist das mehr als überdurchschnittlich was Vienneau leistet. Vor allem seine 13 Siege in 17 Spielen sind beeindruckend. Sein Gegenüber Garret Sparks machte glatte 60 Spiele und zeigte ebenfalls starke Leistunge. GAA passt, sieben Shutouts sind klasse. Die Goalies duellieren sich definitiv auf Augenhöhe.

Defense: Die Rangers-Defense ist ganz stark und die viertbeste der gesamten Liga. Dazu hat vor allem die Verpflichtung von Frankie Corrado beigetragen, der zusammen Vienneau aus Sudbury kam. Dazu gesellen sich mit Ryan Murphys, Max Iafrate und Jared Gilbert weitere starke leute, die im Verbund mit den Stürmern nahezu perfekt zusammenarbeiten.
Auch die Storm-Defensive ist ganz gut, auch wenn sie knapp mehr als 200 Gegentore kassierte. Die großen Namen fehlen allerdings, allenfalls Ben Harper und Matt Finn können zu höherem berufen werden. Aber vielleicht ist auch der Russe Andrey Pedan einer für die Zukunft, auch wenn er noch mächtig an sich arbeiten muss.

Offense: Die Offensive ist die Problemzone der Rangers. Neuzugang Josh Leivo ist der einzige, der mehr als 60 Punkte machte. Sein Partner ist der deutsche Tobias Rieder. Der Oilers-Prospect hatte mit Verletzungen zu kämpfen und verpasste einige Spiele wegen der U20-WM, scorte trotzdem 56 Punkte. Allerdings sind die beiden die Einzigen, die konsequent Punkte machten und trotz namhafter Talente wie Matt Puempel, Justin Bailey oder Radek Faksa fallen wenig Tore in der Rangers-Offense,
Die Offensive um Scott Kosmachuk und den Schweizer Tanner Richard ist enorm treffsicher. Vorteil hierbei (oder vielleicht auch Nachteil?) ist, dass keiner megamäßig scored, sondern gleich sieben Leute mehr als 40 Punkte machte. Dazu kommt, dass die Storm mit Robert Fabbri und Hunter Garlent zwei hochinteressante Leute dabei haben, vielleicht ist auch Tyler Bertuzzi ein Mann für die Zukunft.

Special Teams: Beide teams bestechen durch ein schwaches Powerplay und ein starkes PK. Allerdings haben die Rangers hier sicherlich Vorteile, denn ihre Special Teams sind noch einen Tick stärker, als die der Storm. Daher könnten auch die Strafminuten eine Rolle spielen, denn die Rangers sind eines der fairsten Teams der Liga, während die Storm in der Statistik auf Rang drei stehen.

Form: 6-3-0-1 vs. 6-3-1-0

Prediction: Drei Punkte trennen die Teams in der Tabelle und ansonsten sind sie sehr gegensätzlich. Das Problem der Storm könnten die Undiszipliniertheit werden. Wenn sie diese abstellen, kann es langen, wenn nicht, dann werden sich die Rangers locker durchsetzen. Ich tippe allerdings auf eine verflucht enge Serie, in der die bessere Defensive den Ausschlag gibt. Kombiniertm it den vielen Minuten der Storm siegen die Rangers knapp mit 4.3.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 24. März 2013, 22:59:56
http://www.ontariohockeyleague.com/schedule/show/game/64343

das nenn ich mal n playoff-game, auch wenn das am ende doch sehr glücklich für die knights war - 0,2sec vor dem ende ausgeglichen und dann gewinnen die das ding in der 2OT - danke goalie für 67 saves in einem spiel  :ee:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 25. März 2013, 09:34:55
Jake Paterson ist schon nen guter
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 25. März 2013, 10:00:47
Jake Paterson ist schon nen guter

jake paterson vs jake patterson - leider gabs das nicht  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 25. März 2013, 10:50:41
DAS wäre sehr geil gewesen :lol:

Das sind aber teilweise richtig komische Ergebnisse
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 31. März 2013, 21:24:35
Die Nominees für die Red Tilson Trophy sind raus:
http://www.ontariohockeyleague.com/article/2012-13-red-tilson-trophy-nominees/141575

Wenn ich raten müsste: die Favoriten sind Trocheck, Sarault, Griffith und M. Subban.

Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 01. April 2013, 17:10:30
Im Osten ist noch ein Spiel, daher fangen wir in der OHL mit dem Westen an.

Western Conference
London Knights (1) - Saginaw Spirit (8) 4:1
5:2, 3:2OT, 7:2, 6:1

Nach kleineren Anlaufschwierigkeiten setzt sich der Favorit souverän. Wobei Anlaufschwierigkeiten mit Sicherheit zu hoch gegriffen wäre. Lediglich in Spiel zwei ist man am Rande einer Niederlage, weil Spirit mit 2:0 führt und Jake Paterson 67(!) Saves abgreift. Aber ist ja gut gegangen.  Ansonsten passt alles: ein starker Stolarz im Tor, eine gute Defense mit einem defensivüberragenden Määttä und eine sehr gute Offense mit Broadhurst und Max Domi als den Antreibern. Nur an Seth Griffith laufen die Playoffs bisher vorbei.
Die Spirit haben das beste aus ihrer aussichtslosen Ausgangslage gemacht und haben so gut es ging Paroli geboten. Da Goalie Paterson nur einmal stark hielt war aber nicht mehr drin. Ansonsten machte sich der körperliche und qualitative Nachteil zu deutlich bemerkbar.

Plymouth Whalers - Sarnia Sting 4:0
11:2, 3:2, 5:2, 5:2

Wie soll man diese Serie auf den Punkt bringen? Am Besten mit folgender Statistik: 178:105 Schüsse für die Whalers..anders formuliert: im Schnitt 44 Schüsse feuerten die Whalers ab, die Sting nur 26.
Der Arme J.P. Anderson im Kasten der Sting wusste gar nicht wie ihm geschieht, zu oft standen Trochechek und Co allein vor dem Kasten und hatten aussichtsreiste Schusspositionen. Und das nutzten sie, allen voran Vorrundentopscorer Vincent Trocheck, der mit 12 Punkten weiter an der Tilson-Trophy arbeitet. Aber auch Tom Wilson und Stefan Noesen zeigten sich stark. Verbesserungswürdig zeigte sich bei den Whalers allerdings die Goalie-Position. Alex Nedeljkovic, der etwas überraschend der Vorzug vor Mahalak bekam, konnte nicht wirklich überzeugen und könnte ein Unsicherheitsfaktor gegen stärkere Gegner sein. Ach so: Sebastian Uvira konnte drei Punkte bisher sammeln.
Den Abgang von Galchenyuk konnten die Sting wie schon in der kompletten zweiten Saisonhälfte nicht kompensieren. Ein Reid Boucher und ein Nick Latta (ja man höre und staune: drei Tore) waren einfach zu wenig.

Owen Sound Attack - Sault Ste. Marie Greyhounds 4:2
2:1 OT, 4:2, 3:5, 0:1 OT, 5:3, 4:3

Mein letzter Satz in der Vorschau war: "Die Serie wird dennoch eine enge iste, doch am Ende setzt sich Owen Sound in knappen Spielen mit 4:2 durch." Und ausnahmsweise hab ich mal recht behalten. Was uns die beiden Teams boten war Spannung Dramatik in allen sechs Spielen.
Schlussendlich machten die Goalies nicht den Unterschied, denn Binnington spielte etwas unter dem Niveau der Vorrunde, während sich Murray klar steigern konnte. Offensive und Defensive haben sich insgesamt auch wenig getan, die Spiele waren spannend und ausgeglichen. Der Schlüssel liegt klar bei den Special Teams - sollte man meinen, aber dann hätte OSA rausfliegen müssen. Also eine ziemlich komplizierte Serie...
Schlüssel war dann wohl wirklich Spiel 6 - und da kommen wir zurück zu Jordan Binnington, der vor allem im Mittelabschnitt die Greyhounds schier zur Verzweiflung brachte. Als die Sturmphase vorüber war, war Attack gnadenlos und sicherte sich den entscheidenden Vorspung. Neben Binnington war Gemel Smith einer der Entscheider, denn er erzielte sechs Tore. Dazu kommen ein starker Zach Nastasiuk und ein guter Brayden Rose.
Die Greyhounds können erhobenen Hauptes in die Sommerpause gehen. Das Team um Topscorer Michael Schumacher und Kapitän Colin Miller konnte bequem mithalten und hat einen Schwachsaisonstart spätestens in dieser Serie vergessen lassen. Mit Nick Cousins hat man einen starken Einzelspieler, der den Jungs noch erhalten bleibt - sofern er nicht nach Adironrack geht.

Kitchener Rangers - Guelph Storm 4:1
5:2, 2:0, 2:3, 2:1, 4:2

Ich muss leider weg, das mach ich nachher :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 03. April 2013, 00:03:20
Ich war euch ja noch was schuldig.
Western Conference

Kitchener Rangers - Guelph Storm 4:1
5:2, 2:0, 2:3, 2:1, 4:2

Bemerkenswert souverän gestalteten die Rangers - allerdings erstmal nur auf dem Papier. Klammert man das erste Spiel aus, so waren die anderen Duelle doch sehr eng und spannend. Das Zünglein an der Waage war wohl der Goalie: John Gibson vereitelte wahnsinigge 96% seiner Schüsse und spielte einmal zu null, während sein Gegenüber Garret Sparks "nur" 92% hielt. Auch ne starke Leistung, aber an Gibson kommt da keiner vorbei. Offensiv ist vor allem die Reihe Rieder-Puempel-Leivo zu beachten: gleich an 10 der 15 Tore war mindestens einer der drei beteiligt, zusammen kommen sie auf 18 Scorerpunkte. Rechtzeitig kommen die Jungs, die unterstützung von Ryan Murphy und Radek Faksa bekommen, wohl in Fahrt.
Die Storm müssen sich nur wenige Vorwürfe gefallen lassen und spielten ganz gut - nur das Tor trafen die Jungs zu selten. Bezeichnend, dass der nicht unbedingt torgefährliche Andrei Pedan (Verteidiger!) mit drei Toren bester Torjäger waren. Vor allem die in der Vorrunde starken Kosmachuk und Richard bauten richtig ab. Auch der Ausfall von McGinn in zwei Spielen war nicht zu kompensieren.

2.Runde
London Knights - Kitchener Rangers
Regular: 1:2, 3:1, 3:2, 3:4, 6:1

Die Neuauflage des letztjährigen Conference Finals und wie im letzten Jahr ist die Favoritenrolle klar an die Knights verteilt. Der Ligaprimus hat sich in Form gespielt und wenn auch Seth Griffith sichtbar (in Form von Toren und Vorlagen) am Spiel teilnimmt, dann kann einem um die Rangers Angst und Bange werden. Wenn John Gibson seine starke Form aus der ersten Runde rüber rettet und die Rieder-Reihe weiter so stark scored, werden die Rangers die eine oder andere Partie gewinnen - mehr aber auch nicht. Wenn beides nicht gelingt, dann wingt den Rittern sogar der Sweep. Ich tippe mal auf ein 4:2.

Plymouth Whalers - Owen Sound Attack
Regular: 2:4, 2:3, 4:3, 7:3

Die einen sind nach klaren Siegen und einem Sweep ausgeruht, die anderen haben zwei Overtimes und immerhin sechs Spiele in ihren Knochen. Man darf gespannt sein, wie Attack die Strapazen der harten ersten Runde wegsteckt. Das ist schon mal der erste Faktor in dieser Runde. Der zweite Faktor läuf auf das Duell Trocheck vs. Binnington hinaus: können die Attack Trocheck und seine Offensivabteilung stoppen und kann Jordan Binnington an die guten Leistungen der letzten beiden Spiele wieder anknüpfen? Wenn Binnington nicht Normalform (und ein bißchen mehr) erreicht, dann wird es ganz dunkel.
Ich glaube sowieso, dass das derzeitige Team der Stunde (die Whalers) kaum zu stoppen sind und dass sich Trocheck weiter seine Sporen für die Tilson verdient. Wird eine bequemes 4:1 für Plymouth
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 03. April 2013, 00:58:35
Eastern Conference
Belleville Bulls (1) - Mississsauge Steelheads (8) 4:2
8:1, 4:1, 1:2, 2:5, 5:0, 3:1

Nach den ersten beiden Spielen dachte ich schon, dass es eine easy-going-series für die Bulls wird, aber dann kam Tyson Teichmann aus der Versenkung und die Steelheads waren auf einmal mitten drin. Ein einfacher Goalie-Wechsel nach Spiel eins brachte die Steelheads wieder zurück. Dennoch: Teichmanns gute Leistung kommt nicht an Malcolm Subban heran, der gerade in den Spielen fünf und sechs über sich hinaus wuchs. Dennoch: klammert man die ersten beiden Spiele mal aus, dann waren die Steelheads ein gleichwertiger Gegner und gerade die hochgelobte Bulls-Defense muss sich fragen, ob sie in der Vorrunde nicht zu viele Vorschusslorbeeren bekommen hat. Offensiv ragen vor allem Tyer Graovac (19 Punkte) und Brendan Gaunce (9) heraus und auch die Verteidiger scoren schon stark: allein sechsmal wurde ein Defender als Torschütze geführt.
Die Steelheads können erhobenen Hauptes in die Golf-Saison gehen. Keiner hatte ihnen wirklich was zugetraut und dennoch hatten sie die Überraschung auf der Kelle. Aber wenn man offensiv so schwach spielt, dann muss man sich wohl kaum wundern wenn es nicht reicht.

Barrie Colts (2) - Kingston Frontenacs (7) 4:0
3:1, 7:4, 4:2, 8:2

Hier kann man das eigentlich ganz kurz machen: es sollte eine klare Kiste werden und die ist es auch geworden. ABER: die Frontenacs haben sich so teuer wie möglich verkauft und wenn man zumindest ab und an mal die Nerven gehabt hätte, dann wären die Spiele zwei und drei durchaus anders verlaufen. Sind sie aber nicht und die Colts stehen zu recht in der kommenden Runde.
Die Goalies sind unterschiedlich zu bewerten: während Niederberger weiter gute Stats abliefert, gingen die Playoffs an Mike Morrison einfach vorbei. Das war aber nicht der Grund für den Sweep: während sich die Offensive um Scheifele und Theoret enorm treffsicher zeigte, war die Frontenacs-Offense abgemeldet. vor allem der hochgelobte SPencer Watson enttäuschte. Bezeichnend ist dabei auch, dass mit Vainonen ein Verteidiger die meisten Frontenacs-Punkte dieser Serie erzielte.

Oshawa Generals (3) - Niagara IceDogs (6) 4:1
5:2, 4:3, 2:4, 4:1, 3:2

Ein völlig verdientes Weiterkommen der Generäle. Die Eishunde waren in allen Belangen unterlegen und einzig einem nicht immer konzentrierten Altshuller im Generals-Kasten war es wohl zu verdanken, dass die Spiele relativ knapp waren. Dennoch waren die Generals deutlich besser, was sie vor allem Scott Laughton zu verdanken haben. Der muss nach seiner langen Verletzung irgendwelche Pillen genommen haben, denn er toppt seine starke Schlussphase der Regular Season aktuell noch mit 12 Punkten in der ersten Playoff-Runde. Klar, dass Jenner oder Sabourin trotz guter Performances etwas aus dem Blickfeld verschwunden sind.
Die Icedogs haben etwas enttäuscht, vor allem Ryan Strome konnte nicht mehr an gute Leistungen anknüpfen. Es fehlte einfach vom Goalie bis zum Rechtsaußen alles, um die Generals ernsthaft in Gefahr bringen zu können.

Brampton Battalion (4) - Sudbury Wolves (5) 1:4
4:1, 4:5, 1:3, 4:5OT, 0:1OT

Wo war sie, die gute Defense des Battalions aus Brampton? War Spiel eins noch erwartungsgemäß verlaufen, so ging die Defensive in einem Sturmlauf der Wolves unter. Dazu kam Machovsky im Kasten überhaupt nicht ins Spiel. Hier muss man aber auch Trainer Stan Butler kritisieren, der auf die schwache Leistung von Machovsky in Spiel zwei zu spät reagiert hatte und erst nach weiteren drei Gegentreffern in 18 Minuten in Spiel vier reagierte.
Dennnoch: die Serie muss für Brampton nicht verloren gehen, wenn man öfter das Tor trifft. Das gilt nich unbedingt für die Topreihe, denn Goodrow oder Clarke haben ja gute Punkte gemacht, aber im Gegensatz zum Gegner fehlt etwas die Tiefe und die Torgefahr bei den Verteidigern. Die Wolves haben das aber auch stark gemacht: zwar haben sie weniger Schüsse, konnten dafür aber deutlich öfter netzen. 15 von 22 Spielern konnten sich in die Scorerliste eintragen, allen voran Matt Campagna und Rookie Dominik Kahun. Bei vielen gilt Kahun sogar als Kandidat für den Emms Family Award, aber das wird wohl ein frommer Wunsch bleiben - gerade für einen Kraut.

2. Runde
Belleville Bulls (1) - Sudbury Wolves (5)
Regular: 2:3, 7:5, 6:2, 5:2

Ich hoffe hier auf eine spannende Serie. Die Bulls sind noch nicht ganz so stark wie in der Vorrunde, vor allem defensiv nicht und die Wolves haben vor allem offensiv eine sehr gute Runde gespielt. Wenn sich das so fortsetzt, dann wird das extrem spannend. Sollten allerdings beide Teams zur Normalform zurückkehren, sprich starke Bulls-Defense und sehr anfällige Wolves-Defense, dann könnte die Runde schneller vorbei sein als gedacht. Allerdings haben die Wolves nichts zu verlieren und ich bin mir sehr sicher, dass sie auch so spielen werden.
Auch für Kahun hoffe ich auf eine Überraschung und glaube, dass die Wolves die Serie mit 4:2 gewinnen werden.

Barrie Colts (2) - Oshawa Generals (3)
Regular: 4:3, 5:3, 1:3, 3:2

Wird dieses Duell zwischen den Pfosten entschieden? Während Matthias Niederberger die ganze Saison starke Leistungen abliefert und vielleicht sogar etwas über seinem Vermögen spielt, macht Daniel Altshuller bei den Generals wenig aus seinem großen Talent und besticht vor allem durch Unkonzentriertheiten.
Wird spannend diese Frage, denn ansonsten tun sich die beiden Teams wenig bis gar nichts. Offensiv und defensiv sind sie quasi als gleichstark zu betrachten. Das wird eine spannende Serie, aber da beide Goalies nicht aus ihrer Haut können, siegen die Colts letztlich mit 4:2 und genießen im Finale Heimrecht.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 11. April 2013, 09:42:23
Die Playoff-Serien laufen noch, auch wenn heute im Osten schon das Finale feststehen kann.
Aber auch abseits des Eises passiert so einiges. In Kürze:

- Seth Griffith von den Knights unterschrieb einen Entry Level Contract bei den Bruins.
- Charles Sarault von den Sting gewinnt die Leo Lalonde-Trophy als "Overager of the year" mit 108 Punkten, davon 86 Vorlagen. Ich schätze, da können sich die Ducks freuen, wenn sie ihm ne Chance geben.

Dazu gab es in den letzten Tagen die OHL Priority Selection, also den offiziellen OHL Draft 2013.
An eins durften die 67's ziehen, die sich für Travis Konecny entschieden. Der nur 1,75 große Center sorgte zuletzt beim OHL Cup mit 11 Punkte in acht Spielen für Furore und gilt vor allem als guter Playmaker.
An zwei zogen die Erie Otters einen gewissen Dylan Strome, der natürlich der Bruder von IceDogs-Stürmer Ryan Strome ist. Der lange Schlacks scorte 143mal bei den Midgets und gilt als kompletter Stürmer.
Auf Position drei kommt der beste Verteidiger mit Matthew Spencer aus Oakville. Der Junge ist ein starker 2way-Defender mit tollen körperlichen Voraussetzungen. An einen Jones  oder einen Ekblad mag er nicht heran reichen, aber die Voraussetzungen um den Weg zu einem Top OHL-Defender  zu gehen, die hat er auf jeden Fall.
Erstmals seit 2010 zogen die GMs der OHL keinen Goalie in der ersten Runde.
Wie der Draft qualitativ anzusehen ist, kann ich noch nicht sagen - jedenfalls hat er nicht so große Vorschusslorbeeren wie der 2012er. Und ein Knalleffekt in Form eines Aaron Ekblad, wie ihn der 2011er Draft hat gab es auch nicht. Wird wohl die Zukunft zeigen, wie gut die Jungs wirklich sind.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 11. April 2013, 10:07:10
auch charles saraults' genialer Partner, reid boucher, der Steven stamkos' Rekord bzgl tore in einer Saison quasi zerrissen hat, bekam von den new Jersey devils ebenfalls einen entry Level contract - auch in der AHL traf der junge bereits - ihm wird ein rosterspot im NHL-Team der devils im kommenden jahr vorausgesagt
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 11. April 2013, 13:42:51
Also zerrissen nenn ich jetzt was anderes bei 62:58...bin gespannt wie sich Boucher auf dem höheren Level macht.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 11. April 2013, 14:11:22
Also zerrissen nenn ich jetzt was anderes bei 62:58...bin gespannt wie sich Boucher auf dem höheren Level macht.

aber bei stamkos wusste jeder was er kann, boucher kam aus dem USNDP und war eher ne Wildcard ... das meinte ich ... wie gesagt, boucher hat in seinen ersten spielen für albany gleich mal gepunktet - 5games 3G2A und 14 torschüsse . der scheint da gut reingerutscht zu sein ... dann hoffen wir mal, dass er so n Diamond in the rough wie Henrique is  :huldigung: :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 11. April 2013, 14:36:11
aber bei stamkos wusste jeder was er kann, boucher kam aus dem USNDP und war eher ne Wildcard ... das meinte ich ... wie gesagt, boucher hat in seinen ersten spielen für albany gleich mal gepunktet - 5games 3G2A und 14 torschüsse . der scheint da gut reingerutscht zu sein ... dann hoffen wir mal, dass er so n Diamond in the rough wie Henrique is  :huldigung: :grins:
Na mal gucken...ich weiß nicht so recht was ich von Boucher halten soll muss ich gestehen
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 11. April 2013, 14:39:40
ist schwierig, ja ... kann man mit Sicherheit besser einschätzen, wenn das camp im kommenden jahr vorbei is ... er war aber lt. Coaching staff auch schon beim vergangenen durchaus ok ... 62 tore kommen dann eben auch nicht von ungefähr auch wenn das sicher auch zu einem teil an sarault liegt, aber goalscoring hat man oder man hat es nicht, reinmachen muss er die dinger ganz alleine ... ich wage mal ne Einschätzung: sollte er sein potenzial erreichen, sehe ich ihn als top 6 winger, sonst secondary scoring thread
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 12. April 2013, 12:26:38
In der OHL ist der Osten schon fertig
Eastern Conference
Belleville Bulls (1) - Sudbury Wolves (5)
6:3, 4:1, 4:0, 5:0

Tja ich hatte die Hoffnung auf eine spannende Serie, aber das hat sich ja mal zerschlagen, aber Dominik Kahun und seine Wolves können nicht eine Sekunde an ihre tolle Leistung der ersten Runde anknüpfen. Schade drum. aber so Leistungen reichen in den Playoffs nun mal nicht.
Die Bulls hingegen zeigen defensiv wie offensiv, dass sie zu recht der Primus der Eastern Conference waren. Defensiv passt alles, offensiv passt alles, die Special Teams funktionieren und hinten drin steht ein Malcom Subban, der sich wohl zum Ziel gesetzt hat, sämtliche Playoff-Rekorde zu pulverisieren. Ähnliche Stats bei mindestens 10 Spielen hatte wohl zuletzt Chris Madden im Jahre 1998, aber 1,31 Gegentore pro Partie ist bisher einsame Spitze. Da kann man ja mal gespannt sein, was der Junge noch leisten kann.
Bester Offensivspieler war Brendan Gaunce mit sieben Punkten in den vier Spielen.
für den deutschen Dominik Kahun enden die Playoffs und seine Rookie-Saison mit sechs Punkten in neun Spielen.

