Autor Thema: Ottawa Senators  (Gelesen 6930 mal)

Online #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5569
  • Ansehen: +76/-10
  • Detroit Red Wings
Re: Ottawa Senators
« Antwort #314 am: 11. Dezember 2017, 22:31:41 »
Zitat
To set the scene: Karlsson recently told the Ottawa Sun that he's not going to give the Senators a hometown discount when he hits unrestricted free agency in the summer of 2019. This sparked some league-wide speculation about his future in Ottawa, with "Hockey Night In Canada" analyst Nick Kypreos saying Senators owner Eugene Melnyk was upset over the declaration and Elliotte Friedman reporting that the Senators asked Karlsson for his list of approved teams for a trade -- something he said was procedural, but no less intriguing.

http://www.espn.com/nhl/story/_/id/21733118/nhl-ottawa-senators-consider-trading-erik-karlsson

Wollen die Sens den besten 4. Stürmer tatsächslich traden? Das kommt für mich etwas überraschend.  :gruebel:
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline ina

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 204
  • Ansehen: +6/-1
Re: Ottawa Senators
« Antwort #313 am: 16. November 2017, 20:44:17 »
Nicht wirklich überraschend, aber jetzt ist er erstmals ausgesprochen worden: MacArthur wird wohl nicht zurückkommen.

Zitat
While it was largely assumed he wasn’t coming back, yesterday was the first time the organization confirmed it publicly.  MacArthur has apparently moved to Florida and the team isn’t expecting him back.  While Dorion left it sort of open-ended, suggesting MacArthur could try again next year if he wanted, that seems highly unlikely.  As we expected when we heard he failed that medical back in September, this is likely the end of the line for MacArthur.

Quelle: SensChirp.ca

Online parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10149
  • Ansehen: +151/-7
Re: Ottawa Senators
« Antwort #312 am: 02. Oktober 2017, 17:08:43 »
das sagt zum jetzigen stand eh jeder GM/trainer ... nie is die