Barrie Colts (2) - Oshawa Generals (3)
4:3OT, 4:1, 4:0, 4:2

Anlaufschwierigkeiten in Spiel eins, aber ansonsten hatten die Colts keine Probleme mit den Generals. Sie waren in allen Belangen überlegen, die Stürmer trafen, Goalie Niederberger hält grandios und die Special Teams funktionieren bestens. Dazu kommen dann noch ein Mark Scheifele und ein Andreas Athanasiou in Topform und fertig ist ein Sweep in der zweiten Playoff-Runde. Die Generals konnten zwar viele chancen generieren aber das Gefühl, dass sie wirklich eine Chance haben, kam nur in Spiel eins auf. ansonsten war es fast ein Klassenunterschied zwischen diesen beiden Mannschaften. Ein Scott Laughton ist wohl zu wenig, zumal Boone Jenner oder Michael dal Colle eher enttäuschende Playoffs spielten.

Eastern Conference Final
Belleville Bulls (1) - Barrie Colts (2)
Regular 3:0, 2:3

Das Duell der besten Teams des Ostens. Ein Duell auf Augenhöhe, das Duell der beiden besten Goalies der Liga, das Duell Scheifele gegen Gaunce, die beiden besten Offensivreihendes Ostens gegen die beiden besten Defensivreihen der Liga, Special Teams die auf Augenhöhe agieren. Brauch man mehr für eine spannende Finalserie? Ich freu mich aufs Duell der Goalies und hoffe -trotz Niederberger- irgendwie darauf, dass Malcolm Subban weiter auf Rekordjagd geht.
Wenn ja, dann siegen die Bulls 4:1
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 12. April 2013, 13:10:08
Ich hoffe hingegen, dass Niederberger für seine geile Season belohnt wird und tippe auf 4:2 Colts :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 15. April 2013, 13:51:54
Fast hätte ich es vergessen, der Westen ist auch durch.
Western Conference
2.Runde
London Knights - Kitchener Rangers 4:1
4:1, 2:0, 2:6, 4:3OT, 4:1

Auch wenn das Serienergebnis nicht aussagt, so waren die Rangers doch ein ebenbürtiger Gegner für die Knights. Die Knights können sich vor allem auf ihre Heimstärke besinnen und gewinnen vor allem dank eines ganz ganz starken Anthony Stolarz alle drei Heimspiele. Das erste Auswärtsspiel schenken die Knights dafür erstaunlich klar an die Rangers ab, die sich dafür in Spiel vier bei John Gibson bedanken dürfen, dass sie überhaupt in die Verlängerung kommen.
Insgsamt war die Serie nichts für defensiv Feinschmecker, dafür haben die Abwehrreihen einfach zu viel zu gelassen. Gibson auf Seiten der Rangers solide aber nicht überragend. Stolarz leistet sich eine "kleine Auszeit" in Spiel drei, ist dafür in den anderen Spielen um so stärker. Spieler der Serie ist für mich neben Stolarz Chris Tierney, der einen Punkt pro Partie erzählt. An Seth Griffith laufen die Playoffs weiter irgendwie vorbei.
Die Knights brauchen offensiv leider zu viele Gelegenheiten und scheiden auf Grund der schwächeren Offensivleistung aus. Insgesamt haben sie sich aber mehr als achtbar geschlagen und den Favoriten gut geärgert. Der deutsche Tobias Rieder beendet die Playoffs mit 12 Punkten in neun Spielen und ist damit neben Josh Leivo Topscorer seiner Truppe.

Plymouth Whalers - Owen Sound Attack
4:1, 1:3, 6:3, 3:4, 5:0, 3:1

Jordan Binnington zeigt bei OSA warum er einer der besten Goalies der Saison ist. Vor allem in Spiel zwei bringt er die Whalers-Offense zur Verzweiflung. Ansonsten sind die Jungs aus Plymouth in meinen Augen aber das bessere Team, stehen kompakter und haben einen Mann in ihren Reihen, der machen kann was er will. Zwei 0 Punkte Spiele gönnt sich Vincent Trocheck, kommt aber dennoch auf neun Punkte in dieser Serie, ebenso wie sein Linesmate Stefan Noesen. Und überhaupt: gleich fünf Spieler konnten bei den Whalers schon zweistellig scoren, mehr als in jeder anderen Mannschaft. Aber sie sind schlagbar, nicht zuletzt weil Alex Nedelkovic nicht der sicherste Goalie ist und man die Defensivarbeit gern mal vernachlässigt. Wer aber den Gegner so abfertigt wie die Whalers OSA in Spiel fünf, der muss nicht viele Gegner fürchten.
OSA hat ebenfalls eine gute Serie gespielt und gezeigt, dass man zurecht auf dem dritten Rang nach der Vorrunde stand. Die Frage ist allerdings, wie es kommendes Jahr weiter geht, denn ich denke, dass Binnington nicht noch ein Jahr OHL spielen wird, sondern sein Glück in der AHL sucht. Im Vergleich zu den anderen Teams fehlt den attack die Abteilung "Attack": sie schießen zu wenig Tore.

Western Conference Final
London Knights (1) - Plymouth Whalers (2)
Regular: 2:3, 5:0, 4:2

Das Traumfinale im Westen ist perfekt. Die beiden besten Mannschaften der Western Conference aus der Regular Season und die mutmaßlich besten Offensivreihen der Liga treffen aufeinander. Das schreit schon nach Spektakel. Die beiden Teams tun sich in keinem Belang allzuviel, daher reduziert sich das Duell im Grunde auf zwei Fragen:
1) Kann Key-Player Seth Griffith endlich an die Regular-Form anknüpfen?
2) Können die Knights die Whalers-Offensivmaschine um Trocheck und Noesen stoppen?

Sollten beide Fragen mit ja beantwortet, wird die Serie eine klare Angelegenheit für London. Werden beide Fragen mit nein benatwortet, so ziehen die Whalers ins Finale ein. Ich tippe daher auf eine enge Serie und glaube, dass die Whalers am Ende knapp mit 4:3 siegen.

Hier noch ein paar Awards
- Eddie Powers Memorial Trophy (Topscorer der Regular Season): Vincent Trocheck (Plymouth)
- Jim Mahon Memorial Trophy (Punktbester Rechtsaußen): Seth Griffith (London)
- Dave Pinkney Trophy (Goalie-Duo mit dem besten GAA): Jordan Binnington & Brandon Hope (Owen Sound)
- Emms Family Award (Rookie of the year): Connor McDavid (Erie)
- F.W. "Dinty" Moore Trophy (Rookie-Goalie mit dem besten GAA): Alex Nedeljkovic (London)
- William Hanley Trophy (Sportsmanlike Award): Tyler Graovac (Belleville)
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 19. April 2013, 12:56:52
ein weiterer Award in der OHL:
Die Max Kaminsky Trophy als Defenceman of the year geht an Ryan Sproul von den Sault Ste. Marie Greyhounds. Sproul wurde 2011 an 55 von den Wings gezogen.

Und einen Transfer gibt es auch, der nicht ganz uninteressant ist:
Henri Ikonen von den Frontenacs wechselt zurück nach Finnland zu seinem Jugendclub KalPa, für den er in der SM-Liiga spielen wird. Er kehrt nach herben enttäuschungen Nordamerika den Rücken, nachdem er etwas überraschend im 2012er Draft nich gezogen wurde und auch zuletzt nicht in der U20-Nationalmannschaft Finnlands spielte.
Bin gespann ob Ikonen dauerhaft in Europa bleibt oder doch noch später mal den Sprung nach NA schafft
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 23. April 2013, 13:57:54
Die Dan Snyder Memorial Trophy für den Spieler mit dem größten sozialen und gesellschaftlichen Engagement geht an Ben Fanelli von Kitchener.

Die Serien sind übrigens bisher sehr spannend.
Im Osten haben sich die Colts mit einem 5:0 (!) in Belleville das Heimrecht geholt und mit einem 5:4OT-Sieg erstmal bestätigt. Sie führen in der Serie gegen die Bulls mit 2:1.
Unentschieden steht es im Westen. Rickard Rakell sicherte den Whalers einen 5:4 Sieg nach Double Overtime in London
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 24. April 2013, 04:40:13
na das war n krasses spiel zwischen den Knights um den whalers ... Knights führen nach 2 dritteln mit 3:0 ... midway 3rd dann 4:3 Plymouth nur um dann aber nochmal 3 dinger zu kassieren und 4:6 gegen London zu verlieren ... könnte n Knackpunkt in der Serie werden, das muss man erstmal wegstecken ...
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 24. April 2013, 10:25:23
Das denke ich auch...ich bin echt auf die Highlights gespannt
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 26. April 2013, 12:22:21
Goaltender of the year: Jordan Binnington (Owen Sound Attack)
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 26. April 2013, 13:33:22
Goaltender of the year: Jordan Binnington (Owen Sound Attack)

Pfui... :down:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 26. April 2013, 13:34:17
Pfui... :down:

wen hättest du gern gesehen? subban?
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 26. April 2013, 13:37:48
wen hättest du gern gesehen? subban?

Niederberger natürlich :zwinker:

Mir war schon klar, dass Binnington wohl das Rennen machen würde, denn dazu spielte er dieses Jahr zu stark und seine Stats sind eben schon ne Marke. Aber ich hatte insgeheim immer bisschen auf Niederberger gehofft, vor allem weil er auch 6 Spiele mehr absolviert hat, mehr Wins zu verzeichnen hatte und insgesamt mehr Arbeit hatte. Aber Niederberger hatte für die Auszeichnung eben einen zu ''schlechten'' GAA und auch was die Shutouts betrifft konnte ihm Binnington den Schneid abkaufen. Natürlich geht die Wahl voll in Ordnung und war so zu erwarten gewesen, aber ich hatte eben auf Niederberger gehofft...
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 26. April 2013, 13:41:10
bsp fucale ... topgoalie für die 13er klasse, von vielen als NHL goalie gesehen, aber ähm 90,9% SV is dann für mich doch unter manch anderen goalies ... die stats erzählen dann immer nur einen teil der geschichte ... brodeur hatte über die jahre hin gesehen auch NIE die richtigen bombenstatistiken aber jeder weiß um seinen Stellenwert und seine klasse
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 26. April 2013, 14:05:15
Naja gut Brodeur hat vielleicht nicht die hohe Saving Percentage, weil er jahrelang eine gnadenlos starke Defense vor sich hatte, aber so schlecht oder durchschnittlich sind sie nicht.

Bei jungen Goalies ist das halt so eine Sache, ich meine welcher junge Mann ist schon mit 21 oder 22 auf einem Top-Niveau? Sind nur sehr wenige und Fucale ist 95er Jahrgang, also gerade 18/wird 18. Da kann noch was aus ihm werden.
Ich hatte aus einem anderen Grund auf Niederberger gehofft: er ist mit den Colts auf dem besten Wege ins OHL-Finale und hat da einen starken Beitrag zu. Aber rein von den Stats her ist Binnington schon eine Klasse für sich gewesen, darüber hinaus denke ich dass OSA nicht in die zweite Playoff-Runde gekommen wäre, wenn da ein Goalie im Kasten gestanden hätte, der minimal schlechter gewesen wöäre
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 26. April 2013, 15:32:03
aber da hast du es ... in barrie gibt's camara, scheifele, ekblad ... also auch genug spieler, die die guten Leistungen von niederberger auch erklären würden (wenn man an die brodeur Theorie glaubt)
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 27. April 2013, 12:59:42
aber da hast du es ... in barrie gibt's camara, scheifele, ekblad ... also auch genug spieler, die die guten Leistungen von niederberger auch erklären würden (wenn man an die brodeur Theorie glaubt)
Kapier ich jetzt nicht :gruebel: :gruebel:

Western Conference Final
London Knights (1) - Plymouth Whalers (2) 4:1
2:1, 3:4OT2, 6:4, 6:4, 5:4OT

Was für eine Serie, ein Offensivfeuerwerk vom Allerfeinsten. Das Ergebnis sieht am Ende deutlich aus, aber letztlich war das eine verteufelt enge Serie.

Spiel eins ist absolut ausgeglichen und beide Goalies zeichnen sich aus. Sechs Sekunden vor der ersten Drittelpause bringt Ryan Rupert die Knights in Führung. Im zweiten Drittel kommen die Whalers durch Connor Carrick zum Ausgleich, doch nur etwas mehr als eine Minute später bringt Remi Elie die Knights in Führung. Danach überbieten sich beide Goalies in guten Szenen und 15 Sekunden vor dem Ende sorgt Anthony Stolarz mit einem letzten Save für den Sieg der Knights.

Spiel zwei ist dann eigentlich eine Demonstration der Knights. Doch die Ritter lassen zu viele Überzahlspiele liegen. Doch der Reihe nach: Bo Horvat bringt die Knights in Führung, die von Tom Wilson im zweiten Drittel gekontert wird. Chris Tierney schlägt im Powerplay zurück.
Das Schlussdrittel ist dann ein Kampf mit offenem Visier: erneut Wilson gleicht die Partie aus, doch wieder gehen die Knights in Führung, diesmal durch Max Domi. Doch 48 Sekunden vor dem Ende ist es -na klar- Tom Wilson, der das 3:3 markiert.
In der Verlängerung überstehen die Whalers gleich drei Strafzeiten und nach 90 Minuten reiner Spielzeit sorgt Rikard Rakell in Double-Overtime für den Sieg. Zwei Dinge fallen bei diesem Spiel auf: das schwache Powerplay der Knights, die nur 2 von 10 Chancen nutzen konnten und die schwache Leistung der Referees, die die Whalers aus meiner Sicht richtig benachteiligten.

In Spiel drei ging es dann mit einem Strafzeitenfestival weiter. Die Referees bekamen die Partie kaum in den Griff, verteilten scheinbar nach Gutdünken Penalties. Wenn ich die etwas undurchsichtige Statistik richtig lese, dann gab es allein in den Schlussminuten vier Misconduct-Penalties gegen die Whalers...nun ja, man sollte sich schon Gedanken machen warum gleich drei wegen Meckerns bzw. Beleidigung Disziplinarstrafen bekommen. Was aber absolut berechtigt war, war die Spieldauer gegen Mitch Heard - wer nach einem Tor noch checken muss, ist selbst Schuld.
Nun zum Sportlichen: die Knights hatten einen Auftakt nach Maß. Ryan Rupert in Überzahl und gleich zweimal Bo Horvat durch Shorthander bringen die Knights früh mit 3:0 in Führung. Lange passiert nichts, weil Stolarz seinen Kasten sauber hält, doch im letzten Drittel brechen dann alle Dämme. Tom Wilson verkürzt per Doppelschlag auf 2:3, Rikard Rakell macht das 3:3 und als Mitch Heard zur Freude der 2775 Zuschauer nach 53 Minuten das 4:3 macht scheint die Partie gelaufen. Aber: was wäre die Serie ohne Dramatik, denn Max Domi macht in Überzahl das 4:4. Als dann auch Setz Griffith nach einem dicken Patzer von Trocheck die Partie erneut dreht, drehen die Whalers durch. So ist es für Max Domi einfach per Empty Netter die Partie zu entscheiden.

Im vierten Spiel wird endlich mal nicht mehr über die Schiedsrichter gesprochen und wir sehen hartes, aber starkes Playoff-Hockey. Wie schon in Spiel drei wächst Anthony Stolarz über sich hinaus und krallt sich erneut 42 Saves. Die Whaler sind zwei Drittel lang das klar bessere Team, können es aber nicht wirklich ummünzen. Sebastian Uvira und Vincent Trocheck bringen Plymouth zweimal in Führung, doch Broadhurst und Griffith finden zweimal die Anwort. Mehr noch: Rupert und Horvat bringen die Knights ihrerseits im zweiten Drittel mit 4:2 in Front. Meurs und Wilson erzwingen für die Whalers aber noch vor der zweiten Pause den Ausgleich. im Schlussdrittel fehlt den Whalers wohl etwas die Kraft und die Knights kommen im Stile einer Spitzenmannschaft: Broadhurst und Griffith machen mit ihrem jeweils zweiten treffer des Tages alles klar.

Für Spiel fünf ging es dann back to London und erneut erwischten die Knights einen Auftakt nach Maß. Domi, Broadhurst, Horvat und erneut Broadhurst schossen die Knights bis zur 27. Minute mit 4:0 (!) in Führung. Das schien das Finalticket zu sein, doch mal wieder kamen die Whalers überragend zurück. Ryan Hartman sorgte mit seinem 1:4 noch im zweiten Drittel für Hoffnung, die dann im letzen Drittel bestätigt wurde. Meurs und Rakell brachten die Whalers heran und Gianluca Curcuruto sorgte 4:33 vor dem Ende für das 4:4. Und das obwohl die Knights die etwas bessere Mannschaft im letzten Drittel waren. So ging es in die Overtime und da sorgte Max Domi für das 5:4 nach nur 20 Sekunden. Finale für die Knights!

Die Whalers werden mit Frust und Wut auf die Serie zurückblicken. Sie waren die bessere Mannschaft, haben mehr fürs Spiel getan und wurden nicht belohnt. Dazu wurde man -um es deutlich zu sagen- gleich in zwei Spielen regelrecht verschaukelt, als wenn man unbedingt die Knights per Sweep ins Finale hieven wollte. Dazu kommt Vincent Trocheck, der gerade mal drei Punkte im Conference Final erzielen konnte. Auch Goalie Nedeljkovic spielte nicht so stark, von der Defensive oder dem PK mal ganz zu schweigen.
Hervorheben muss man allerdings Stürmer Tom Wilson mit sechs Toren und Verteidiger Connor Carrick mit sieben Punkten, davon sechs Vorlagen.

Die Knights retten sich gerade so ins Finale. Defensiv war das gar nix was die Knights boten, einzig Goalie Stolarz zeigte starke Leistungen. Offensiv war das natürlich granatenstark, allen voran der neue Playoff-Topscorer Max Domi, der 11 Punkte erzielt. Aber auch Bo Horvat (5 Tore) und Alex Broadhurst (acht Punkte) spielten stark. Und Seth Griffith kommt wohl rechtzeitig in Form.

Allerdings müssen sich die Knights defensiv steigern, ansonsten wird es im Finale eng.
Apropos FInale: noch warten die Knights auf den FInalgegner. Die Colts haben heute abend nochmal Matchball gegen die Bulls: sie führen mit 3:2 und können daheim alles klar machen.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 27. April 2013, 13:17:26
naja, du hast ja die brodeur-these aufgebracht, dass er jahrelang von rafalski-nieds-daneyko-stevens profitiert hat ... das könnte man über jeden goalie sagen, der n top Team vor sich hat ... mMn is es dann doch so, das beide seiten (gutes Team vor sich, schlechtes Team vor sich) so seine tücken hat ... bekommst du wenig schüsse, is es schwer, bekommst viele, is es auch schwer ... am ende kommts dann doch wieder auf die klasse jedes goalies an  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 27. April 2013, 13:52:57
naja, du hast ja die brodeur-these aufgebracht, dass er jahrelang von rafalski-nieds-daneyko-stevens profitiert hat ... das könnte man über jeden goalie sagen, der n top Team vor sich hat ... mMn is es dann doch so, das beide seiten (gutes Team vor sich, schlechtes Team vor sich) so seine tücken hat ... bekommst du wenig schüsse, is es schwer, bekommst viele, is es auch schwer ... am ende kommts dann doch wieder auf die klasse jedes goalies an  :grins:
Ja aber Brodeur hat dennoch seine Auszeichnungen bekommen (zu recht!). Binnington konnte sich halt mehr auszeichnen als Niederberger, dennoch hat Niederberger sehr sehr stark gehalten und die Trophäe in meinen AUgen auch verdient gehabt
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 27. April 2013, 14:18:05
is doch auch gleich wie mit der vezina Diskussion jedes jahr ... für jeden nominierten würdest Argumente finden, die für die trophy sprechen würden ... am ende is es dann wohl immer noch n gewisser grad an "geschmackssache" der darüber dann entscheidet
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 27. April 2013, 17:47:48
Ja aber Brodeur hat dennoch seine Auszeichnungen bekommen (zu recht!). Binnington konnte sich halt mehr auszeichnen als Niederberger, dennoch hat Niederberger sehr sehr stark gehalten und die Trophäe in meinen AUgen auch verdient gehabt

Eben, so bringt man es auf den Punkt. Naja, egal, aber dafür könnte Niederberger heute in das Finale einziehen und ich hoffe, die Colts machen es auch heute klar :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 29. April 2013, 11:26:17
Die Bulls haben Game 6 mit 3:1 gewonnen und jetzt kommt es heute Nacht zum Showdown. Subban hält gerade wieder tierisch stark, das macht mir etwas Sorgen :down:
Aber die Colts sind auch selber Schuld, was die alles an Chancen vergeben haben :wand:! Dazu hatte die Abwehr einige Böcke drin und Niederberger sah auch bei 2 von 3 Toren nicht gerade gut aus.

Wie dem auch sei: Hauptsache heute Abend passt alles und die Colts holen Game 7 :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 30. April 2013, 11:14:48
Da ist das Ding :headb: :headb: :headb: :headb:

Die Colts gewinnen Game 7 mit 3:1, obwohl sie schon 0:1 hinten waren und es so aussah, als ob die Bulls die Serie tatsächlich komplett drehen könnten. Niederberger wieder mit einem starken Game, er hat die Patzer aus Game 6 hinter sich gelassen :up:

Jetzt geht es im Finale also gegen die Knights. Mehr möchte ich nicht schreiben, das ist Sauber's Part :grins:! Aber ich hoffe, dass Niederberger und seine Colts jetzt auch noch diesen Titel holen können :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 30. April 2013, 23:15:21
Bin aktuell leider ohne Heimrechner und kann von der Arbeit dank Gatewatcher nicht auf die OHL/WHL-Seiten zu greifen :disappointed: :disappointed:
Nervig
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 13. Mai 2013, 10:09:29
Man man man ... die Colts haben im Finale gegen die Knights schon wieder mit 3:1 geführt und wieder vergibt man den Vorsprung und es kommt zu Game 7 :disappointed:

Niederberger musste bisher viele Gegentore einstecken, macht für mich aber trotzdem gute Spiele, denn in allen 6 Spielen waren die Knights in der Offensive stärker und brachten jeweils immer mehr Schüsse auf den Kasten als die Colts. In Game 6 wurde Niederberger trotz allem im letzten Drittel ausgewechselt, weil die Colts mit Fotinos was drehen wollten. Kurios: In Game 6 lagen die Colts nach 40 Minuten mit 0:4 hinten, aber eine grandiose Aufholjagd brachte das Team noch in die OT, um dann dort die kalte Dusche zu bekommen.

In Game 7 muss man einfach hoffen, dass Niederberger nochmal eine starke Leistung auspackt und die gefährliche Offensive der Knights ausschalten kann. Den Showdown gibt es heute Nacht :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 14. Mai 2013, 10:44:39
Robertson Cup Final 2013
London Knights - Barrie Colts 4:3
2:4, 4:1, 3:6, 4:6, 6:4, 5:4OT, 3:2

Was für eine epische Serie. :huldigung: :huldigung:

Das begann gleich schon in Spiel eins. Die Knights berannten das Tor von Matthias Niederberger und fanden zu oft ihren Meister in ihm. Satte 42 Saves angelte sich der Gute und erst der 20. Schuss landete im Kasten. Die Führung von Ryan Rupert konnten die Colts noch im zweiten Drittel durch Andreas Athanasiou und Anthony Camara drehen. Nach Toren von Brendan Lemieux und Alex Broadhurst blieb es bis zum Schluss spannend, ehe Mark Scheifele zum 4:2 per Empty Netter traf. Die erste Überraschung war damit perfekt.

Spiel zwei stand dann unter dem Motto: "Das Imperium schlägt zurück!" Erneut berannten die Knights Niederberger, erneut stellte sich der deutsche Goalie tapfer in den Weg. Mit einem Doppelschlag sorgten dann Seth Griffith und Bo Horvat für Beruhigung im Budweiser Gardens. Brett Welchyka erhöhte sogar auf 3:0. Nach dem Anschluss durch Athanasiou sorgte Griffith dann per Empty Netter für die Entscheidung. Ohne Niederberger allerdings wären die Colts wohl untergegangen.

Im Molson Centre zu Barrie ist dann Spiel drei eher was für die Fans der hartgesottenen Playoff-Fights. Viele Strafzeiten auf beiden Seiten und zwei sehr schwache Defensivreihen. Zach Hall und Mark Scheifele schießen die Colts zweimal in Front, die Knights schlagen durch Ryan Rupert und Olli Määttä zweimal zurück. Zach Hall sorgt dann mit seinem zweiten Treffer des Abends für die Führung der Colts. Im letzten Drittel ziehen die Colts dann zunächst durch Alex Lepkowski davon, ehe Seth Griffith für den Anschluss sorgt. Athanasiou im Powerplay und Scheifele per Empty Netter und shorthanded machen dann den Deckel drauf. Niederberger konnte erneut mit 29 Saves seine gute FOrm unter Beweis stellen.

Wer dachte, das war schon vogelwild, der sollte in Spiel vier eines besseren belehrt werden. Die Knights spielen dominant und führen nach 40 Minuten mit 3:1. Tyler Ferry, Horvat und Welchyka hatten für Knights getroffen, Camara das zwischenzeitliche 1:0 für Barrie erzielt. Der Vorrundenprimus dominierte die Partie und alles sah recht sicher aus. Doch ein Eishockeyspiel dauert bekanntlich 60 Minuten: innerhalb von 67 Sekunden nach Beginn des letzten ABschnitts sorgen Scheifele und Joey McDonald für den Ausgleich. Rupert bringt die Knights zwar nochmal in Führung, doch der letzte Abschnitt ist dann nochmal die Show des Mark Scheifele. Seinem ersten Tor lässt er drei weitere Folgen und schießt so die scheinbare Vorentscheidung in der Serie heraus.Am Ende stehen fünf Punkte für Scheifele.

Das Imperium schlägt zurück - zweiter Akt: Spiel vier in London ist zunächst geprägt von dominanten Knights, die durch Griffith und Chris Tierney mit 2:0 führen. Dann kommt härte ins Spiel, bis zum Ende verteilen die Referees 43 Strafminuten, darunter drei Majors. Mitch Theoret bringt die Colts ran, Max Domi und Horvat schießen die Knights scheinbar sicher mit 4:1 in Front. Dann wird sich im letzten Drittel munterabgewechselt: Welchyka und nochmals Horvat treffen für die Knights, Ryan O'Connor, Athanasiou und Camara treffen für die Colts. Apropos Camara: der muss 5 Minuten vor dem Ende nach einer rüden Attacke für den Rest der PArtie vom Eis.
Niederberger wird ausgewechselt, aber für seine vogelwilde Defense kann er am allerwenigsten.

Matchball Nummer zwei für die Colts, nun vor heimischer Kulisse. Auf dem Eis geht es gesitteter zu, auch weil die Referees Ferguson/Cairns einen perfekten Job machen. :up: Das war eines CHL-Finals würdig.
Im positiven Sinne völlig verrückt geht es auf dem Eis zu. Spielerisch sind beide Teams völlig gleichwertig, doch nach 20 Minuten führen die Knights mit 4:0. Welchyka, Tommy Hughes, Horvat und Ryan Rupert treffen. Es riecht also mächtig nach Spiel sieben. Niederberger, der kaum Zugriff auf die Partie gefunden hatte, geht nach 40 Minuten runter. Und die Colts finden zurück in die Partie: Athnasiou, Theoret und Bradford bringen sie ran und als Fotinos vom Eis geht, schlägt nochmal Theoret zu und ermöglicht den Colts 42 Sekunden vor dem Ende die Verlängerung. Da hatte Dale Hawerchuk wohl die richtigen Worte gefunden. Die fand auch der andere Dale (Hunter): er wusch seinem Team wohl mächtig den Kopf und so riss sich Ryan Rupert am Riemen und brachte die Partie in der Overtime für London nach Hause. Völlig beknackt diese Serie, aber nun denn.

Also dann doch SHowdown in London. Bisher hatte die Serie alles zu bieten außer eine Double Overtime. Aber der Höhepunkt sollte in Spiel sieben folgen: von Beginn an dominierten die Knights die Partie, aber erneut kam da Niederberger out of nowhere und sammelte save um save. Nach 7:13 im ersten Drittel sticht aber Bo Horvat mit seinem 15. Playofftreffer. Aber nur wenig später sorgt Andreas Athanasiou in Überzahl für den überraschenden Ausgleich. Es folgen wütende Angriffe der Knights, doch Niederberger steht da wie eine Wand. Erst in der 37. Minute kann Finnlands Olli Määttä den Deutschen überwinden. Das letzte Drittel ist dann ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Colts. DOch auch Stolarz hat einen guten Abend und verhindert ein ums andere Mal den Ausgleich. Doch in der 58. Minute ist er machtlos als Mitch Theoret zum 2:2 trifft. Stille im Gardens!
Beide Teams schenken sich weiter nix, doch das Tor will nicht fallen. Alle richten sich auf die Verlängerung ein, doch dann kommt nach 59:59 ein gewisser Bo Horvat an die Scheibe.......schaut es auch selbst an und bildet euch ein Urteil...für mich war das Ding nicht drin.
http://www.ontariohockeyleague.com/video/index/id/e56ccd1bbf5ef60bb2fad8c10b418dca

DIe Refs gaben die Scheibe, eine echt harte Entscheidung eine Sekunde vor dem Ende. Nun gut seis drum, die Knights gewinnen die Serie und sind zum zweiten Mal in Serie Meister der OHL :clap:

Die Barrie Colts müssen sich aber nicht grämen, das war eine tolle Saison die die Jungs gespielt haben.  :huldigung:
Dritter der Vorrunde, dann mit zwei Sweeps ins Conference Final, dort das Beste des Ostens besiegt und schließlich durch eine umstrittene Entscheidung in Spiel 7 der Cup-Finals verloren. Sehr bitter, aber es war eine tolle Saison.
Allen voran für Matthias Niederberger im Kasten. Er hat gezeigt, dass er sicherlich einer der Top-GOalies zumindest in Deutschland werden kann. Wer sich das Video von Spiel 7 reingezogen hat, wird sicherlich das eine oder andere spektakuläre Save sehen. Für ihn wird das Abenteuer Nordamerika zu Ende gehen, denn wie die EHN gestern schrieb, wird Niederberger im kommenden Jahr beim EHC Red Bull in der DEL auflaufen. Nun das wird ja was.
Definitiv verlieren werden die COlts die 2011er Draftpicks Camara und Scheifele. Während Camara für Providence aufs Eis gehen wird, wird Scheifele eine Chance bei den Jets bekommen. Nach 41 Punkten in den Playoffs hochverdient. Ansonsten werden wohl die Overager O'Connor und Beyers das TEam verlassen. Rund um Hall, Theoret, Aaron Ekblad und Alex Yuill sowie Claude Lemieuxs Sohn Brendan werden die Colts aber auch für die Zukunft ein gutes Team haben und zumindest im kommenden Jahr in Anwärter auf die Playoffs sein.

Aber nun zum Meister. Die Knights wurden ihrer Favoritenstellung gerecht und auch wenn sie in der Finalserie mächtig gewankt haben, so fielen sie doch nicht. Nach drei klaren Erfolgen wurde es spannend, doch sie bewiesen Nervenstärke und sind somit ein würdiger Meister. Und das obwohl Anthony Stolarz nur teilweise sein riesiges Talent aufbot - komisch eigentlich. Aus der Defensive ragten besonders Scott Harrington, Tommy Hughes und Olli Määttä heraus. Während Harrington und Hughes wohl den Gang in die AHL zu Wilkes-Barre bzw. den Whale antreten, könnte Määttä noch in der Liga verbleiben - sofern ihm die Pens nicht noch Chancen geben. Da dazu auch noch Ferry die Knights verlassen wird, ist die Defensive nicht mehr so schlagkräftig wie vorher.
Das Prunkstück war aber die Offensive und haben die Knights für mindestens eine weitere Saison vorgebaut. Okay, Alex Broadhurst wird wahrscheinlich ans College gehen und bei Seth Griffith stehen die Chancen gut, dass er zumindest nach Providence geht, aber der Rest um Domi, Horvat und Co wird wohl zusammen bleiben und auch im kommenden Jahr eine wichtige Rolle spielen.

Bo Horvat wurde verdientermaßen nach 16 Toren und 23 Punkten Playoff-MVP.

Nun ist auch die OHL durch, geht also weiter mit dem Memorial CUp
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 14. Mai 2013, 11:11:33
Ich bin rauß, muss erstmal :brech: :brech: :brech: :brech: :brech: :brech: :brech:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 11. Juni 2013, 14:31:24
Wir werfen mal das OHL-Transfer und Vertragskarussell an.

Barrie Colts
G Matthias Niederberger zum EHC München
D Ryan O'Connor zum HC Davos
F Andreas Athanasiou Contract Extension, ggf. zu den Grand Rapids Griffins
F Anthony Camara zu den Providence bruins
C Mark Scheifele zu den Winnipeg Jets

Die Wechsel von Niederberger und O'Connor sind bestätigt und letztlich wenig verwunderlich. Beide sind ungedraftet und gerade Niederberger ist zu talentiert, um sich durch die Minor Leagues unterhalb der AHL zu arbeiten.
Athanasiou hat wohl während der Playoffs bei den Griffins mittrainiert, daher steht da ein Fragezeichen ob er wirklich in Barrie bleibt oder nicht doch nach GRA geht.
Camata hat einen ELC bei den Bruins unterschrieben, sein Einsatz beim Farmteam gilt als sicher.
Ebenso wie der Wechsel von Scheifele nach Winnipeg. Der Center bekam ja schon ein paar Spiele in dieser Saison, daher gilt es als sicher, dass er nun den Kaderspot bei den Jets bekommt.

Belleville Bulls
F Austen Brassard zu den St. Johns Icecaps
F Joe Cramarossa zu den Norfolk Admirals
F Daniil Zharkov zu Torpedo Nischni Nowgorod (entschuldige die Schreibweise Otto  :grins: )

Brassard wird trotz seiner eher schwachen Saison die Chance in der AHL erhalten.
Cramarossa ist Overager und wird folglich nicht mehr für Belleville spielen dürfen. Da er einen ELC bei den Ducks unterschrieben hat, ist davon auszugehen, dass er zu den Admirals oder ggf. in die ECHL zu den Komets geht.
Zharkov wurde ja schon ausführlich besprochen, dass er erstmal NA den Rücken kehrt.

Erie Otters
F J.P. Labardo zu unbekannt+

Die Otters haben eine recht junge Truppe und müssen außer Labardo keinen Spieler verlieren. Alle dürften im kommenden Jahr weiter in der OHL spielen. Auch über Abgänge in die NHL/AHL/ECHL ist nix bekannt.
Nur Labardo muss gehen, weil er zu alt ist. Wo er hingeht ist unbekannt, am Wahrscheinlichsten gilt die ECHL, weil er dort schon spielte

Guelph Storm
G Garret Sparks zu den Toronto Marlies
D Brock Beukeboom zur University of Prince Edward Island
D Andrei Pedan zu den Bridgeport Soundtigers
D Saverio Posa zur University of Windsor
F Brock McGinn zu den Charlotte Checkers

Kleiner Aderlass bei den Storm: Sparks spielte schon zum Ende der Saison für die Marlies und wird im kommenden Jahr weiter als Backup fungieren.
Beukeboom nimmt den Umweg über das College, ebenso wie Posa, wobei Posa eh nich nhl-fähig ist.
Pedan und McGinn bekamen im April ihre ELC-Contracts und haben danach auch AHL gespielt. Die beiden werden das auch im kommenden Jahr tun
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 11. Juni 2013, 14:41:50
Für mich sehr sehr schade, dass Niederberger gerade nach dieser verdammt starken Season nicht in der AHL eine Chance bekommen hat bzw. dass sich kein Team für ihn interessiert hat. Verwundert mich ehrlich gesagt schon etwas, denn es gäbe genug NHL Teams, die einen Goalie mit seinem Talent in naher Zukunft brauchen könnten und einen Versuch in der AHL hätten locker starten können.

Naja, die DEL und München wird's freuen, aber wer weiß, vielleicht muss er eben für das ein oder andere Jahr diesen Weg gehen, um dann schließlich doch noch den Sprung nach ganz oben zu schaffen :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: atlantic am 11. Juni 2013, 15:40:37
Ich kann mir kaum vorstellen, dass er nicht mal zu einem Development Camp eingeladen wurde. Eher wird ihn wohl das Geld eines beliebten Brause-Anbieters nach München gezogen haben. Ist ja auch deutlich komfortabler als sich den zähen Weg durch die ECHL und die AHL zu schlagen... Ich hoffe aber ebenfalls, dass er noch den Sprung nach Nordamerika schafft.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 11. Juni 2013, 15:45:03
Kingston Frontenacs
Abgänge
G Mike Morrison zur University of Waterloo
D Ryan Hanes zu unbekannt
C Cody Alcock zu unbekannt
F Henri Ikonen zu KalPa

Bei den Frontenachs gibt es keine großen Überraschungen. Morrison, Hanes und Alcock sind Overager und werden die OHL verlassen müssen. Den Namen Alcock hörte man im Übrigen bei diversen deutschen Oberliga-Clubs, aber das ist pure Spekulation.
Ikonens Transfer zurück nach Finnland steht schon länger fest und hab ich vorher schon genug zu gesagt.

Zugänge
G Matt Mahalak von den Plymouth Whalers
G Jeremy Helvig von den Toronto Red Wings

Die ersten Zugänge betreffen die Goalie-Position und da hatten die Storm ja ein paar Probleme.
Mahalak wird sein letztes OHL-Jahr also bei den Storm verbringen, Helvig ist eine Investition in die Zukunft.

Kitchener Rangers
Abgänge
G Joel Vienneau zu unbekannt
D Jeff Brathwaite zu unbekannt
D Ryan Murphy zu den Carolina Hurricanes
C Domenic Alberga zu unbekannt
F Josh Leivo zu den Toronto Marlies
F Matt Puempel zu den Ottawa Senators
F Tobias Rieder zu den Portland Pirates
F Derek Schoenmakers zur Wilfried Lauriers University

Bei den Ranger steht ebenfalls ein großer Umbruch an.
Mit Schoenmakers, Vienneau, Brathwaite und Alberga müssen vier Overager das Team verlassen, lediglich Schoenmakers hat wohl sicher einen Platz für das kommende Jahr. Die anderen Drei sind noch auf der Suche, aber auch hier ist das College wahrscheinlich.
Ryan Murphy wird wohl ziemlich sicher seinen Platz bei den Canes bekommen, es sei denn er versaut das Training Camp.
Leivo und Puempel werden wohl im Rahmen ihrer ELCs zu den jeweiligen Farmteams gehen, wobei Puempel recht große Chancen hat, einen Kaderplatz zu ergattern.
Ebenso wird es wohl bei Rieder sein, kann mir schwer vorstellen, dass er direkt ins Yotes-Lineup rutscht.

Zugänge
G Matthew Greenfield vom Team Illinois
G Tyson Teichmann von den Mississauge Steelheads
D Douglas Blaisdell von Honeybaked
D Frank Hora von den Buffalo Jr. Sabres
F Michael Davies von den Southern Tier Admirals
F James Mense-Dietrich von den Stayner Siskins
F Jimmy Soper von den Waterloss Siskins

Die Rangers wilden in den USA und holen gleich drei Spieler aus den dortigen Midget-Ligen. Was ich von Greenfield, Blaisdell und Hora halten soll weiß ich noch nicht. Gleiches gilt für Mense-Dietrich (wenn der nicht deutsche Vorfahren) und Soper.
Mit Davies konnten sich die Rangers einen starken Forward recht spät (13th Overall) sichern und mit Teichmann gibt es einen sehr guten Goalie als Ergänzung zu Gibson.

London Knights
Abgänge
G Anthony Stolarz zu den Philadelphia Flyers (Rumor)
D Tyler Ferry zu unbekannt
D Scott Harrington zu den Wilkes-Barre/Scranton Penguins (Rumor)
D Tommy Hughes zu Connecticut Whale
D Olli Määttä zu den Wilkes-Barre/Scranton Penguins (Rumor)
C Alex Broadhurst zu den Rockford Icehogs
F Seth Griffith zu den Providence Bruins (Rumor)

Tja was eine Qualität die die Knights da verlässt.
Ferry und Hughes müssen die Knights auf Grund des Alters verlassen, Hughes kann auch schon was vorweisen.
Auch Broadhurst Abgang zu den IceHogs ist sicher, er wird das Farmteam der Hawks definitiv verstärken.
Die anderen vier sind Mutmaßungen, aber wenig verwunderlich. Määttä und Harrington spielten schon in den AHL Playoffs für Wilkes-Barre. Dass die beiden Talent haben steht außer Frage und daher ist es sehr wahrscheinlich, dass sie in die AHL gehen.
Gleiches gilt für Griffith, der sich objektiv gesehen kaum in der OHL steigern kann.
Bei Stolarz ist es ein weiter hergeholtes Gerücht, hängt auch davon ab, was mit BRyz geschieht.

Zugänge
unbekannt

Bei den Knights will man wohl den Draft abwarten.

Mississauga Steelheads
Abgänge
G Tyson Teichmann zu den Kitchener Rangers
D Alex Cord zu unbekannt
D Dylan de Melo zu den Worchester Sharks
D Stuart Percy zu den Toronto Marlies
F Riley Brace zu den Worchester Sharks
F Craig Hottot zu unbekannt

Teichmann ist ein herber Verlust, den ich halte ihn für sehr talentiert.
Cord und Hottot müssen als Overager die Stahlköpfe verlassen.
DeMelo und Brace spielten schon in der aktuellen Saison für die Sharks und werden zumindest in der AHL hochgehandelt.
Percy macht ebenfalls den nächsten Schritt in die AHL.

Zugänge
D Sean Day von Compuware
C Everett Clark von den Whitby Wildcats

Mit Day kommt ein Spieler, der wie Ekblad oder McDavid Exceptional Status im Draft hatte. Was ich aber von ihm halten soll - keinen Schimmer.
Bringt zumindest ein bißchen belgische Farbe nach NA.
Clark wurde schon 2012 gedraftet und hat sich durch eine gute Saison bei den Midgets empfohlen.

Zur Ergänzung der ersten Vier Teams die Zugänge:

Barrie Colts
noch keine

Hier steht aktuell nur Athanasiou noch drin, aber wie gesagt: kommt drauf an was die Wings respektive die Griffins sagen.

Belleville Bulls
D Justin Lemcke von den Whitby Wildcats
F Jacke Bricknell von den Central Ontario Wolves

Die Bulls haben schon mal ihre beiden Top Draftpicks von 2013 für das nächste Jahr gesigned. Bricknell sagt mir rein gar nix, Lemcke lass ich mich überrraschen. Talent hat er jedenfalls.

Erie Otters
D Jesse Saban
F Dylan Strome

Die Otters signen auch ihre beiden Toppicks. Vor allem von Strome (1st OVA) werden wahre Wunderdinge erwartet. Er ist (natürlich) der Bruder von Ryan und soll noch einen Tick besser sein. Da lass ich mich doch gern überraschen. Die Otters hätten es langsam mal verdient wieder in die Hufe zu kommen.

Guelphe Storm
D Garrett McFadden von den Grey-Bruce Highlanders
F Adam Craievich von den Oakville Rangers

Auch die Storm signen schon mal zwei Draftees aus 2013. Kann aber nix zu denen sagen.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 11. Juni 2013, 17:11:47
Niagara Icedogs
Abgänge
D Tyler Mort zur York University
D Shayne Rover zu unbekannt
F Brett Ritchie zu den Texas Stars
C Steven Shipley zu unbekannt
C Ryan Strome zu den Bridgeport Soundtigers/New York Islanders

Mort, Rover und Shipley sind Overager. Mort hat schon seinen Vertrag fürs College, Rover wird auch wohl diesen Weg gehen. Shipley könnte sicherlich für den ein oder anderen AHL-Club interessant werden oder sogar NHL, da er (wenn ich das richtig im Kopf habe) UFA ist.
Strome spielte schon 10 Spiele für die Soundtigers und wird fester Bestandteil dort oder geht gleich zu den Isles.
Brett Ritchie zeigte gute Leistungen bei den Baby-Stars und wird daher weiter AHL spielen dürfen.

Zugänge
C Hayden McCool von den Whitby Wildcats

Als erster Spieler hat man den 6th Overall aus der Priority Selection gesigned - passender Name zum Eishockey.  :grins: Ach ja gut spielen kann er auch.

Brampton/North Bay Battalion
Das Team zieht aktuell um und ist nun in North Bay beheimatet.

Abgänge
G Matej Machovsky zum HC Pilsen
D Cameron Wind zu unbekannt
F Brendan Childerley zu unbekannt
C Patrik Machac zum HC Kladno
F Francis Menard zu unbekannt

Die Overager Wind, Childerley und Menard werden die OHL verlassen. Wohin bleibt abzuwarten, Wind und Childerley dürften in einer schwächere NA-Liga oder nach Europa wechseln, Menard kann sich wohl kleine Hoffnungen auf ein AHL-Engagement machen.
Für Machovsky und Machac ist das Abenteuer NA erstmal zu Ende und sie gehen zurück nach Tschechien. Machovsky werden wir aber denke ich früher später in der KHL sehen, für Machac lass ich mal die Zukunft offen.

Zugänge/Signings
D Dylan Blujus Contract Extension

Bisher bleibt nur Blujus bei Battalion.

Oshawa Generals
Abgänge
D Simon Karlsson zu Karlskrona HK
D Matt Petgrave zu unbekannt
D Geoffrey Schemitsch zu unbekannt
F Tyler Biggs zu den Toronto Marlies
F Boone Jenner zu den Springfield Falcons
F Scott Laughton zu den Philadelphia Flyers
F Lucas Lessio zu den Portland Pirates
F Scott Sabourin zu den Manchester Monarchs

Auch die Generals haben Spielerschwund, vor allem qualitativ. Petgrave und Schemitsch sind die Overager, die Oshawa verlassen müssen. Da Schemitsch gedraftet ist, ist es recht wahrscheinlich, dass er in Syracuse unterkommt, bei Petgrave kann ich mir vorstellen, dass dort auch ein AHL-Club zuschlägt. Im Sturm verlassen die Scorer den Club: Biggs hat schon seinen Spot bei den Marlies, ebenso wie Sabourin. Dass Lessio und Jenner nochmal von den AHL-Clubs zurückkehren ist ebenso unwahrscheinlich wie Laughton, der ja bei den Flyers nen ganz passablen Eindruck hinterlassen hat.
Simon Karlsson beendet sein NA-Engagement und geht in die Allsvenskan, vielleicht kann er da wieder an alte Leistungen anknüpfen.

Zugänge
Mitchell Vande Sompel von den London Jr. Knights

Der Mann mit dem lustigen Namen ist der 1st Round Pick der Generals aus diesem Jahr.

Ottawa 67s
Abgänge
D Michal Cajkovsky zu unbekannt
F Sergei Kuptsov zu Severstal Cherepovets

Cajkovsky und Kuptsov sind die einzigen sicheren Abgänge der 67s. Cajkovsky wird sowohl mit seinem Jugendclub Sloan Bratislava als auch mit den Hershey Bears, bei denen er schon einen Try Out hatte, in Verbindung gebracht. Kuptsov ist da schon einen Schritt weiter, denn er spielt bei Severstal in der KHL.
Fast sicher dürfte auch der Abgang von Sean Monahan sein: wenn er wirklich Top 5-7 gedraftet wird, wird er wohl in die Lineup des jeweiligen NHL Clubs gehen oder in die AHL.

Zugänge
D Troy Henley von den Oakville Rangers
C Sam Stutnicka von den Windsor Spitfires
C Travis Konecny von Elgin Middlesex

Mit Henley und Konecny signen die 67s ihre Toppicks aus dem diesjährigen Draft. Vor allem auf Konecny als 1st Overall bin ich gespannt. Stutnicka kommt aus Windsor und hat schon 73mal OHL gespielt. Er dürfte eine Verstärkung für die Bottom-6 sein.


Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 11. Juni 2013, 18:01:55
Owen Sound Attack
Abgänge
G Jordan Binnington zu den Chicago Wolves
D Cody Ceci zu den Binghampton Senators
D Nathan Chiarlitti zu unbekannt
D Keevin Cutting zu unbekannt
F Daniel Catenacci zu den Rochester Americans (Rumor)
F Daniel Zweep zu unbekannt

Auch die Attack müssen einige Leute gehen lassen. Besonders die Abgänge von Ceci und Binnington in die AHL werden weh tun, aber auch Chiarlitti und Cutting werden ebenso wie ZWeep als Overager das Team verlassen. Bei Catenacci weiß noch keiner wohin die Reise geht, vielleiht bleibt er. Allerdings sagen die Gerüchte, dass auch er den nächsten Schritt macht.

Zugänge
C Ehtan Szypula von den London Jr. Knights

Wie so viele signen die Attack ihren Toppick 2013.

Peterborough Petes
G Andrew D'Agostino in die ECHL
D Peter Ceresnak zu unbekannt
F/D Derek "Die Ente" Mathers zu den Adironrack Phantoms
F Jonatan Tanus zu Tappara

Andre D'Agostino spielte in der aktuellen Saison mehrere Spieler bei Cincinatti und da möchten wohl jetzt ein paar teams mehr zugreifen. Mal sehen was das für ihn wird. Ceresnak ist Overager und gehört eigentlich den Rangers, doch die Zeichen stehen auf Rückkehr nach Europa. Derek Mathers hat sich wohl als Klopper bei den Phantoms etabliert und wird auch kommende Saison da spielen.
Jonatan Tanus beendet nach einem Jahr sein Abenteuer NA.

Zugänge
C Anthony Stefano von den Sault Ste. Marie North Stars

Mit Stefano signen die Petes einen Late Rounder von 2012. Bin gespannt was der reißen kann

Plymouth Whalers
G Matt Mahalak zu den Kingston Frontenacs
D Austin Levi zu den Charlotte Checkers (Rumor)
D Colin MacDonald zu unbekannt
C Alex Aleardi zu den Springfield Falcons
F Mitch Heard zu den Lake Erie Monsters
F Garrett Meurs zu den Lake Erie Monsters
F Cody Payne zu Saginaw Spirit
F Rickard Rakell zu den Anaheim Ducks
C Vincent Trocheck zu den San Antonio Rampage (Rumor)
F Sebastian Uvira zu den Augsburger Panther

Wie so viele Top-Teams müssen auch die Whalers Federn lassen. Mahalak wird an die Frontenacs abgegeben, damit ist nun Nedeljkovic die absolute Nummer eins. Levi, Mac Donald, Aleardi und Heard sind Overager - Aleardi hat seinen Spot in Springfield gefunden und auch Heard wird nach dem Training Camp in Denver wohl nach Cleveland gehen. MacDonald ist noch ohne Club, Levi wird wohl zu den Charlotte Checkers gehen. Ebenfalls in die AHL geht Meurs, der wohl mit Heard einen Umbruch bei den Monsters einleiten soll.
Da auch Payne den Club gen Saginaw verlässt und auch Rakell bei den Ducks auf einen Kaderspot hoffen darf, mehren sich die Anzeichen, dass die Panthers Trocheck zumindest zu den Rampage holen - auch wenn da noch nichts fix ist.
Uvira kehrt nach enttäuschenden Jahren in NA nach Deutschland zurück

Zugänge/Signings
F Tom Wilson Contract Extension
D Josh Wesley
C Alex King von Compuware
C Francesco Vilardi von den Sudbury Wolves

Tom Wilson wird überraschend noch ein Jahr in Plymouth dran hängen. Von den Wolves konnte Vilardi losgeeist werden, der sich dort nicht durchsetzen konnte. Dazu kommen mit King und Wesley zwei Draft Signings aus 2012 und 2013.

Saginaw Spirit
Abgänge
D Jason Shaw in die CHL
C Justin Kea zu den Rochester Americans (Rumor)
F Garrett Ross zu den Rockford Icehogs
F Gregg Sutch zu unbekannt

Vier Leute stehen in Saginaw zur Disposition, mit Ausnahme von Kea alles Overager. Shaw wird wohl in die CHL gehen, Ross seinen Contract bei den Icehogs verlängern und bei Sutch ist unklar, ob er seine Chance bei Rochester bekommt oder nicht. Bei Kea ist auch nicht alles klar, aber es sieht so aus, als würden die Sabres ihn in ihr Farmteam holen.

Zugänge/Extension
G Jake Paterson Contract Extension
D Sean Callaghan von den Ottawa 67s
D Marcus Crawford von den South Central Coyotes
D Michael Holmes von den Barrie Colts Juniors
D Ryan Orban von den Ottawa Valley Titans
C Kristoff Kontos von den Mississauga Steelheads
F Cody Payne von den Plymouth Whalers
C Mitch Stephens von den Toronto Marlboros

Mit Paterson gelingt den Spirit eine sehr wichtige, frühzeitige Vertragsverlängerung. Dazu bekommt man mit Callaghan, Kontos und Payne drei erfahrene und gute Leute, vor allem payne wird eine echte Verstärkung sein. Der Rest sind Draftpicks aus diesem Jahr, besonderes Augenmerk dabei auf Mitch Stephens, der 8th Overall. Der Junge ist offensiv granatenstark
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 11. Juni 2013, 21:49:13
Vier Teams aus der OHL bin ich euch noch schuldig und hier sind sie.

Sarnia Sting
Abgänge
G J.P. Anderson zu den Worchester Sharks
F Reid Boucher zu den Albany Devils (Rumor)
F Charles Sarault zu den Norfolk Admirals

Drei sichere Abgänge haben die Sting zu verzeichnen. Aus Altersgründen verlassen J.P. Anderson und Charles Sarault die Sting, allerdings haben die schon ihr Anschluss-Engagement: Anderson (undrafted) wird die AHL-Sharks verstärken und Sarault unterzeichnete Anfang Mai einen ELC bei den Ducks und wird so für Norfolk auflaufen.
Reid Boucher spielte schon während der noch laufenden Saison für Albany und wird aller Voraussicht nach auch dort bleiben.

Zugänge
D Connor Schlichting von York Simcoe Express
F Noah Bushnell von den Sun County Panthers
F Nikita Korostelev Toronto Jr. Canadiens
F Patrick White von den Gloucester Rangers

Vier junge Spieler nehmen die Sting auf. White ist ein 5th Rounder von 2012, die anderen drei sind frisch gedraftet. Hauptaugenmerk dürfte auf dem Russen Korostelev, der in Canada aufgewachsen ist  und in diesem Jahr der 9th Overall war.

Sault Ste. Marie Greyhounds
Abgänge
D Chris Buonomo zu unbekannt
D Colin Miller zu den Manchester Monarchs
D Ryan Sproul zu den Grand Rapids Griffins
F Brandon Alderson zu den Adironrack Phantoms
F David Broll zu den Toronto Marlies
C Nick Cousins zu den Adironrack Phantoms
F Michael Schumacher nach Schweden (Rumour)

Einen echten Aderlass müssen die Greyhounds verzeichnen. Mit Buonomo und Miller verlassen zwei wichtige Stützen der Abwehr den Club ebenso wie Ryan Sproul der bei den Griffins seine Chance bekommt. Auch die Topscorer sind alle weg, auch wenn nur Alderson Overager war. So scheint auch 100 Punkte-Stürmer Cousins einen festen Platz bei den Phantoms zu ergattern.
Große Fragezeichen stehen auch hinter Michael Schumacher: der Schwede wird mir Karlskrona HK und Mora IK in Verbindung gebracht.

Zugänge
D Medric Mercier von den Ottawa Jr. 67s
D Colton White von den London Jr. Knights
C Blaker Speers von den Soo Thunder Bantam

Drei Neue gibt es gleich für die Greyhounds. Alles Draftees, wobei Mercier schon 2012 gezogen wurde. Ob Speers sich mit seinen 5'8' so durchsetzen kann wie man es von einem 1st Round Pick erwartet, lassen wir mal offen.
Colton White (an 22) gezogen könnte aber in der Zukunft ein sehr interessanter Defender werden.

Sudbury Wolves
Abgänge
D Frank Corrado zu den Vancouver Canucks
D Charlie Dudero zu den Connecticut Whale
F Michael Kantor zu den Connecticut Whale

Ja ich weiß, Frankie Corrado spielte zum Schluss in Kitchener, aber da ich ihn dort vergaß wird er hier aufgeführt. Spielte am Saisonende sowohl bei den Nucks als auch bei den Wolves und wird daher gehen. Die anderen beiden sind Captain und Assistent und beide Overager und werden nach erfolgreichem Try Out die Whale verstärken.

Zugänge
Noch nix...die Wolves haben noch niemanden gesigned, zumindest find ich dazu nix.

Windsor Spitfires
Abgänge
F Emerson Clark nach unbekannt
C Sam Studnicka zu den Ottawa 67s
F Brady Vail zu den Hamilton Bulldogs (Rumour)

Drei Abgänge haben die Spitfires wahrscheinlich zu verzeichnen. Clark muss aus Altersgründen gehen, Studnicka ist kein großer Verlust und geht nach Ottawa und Brady Vail wird wohl zu den Hamilton Bulldogs gehen, zumindest pfeifen es die Spatzen von den Dächern.

Zugänge/Extensions
G Jordan DeKort Contract Extensions
G Brendan Johnston von den Chatham-Kent Cyclones
D Adam Bateman Contract Extension
D Nick Ebert Contract Extension
D Andrew Burns von den Oakville Rangers
D Liam Murray von den Eastern Ontario Wild
D Cam Hughes von den Winchester Hawks
C Aaron Luchuk von Greater Kingston
C Ryan Moore von Belle Tire

Eine ganze Leute haben die Windsor Spitfires schon in ihrem Kader. Die Extensions von Ebert, Bateman und DeKort sind enorma wichtig, gerade von Nick Ebert wirdnoch viel erwartet. Einen 1st Rounder hatten die Spitfires dieses Jahr nicht, daher hat man ab Runde zwei zugeschlagen und mal alles gesigned. Na wems gefällt :grins: :grins:


Soviel zu den ersten Trades, Extensions, Signings und Co in der OHL. Ich versuch euch so oft wie möglich auf dem Laufenden zu halten, speziell wenn es um Spieler geht, die eine gute Zukunft bescheinigt bekommen und/oder in die NHL/AHL wechseln

Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 14. Juni 2013, 02:52:16
Mal wieder was neues in Sachen Trades:
die Mississauga Steelheads verpflichten Austin Gerhart, 36th Overall 2013.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 14. Juni 2013, 03:00:23
Und noch was neues:
http://www.ontariohockeyleague.com/article/chl-announces-import-draft-change/144940

2013 dürften letztmals europäische Goalies gezogen werden. Danach nicht mehr.
Die Goalies die noch in den CHL-Ligen aktiv sind dürfen bis zum Maximalalter noch weiterspielen, ebenso die, die noch gezogen werden.
Damit will dei CHL zuammen mit HockeyCanada die Goalieausbildung in Kanada stärken.
Was man so aus Kanada hört, reagiert man damit auf die wachsende Zahl der starken europäischen Goaltender, die vor allem kanadischen Jungs die Plätze wegnehmen und nebenbei wie Bartosak noch Trophäen abstauben. Mit Bartosak, Laurikainen, Makarov, Niederberger, Machovsky und Gibson gehörte eine große Zahl zu den Top-Goalies. Zieht man dann noch die US-Boys ab, dann ist die Zahl der guten kanadischen Goalies sehr gering ;)
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 14. Juni 2013, 08:06:10
Einerseits verständlich, andererseits auch schade. Finde es gut, dass sich die Europäer da drüben durchsetzen können, aber dass das den Canadiern und Amerikaner nicht schmeckt ist klar :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 15. Juni 2013, 13:31:29
Erneut ein Transfer: die Ottawa 67s holen Connor Graham aus Salzburg.
Der 6th Rounder 2012 war vor der laufenden Saison in die U18 des EC Salzburg gewechselt
http://www.ottawa67s.com/article/67-s-ink-connor-graham
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 18. Juni 2013, 20:20:47
Die Sudbury Wolves nehmen drei Leute unter Vertrag: Stefan Leblanc (D), Troy Timpano (G) und Kyle Capobianco (D). Der Interessanteste dürfte Capobianco sein, immerhinm 7th Overall 2013.

Desweiteren unterschrieb der 5th Overall der OHL Priority Selection 2013, Forward Lawson Crouse, einen Vertrag bei den Kingston Frontenacs.

Die Plymouth Whalers holten Mathieu Henderson, einen 7th Rounder von 2012.

Und einen Trade gab es auch: Patrick Watling wurde von den Sault Ste. Marie Greyhounds verpflichtet, im Gegenzug ging der 4th Round Pick 2014 von Windsor zu den GUelph Storm
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 20. Juni 2013, 14:07:45
Wieder ein Trade aus der OHL: Carter Sandlak geht von den Belleville Bulls zu den Plymouth Whalers. Das Ganze im Tausch gegen einen 4th Round Pick. Die Whalers bekommen damit einen Bottom Liner für einen sehr günstigen Preis, auch wenn Sandlak in der kommenden Saison Overager ist
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 23. Juni 2013, 12:17:53
Die Niagara IceDogs signen Draftee Zach Wilkie von den Toronto Jr. Canadiens
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 27. Juni 2013, 09:55:55
Die Peterborough Petes signen 3rd Overall 2013 Matthew Spencer von den Oakville Rangers.
Und die Kitchener Rangers holen von den Waterloo Warriors Scott Pedersen, einen 8th Rounder
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 06. Juli 2013, 19:41:09
Sodele mal ein kleines OHL-Update

Die Kitchener Rangers verpflichten Scott Teskey von den Mississauga Steelheads im Tausch gegen einen 10th Round Pick 2015. Mehr war der ehemalige 1st Rounder auch kaum wert.
Dazu bekommt Jacob Cascagnette einen Vertrag. Der bullige Stürmer wurde in der Priority Selection an 62. Stelle gezogen.

Die Barrie Colts verpflichten Kevin Labanc aus dem US-Nachwuchsprogramm. Labanc war 2011 in der sechsten Runde der Priority Selection von den Colts gezogen worden und ist offensivstarker Flügelstürmer.

Bei meiner Aufzählung der Abgänge bei den Guelph Storm hatte ich Cody McNaughton vergessen. Der war Overager und musste daher raus aus der OHL und wechselt nun zur University of Prince Edward Island.

Einen Schweizer verschlägt es jetzt in die OHL: Yannick Rathgeb wechselt aus der Jugend von Langnau zu den Plymouth Whalers. Die Whalers hatten ihn vor wenigen Tagen im CHL Import Draft an 113. Stelle gezogen. Kann jemand von eisgenossen hier im Forum was zu dem sagen?

Apropos Schweiz: Stürmer Tanner Richard wechselt nun endgültig von Guelph zu den Syracuse Crunch.

Das Abenteuer NA beendet Artur Gavrus: der Weissrusse (180th Overall NHL Entry Draft 2012) wechselt in die Heimat zu Dinamo Minsk.

Dafür kommt ein Russe nach NA: Aus Novokuznetsk wechselt Nikita Yazkov nach Windsor. Die Spitfires zogen ihn an 20. Stelle im Import Draft. Dazu ist Yazkov in diesem Jahr von Metalurg an 11. Stelle im KHL-Draft gezogen worden. Könnte also nen Interessanter Mann in der Zukunft sein.

Und noch einer aus dem Import Draft: Alexander Henriksson wechselt von Färjestads nach North Bay und ist der neue Söldner im Battalion. Henriksson wurde an 32. Stelle im Import gezogen.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 13. Juli 2013, 00:34:19
Eine Woche vorbei, ne Menge passiert in der OHL.

Die Plymouth Whalers signen gleich drei Spieler aus der Priority Selection: Bryce Yetman (73rd) von den Whitby Wildcats, Goalie Zach Bowman (76th) von den Niagara North Stars und Cullen Mecer (57th) von den Huron Perth Lakers. Alle drei sind noch nicht auf meinem Schirm gewesen, von daher abwarten.
Ebenfalls nach Plymouth geht Victor Crus-Redberg aus Linköping. Der Schwede war von den Whalers an 41. Stelle im Import Draft gezogen worden und an 136. Stelle von den Islanders im NHL Entry Draft. In Schweden wird sein Talent mit dem von Henrik Zetterberg verglichen, aber wir wissen ja alle was Vergleiche so an sich haben.
Von den Omaha Lancers aus USHL verpflichten die Whalers Connor Chatham, mit 6'2'' und 209lbs in seiner Altersklasse ein echtes Brett. Gilt als amerikanisches Versprechen für die Power Forward Position.

Die OHL bekommt ihren zweiten Schweizer: an 92. Stelle im Import Draft wurde Vincent Praplan gezogen und der bekommt doch glatt einen Vertrag beim Battalion in North Bay. Die Statistiken von der U20 Nati und aus Kloten hauen mich aber aber nich vom Hocker, mal sehen.
Zwei Jungs aus der Priority Selection bekommen ebenfalls einen Vertrag: Mike Baird (30th) von den Southern Tier Admirals und Brett McKenzie (10th) von den Oakville Rangers wurden gesigned. McKenzie hat als Top 10 Pick natürlich ein größeres Augenmerk und gilt vor allem offensiv als starker Spieler.

Auch die Erie Otters signen gleich zwei SPieler: Verteidiger Jesse Saban (21st) von den Toronto Red Wings und Verteidiger Cole Mayo von Elgin Middlesex bekommen einen Vertrag.

Der 25th OVerall des letzten Drafts, Cameron Lizotte, bekommt einen Vertrag von den Peterborough Petes.

Einen Abgang haben die Barrie Colts zu verzeichnen: Assistenz-Captain Alex Lepkowski wechselt zu den Rochester Americans. Bin gespannt wie er sich da macht, wenn seine Entwicklung weiter voran geht könnte er sich zu einer Alternative für die Sabres als 6th or 7th Defender entwickeln.

Bei zwei Top-Draftpicks des letzten NHL ENtry Drafts stehen die Zeichen unterschiedlich: Jacob de la Rose wird aller Vorraussicht nach nicht nach NA kommen, weil sich Leksand noch quer stellt. Mal abwarten ob er nun tatsächlich in der SHL auflaufen muss.
Ander sieht es bei Andre Burakovsky aus: der wird mti größter Wahrscheinlichkeit zu den Erie Otters gehen.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 19. Juli 2013, 22:24:13
Btw: man sollte nicht vergessen, dass die Avs aktuell 10 Mio an Space frei haben. Selbst wenn also Duchene verlängert, O'Reilly noch teurer wird und auch Landeskog einen 5 Mio+ Vertrag bekommt, dann hat man immer noch 4-5 Mio frei...dazu gibt es die Möglichkeit noch so eine teure Blindschleiche wie Hejda rauszukaufen und dann sieht das noch besser aus
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 19. Juli 2013, 22:38:39
Btw: man sollte nicht vergessen, dass die Avs aktuell 10 Mio an Space frei haben. Selbst wenn also Duchene verlängert, O'Reilly noch teurer wird und auch Landeskog einen 5 Mio+ Vertrag bekommt, dann hat man immer noch 4-5 Mio frei...dazu gibt es die Möglichkeit noch so eine teure Blindschleiche wie Hejda rauszukaufen und dann sieht das noch besser aus
Toll kann das mal jemand rausnhemen? Kommt davon wenn man drei Fenster auf einmal offen hat :D
Nachdem ich mich erstmal vertan habe :grins:

Hier mal ein Update aus der OHL...is nich so viel passiert in der letzten Woche.

Die OHL begrüßt den dritten Schweizer für die kommende Saison: Phil Baltisberger wechselt von GC Küsnacht Lions zu den Guelph Storm. Ganz schöner Brocken dieser Baltisberger, könnte fast gemacht sein als Stay-at-home-Defender in der OHL.

Max Domi unterschrieb erwartungsgemäß einen ELC bei den Yotes, wird aber in der kommenden Saison weiter für die London Knights auflaufen.

Travis Dermott ist ein neuer Verteidiger für die Erie Otters. Er war 2012 an 164. Stelle gezogen worden, aber keine AHnung was man von ihm halten soll.

Takis Pantziris verlässt die Sarnia Sting und wechselt in die BCHL zu den Cowican Valley Capitals.

Noch zwei Nachträge aus den Vorwochen:
Jörgen Karterud wechselt von Valerenga Oslo zu den Greyhounds. Der Norweger war an 35. Stelle im Import gezogen worden.
Luke Hietkamp verlässt Kingston und die OHL und geht ans College an die WIlfrid Laurier University.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 26. Juli 2013, 22:43:58
Is wieder soweit, ne Woche ist um :grins:
War aber auch ne Menge los in der OHL.

Die Flames nehmen zwei Leute aus der OHL unter Vertrag: zum Einen ist da natürlich Sean Monahan, der definitiv im Training Camp der Flames am Start sein wird. Ob er dann die Saison in Calgary oder doch als Captain der 67s verbringt, wird die Zeit zeigen.
Von den Windsor Spitfires wird Defender Patrick Sieloff unter Vertrag genommen. Der 42nd Overall 2012 bekommt auch nen ELC, wo er spielen wird ist aber noch unklar.

Auch Darnell Nurse unterschreibt einen ELC in Edmonton und es gilt quasi als sicher, dass er zum Aufgebot der Oilers in der kommenden Saison gehört. Ich lass mich da aber überraschen.

Die Spitfires müssen richtig Federn lassen aktuell. Denn Jaroslav Pavelka, die Nummer eins der Vorsaison, wechselt in die Heimat zurück zur Mountfield HK nach Hradec Kralove. Werd mir mal angucken, wie der so ist, wenn die Miesers vor meiner Haustür gegen Mountfield spielen.

Die Kingston Frontenacs nehmen Conor McGlynn von den Sioux City Musketeers unter Vertrag. McGlynn, 110th Overall in der Priority Selection 2011, ist jetzt den Stats nach nicht der Superstürmer sondern eher was für die Tiefe.

Die Peterborough Petes nehmen die Webb-Zwillinge unter Vertrag. Die beiden kommen von den Toronto Marlboros und vor allem Mitchell Webb darf man nach seinen 64 Punkten des Vorjahres gespannt. Die Jungs sind aber interessant: der eine wirklich was für die Top 6, der andere ein Bottom Liner. Sachen gibts...

Die Ottawa 67s rüsten sich für die nach "Monahan-Zeit" und erhalten Center Dylan McDonald (60th Overall 2013) und Ben Fanjoy (89th Overall)- Zu beiden kann ich aktuell nix sagen.

Die Kitchener Rangers geben Mason Kohn, einem US-Amerikaner einen Vertrag. Kann nich viel zu dem sagen, den Namen höre ich das erste Mal. Kohns Landsmann Nick Magyar (Nick der Ungar :D ) kommt von den Cleveland Barons und kommt mit der Empfehlung von 104 Punkten und einem Platz im U17-Team der AMis nach Kitchener. Bin gespannt was der kann.

Und auch zwei aus dem Import Draft der CHL haben es geschafft und einen Spot erhalten: Zum Einen der Finne Jimi Kuronen, ein starker Offensivverteidiger aus Lukko, der zu den Oshawa Generals wechselt und zum Anderen Pius Suter, einer von sieben (!) in der ersten Runde gezogenen Schweizern und damit -wenn ich mich nicht verzählt habe- der vierte allein in der OHL:. Suter kommt mit der Empfehlung von 46 Punkten in 40 Spielen für den ZSC-Nachwuchs nach NA
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 07. August 2013, 19:01:33
Hier war ich ja lange nicht mehr drin :grins: Zeit für nen Update in der OHL.

Los geht es mit dem letztjährigen Overager Colin Miller. Der Verteidiger (2012 immerhin an 151 von den Kings gezogen) und Kapitän der Greyhounds bekommt nen ELC und wird bei den Monarchs auflaufen. Bin sehr gespannt, ob die letzte Saison mit 55 Punkten in 54 Spielen ne Ausnahme war oder ob er sich noch zur Alternative für die Kings entwickelt.

Mit Charlie Dodero erhält ein weiterer Overager einen AHL-Vertrag. Er wird in Zukunft bei den Wolf Pack in Hartford auflaufen und hat dazu einen ELC bei den Rangers unterschrieben. Dodero ist ein ungemein physischer Spieler, der den Körperkotakt nicht scheut und auch offensiv was kann - auch wenn seine -23 bei den Sudbury Wolves unterirdisch waren.

ZWei Meter-Lulatsch Troy Donnay von den Erie Otters erhält als Free Agent einen Vertrag bei den Rangers. Er wird aber dem vernehmen nach kommende Saison für die Otters auflaufen. Auf dem seine Entwicklung bin ich gespannt, aber um wirklich mal NHL-Eis zu sehen muss er mal ein paar Kilos zunehmen.

Die Kitchener Rangers basteln weiter an ihrer Zukunft: auch Mark Bzowey von den Oakville Rangers erhält einen Vertrag, wird aber wahrscheinlich für die Oakville Rangers auflaufen. Ebenfalls einen Vertrag (wohl auf Try Out Basis) erhält Verteidiger Kris Myllari, immerhin 34th der letzten Priority Selection.

Auch die Attack aus Owen Sound nehmen einen jungen Mann unter Vertrag: Thomas Schemitsch (91st 2012) erhält einen Vertrag.

Mit Justin Fazio erhält der erste Goalie aus der 2013er-Draft Class einen Vertrag. Er wird bei den Sarnia Sting auflaufen.

Wie nicht anders zu erwarten erhält Bo Horvat (9th Overall NHL Entry Draft 2013) einen ELC bei den Canucks. Er wird aber noch ein Jahr bei den London Knights spielen und aller Voraussicht nach die Jungs als Captain aufs Eis führen.

Die Belleville Bulls erhalten die Rechte an Jake Marchment vom Battalion aus North Bay. Der Neffe von Bryan Marchment ist Center und spielte bisher immer in eher zweitklassigen Junior Leagues und hat für 2014/15 am College unterschrieben.

Last but not Least: Chris Cobham aus dem US High School System erhält einen Vertrag bei den Spitfires. Sagen kann ich zu dem Kerl aber null komma null.

Ach war doch noch nicht das Letzte :grins:: Frisch reingekommen ist die Meldung, dass Matthew Kreis (15th Overall Priority Selection 2013) einen Vertrag bei den Colts bekommen hat.

und bevor es untergeht: Peter Ceresnak hat den Vertrag bei den Peterborough Petes um ein Jahr verlängert
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 14. August 2013, 12:17:58
Zeit für ein Update aus der OHL....

Overager Matt Petgrave verlässt die OHL und geht zur University of New Brunswick. Mit ihm kommt da Keeven Cutting, der letztjährige Kapitän der Owen Sound Attack.
Ebenfalls als Overager geht Charlie Dodereo: Der Verteidiger der Sudbury Wolves spielt kommende Saison bei den Hartford Wolf Pack.
Auch Daniel Poliziani geht: der Verteidiger der Guelph Storm wechselt zu den Truro Bearcats in die Maritime Hockey League.

Einen ELC in der NHL unterschrieb Carter Sandlak: der Stürmer, der im Sommer von Belleville nach Plymouth wechselt und nicht gedraftet ist, unterschreibt bei den Minnesota Wild. Ihm gleich tut es Alex Basso von den Sarnia Sting. Bei Basso steht allerdings noch nicht fest, wo er kommende Saison spielt.

Einen ganz interessanten Mann konnten sich die Ottawa 67s unter den Nagel reißen: aus der USHL kommt Tyler Hill nach Ontario. Der fast zwei Meter große und 100kg schwere Stürmer war ein Kandidat für einen guten Platz im 2013er NHL-Draft, wurde aber nicht gezogen. Bin gespannt was er so leisten kann.
Den umgekehrten Weg geht Trevor Morbeck: er wechselt von den Oshawa Generals zu den Muskegoon Lumberjacke in die USHL.

Einen Neuzugang vermelden die Mississauga Steelheads: bei ihnen bekommt der frisch gedraftete Jesse Barwell einen Vertrag und hat nach ersten Eindrüclen wohl gute Chancen direkt ins Lineup zu rutschen.

Die Niagara Icedogs bekommen im Tausch für einen 12th Round Pick die Rechte Jake Gilmour (Sohn von Doug Gilmour) und an Goalie Blake Richard. Beide kommen von den Kingston Frontenacs.

Ergänzend zu letzter Woche: Jake Marchment erhält bei den Belleville Bulls einen Vertrag und wird damit kommende Saison erstmals OHL-Eis zu sehen bekommen.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 14. August 2013, 12:44:18
Wie schätzt du eigentlich jetzt schon die Chancen für die Colts kommende Season ein? Können sie auch ohne Niederberger wieder so eine große Rolle spielen wie letzte Season?
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 14. August 2013, 13:27:15
Wie schätzt du eigentlich jetzt schon die Chancen für die Colts kommende Season ein? Können sie auch ohne Niederberger wieder so eine große Rolle spielen wie letzte Season?
Die Kader sind bei weitem noch nicht komplett - ich denke, dass man genaueres erst Mitte September sagen kann wenn die Saison losgeht. Dann ist z.B. auch klar welche NHL Prospects beim Verein bleiben und welche (erstmal) schon NHL/AHL spielen.
Um beim Beispiel Barrie zu bleiben: laut eliteprospects haben sie aktuell fünf Spieler unter Vertrag. laut HP ist der Kader noch leer. Von daher kann ich auch in diesem SInne nix genaues sagen.

Ich denke aber, dass sie den Run der letzten Saison nur schwer wiederholen können. Nicht nur Niederberger ist weg, die Defense muss mit den Abgängen von O'Connor und Lepkowski leiden, Camara ist weg und ich denke auch, dass Scheifele und Athanasiou wieder in ihren NHL_franchises angreifen und so zumindest nen Spot im AHL Team bekommen
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 14. August 2013, 14:30:07
stimme da unserem Saubermann zu ... bei den Colts fehlen einfach alle leistungsträger, bis auf ekblad ... das is net zu kompensieren ... lediglich bei athanasiou hab ich ne andere Meinung ... denke schon, dass der in barrie spielt, der kam ja erst seit dem wechsel aus London richtig auf touren und is mMn noch viel zu raw für pro hockey aber gut ... wenn die wings das riskieren wollen und ihn in die AHL stecken wollen, warum nicht  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 23. August 2013, 12:28:18
Neun Tage, fast 10 Tage seit dem letzten Update? Unfassbar  :grins:
Teile das mal auf: Neuankömmlinge, Abgänge, Trades.

Neuankömmlinge:
Los geht es mit Tyler Hill. Der Zwei-Meter Mann aus den USA wechselt aus der USHL zu den Ottawas 67s. Ein guter Deal der Hauptstadtjungs, denn Hill hat sich stark entwickelt im letzten Jahr, auch wenn er in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr so gut war. Dass der nicht gedraftet wurde, verstehe ich nicht so ganz.

Auch die Kitchener Rangers nehmen einen Ami unter Vertrag: Ryan MacInnis von Al MacInnis wechselt in die OHL. Im Gegensatz zu Dadddy ist Ryan ein Stürmer und gilt als guter Power Forward. Mal abwarten.

Ebenfalls in den USA werden die London Knights fündig: Christian Dvorak wechselt aus der USHL in die OHL. Letztes Jahr kam Dvorak zumeist bei den Midgets zum Einsatz und zeichnete sich durch einige Punkte aber auch viele Strafminuten aus.

Apropos USA: Spencer Lee wechselt ebenfalls in die OHL. Der kleine, aber wuchtige Stürmer kommt mit der Empfehung von 16 Toren in 28 Spielen von der High School und heuert bei den Plymouth Whalers an.

Die Owen Sound Attack nehmen Goalie Michael McNiven unter Vertrag. Der wurde an 66 in der letzten Priority Selection gezogen.
Ebenfalls mit einem Vertrag wird Verteidiger Tyler MacArthur ausgestattet, der im letzten Draft an 37 gezogen wurde.

Auch die Sudbury Wolves holen einen Goalie: Devon Caron-Debastos erhält einen Vertrag und ist ungedraftet.

Von den Abitimi Eskimos aus der NOJHL wechselt Peter Poulin-Roy zu den Greyhounds.
Dessen Teamkollege Aaron Kerr wechselt zu Owen Sound. Beide bleiben aber weiter im Kader der Eskimos.

Der 53rd Overall 2013, Verteidiger Ryan Sarris, erhält einen Vertrag bei den Niagara IceDogs. Ebenfalls einen Vertrag erhält 4th Rounder Johny Cornell. Über beide kann ich nicht soviel sagen.

Wie erwartet erhält der Schwede Andre Burakovsky (5th CHL Import Draft/23rd NHl Entry Draft 2013) einen Vertrag bei den Erie Otters. Bin gespannt wie er sich auf dem kleinen Eis so macht.

Last but not least nochmal zurück zum Meister: die Knights verpflichten ihren 1st Round Pick Mitch Marner.

Nun zu den Abgängen:
Dalton Young ist von den Saginaw Spirit entlassen worden. Die sehr knappe und dürftige Pressemitteilung der Spirit lässt viel Raum für Spekulationen.

Last-year-Overager Geoffrey Schemitsch hat ein College gefunden und spielt nun für die Acadia University. Ebenfalls an dieses College gehen Chris Buonomo von den Greyhounds und Tyler Ferry von den Knights.

Der Russe Sergei Tolchinsky erhält einen ELC von den Hurricanes, spielt aber kommende Saison weiter bei den Greyhounds.

Und die Trades
Die Bellville Bulls und die Erie Otters tauschen Spieler. Nach Belleville kommt Luke Cairns, immerhin ein Spieler mit über 40 Punkten letzte Saison, und nach Erie geht Overager Michael Curtis, zusammen mit einem 3rd Round Pick 2014. Die Otters wollen so mehr Erfahrung für ihr Team.

North Bay verpflichtet G Brendan O'Neill von den Sudbury Wolves für einen conditional 8th Rounder. O'Neill trat trotz der 19 Jahre noch nicht groß in Erscheinung und spielte zuletzt in der CCHL.

Die Windsor Spitfires verpflichten Overager Steven Janes von Owen Sound. Im Gegenzug gehen ein 3rd Pick 2017 und ein 8th Rounder 2018 den umgekehrten Weg. Janes macht letzte Saison 36 Punkte in 62 Spielen und sammelte 106 Strafminuten.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 30. August 2013, 12:42:15
So wieder Zeit für den OHL-Rundumschlag.

Die Niagara Icedogs sind auf Einkaufstour und verplichten Blake Siebenaler (Indiana Ice, USHL), Graham Knock (Aurora Tigers, OJHL), Cody Caron  und Sam Berg (Hamilton Red Wings).  Dafür geht Shayne Rover an die University of York.
Ebenfalls dahin geht Gregg Sutch von Saginaw Spriit.

Auf richtig großer Einkaufstour sind die Belleville Bulls: die signen Abbott Girduckis (Wellington Dukes, OJHL), Lukas Knight (St. Thomas Stars, GOJHL), Griffin McCarty (Oakland Jr. Grizzlies, MWEHL), Tyler Morrison (Truro Bearcats, MJAHL, ex Gatineau), Spencer Turcotte (Wellington Dukes, OJHL), Daniel Butchart (Winchester Hawks, EOJHL), Cody Hendsbee (CCHL), Vincenzo D'Elia (ETAHL) und Fraser Turner (Sault Ste. Marie Greyhounds). Was haben diese Spieler gemeinsam? Riiichtig, sie sagen mir gar nix, aber wirklich null.

Die Peterborough Petes verpflichten Riley McKinnon von den Cobourg Cougars aus der OJHL. Ob da der Name mit ausschlaggebend war?  :grins:

Der Schwede Michael Schumacher hat wohl einen Vertrag bei den Lake Erie Monsters unterschrieben. Was aber genau da dran ist, kann ich noch nicht sagen
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 08. September 2013, 13:53:45
Auch in der Ontario Hockey League läuf die Pre-Season.
Daher auch hier nur der kurze Blick auf wichtige Ab- und Zugänge.

Peter Ceresnak verlässt nach zwei Jahren Nordamerika und geht zurück in die Heimat. Der Slowake wechselt von den Peterborough Petes zu seinem Heimat Club Dukla Trencin. Ob für den 6th Round Pick der Rangers damit das Thema NA endgültig ad acta gelegt ist, wird die Zukunft zeigen.

Etwas überraschend wechselt Justin Sefton von den London Knights zu den Saginaw Spirit. Der Defensivspezialist war Infos zu Folge nie wirklich glücklich bei den Knights, woran auch die Meisterschaft nichts änderte.

Die Erie Otters holen Verteidiger Cory Genovese von den Sudbury Wolves. Auch Genovese gilt eher als Defensivspezi, konnte sich bisher weder bei den Wolves noch bei den Rangers so richtig durchsetzen.

Goalie Matt Murray von den Sault Ste. Marie Greyhounds hat einen ELC bei den Pens unterschrieben, wird aber definitiv bei den Greyhounds auflaufen. Ob er sich mittelfristig zumindest den Backup-Posten bei den Pens sichern kann ist zumindest fraglich.

Ebenfalls einen ELC unterschrieben hat Andre Burakovsky. Der Schwede von den Otters unterschriebe wie erwartet bei den Capitals.

Last but not Least: nach nur einer vollen Saison ist für Broderick Kelly das Abenteuer OHL beendet. Der Verteidiger von den IceDogs entscheidet sich für die Bildung und geht an die Uni.

Bis zum 15. läuft auch in der OHL noch die Pre-Season. Leider verschafft einem die OHL keinen so perfekten Überblick wie die WHL.
Am 19.09. geht es dann los mit der Regular Season. Season Opener ist die Partie zwischen den Misssissauga Steelheads und den Niagara IceDogs
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 01. November 2013, 05:43:54
Früh morgens der Blick in die Ontario Hockey League.

In der Eastern Conference haben die Oshawa Generals den besten Start erwischt. Der Conference-Halbfinalist des Vorjahres muss zwar seine Topscorer Jenner und Biggs ersetzen und auch den starken Petgrave in der Defense, dafür haben Spieler aus der zweiten Reihe ihr Breakout. Michael Dal Colle beweist aktuell, warum er von den Scouts in den Top 10 des kommenden Entry Drafts gehandelt wird, Josh Sterk nutzt das Vertrauen der Coaches und hat schon fast so viele Punkte wie im vorjahr in Kitchener und macht mit 19 Punkten in 11 Spielen da weiter, wo er im Vorjahr aufhörte.
Ebenfalls stark sind aktuell die Kingston Frontenacs, die nur einen Punkt hinter den Generals liegen..
Einen Absturz erleben aktuell die Fans der Belleville Bulls: waren die Bulls im Vorjahr noch das beste Ost-Team der Regular Season und kamen ins Conference Finale, so sind sie aktuell die Schießbude der Liga. Nur die Petes haben mehr Gegentreffer kassiert. Die Abgänge von Malcolm Subban, Cardwell, Joe Cramarossa, Gaunce, Zharkov oder Graovac waren bisher nicht zu kompensieren. so gibt es nur drei Siege in 16 Partien.

Im Westen hat der Storm aus Guelph Fahrt (oder sollen wir sagen Beaufort  :grins: ) aufgenommen. Mit 26 Punkten aus 16 Spielen sind sie das beste und mit 82 Toren das treffsicherste Team der Liga. Vor allem Brock McGinn und Scott Kosmachuk können machen was sie wollen. Auch Garkent und der junge Fabbri zeigen ihr ganzes Können, wobei Fabbri ein Player to watch ist, denn nicht wenige sehen ihn in der ersten Runde im Entry Draft. Die Offensive ist aktuell so stark, dass gelegentliche Schwächen in der Defensive übertüncht werden.
Ebenfalls stark sind die Sault Ste. Marie Greyhounds. Vor allem die Defensive um Goalie Matt Murray und Kapitän Darnell Nurse steht hervorragend, aber auch die Offensive um den Russen Tolchinsky und um Jared McCann ist sehr gefährlich. McCann ist aktuell mein Geheimtipp auf eine gute Platzierung im Draft 2014.
Enttäuschend sind bisher die Plymouth Whalers. Okay der Conference-Finalist des Vorjahres muss eigentlich jede Schlüsselposition neu besetzen, aber das kann nicht der Grund für den miesen Saisonstart sein. Gut, zwei Teams sind noch schlechter, aber trotz der Abgänge von Rakell, Trocheck, Meurs, Wilson oder Noesen hat man den Whalers doch mehr zugetraut.

Und der Meister? Der richtig große Umbruch konnte ausbleibene, aber die Abgänger der Defensivleuter Määttä, Harrington und Hughes  tut richtig weh und auch das 2way-Game von Alex Broadhurst wird schmerzlich vermisst. Dennoch kann man mit den Knights für die Saison rechnen.

Nun zu den deutschsprachigen Spielern. Drei deutsche und vier Schweizer sind aktuell in den Aufgeboten.

Tim Bender: als Ersatz für Owen Stewart ist Bender erst vor wenigen Tagen nach London gewechselt. Ein interessanter Wechsel, denn eigentlich hatte Bender in der DEL recht viel Einsatzzeit bekommen.

Nick Latta: Latta geht als Overager in sein drittes OHL-Jahr und nutzt den Altersvorteil bisher gut aus. 12 Tore und 6 Vorlagen in 15 Spielen stehen zu Buche und er ist damit einer der wenigen Lichtblicke der bisherigen Saison der Sarnia Sting. Man darf gespannt sein, wie es mit ihm weitergeht.

Dominik Kahun: das wohl hoffnungsvollste Talent neben Draisaitl fällt seit Saisonbeginn mit einer Oberkörperverletzung aus und aktuell heißt es immer "Week to week". Man darf gespannt sein, wann er aufs Eis zurückkehrt.

Phil Baltisberger: der junge Schweizer profitiert sehr davon, dass er beim aktuellen Topteam der Liga in Guelph spielt. Dennoch zeigt er auch gute Leistungen im 2nd und 3rd Pair und sammelte bisher 5 Punkte und +12 in 15 Spielen. Mal schauen, was mit ihm wird.

Pius Suter: Suter spielt ebenfalls in Guelph, hat aber noch Anpassungsschwierigkeiten mit dem kleinen Eis. Daher konnte er sich noch keinen Top-6-Sport erkämpfen. Fünf Punkte sidn passabel, aber ich denke, dass die Storm-Verantwortlichen auf mehr gehofft hatten.

Vincent Praplan: Relativ spät schafft Praplan die Sprung die OHL, kann beim Battaillion in North Bay aber überzeugen. 14 Punktein 16 Spielen, damit ist er Topscorer beim Divisionsführenden im Osten. Eine starke Leistung!

Yannick Rahgeb: der junge Verteidiger spielt bei den Whalers und ist so etwas wie das Spiegelbild der Whalers-Saison bisher. Zwar konnte er bereits sechs Punkte erzielen, aber die -9 sind unterirdisch, ähnlich wie die Leistungen der gesamten Mannschaft. Nur ein Spieler ist in diesem Wert schlechter.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: GermanNuck am 10. November 2013, 19:59:32
Für diejenigen, die letzte Saison auch die Doku über die Blades geguckt haben:
Diese Saison gibt es eine Doku vom gleichen Typ über die London Knights!
Link (http://www.sportsnet.ca/hockey/juniors/quest-for-the-cup-episode-1/)
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 10. November 2013, 20:16:44
Für diejenigen, die letzte Saison auch die Doku über die Blades geguckt haben:
Diese Saison gibt es eine Doku vom gleichen Typ über die London Knights!
Link (http://www.sportsnet.ca/hockey/juniors/quest-for-the-cup-episode-1/)

cooles ding, ja  :huldigung: :huldigung:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 11. November 2013, 00:16:42
Nice  :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 11. November 2013, 13:11:58
Bitte die folgenden Episoden auch hier rein stellen! Danke :augenzwinkern:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: GermanNuck am 15. November 2013, 22:29:00
http://www.ontariohockeyleague.com/video/index/id/8ce09786eb86953d960cce40a2ed164e (http://www.ontariohockeyleague.com/video/index/id/8ce09786eb86953d960cce40a2ed164e)
Sehr unschöner Hit von Matt Rupert... Erinnert an Cooke/Savard...  :disappointed:

@KingB: Mal schauen, ob ich dran denke. Falls nicht, es kommt ab jetzt ca. jeden Monat ne neue. Diesen Sonntag die nächste (wird also wohl Montag Morgen deutscher Zeit im Sportsnet Video Portal - Dingens sein!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 16. November 2013, 02:18:52
Naja Cooke/Savard ist für mich noch etwas weit hergeholt - immerhin ging es bei Labanc glimpflich ab, der steht morgen nach eigener Auskunft wieder im Lineup der Colts.

Rupert hat so einen Scheiss doch gar nicht nötig...was dabei aber noch schlimmer ist: er ist Wiederholungstäter.  :disappointed:
manche lernen es halt nicht :wand: :wand: :wand:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: GermanNuck am 16. November 2013, 12:11:42
http://www.youtube.com/watch?v=kaG4GSyQ-tQ (http://www.youtube.com/watch?v=kaG4GSyQ-tQ)
Och, ich weiss nicht. Der einzige grosse Unterschied für mich ist, dass Rupert nicht ganz so viel vom Kopf erwischt hat wie Cooke...
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 16. November 2013, 13:00:29
Wir reden aber von Cooke nur, weil bei Savard der Hit mit zum Karriereende beigetragen und weil Cooke damals nicht gesperrt wurde.
Ansonsten wäre das sicherlich eine unschöne Aktion gewesen, die aber in den Annalen der NHL untergegangen wäre.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: GermanNuck am 16. November 2013, 13:10:52
Das will ich nicht bestreiten, aber Position vorm Hit, ungefähre Gegend auf dem Eis, Art des Checks, etc. sind doch vergleichbar.
Dass hierbei nicht das gleiche Resultat entstanden ist, ist zwar gut, aber die Aktionen an sich ähneln sich meiner Meinung nach durchaus.
Auf mehr wollte ich nicht hinaus!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 16. November 2013, 13:47:55
Das will ich nicht bestreiten, aber Position vorm Hit, ungefähre Gegend auf dem Eis, Art des Checks, etc. sind doch vergleichbar.
Dass hierbei nicht das gleiche Resultat entstanden ist, ist zwar gut, aber die Aktionen an sich ähneln sich meiner Meinung nach durchaus.
Auf mehr wollte ich nicht hinaus!
ja mir schon klar, aber die Aussage "erinnert an Cooke/Savard" impliziert ja für viele die Folgen aus dem Cooke-Hit :zwinker:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 27. November 2013, 12:11:01
http://www.sportsnet.ca/hockey/juniors/quest-for-the-cup-episode-2/

Es geht weiter  :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 27. November 2013, 12:48:47
http://www.sportsnet.ca/hockey/juniors/quest-for-the-cup-episode-2/

Es geht weiter  :up:

boooooo  :huldigung: :huldigung: :huldigung: horvaaaat  :grins: :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 27. November 2013, 13:10:49
Eine wirklich sehr geile Sache diese Doku! Schön was von Domi zu sehen und hoffentlich wird auch Tim Bender noch etwas näher beleuchtet!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: the fouler am 17. Dezember 2013, 07:44:51
Wann kommt Episode 3?
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 17. Dezember 2013, 18:44:21
Ich warte auch schon drauf, mitte Dezember soll es sein...
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 09. Januar 2014, 13:10:57
http://www.sportsnet.ca/videos/quest-for-the-cup/

Es geht endlich weiter!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 15. Januar 2014, 18:20:47
http://www.sportsnet.ca/hockey/nhl/quest-for-the-cup-episode-4/

Episode 4!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 15. Januar 2014, 18:27:02
http://www.sportsnet.ca/hockey/nhl/quest-for-the-cup-episode-4/

Episode 4!

ob das heuer für den mem-cup reicht ... hm, ich bezweifle es mal ... da fehlt einfach das gewisse etwas
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 15. Januar 2014, 19:45:50
ob das heuer für den mem-cup reicht ... hm, ich bezweifle es mal ... da fehlt einfach das gewisse etwas

Da kennst du dich sicher besser aus, aber ich finde die Reportage wirklich sehr Interessant und da das TV mit bei ist wird es sicher ein Happyend geben  :augenzwinkern:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 15. Januar 2014, 19:56:22
Da kennst du dich sicher besser aus, aber ich finde die Reportage wirklich sehr Interessant und da das TV mit bei ist wird es sicher ein Happyend geben  :augenzwinkern:

das wurde im Vorjahr bereits anders bewiesen ... die blades haben das ding mal nicht gewonnen ... hast du die doku aus dem Vorjahr gesehen?!

cool für die Knights is eben, dass die als host fix dabei sind ... ob man heuer so einfach an erie vorbei kommen würde und am ende den Robertson erneut gewinnt, hm ... könnte ne recht schwierige aufgabe werden ... ich wünsch es horvat, tierney und marner ... coole jungs  :grins: :grins: bin auf marners zweites jahr dann mal gespannt ... an den hab ich persönlich recht hohe  Erwartungen ... spielt ja selten top 6, produziert aber gut punkte und viel wichtiger, hat das System der hunters verstanden, was bei den 3en ja net immer so einfach is  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 15. Januar 2014, 20:49:03
Nein habe ich nicht und ich muss auch sagen das ich diese Reihe auch nur wegen Max Domi begonnen habe zu gucken! Doch mir gefällt das Gesamtwerk. Wirklich eine sehr interessante Sache!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: atlantic am 15. Januar 2014, 21:03:13
Also zumindest aus der Q wird es dieses Jahr wohl nicht so viel Gegenwehr geben  :disappointed: Ähnlich wie Halifax letztes Jahr, wird man aber dieses Jahr auf dem Weg zum Cup nicht um Erie herumkommen, denke ich mal.

Noch eine Frage an die OHL-Experten hier: Wie macht sich denn Michael McCarron in London? Was ich bisher gelesen habe, hat sich nicht wirklich gut angehört, und seine Stats sehen auch nicht so rosig aus. Welche Probleme hat er im Moment?
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 15. Januar 2014, 21:09:34
ich war vor der Saison n Anhänger von mccarron ... hat gerade gegen ende der vorjahrssaison gute fortschritte gemacht ... am ende wäre es vl doch besser gewesen, wenn der Gangster auf die uni nach Michigan gegangen wäre (meine es was die western) ... die frage is eben jene: was erwartest du dir von nem spieler, der den körper eines puren enforcers hat, nebenbei aber auch gute puckskills besitzt, bei den hunters aber in reihe 3 steckt, weil ja domi, tierney, horvat, die rupert-twins und zZ auch josh anderson in den top 6 festgeklebt sind ... er würde am ende wohl etwas mehr pts haben, wäre seine Eiszeit dementsprechend höher, aber dafür gibt's keine Versicherung ... Probleme würd ich generell mal keines sehen, dass mccarron ein am ende doch längeres projekt wird, kann man net leugnen ... hat in London ja noch genügend zeit, außer dem London-clan wird's zu blöd und sie verscherbeln ihn  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 26. Februar 2014, 11:16:39
http://www.sportsnet.ca/hockey/nhl/quest-for-the-cup-episode-5/

weiter geht's  :huldigung:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 10. März 2014, 19:59:05
http://www.eishockeynews.de/artikel/2014/03/10/mit-selbstmord-gedroht-20-jaehriger-kanadier-terry-trafford-seit-einer-woche-vermisst.html
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 12. März 2014, 21:25:15
-Oh man   :heul:
http://www.saginawspirit.com/article/statement-from-the-saginaw-spirit-on-terry-trafford
http://www.eishockeynews.de/artikel/2014/03/12/juniorenspieler-terry-trafford-20-tot-in-saginaw-aufgefunden.html
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 19. März 2014, 12:25:07
soo ... los geht für die Knights in Richtung titel #3 ... oder doch nicht?

http://hockey-news.info/ohl-playoffs-starten-donnerstag-london-will-dritten-titel-folge-1033506

denke das wird heuer recht schwer für die hunter-family, erie und vor allem guelph sind schon recht krass ... die Verpflichtung von kerby rychel könnte sich für guelph als goldgriff entpuppen ... wird auf jeden fall spannend ... recht lustig is auch, dass die 3 Topteams der Liga alle im westen an den start gehen, somit wird für mindestens einen die reise zum Robertson Cup bereits in runde 2 zu ende sein ... mir würde eine Neuauflage des vorjahrsfinale zwischen den Knights und Colts gefallen, aber das wird sich vermutlich nicht spielen
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 05. April 2014, 19:19:32
#6 is da  :up:

http://www.sportsnet.ca/hockey/nhl/quest-for-the-cup-episode-6/
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 16. Mai 2014, 19:49:00
#6 is da  :up:

http://www.sportsnet.ca/hockey/nhl/quest-for-the-cup-episode-6/

Funktionierten bei euch die Episoden 6 und 7?  :gruebel:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 16. Mai 2014, 19:50:15
ne, zum kotzen  :wand: :wand:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 23. September 2014, 01:58:03
Die Saison beginnt am Mittwoch. So ganz weiß ich noch nicht, wer Meister wird, kann mir aktuelll noch kein Bild machen.
Schauen wir mal, aber ich denke die Otters sind mit McDavid und Strome auf jeden Fall in der Verlosung.
Welche deutschsprachigen Spieler endgültig in der OHL spielen werden, ist noch nicht klar,
Sicher dabei sind Pius Suter, Phil Baltisberger (beide Guelph Storm) und Yannick Rathgeb (Plymouth Whalers).

Tim Bender (München/Riessersee) und Vincent Praplan (Kloten) sind in Europa zurück
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 02. Dezember 2014, 03:12:56
das wurde im Vorjahr bereits anders bewiesen ... die blades haben das ding mal nicht gewonnen ... hast du die doku aus dem Vorjahr gesehen?!

cool für die Knights is eben, dass die als host fix dabei sind ... ob man heuer so einfach an erie vorbei kommen würde und am ende den Robertson erneut gewinnt, hm ... könnte ne recht schwierige aufgabe werden ... ich wünsch es horvat, tierney und marner ... coole jungs  :grins: :grins: bin auf marners zweites jahr dann mal gespannt ... an den hab ich persönlich recht hohe  Erwartungen ... spielt ja selten top 6, produziert aber gut punkte und viel wichtiger, hat das System der hunters verstanden, was bei den 3en ja net immer so einfach is  :grins:

Leider gibt es hier ja kaum noch Neuigkeiten...

Nachtschicht läuft da kann man hier schonmal die alten Berichte durchlesen  :grins:

Ich denke bei Mitchell Marner läuft es sehr sehr gut! Profitiert sicherlich stark von Max Domi denoch bin gespannt wo er im Draft landen wird!
Könnte mich auch mit anfreunden wenn die Coyotes ihn ziehen würden. Eine gewisse Chemie zwischen Domi und ihm ist ja nicht von
der Hand zu weisen.

Die 4 Topscorer der OHL sind ja die 4 Topspieler aus den Teams der Otters und der Knights. An #1 würde klar Connor McDavid stehen
wäre er nicht verletzt. So steht sein Teamkollege Dylan Strome ganz oben mit 53 Punkten (20 T/ 33 A), dann McDavid 51 Punkte (16 T/35 A)
, gefolgt von Max Domi 50 Punkte (12 T/ 38 A) welcher diese Saison mehr als Vorlagengeber glänzt und kommt Mitchell Marner 48 Punkte (22 T/26 A).

Weiter in den Top 10 ist dann noch ein weiterer Coyotes Prospect,Christian Dvorak 37 Punkte (15 T/22 A) welcher auch mehr in die Verantwortung genommen
wurde durch das wegbrechen solcher Stützen wie Bo Horvat oder Ryan Rupert.

Michael Bunting welcher im Draft noch als "Late Bloomer" galt, ich hoffe ich habe das damals richtig verstanden  :schaem:, traf zu Saisonbeginn fast nach belieben. Das ist
jetzt zwar wieder etwas zurück gegangen dennoch wird seine Entwicklung interessant sein. 25 Spiele 28 Punkte (13 T/ 15 A)

Ryan MacInnis ist auf dem Weg seine persönliche Bestmarke was die Punktausbeute angeht zu übertreffen. Sehr solides scoring. Nach 26 Spielen 26 Punkte (7 T/ 17 A)

Bei Brendan Perlini warte ich schon sehnsüchtigst auf sein Comeback! Schade das er nicht wie andere Prospects die Möglichkeit erhielt das er ein paar Spiele AHL absolvieren
kann und dann in die Juniors zurück gekonnt hätte. Seine Auftritte während des Trainingscamps in Arizona machen gewaltig Lust auf mehr! Rieder - Domi - Perlini ich kann es kaum erwarten  :headb:

Ohje! Da wollte ich nur kurz was zu Marner schreiben und dann ist doch ein Bericht der Coyotes Prospects aus der OHL draus geworden.  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 02. Dezember 2014, 09:44:25
wenn man bedenkt, wie mies marners saisonstart war ... irre, was da in den letzten spielen an punkten geliefert wurde ... is eben so n kleines ding der typ ... könnte schwierig werden, sein spiel mit dieser statur in die pro's zu transferieren
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 08. Dezember 2014, 20:32:26
wenn man bedenkt, wie mies marners saisonstart war ... irre, was da in den letzten spielen an punkten geliefert wurde ... is eben so n kleines ding der typ ... könnte schwierig werden, sein spiel mit dieser statur in die pro's zu transferieren

Siehst du da große Unterschiede zu Max Domi bei Marner? Domi ist ja nun auch kein Riese und ihm wird klar eine NHL Karriere attstiert.

Brendon Perlini übrigens in seinen ersten 3 Spielen mit jeweils einem Tor!  :headb:
Geil war sein 1. Saisontor, freier Puck im Mittelkreis, Turbo angeschmissen und tschüss!  :huldigung:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 08. Dezember 2014, 20:38:34
um ehrlich zu sein sind das beide für mich die gleichen spielertypen, nur das domi mit n bissl mehr edge spielt (und da auch manchmal leider etwas zu weit geht) ... marner is so der nette Nachbarsjunge, den jeder mag, der dich aber mit seinen skills umbringt
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 08. Dezember 2014, 20:51:20
um ehrlich zu sein sind das beide für mich die gleichen spielertypen, nur das domi mit n bissl mehr edge spielt (und da auch manchmal leider etwas zu weit geht) ... marner is so der nette Nachbarsjunge, den jeder mag, der dich aber mit seinen skills umbringt

 :gruebel: bitte was?  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 24. Januar 2015, 10:15:21
Max Domi

http://www.ontariohockeyleague.com/video/index/id/0943c3bf2c0a10cba4b028d6c1681127

 :huldigung:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 06. März 2015, 18:18:36
Gucken wir mal kurz zu McDavid: Der Kerl steht aktuell bei einem 25 Games scoring streak (!!!!). Mit 107 Punkten steht er aber trotzdem ''nur'' auf Platz 3 in der OHL Scoringliste - allerdings schaffte er in die 107 Punkte in ganzen 40 Spielen :ee: :huldigung:, während Strome (112P, 60 Games) und Marner (119 Points, 57 Games) deutlich mehr Games auf dem Buckel haben als der zwischenzeitlich verletzte McD.

Im Schnitt macht McD ganze 2,675 Punkte pro Game und überragt damit alle. Topscorer Marner scort z.B. ''nur'' 2,08 Points pro Spiel. Hätte McD bisher alle 60 Spiele gemacht dann würde er jetzt bei rund 160 Punkten stehen :ee: - ich glaube, alleine schon die Zahlen sagen alles über dieses Supertalent aus.

Kurzer Blick auf meine 2 Lieblingsteams: In Barrie läuft es recht gut und man ist mit 78 Punkten 2. im Osten, was vor allem der starken Offensive um Blandisi, Labanc und Mangiapane zu verdanken ist. Überzeugt hat mich aber auch Lemieux, der echt ein starkes 2way Game an den Tag legt.
Die Defensive hat noch Probleme, was für mich auch den Goalies liegt. Blackwood hat zwar ne Menge Talent, kommt mMn aber noch nicht an die Leistungen von Niederberger ran. Immerhin konnte Gibl bisher echt beeindrucken. Der Slowake könnte langsam immer mehr eine Option für manche Teams im Draft werden, vielleicht muss er aber auch nochmal warten.
London liegt mit 77 Punkten auf einem guten 3. Rang im Westen, wo gegen die Greyhounds und McDavid's Otters einfach nix zu machen ist. Mit Marner haben die Knights allerdings den OHL Topscorer in ihren Reihen, der aktuell bei 119 Punkten steht. Die Line mit Domi und Dvorak funzt richtig geil :up:! Ansonsten gilt auch für die Knights eher, dass sie defensiv abfallen. Mit Guigovaz und Parsons ist man für mich auch einfach nicht stark genug aufgestellt und auch deshalb werden die Knights für mich in den Playoffs keine extrem große Rolle spielen, auch wenn ihre 3 Edelstürmer natürlich ein Game auch mal im Alleingang entscheiden können. In Barrie ist Blackwood dagegen auch mal gut genug, um gegen einen übermächtigen Gegner den Sieg festzuhalten.

Naja, wir werden es ja sehen :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 06. März 2015, 18:26:51
SSM soll mal den titel holen ... wäre mal was anderes  :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 06. März 2015, 18:47:01
Gucken wir mal kurz zu McDavid: Der Kerl steht aktuell bei einem 25 Games scoring streak (!!!!). Mit 107 Punkten steht er aber trotzdem ''nur'' auf Platz 3 in der OHL Scoringliste - allerdings schaffte er in die 107 Punkte in ganzen 40 Spielen :ee: :huldigung:, während Strome (112P, 60 Games) und Marner (119 Points, 57 Games) deutlich mehr Games auf dem Buckel haben als der zwischenzeitlich verletzte McD.

Im Schnitt macht McD ganze 2,675 Punkte pro Game und überragt damit alle. Topscorer Marner scort z.B. ''nur'' 2,08 Points pro Spiel. Hätte McD bisher alle 60 Spiele gemacht dann würde er jetzt bei rund 160 Punkten stehen :ee: - ich glaube, alleine schon die Zahlen sagen alles über dieses Supertalent aus.

Kurzer Blick auf meine 2 Lieblingsteams: In Barrie läuft es recht gut und man ist mit 78 Punkten 2. im Osten, was vor allem der starken Offensive um Blandisi, Labanc und Mangiapane zu verdanken ist. Überzeugt hat mich aber auch Lemieux, der echt ein starkes 2way Game an den Tag legt.
Die Defensive hat noch Probleme, was für mich auch den Goalies liegt. Blackwood hat zwar ne Menge Talent, kommt mMn aber noch nicht an die Leistungen von Niederberger ran. Immerhin konnte Gibl bisher echt beeindrucken. Der Slowake könnte langsam immer mehr eine Option für manche Teams im Draft werden, vielleicht muss er aber auch nochmal warten.
London liegt mit 77 Punkten auf einem guten 3. Rang im Westen, wo gegen die Greyhounds und McDavid's Otters einfach nix zu machen ist. Mit Marner haben die Knights allerdings den OHL Topscorer in ihren Reihen, der aktuell bei 119 Punkten steht. Die Line mit Domi und Dvorak funzt richtig geil :up:! Ansonsten gilt auch für die Knights eher, dass sie defensiv abfallen. Mit Guigovaz und Parsons ist man für mich auch einfach nicht stark genug aufgestellt und auch deshalb werden die Knights für mich in den Playoffs keine extrem große Rolle spielen, auch wenn ihre 3 Edelstürmer natürlich ein Game auch mal im Alleingang entscheiden können. In Barrie ist Blackwood dagegen auch mal gut genug, um gegen einen übermächtigen Gegner den Sieg festzuhalten.

Naja, wir werden es ja sehen :up:

Klasse zusammengefasst! Endlich mal wieder leben in der Bude hier  :augenzwinkern:

Mir persönlich gefällt das zwischen Dvorak und Domi auch unheimlich dazu besteht ja im Draft noch Chance auf Marner was in der Form auch zu überlegen wäre wenn das von mir Favorisierte Szenario nicht klappen sollte. Sehr spannende Sache.

Zu den Chancen in den PO´s von London gebe ich dir recht, dass wird erneut nix  :disappointed: mal sehen wie die Knigths die möglichen Abgänge ihrer Leistungsträger verkraften werden in Zukunft... :gruebel:

Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 06. März 2015, 18:57:43
SSM soll mal den titel holen ... wäre mal was anderes  :headb:

Das stimmt, aber solange meine Favoritenteams noch mit am Kuchen naschen drück ich denen die Daumen! Aber mal bisschen Abwechslung zwecks Titel wäre schon super :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 08. März 2015, 19:38:49
McDavid weitet seinen Streak auf nunmehr 26 Games aus :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 08. März 2015, 19:41:41
McDavid weitet seinen Streak auf nunmehr 26 Games aus :headb:

ja, ganz schnell noch nen empty-netter geschenkt bekommen  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 08. März 2015, 19:43:09
ja, ganz schnell noch nen empty-netter geschenkt bekommen  :grins:

Ich weiß, aber das ist doch egal :grins:
Den Rekord in der OHL wird er vermutlich eh nicht brechen, bis dahin hat er noch einige Spielchen :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 01. April 2015, 16:13:04
Während in der NHL alles um die Plätze für die Playoffs kämpft ist in den Juniors schon die Endrunde in vollem
Gange! Die erste Runde läuft seit letzter Woche und so manche Serien haben eine Vorentscheidung erlebt oder
sind noch spannend.

East

OSHAWA vs. PETERBOROUGH

Hier steht es 2-1 für die Generals welche ihre Heimspiele (7-2,2-1) ziehen konnten und bei den Pets mit 3-1 als
Verlierer vom Eis gehen mussten. Oshawa als klarer Favorit von der Tabellenkonstelation her hat also die Vorent-
scheidung verpasst.

BARRIE vs. BELLEVILLE

Hier steht es 2-0 für die Colts, war Spiel 1 mit 3-2 noch eng so gab es für die Bulls in Spiel 2 wenig zubestellen.
8-2 setzte sich der Favorit durch. Heute Nacht geht es hier weiter, vlt kann man eine Vorentscheidung schon
eintüten.

NORTH BAY vs. KINGSTON

Hier scheint im Moment alles klar zu sein für das Battalion! 3-0 führt man die Serie gegen die Frontenacs und hat
mit Mike Amadio und Nick Paul jeweils gute Scorer in ihren Reihen. Beide bislang mit 6 Punkten.

OTTAWA vs. NIAGARA

Aus Coyotes Sicht für mich hier natürlich spannende Frage wohin geht die Reise für Brendan Perlini! Sah es die
ersten beiden Spiele überhaupt nicht gut für die Ice Dogs aus, zwei klare Niederlagen mit 8-5 und 8-2, konnte man
auf heimischem Eis die Serie wieder spannend machen. Man gewann mit 6-2! Mit Jeremiah Addison, Dante Salituro
und Travis Konecny haben die 67´s  aber drei Leute vorne mit bei, welche im Moment zu den besten Scorern
gehören! Perlini konnte bis jetzt nur 3 Punkte erzielen. 1 Tor und 2 Assist.

West

SAULT STE. MARIE vs. SAGINAW

Die Greyhounds wurden ihrer Favoritenrolle bislang vollkommen gerecht und führen die Serie klar mit 3-0 und alles
sieht nach einem Sweep aus. Die Spiele auf heimischen Eis konnte man 5-1 und 8-2 für sich entscheiden und bei den
Spirit gab es einen 0-4 Erfolg. Nick Ritchie ist bester Scorer von Ste. Marie mit 7 Scorerpunkten gefolgt von Coyotes
Prospect Michael Bunting mit 6 Scorerpunkten! Alles andere als eine Vormarsch in Runde 2 für die Hounds
wäre eine Sensation.

ERIE vs. SARNIA

Spiel 1 hielt gleich eine Überraschung parat. Das Game verloren die Otters promt mal mit 2-3! Im zweiten lies der
Favorit mit Supertalent Connor McDavid aber dann nix mehr anbrennen und setzte sich wie auch in Spiel 3 durch!
3-1 und 5-6 stand es am Ende für Erie! McDavid steht bislang bei 6 Scorerpunkten!

LONDON vs. KITCHENER

Hätte es vom Papier her eine spannende Serie werden können sieht das auf dem Eis bislang doch sehr deutlich aus!
Die Knights führen mit 3-0 über die Rangers! 3-1 und 6-2 in London sowie 6-10 in Kitchener lauten die Ergebnisse.
Bei Coyotes Prospect Rayn MacInnis läuft es mit 3 Vorlagen auch nicht so rund. Die Prospects im Team der Knights
Max Domi, 2 Tore 2 Assist Traumtor (Coast to Coast) in Spiel 2  :headb: und Christian Dvorak 2 Tore 2 Assist,
stehen erneut etwas im Schatten von Mitchell Marner! Welcher nach 3 Spielen schon bei 12 Punkten, 7 Tore und 5
Assist steht!

GUELPH vs. OWEN SOUND

Der letztjährige Champion, der Storm, führt die Serie im Moment mit 2-1. Spiel 1 wurde komplett verpennt und man
kam mit 1-6 unter die Räder. Spiel 2 war dann spannend und im OT setzte man sich 5-4 durch. Auf fremden Eis setzte
man sich dann bei den Attack mit 1-2 durch. Tyler Bertuzzi ist im Moment der Topscorer der Storm.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Masl am 02. April 2015, 14:08:26
Während in der NHL alles um die Plätze für die Playoffs kämpft ist in den Juniors schon die Endrunde in vollem
Gange! Die erste Runde läuft seit letzter Woche und so manche Serien haben eine Vorentscheidung erlebt oder
sind noch spannend.

(...)


GUELPH vs. OWEN SOUND

Der letztjährige Champion, der Storm, führt die Serie im Moment mit 2-1. Spiel 1 wurde komplett verpennt und man
kam mit 1-6 unter die Räder. Spiel 2 war dann spannend und im OT setzte man sich 5-4 durch. Auf fremden Eis setzte
man sich dann bei den Attack mit 1-2 durch. Tyler Bertuzzi ist im Moment der Topscorer der Storm.

Lil' 'Tuzzi  :headb: :headb:

Der 2nd Rounder hat sich für ihn scheinbar bezahlt gemacht! Viele waren sehr verwirrt, dass die Wings ihn so früh gezogen haben, aber diese Saison hat er sich wirklich zum Scorer entwickelt  :smile:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 06. April 2015, 17:36:57
Wer A sagt muss auch B sagen bzw das jetzt durchziehen  :grins:

Die 1. Runde in den OHL Playoffs ging letzte Nacht zu Ende und somit startet Runde 2 kommenden Freitag.
In Kurzform jetzt also noch der Vollständigkeit halber die restlichen Spiele...

East

OSHAWA vs. PETERBOROUGH

Zitat
Hier steht es 2-1 für die Generals welche ihre Heimspiele (7-2,2-1) ziehen konnten und bei den Pets mit 3-1 als
Verlierer vom Eis gehen mussten. Oshawa als klarer Favorit von der Tabellenkonstelation her hat also die Vorent-
scheidung verpasst.

Die Generals ließen nix mehr anbrennen in der Serie und gewannen die beiden folgenden Spiele jeweils einmal klar mit
4-0 und dann etwas knapper mit 3-2. LA Kings Prospect Matt Mistele sorgte für die Entscheidung im letzten Drittel.

BARRIE vs. BELLEVILLE

Zitat
Hier steht es 2-0 für die Colts, war Spiel 1 mit 3-2 noch eng so gab es für die Bulls in Spiel 2 wenig zubestellen.
8-2 setzte sich der Favorit durch. Heute Nacht geht es hier weiter, vlt kann man eine Vorentscheidung schon
eintüten.

Auch hier ließ der Favorit nix mehr anbrennen und mit einem Sweep geht es für die Colts in Runde 2! Wurde es in Spiel
3 noch etwas spannend. Mit 2-1 nach OT setzte sich Barrie durch. Im letzten Spiel ging es dann mit einem 4-2 für die
Bulls zu Ende.

NORTH BAY vs. KINGSTON

Zitat
Hier scheint im Moment alles klar zu sein für das Battalion! 3-0 führt man die Serie gegen die Frontenacs und hat
mit Mike Amadio und Nick Paul jeweils gute Scorer in ihren Reihen. Beide bislang mit 6 Punkten.

Hier ging es ja noch etwas schneller, ein Spiel musste das Battalion ja noch gewinnen. Dies taten sie ja dann in Spiel 4 was
gleichbedeutend mit dem Sweep für Kingston war. 3-1 für North Bay stand es am Ende.

OTTAWA vs. NIAGARA

Zitat
Aus Coyotes Sicht für mich hier natürlich spannende Frage wohin geht die Reise für Brendan Perlini! Sah es die
ersten beiden Spiele überhaupt nicht gut für die Ice Dogs aus, zwei klare Niederlagen mit 8-5 und 8-2, konnte man
auf heimischem Eis die Serie wieder spannend machen. Man gewann mit 6-2! Mit Jeremiah Addison, Dante Salituro
und Travis Konecny haben die 67´s  aber drei Leute vorne mit bei, welche im Moment zu den besten Scorern
gehören! Perlini konnte bis jetzt nur 3 Punkte erzielen. 1 Tor und 2 Assist.

Im Osten die wohl spannendste Serie. Stand es vor Ostern noch 1-2 für die 67´s und heute? Genau die Ice Dogs haben
die Serie gedreht! Spiel 4 gewann man in OT mit 4-3, Brendan Perlini mit dem Gamewinner in OT  :headb: In Spiel
5 setzte sich Niagara klar und deutlich mit 8-3 durch und den 3ten Sieg in Folge fuhr man mit einem 4-3 ein. Coyotes
Prospect Perlini schraubte sein Punktekonto von 3 auf 8 hoch!  :up:

West

SAULT STE. MARIE vs. SAGINAW

Zitat
Die Greyhounds wurden ihrer Favoritenrolle bislang vollkommen gerecht und führen die Serie klar mit 3-0 und alles
sieht nach einem Sweep aus. Die Spiele auf heimischen Eis konnte man 5-1 und 8-2 für sich entscheiden und bei den
Spirit gab es einen 0-4 Erfolg. Nick Ritchie ist bester Scorer von Ste. Marie mit 7 Scorerpunkten gefolgt von Coyotes
Prospect Michael Bunting mit 6 Scorerpunkten! Alles andere als eine Vormarsch in Runde 2 für die Hounds
wäre eine Sensation.

Der Favorit setzte sich hier ebenfalls mit einem Sweep durch und man lies den Spirit keine Chance. 4-0 und 5-2 lauteten
die Ergebnisse in den beiden letzten Spielen.

ERIE vs. SARNIA

Zitat
Spiel 1 hielt gleich eine Überraschung parat. Das Game verloren die Otters promt mal mit 2-3! Im zweiten lies der
Favorit mit Supertalent Connor McDavid aber dann nix mehr anbrennen und setzte sich wie auch in Spiel 3 durch!
3-1 und 5-6 stand es am Ende für Erie! McDavid steht bislang bei 6 Scorerpunkten!

Der Ausrutscher aus dem ersten Spiel blieb auch der einzige, die Sting hatten keine Chnace die Serie nocheimal zu drehen.
4-3 nach OT und 7-0 gingen die Spiele aus. McDavid steht bei 9 Scorerpunkte!

LONDON vs. KITCHENER

Zitat
Hätte es vom Papier her eine spannende Serie werden können sieht das auf dem Eis bislang doch sehr deutlich aus!
Die Knights führen mit 3-0 über die Rangers! 3-1 und 6-2 in London sowie 6-10 in Kitchener lauten die Ergebnisse.
Bei Coyotes Prospect Rayn MacInnis läuft es mit 3 Vorlagen auch nicht so rund. Die Prospects im Team der Knights
Max Domi, 2 Tore 2 Assist Traumtor (Coast to Coast) in Spiel 2  :headb: und Christian Dvorak 2 Tore 2 Assist,
stehen erneut etwas im Schatten von Mitchell Marner! Welcher nach 3 Spielen schon bei 12 Punkten, 7 Tore und 5
Assist steht!

Hier wurde es noch einmal spannend. Kitchener konnte nach der derben Klatsche die folgenden Spiele gewinnen 5-4 und
6-3 stand am Ende für die Rangers. Doch in Spiel 6 machten die Knights dann alles klar. mit 5-0 fegte man den Gegner
vom Eis und zieht in Runde 2 ein.

GUELPH vs. OWEN SOUND

Zitat
Der letztjährige Champion, der Storm, führt die Serie im Moment mit 2-1. Spiel 1 wurde komplett verpennt und man
kam mit 1-6 unter die Räder. Spiel 2 war dann spannend und im OT setzte man sich 5-4 durch. Auf fremden Eis setzte
man sich dann bei den Attack mit 1-2 durch. Tyler Bertuzzi ist im Moment der Topscorer der Storm.

Hier war es dann auch eine klare Angelegenheit für den Favoriten. Zwei Siege brauchten die Storm noch und diese fuhr man
auch ganz knapp ein. 3-2 nach OT und 2-1 waren die Resultate.

Runde 2

OSHAWA vs. NIAGARA
BARRIE vs. NORTH BAY

SAULT STE. MARIE vs. GUELPH
ERIE vs. LONDON
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 08. April 2015, 21:01:01
Da leider die TSN-Seite auf der Arbeit gesperrt ist...verstehe ich das aus der Überschrift richtig, dass die Erie Otters pleite sind?  :gruebel:

http://www.sportsnet.ca/hockey/juniors/report-erie-otters-file-for-bankruptcy/
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 08. April 2015, 21:07:30
jop  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: #500 am 08. April 2015, 21:07:56
Da leider die TSN-Seite auf der Arbeit gesperrt ist...verstehe ich das aus der Überschrift richtig, dass die Erie Otters pleite sind?  :gruebel:

http://www.sportsnet.ca/hockey/juniors/report-erie-otters-file-for-bankruptcy/
ich helfe dir:

Zitat

The Ontario Hockey League’s Erie Otters have filed for bankruptcy, according to a report on GoErie.com.

Team owner Sherry Bassin said the club is still for sale and will continue to seek buyers and pay creditors through bankruptcy.

He also said in a statement that the filing will not impact the Otters’ playoff run.

“This will have absolutely no effect on Otters playoff games, on our staff, on our players, or any of our hockey or business operations,” Bassin said. “The Erie Otters Hockey Club has a strong and fundamentally sound underlying business. The team, the Ontario Hockey League and our corporate partners will be fully protected during this process.”

The Otters, whose star player Connor McDavid is considered the consensus top pick in the upcoming NHL draft, are set to begin their OHL semifinal series against the London Knights on Thursday.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 08. April 2015, 22:33:39
Danke.  :up:

Aber ich werd nich schlau...stehen die nur zum Verkauf oder sind die quasi pleite?  :gruebel:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 09. April 2015, 07:21:00
ich glaub beides ... der eigentümer is pleite und will daher verkaufen  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 11. April 2015, 20:46:08
Tja, die Knights sind zwar nach den Colts mein Lieblingsteam, aber was Erie, nein, was McDavid mit London anstellt ist schon der Wahnsinn :huldigung: :headb:!

In Game 1 lag Erie bereits mit 0:2 zurück und das vermeindliche 0:3 wurde aufgrund eines ''Handspiels'' nicht gegeben und daraufhin brachen bei Erie alle Dämme und am Ende gewann man das Spiel mit 5:2. McDavid überzeugte hierbei mit 2 Toren und 4 Punkten!
In Game 2 nahm man die Knights dann förmlich außeinander und gewann deutlich mit 7:3! McDavid legte eine Gala hin und erzielte 5 der 7 Tore :ee: :huldigung:

McDavid ist damit der erste Spieler der Erie Franchise, der 5 Tore in einem Spiel machte :huldigung:! Mit 10 Toren und 18 Punkten aus 7 Spielen stellt McD derzeit sowieso alle in den OHL Playoffs in den Schatten. Einzig Mitch Marner kann mit 9 Toren und 16 Points noch mithalten, aber wenn Erie mit McD so weitermacht werfen sie die Knights sowieso raus und dann sehe ich keine wirkliche Konkurrenz mehr für McD zwecks dem Topscorer!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 11. April 2015, 20:53:05
so n dreckiges team, diese otters ... da muss man dauerkotzen ... der arme domi - das war n übler headshot
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 11. April 2015, 20:59:01
so n dreckiges team, diese otters ... da muss man dauerkotzen ... der arme domi - das war n übler headshot

Ja das sah übel aus! Domi hatte ja nicht gespielt letzte Nacht  :ee:

Vlt sollte der Owner der Otter McDavid ja verkaufen um sich und seinen Laden zu sanieren  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 18. April 2015, 12:47:28
West:

SAULT STE. MARIE vs. GUELPH

In der OHL wird es einen neuen Champion geben, der Strom musste seine Segel streichen und schied gegen den Favoriten aus.
Am Ende war es eine klare Angelegenheit und die Greyhounds fuhren einen Sweep ein und dabei ließen sie es auch ordentlich
krachen. 7-4, 9-3 auf heimischem Eis sowie 6-1 und 3-2 in der Fremde lauteten die Ergebnisse der Serie!
Hervorstechende Spieler in Reihen der Hounds in der Serie waren Ducks Prospect  Nick Ritchie und Anthony DeAngelo von den
Tampa Bay Lightning. Ritchie steht mit 10 Toren und 9 Vorlagen bei 19 Scorerpunkten und DeAngelo hat satte 14 Vorlagen auf
seiner Habenseite. Auch Goalie Brandon Halverson hat mit seinen Leistungen (2.05 GAA) zum Erreichen des Finals beigetragen.

Coyotes Prospect Michael Bunting steht bei 10 Scorerpunkten, 6 Tore und 4 Assist.  :up:

ERIE vs. LONDON

Bei diesem Duell waren die Topscorer der Liga unter sich! Alles war auf eine spannende Serie gespannt, doch es wurde sehr einseitig.
In 4 Spielen besiegelten die Otters das aus der Knights! 5-2 und 7-3 lauteten die Ergebnisse von den Heimspielen oder Otters und 4-1
und 5-2 endeten die Spiele in London. Herausragender Akteur ohne Frage Connor McDavid! Dieser steuerte in der Serie alleine 8 Tore
und 6 Vorlagen bei und in einem Spiel traf er ganze 5 mal. Etwas Ruhiger lies dagegen Strome angehen, er kam auf lediglich 3 Punkte
(2Tore, 1 Vorlage).
Die Otter hatten die London Offensive um Mitch Marner, welcher verletzungsbedingt auch nicht alle Spiele bestreiten konnte (1 Tor)
sowie Christian Dvorak (4 Vorlagen) und zu guter letzt Max Domi (2 Tore) gut im Griff.

Die Coyotes Prospects beenden somit eine für beide recht erfolgreiche Saison. Christian Dvorak welcher nach diesem Jahr gewiss als
Steal aus Runde 2 des letztjährigen Drafts bezeichnet werden kann kommt auf GP: 66 G: 41 A: 68 P: 109 in der Regular Season und
GP: 10 G: 5 A: 8 P: 13 in den Playoffs. Als Belohnung gab es gestern den ELC für ihn sowie die Versetzung nach Portland in die AHL!

Max Domi welcher ein grandioses Jahr hinter sich hat, mit einer ebenfalls starken Saison in London GP: 57 G: 32 A: 70 P: 102 und einer
überragenden Junioren WM wo er als bester Spieler ausgezeichnet wurde,  :huldigung: sowie den Playoffs zum Schluss GP: 9 G: 5 A: 4 P: 9
verlässt die Juniors! Endlich kann ich ihn in der NHL sehen, dass warten hat ein Ende.  :headb: Er gilt als Hoffnungsträger und wichtiger
Baustein im System der Yotes für die kommenden Jahre. Dass er nicht nach Portland geschickt wurde lässt sich für mich nur darauf
zurück schließen, dass er nach dem Hit in der Endrunde nicht 100% fit ist.

Somit kommt es hier zum großen Showdown zwischen den Erie Otters und den Sault Ste. Marie Greyhounds!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 18. April 2015, 12:47:52
Die Otters sweepen sich dank McDavid gegen die Knights ins Conference Final :headb: :up:! Dort trifft man auf die Greyhounds, welche sich ebenfalls via Sweep ins CF gespielt haben! Das wird ne richtig heiße Serie :headb:

Meine Colts müssen wohl leider auch das Ende der Season planen! Gegen North Bay liegt man mit 1:3 zurück. Spielerisch ist man zwar nicht so viel schlechter, aber es fehlen immer einige Nuancen und die hat das Battalion derzeit eben!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 21. April 2015, 02:05:56
BARRIE vs. NORTH BAY

Auch die letzte Serie ist nun zu Ende und somit sind die Conference Finals komplett. Das Battalion zieht nach den Generals in jenes ein.
Diese Serie verlief auch recht deutlich, 4-1 stand es nach 5 Spielen für North Bay.
Nach der Niederlage in Spiel 1 konnte North Bay die Serie drehen und gewann 4 Spiele am Stück! In den Spielen ging es mitunter sehr
knapp zu. 3-2 für die Colts endete Spiel 1, dann ein 2-3, 4-2, 4-3 OT2 sowie 7-5 für das Battalion!
North Bay stellt mit Jake Smith auch den derzeit in den Playoffs besten Goalie. Er hat einen GAA von 2.03 in 9 Spielen und hat seinen
Anteil am Erreichen des Conference Finals, ebenfalls stark spielen Mike Amadio und Nick Paul mit jeweils 6 Toren und 7 Vorlagen in 9
Spielen!

Bester Scorer für Barrie war Joseph Blandisi mit 6 Toren 8 Vorlagen in 9 Spielen.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Pille am 21. April 2015, 08:40:18
BARRIE vs. NORTH BAY

Auch die letzte Serie ist nun zu Ende und somit sind die Conference Finals komplett. Das Battalion zieht nach den Generals in jenes ein.
Diese Serie verlief auch recht deutlich, 4-1 stand es nach 5 Spielen für North Bay.
Nach der Niederlage in Spiel 1 konnte North Bay die Serie drehen und gewann 4 Spiele am Stück! In den Spielen ging es mitunter sehr
knapp zu. 3-2 für die Colts endete Spiel 1, dann ein 2-3, 4-2, 4-3 OT2 sowie 7-5 für das Battalion!
North Bay stellt mit Jake Smith auch den derzeit in den Playoffs besten Goalie. Er hat einen GAA von 2.03 in 9 Spielen und hat seinen
Anteil am Erreichen des Conference Finals, ebenfalls stark spielen Mike Amadio und Nick Paul mit jeweils 6 Toren und 7 Vorlagen in 9
Spielen!

Bester Scorer für Barrie war Joseph Blandisi mit 6 Toren 8 Vorlagen in 9 Spielen.

Guter Mann  :zwinker:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 21. April 2015, 09:12:37
average, steckt bei den kings eben hinter shore und weal fest ... schwierige situation für ihn
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Pille am 21. April 2015, 09:16:22
average, steckt bei den kings eben hinter shore und weal fest ... schwierige situation für ihn

muss man sehen - einer der 3 wird auf den Flügel wechseln. Talente wie Shore, Weal oder Amadio kann man nicht abgeben oder versauern lassen. Aber Mike hat noch Zeit sich in Ruhe zu entwickeln. Weal muss jetzt hart pushen im Camp damit er die Chance auf einen Spot hat nächstes Jahr. Sehe aber Andreoff noch vor ihm. Shore sowieso.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 21. April 2015, 09:19:01
es kommt drauf an welchen spielstil man will ... dann kanns auch ganz schnell sein, dass n anderer den vorzug bekommt - muss man sehen welche "dimensionen" sutter auf dme eis will ... mMn is der amadio n 3rd liner, mehr ist bei dem vermutlich schwierig
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Pille am 21. April 2015, 09:25:00
mehr seh ich bei ihm auch nicht. Nolan spielt ja schon jetzt mehr auf dem Flügel so dass die sich nicht in die Quere kommen. Shore sehe ich auf lang schon in Reihe 2...und Andreoff eher 3./4. der könnte aber ebenso gut auf den Flügel wechseln. Clifford - Nolan - Andreoff als 4. Reihe beispielsweise..harte push reihe mit speed und forecheck.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 25. April 2015, 18:56:00
Wo ist eigentlich unser McDavid Experte Nico :blll:?

1:1 steht es in der Serie zwischen den Otters und den Greyhounds. Spiel 1 verloren die Otters mit 3:6. Man lag zwischenzeitlich schon mit 0:3 zurück, aber dann packte McD einen Hattrick aus und ließ es zumindest kurz wieder spannend werden.
Game 2 sah da schon besser aus. In einem engen Game machte Williams im Kasten ein starkes Spiel und verhalf so dem Team zum Sieg. McD machte dabei 3 Punkte, wurde aber (ausnahmsweise) mal in den Schatten gestellt, da Strome mit ebenfalls 3 Punkten ne richtig starke Perfomance auf's Eis legte.

McD steht damit jetzt bei 6 Punkten aus 2 Finalspielen :ee: :huldigung: :headb: - komm Nico, erzähl mir jetzt, dass er das wieder nur schafft, weil bei den Greyhounds keine tollen Spieler dabei sind :lachen: :pillepalle:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 25. April 2015, 18:57:32
naja, zumindest kein supertechniker ala marner ... dafür solide nummern wie mccann zb  :huldigung:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 25. April 2015, 19:48:08
naja, zumindest kein supertechniker ala marner ... dafür solide nummern wie mccann zb  :huldigung:

Naja, vielleicht nicht ganz so herausragende Spieler wie ein McD, Marner oder Strome, aber ein Ritchie, Bailey, McCann oder DeAngelo sind ja auch alles andere als solide Nummern :zwinker:! Insgesamt ist das schon ne sehr kompakte Truppe!
Bunting spielt für mich auch ne gute Season mit tollen Playoffs - auf den könnten sich die Yotes durchaus noch freuen :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 25. April 2015, 19:49:12
yai ... Soo machts durch das kollektiv und role-players + sie haben mit halverson n recht geiles goalieprospect zwischen den pipes ... deangelo hätte ja eigentlich auch stürmer werden sollen  :grins: :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 25. April 2015, 19:53:26
yai ... Soo machts durch das kollektiv und role-players + sie haben mit halverson n recht geiles goalieprospect zwischen den pipes ... deangelo hätte ja eigentlich auch stürmer werden sollen  :grins: :grins:

Kann mal n recht krasses Duell mit Karlsson, Subban und ihm geben :grins:! Wer von den 3 schafft zuerst die 100 Points in der NHL :grins: :lachen:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 25. April 2015, 19:58:13
von den offensivverteidigern halte ich da immer noch letang am besten ... in der Q lernt man eben pure, bedingungslose offensive, auch als defender  :grins: :grins:  (noch dazu is der ja auch defensiv recht gut) ... rielly wird auch mal, wenn da mal auch das passende team in toronto aufläuft, 50-60 machen, zumindest hat er die klasse dazu ... deangelo ist dann so gar nicht mein fall, eher provorov, der hat dann auch die size, aber setzt die noch zu wenig ein ... defender müssen so sein wie damon severson ... offensiv sehr hohe qualität, aber eben nur dann einsetzen, wanns auch sinn macht, ansonsten hinten dicht machen ... das ist ja das problem mit deangelo, dass der IMMER vorne dabei is, gibt dann gleich ne million punkte, aber ich möchte net wissen, wie oft dadurch nette odd man rushes auf die gegenseite entstanden sind ... wenn da kein stürmer mitdenkt, dann klingelts andauernd ... is eben hi-risk, diese spielweise, vor allem wenn man das immer macht  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 25. April 2015, 20:35:30
Defender müssen so sein wie Duncan Keith :heart: :huldigung:

Wie sich DeAngelo in der NHL mal schlagen wird wird man sehen müssen! War bisher auch nie angetan von ihm, aber er hat sich schon gut gesteigert und wird auf alle Fälle n interessanter Prospect!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 25. April 2015, 20:39:18
Defender müssen so sein wie Duncan Keith :heart: :huldigung:

Wie sich DeAngelo in der NHL mal schlagen wird wird man sehen müssen! War bisher auch nie angetan von ihm, aber er hat sich schon gut gesteigert und wird auf alle Fälle n interessanter Prospect!

klar, der muss aber auch in n team, das sehr offensiv ausgerichtet is ... bei den bolts könnte das eh durchaus gut passen

keith is gut, weber is besser ... eigentlich sollten am ende alle wie bobby orr, nick lidstrom oder scott niedermayer sein ... mit einem hauch scott stevens  :grins: :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 25. April 2015, 21:00:39
Auf alle Fälle! Auch Washington zB kann ich mir gut vorstellen!

Oh ja Lidström und Niedermayer :huldigung: :heart: hatte ich auf NHL04 immer als Defenderpaar! 2 Abwehrhelden aus meinen Anfangstagen der NHL! :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: MISTER_KRABS am 26. April 2015, 23:05:33
Naja, vielleicht nicht ganz so herausragende Spieler wie ein McD, Marner oder Strome, aber ein Ritchie, Bailey, McCann oder DeAngelo sind ja auch alles andere als solide Nummern :zwinker:! Insgesamt ist das schon ne sehr kompakte Truppe!
Bunting spielt für mich auch ne gute Season mit tollen Playoffs - auf den könnten sich die Yotes durchaus noch freuen :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 29. April 2015, 16:47:14
Die Erie Otters scheinen dieses Jahr ernst machen zu wollen und ziehen in der Serie auf 3:1 davon! McD drückt weiterhin in jedem Game seinen Stempel auf und konnte jetzt in der Serie bisher 6 Tore und 6 Assists verbuchen (!) :huldigung:! Gerade aus Buffalo Sicht sollte man aber auch nicht Nick Baptiste außer Acht lassen, denn der konnte in den 4 Spielen gegen die Greyhounds immerhin 4 Tore und 3 Assists verbuchen :up:! Hoffentlich darf der nächste Season direkt in Rochester ran, der Kerl entwickelt sich prächtig :up:!
Dermott gefällt mir in der Serie bisher auch richtig gut! Im Augenblick sehen ihn die Scouts ja Mitte 2. Runde, mal gucken, ob er sich durch die PO's nochmals nach oben verbessern kann!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 03. Mai 2015, 21:07:19
McD haut wieder ne überragende Perfomance raus, macht 5 Punkte beim 7:3 Sieg der Otters, welche damit nach 6 Spielen im OHL Finale stehen! Ob die noch gestoppt werden können?
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 03. Mai 2015, 21:11:46
McD haut wieder ne überragende Perfomance raus, macht 5 Punkte beim 7:3 Sieg der Otters, welche damit nach 6 Spielen im OHL Finale stehen! Ob die noch gestoppt werden können?

nope ... weder von kyle wood und co, noch von dem general motors verein aus oshawa ... otters somit auch in quebec beim mem-cup dabei und da wirds dann recht fett ... könnte remparts (eh fix), otters, "ich hoffe" rockets und rimouski (dem junior team von sid) werden  :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 03. Mai 2015, 21:17:39
Jop weil es ist ja nicht nur McD, auch ein Baptiste, Strome, Dermott, Elie oder DeBrincat spielen derzeit sehr stark und es läuft einfach dermaßen rund bei ihnen!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 10. Mai 2015, 10:02:43
ok, war ich natürlich wieder mal zu voreilig, aber die defensive der generals hat den mcdavid ja sowas von im griff ... der junge ist schon "leicht" frustriert ... 2:0 für oshawa is mal ne ansage, auch wenn da noch nix durch is, aber auf einmal sind die ganzen hi-scorer komplett ruhig geworden ... hätte eigentlich erwartet, dass die greyhounds genau so auftreten, aber nicht direkt von den generals ... ja, die haben in 15 playoff-partien nur 37 tore kassiert (oder so irgendwie) - für ne junior-liga ein geiler wert (besser war nur das battalion - also vor der finalserie) ... ich würds ja lustig finden, wenn die generals das packen, weil dann merkt der mcD auch mal wie verlieren is  :grins: :grins: kann ihm für seine weitere karriere gut weiterhelfen
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 10. Mai 2015, 11:16:42
ok, war ich natürlich wieder mal zu voreilig, aber die defensive der generals hat den mcdavid ja sowas von im griff ... der junge ist schon "leicht" frustriert ... 2:0 für oshawa is mal ne ansage, auch wenn da noch nix durch is, aber auf einmal sind die ganzen hi-scorer komplett ruhig geworden ... hätte eigentlich erwartet, dass die greyhounds genau so auftreten, aber nicht direkt von den generals ... ja, die haben in 15 playoff-partien nur 37 tore kassiert (oder so irgendwie) - für ne junior-liga ein geiler wert (besser war nur das battalion - also vor der finalserie) ... ich würds ja lustig finden, wenn die generals das packen, weil dann merkt der mcD auch mal wie verlieren is  :grins: :grins: kann ihm für seine weitere karriere gut weiterhelfen

Jop, bin auch etwas überrascht wie Oshawa bisher auftritt! Nicht dass mich das extrem stören würde da ich nicht als Otters Fan abgestempelt werden will :grins: aber ich halte eben zu McD und natürlich Baptiste.
Für mich zeigt sich bisher aber wieder ein entscheidender Faktor, auf dessen ''Deutlichkeit'' ich dauernd gewartet habe: Mit Williams haben die Otters einfach keine richtig starke No.1 zwischen den Pfosten. Das hat sich schon in der Regular gezeigt und jetzt kommt es in den PO's mal richtig auf ihn an und er setzt einfach kein Ausrufezeichen! Bisher war Williams nie extrem gefordert, da die Poweroffensive um McD alles verrichtet hat. Williams hat hier und da schon mal stark gehalten (zB Game 2 gegen die Greyhounds), aber da war nie ne Konstanz drin. Appleby ist da schon ne andere Nummer und das zeigt sich jetzt auch, denn neben einer starken General's Abwehr macht er bisher nen perfekten Job :up:! Wenn die Otters die Serie verlieren sollten, dann aus dem Grund, weil sich gegen Oshawa endgültig zeigt, dass man kein ausgeglichenes Team hat. Vorne ist man mehr als hui, bekommt derzeit aber einfach den Puck nicht richtig in den Kasten. Hinten war man schon immer leicht pfui und muss das jetzt noch deutlicher spüren. Oshawa macht vorne die Kisten rein und hinten hält Appleby wie ein Monster - ideale Mischung für den MC!
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 10. Mai 2015, 14:08:16
zu wenig gegen kelowna  :grins: :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 10. Mai 2015, 16:59:42
zu wenig gegen kelowna  :grins: :grins:

Abwarten :blll:! Bisher liegen die auch nur dank der guten Offensive gegen Brandon vorne, vor allem weil Draisaitl, Baillie und Merkley bisher extrem abgehen! Whistle hat mich im Kasten auch noch nicht vollens überzeugt! Glaube auch noch nicht, dass sich die Kings so schnell geschlagen geben, dafür ist der Kader einfach doch zu gut!
Wie dem auch sei, bin mir trotzdem sicher, dass der MC nicht in die WAHL wandern wird :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 10. Mai 2015, 17:05:00
doch der MC MUSS in die WHL  :headb: :headb: warum? weil heuer mal jenes team dran is, dass am meisten von allem hat .. super defensive (bowey und morrissey, anyone?) ... offensiv stark und, vor allem, recht viel grit, während die Q ja fast imerm ohne körper spielt und die OHL hm keine ahnung, mir heuer etwas zu soft is ... los kelowna  :headb: dann kann ich kommendes jahr mal den MC bewundern, wenn ich dort bin  :huldigung: :huldigung:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 14. Mai 2015, 10:39:51
Nachdem die Otters in Game 3 zurückschlagen konnten gab es ein recht kurioses 4. Spiel, welches Oshawa am Ende mit 6:5 gewann. Nun steht es für die Generals 3:1 in der Serie und das sollte es gewesen sein (wobei man niemals nie sagen sollte, siehe NYR :grins: ).
Selbst McD's 4 Punkte haben am Ende nicht geholfen (nebenbei: McD hat jetzt 49 Punkte auf dem Konto und der OHL Rekord in den PO's liegt bei 51 - also absolut machbar für ihn :headb:). Vielleicht schaffen es die Otters noch 1 Spiel zu klauen, aber insgesamt treten sie gerade defensiv einfach zu schwach auf, um die Serie gegen Oshawa noch komplett zu drehen!

Finde es nur aus der Sicht schade, dass ich McD gerne beim Mem Cup gesehen hätte. Zu diesem Turnier gehört dieses Ausnahmetalent einfach dazu, aber komplett alleine kann er Oshawa nicht abschießen und von seinen Spielerkollegen kommt derzeit einfach zu wenig Unterstützung.

Muss schonmal überlegen wem ich am Mem Cup also die Daumen drücke - Erie wird's ja wohl nicht sein :grins: :down:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 14. Mai 2015, 10:41:48
der franzosen-fraktion aus quebec und rimouski vermutlich auch nicht  :brech: :brech: :brech: musst dir eben aussuchen - kelowna oder vl oshawa  :grins: :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 14. Mai 2015, 10:51:22
der franzosen-fraktion aus quebec und rimouski vermutlich auch nicht  :brech: :brech: :brech: musst dir eben aussuchen - kelowna oder vl oshawa  :grins: :grins:

Nee, mit Rimouski kann ich nix anfangen, aber du solltest selber wissen, dass Quebec mir einen geilen Grund liefert um denen die Daumen zu drücken :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 14. Mai 2015, 10:56:15
Nee, mit Rimouski kann ich nix anfangen, aber du solltest selber wissen, dass Quebec mir einen geilen Grund liefert um denen die Daumen zu drücken :grins:

richtig  :grins: :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 14. Mai 2015, 11:02:45
Sofern Erie nicht mehr auf die Überholspur kommt werd ich meine Sympathien auch brav mit 50:50 auf Quebec und die Rockets aufteilen :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 14. Mai 2015, 11:04:10
Sofern Erie nicht mehr auf die Überholspur kommt werd ich meine Sympathien auch brav mit 50:50 auf Quebec und die Rockets aufteilen :grins:

wie uncool is das denn ... wenn team A nicht, dann wenigstens team B und bin happy  :grins: :grins: :grins: :grins: :grins: aber gut, machste ja mit BUF und CHI auch so, von da her - genehmigt  :lachen: :lachen: :lachen:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 14. Mai 2015, 11:07:10
wie uncool is das denn ... wenn team A nicht, dann wenigstens team B und bin happy  :grins: :grins: :grins: :grins: :grins: aber gut, machste ja mit BUF und CHI auch so, von da her - genehmigt  :lachen: :lachen: :lachen:

Depp :grins: :blll: hat ja nix mit happy zu tun, sondern einfach, ob man die Franchise und die Spieler mag! Fucale überstrahlt eh alle :grins: :huldigung:, aber hab mich auch von der Power der Rockets überzeugen lassen!
Im Prinzip ist es mir egal wer den MC holt, da im Endeffekt kein echtes Lieblingsteam von mir dabei ist! Ich will nur geile Spiele sehen :headb:! Und wenn Fucale am Ende das Ding in die Höhe halten darf, isses geil, wenn es Baillie macht passt es genauso :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 16. Mai 2015, 09:43:46
suck it mcdavid ... einen besseren beweis für "defence wins championships" gibs quasi nicht  :headb: :headb: :headb:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 16. Mai 2015, 09:56:45
Gefällt mir auch sehr gut das er einen Dämpfer hinnehmen muss  :up:

Erstaunlich das ein Strome in der Finalserie fast untergetaucht war...

Mcdavid wird seinen Weg machen und ich bin gespannt auf sein erstes Jahr in der NHL. Muss ihn ja leider bis zu 5 mal sehen  :disappointed:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 16. Mai 2015, 10:14:28
Verstehe nicht, wieso jetzt so auf McD rumgehackt wird! Im Gegensatz zur restlichen Otters Truppe hat er alles gegeben. In ganzen 2 (!) Playoffspielen blieb McD nur ohne Punkt und hat alle anderen Spieler und Gegner förmlich überragt!
Mag sein, dass ihm für die mentale Entwicklung auch mal so eine bedeutsame Niederlage gut tut, aber mir wäre nichts zu Ohren gekommen, dass er sich in der Stunde der Niederlage unfair verhalten hätte oder rumgeheult hat.

Und gerade deine Wortwahl wundert mich sehr parise :ee:! Sowas gegen so ein Supertalent zu sagen, das auch noch aus Canada kommt - du bist derzeit echt nicht du selbst :grins: :gruebel:

Man kann sich vor McD und seiner Perfomance in der Regular wie auch in den Playoffs nur verneigen! Oshawa hat deutlich gemacht, dass die Otters zu 80% nur von McD gelebt haben. Williams im Kasten war keine Hilfe und Leute wie Strome, (leider auch) Baptiste oder Dermott haben im Finale viel zu wenig gezeigt. McD stand sehr oft alleine da und wurde wenn dann nur von Elie unterstützt, der mir persönlich in den 5 Spielen sehr gut gefallen hat :up:!
Oshawa hatte einfach den kompakteren Kader, aber vor allem eine viel bessere Defensive rund um Goalie Appleby :up:! Der hat wirklich stark gehalten und war ein großer Faktor für diese Serie, denn Williams war bei den Otters ... naja, einfach nichts :down:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 16. Mai 2015, 12:49:02
suck it mcdavid ... einen besseren beweis für "defence wins championships" gibs quasi nicht  :headb: :headb: :headb:
Aber die deutsche Sprache haste auch wieder gut vergewaltigt oder  :lol:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 16. Mai 2015, 12:51:07
Aber die deutsche Sprache haste auch wieder gut vergewaltigt oder  :lol:

das gelingt mir immer wieder  :lachen: :lachen:

man darf ja nun davon ausgehen, dass seine junior karriere vorbei is, oder? denk nicht, dass die oilers da "zeit haben" ... geile serie von mccarron ... bin gespannt ob der in montreal mal einen platz haben wird - recht einzigartiger spieler, aber wo packt man sowas hin  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Saubermann am 16. Mai 2015, 12:56:03
Aber "am Thron"? Alter das ist selbst für Österreich peinlich  :lol: :pillepalle: :grins:

Denke auch, dass McDs Karriere zu Ende ist und dann bin ich gespannt, was in Edmonton im Sommer passiert. Mit ihm werden sie sicherlich offensiv besser werden, aber wenn die Schießbude hinten nicht geschlossen wird, wird es vielleicht in die Playoffs gehen aber dann ist in Runde eins Feierabend.

Hab nicht soviel gesehen von den Finals, aber McCarron hat mir die ganze Saison gut gefallen. Wurde ja schon im letzten Jahr als underrated bezeichnet und ich denke, der wird bei den Habs seine Chance bekommen
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 01. Juli 2015, 16:36:30
JAKOB MAYENSCHEIN zu den Erie Otters!

Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 09. November 2015, 20:45:54
http://hockey-news.info/ohl-ohne-den-coach-ohne-mich-hollywood-reife-szenen-in-michigan-1057398

schon sehr geil ... vor allem find ich das von den spielern sehr, sehr couragiert  :up: bin gespannt was mr.branch dazu sagt  :grins: :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 09. November 2015, 21:10:01
Schon irre was bei den Birds gerade abgeht :grins:! Jetzt ist ja erstmal wieder alles "geregelt"! Bin trotzdem gespannt wie es weitergeht :2boxing:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 09. November 2015, 21:30:26
mal kucken was die OHL den spielern mitteilt
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Masl am 12. November 2015, 10:05:12
Krasse Sache, die da abging! Nachdem sich der OHL-Präsident eingeschaltet hat, haben sich die Spieler und der Owner ausgesprochen. Die Trainer wurden wieder eingesetzt und der Sohn des Owners wurde wohl getradet oder soll getradet werden.

Man muss sich das mal vorstellen... Weil der Sohn des Ownens zu wenig Eiszeit bekommt, feuert er die Trainer  :pillepalle: Hatte gelesen, dass besagter Spieler von einem Scout als borderline OHL-talent bezeichnet wurde. Dann viel Eiszeit zu verlangen ist keine schöne Nummer.

Ich hoffe mal, das Ganze hat bei den Spielern nicht zu tiefe Spüren hinterlassen. Das sind ja alles 16-19-jährige...
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 12. November 2015, 11:06:39
ja, der hakon hat nur 3 spiele bis jetzt bei den birds gemacht, wirklich grenzwertige qualität ... schlussendlich ist es aber positiv zu sehen, dass auch jugendliche so ein verhalten nicht akzeptieren ... vor monaten gabs ja mal die diskussion einer union in den CHL ligen - nun hat man gesehen, dass so etwas durchaus funktionieren würde, weil die spieler da schon mit einer gewissen ernsthaftigkeit und mit charakter an die sache herangehen
Titel: Re: OHL
Beitrag von: the fouler am 10. Dezember 2015, 07:46:10
Wow, Guelph trennt sich von seinem Coach und seinen Ausländischen Spielern.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 02. Mai 2016, 18:02:49
Schade das dieses Thema immer etwas untergeht...

Im Finale stehen sich die London Knights und die Niagara Ice Dogs gegenüber!

Wo das erreichen der des Finals von London mit ihrer Paradereihe um Tkachuck, Dvorak und Marner ja vlt zu erwarten war, steht Niagara für mich etwas überraschend im Endspiel. Vieles haben sie ihrem starken Goalie Alex Nedeljkovic zu verdanken welcher mit starken Paraden sein Team in eben jenes Finale trug.

Für mich war das Duell zwischen London und Erie in der Runde davor eigtl das vorgezogenen Finale doch die Otter hatten keine Chance und gingen nach 4 Spielen in den Sommerurlaub. London ist für mich Favorit!  :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: le_affan am 12. Mai 2016, 09:20:41
Die London Knights sichern sich mit einem 4-0 gegen die Niagara IceDogs die Meisterschaft in der OHL. Im Endeffekt eine klare Sache, allein in Spiel 3 hatte Niagara mal zwei, drei Tore Vorsprung - verlor aber dann doch noch in der Verlängerung. London damit nach zwei Niederlagen in der ersten Runde jetzt mit 13 Playoffsiegen in Folge. Schon etwas überraschend, dass am Ende alles so eindeutig gelaufen ist, aber die Knights haben nicht nur - wie hier schon angesprochen - mit Christian Dvorak, Mitch Marner und Matt Tkachuk eine sehr dominante erste Sturm-Reihe (zusammen 119 Punkte in 18 Playoff-Spielen), sondern auch einige sonstige Spieler, die immer wieder für wichtige Tore gut sind, darunter die für den Draft im Juni verfügbaren Cliff Pu, Olli Juolevi, Victor Mete und Max Jones (wiewohl dieser gerade erst eine lange Sperre abgesessen hat).

Marner hat nach der MVP-Trophäe der regulären Saison auch diese Auszeichnung für die Playoffs abgeräumt, was mich als Fan der Leafs natürlich freut. In der OHL scheint es für ihn fast nichts mehr zu geben, was er noch erreichen kann, falls den Verantwortlichen nicht etwas besonders Kreatives einfällt, ist er geradezu verdammt, nächstes Jahr (als einer von vielen Rookies) mit Toronto in der NHL auf dem Eis zu stehen.

Wenn sich - wie es jetzt aussieht - die Brandon Wheat Kings aus der WHL sowie die Rouyn-Noranda Huskies aus der QMJHL dafür qualifizieren, wird es ab der nächsten Woche beim Memorial Cup in Red Deer ein sehr würdiges Lineup an Juniorteams geben.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 12. Mai 2016, 09:32:53
an einem titelgewinn von london hat wohl niemand gezweifelt, gerade weil man das team auf dauer nicht vom scoreboard halten kann - mMn war der titel vorprogrammiert

was den memcup angeht: oh ja, das wird dann in der tat mal n richtig starkes turnier, mit den auch besten teams der liga (inkl regular season), wobei london da ja nicht mal die #1 war  :grins: würde mich zwar freuen, wenn die rebels da mitreden könnten, aber das wird recht schwer werden - das centrium in red deer, wird aber mächtig show zu sehen bekommen und man weiß ja nie so genau, was bei dem kurzen turnier so alles passieren kann - wird dann auch wieder das aufeinandertreffen der unterschiedlichen liga-stile, so blöds klingt ... die überharte dub, die skilled und little bit physical ohl und die technikverliebte Q - ganz so krass ist es zwar nicht, aber die 3 ligen weißen schon unterschiede untereinander auf ... müsste ich mich auf nen sieger festlegen, würd ich am ehesten die knights als titelträger sehen, einfach weil nach 13 siegen in serie das selbstvertrauen da ist und weil sie eben auch die beste linie im junior hockey haben .. gehe sogar so weit und sage: eine der besten lines die je in der CHL auf dem eis gestanden ist
Titel: Re: OHL
Beitrag von: le_affan am 12. Mai 2016, 10:06:27
an einem titelgewinn von london hat wohl niemand gezweifelt, gerade weil man das team auf dauer nicht vom scoreboard halten kann - mMn war der titel vorprogrammiert

Naja, den Otters hatte ich schon etwas mehr zugetraut.

Zitat
was den memcup angeht: oh ja, das wird dann in der tat mal n richtig starkes turnier, mit den auch besten teams der liga (inkl regular season), wobei london da ja nicht mal die #1 war  :grins: würde mich zwar freuen, wenn die rebels da mitreden könnten, aber das wird recht schwer werden - das centrium in red deer, wird aber mächtig show zu sehen bekommen und man weiß ja nie so genau, was bei dem kurzen turnier so alles passieren kann - wird dann auch wieder das aufeinandertreffen der unterschiedlichen liga-stile, so blöds klingt ... die überharte dub, die skilled und little bit physical ohl und die technikverliebte Q - ganz so krass ist es zwar nicht, aber die 3 ligen weißen schon unterschiede untereinander auf ... müsste ich mich auf nen sieger festlegen, würd ich am ehesten die knights als titelträger sehen

Die Huskies scheinen wirklich die Klasse der QMJHL zu sein - vor allem seit der Verpflichtung von Timo Meier - und spielen für Liga-Verhältnisse schon ziemliches Power-Hockey. Brandon ist nahezu fehlerlos (die ersten beiden Spiele ausgenommen) durch die WHL-Playoffs gerauscht, wo sie im Finale gegen ein ebenfalls fast fehlerloses Seattle 3-1 in Führung liegen (zugegeben waren das drei Siege in Verlängerung). Nun sind beide Mannschaften noch nicht durch, aber sollten sie sich durchsetzen, sehe ich da wirklich keinen Favoriten - vor allem auch, weil die Teams ja sonst nie gegeneinander antreten (von den Gastgebern und Brandon mal abgesehen) und so überhaupt keine Vergleichswerte vorliegen.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Steffen am 12. Mai 2016, 18:34:01
Ich hatte mir auch mehr von der Serie der Knights gegen die Otters erhofft.

London verdienter Meister!!!

@le_affan ich hätte mir schon lieber Dvorak als MVP gewünscht  :augenzwinkern: aber das mit Marner ist mehr als verdient. Diese Reihe ist einfach geil und ich sage auch das der Memorial Cup an die Knights geht!  :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: the fouler am 01. November 2016, 16:53:33
Was denkt ihr ist der Unterschied zwischen OHL und CIS Niveau?
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 01. November 2016, 17:26:58
Was denkt ihr ist der Unterschied zwischen OHL und CIS Niveau?

lichtjahre . honestly
Titel: Re: OHL
Beitrag von: the fouler am 02. November 2016, 08:26:59
In welche Richtung? Was sind die Unterschiede?

Ich habe von einem Ass. GM gehört, dass das CIS Level etwas härter ist dafür technisch etwas schlechter.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 02. November 2016, 08:37:33
die CIS ist quasi der kanadische ableger der NCAA; ur qualitativ weit darunter ... 36 teams, über ganz kanada verstreut ... da es eben eine universitäts/college-liga ist, sind die spieler eben schon bisschen älter - CIS kommt bei den cracks, die nicht den sprung in die AHL/ECHL oder gar NHL schaffen, dann eben dran, weil dann kann man ja zumindest studieren und nebenbei noch bisschen spielen ... aus ausbildungsliga sehe ich die CIS nicht, denn wie oft hat man schon jemanden sagen hören "omg, der hat die CIS dominiert und hat dann ne geile nhl karriere hingelegt" ... wie die jetzt vom spielstil her ist, kann ich dir nicht genau beantworten, hab das eine oder andere spiel gesehen - qualitativ aber fälllt es eben ab, dass kann man schon allein, wie gesagt, aus dem pro-output der spieler sehen ... viele tummeln sich dann nach der graduation in der CIS in europa
Titel: Re: OHL
Beitrag von: the fouler am 03. November 2016, 11:28:56
Geht eben darum, dass die CIS evtl. einen Testgegner für die europäischen WJC Teams sein könnten die schon früher nach Kanada gehen.
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 03. November 2016, 12:44:05
Geht eben darum, dass die CIS evtl. einen Testgegner für die europäischen WJC Teams sein könnten die schon früher nach Kanada gehen.

vor jahren hatten die graz 99ers zwei tests gegen ein team aus der CIS ... da merkte man den unterschied schon ganz gewaltig - aber auch klar, grad physisch sind die erfahrenen pro's da schon n stück weiter ... aber als gegner bzw. aufbaugegner ist das sicher durchaus ok  :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: the fouler am 03. November 2016, 17:09:04
Gut super, um das geht's nämlich :up:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 17. März 2017, 18:36:43
parise dein Draft Tipp zum Jesus ähhh Petrus :grins:? Spielt ja schon ne bockgeile Season, hätte ich so nicht erwartet! Klar, hat n geiles Team und starke Mates um sich, aber dass er SO abgeht ist für mich schon beeindruckend!

Und btw, Colts Sympathisant zu sein ist diese Season echt ne Last :down:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: parise am 17. März 2017, 22:23:05
schwer zu sagen .. hat man ja schon mal im draft ignoriert ... vl riskiert da n team mal so zwischen 70 und 130 mal rein ... keine ahnung, rätselraten  :grins:
Titel: Re: OHL
Beitrag von: Sabres90 am 03. Mai 2018, 18:34:09
Neuer Coach für Peterborough: Die Petes haben Rob Wilson verpflichtet. Der war die letzten 3 Jahre bekanntlich Trainer bei den Ice Tigers in Nürnberg :ee:

http://ontariohockeyleague.com/article/petes-name-rob-wilson-head-coach
Titel: Re: OHL
Beitrag von: ACDCseit1973 am 03. Mai 2018, 18:52:21
Neuer Coach für Peterborough: Die Petes haben Rob Wilson verpflichtet. Der war die letzten 3 Jahre bekanntlich Trainer bei den Ice Tigers in Nürnberg :ee:

http://ontariohockeyleague.com/article/petes-name-rob-wilson-head-coach
Wenn man keinen Bock mehr auf diese Kirmesliga DEL hat und ein Verein in deiner unmittelbaren Heimat anfragt. :zwinker: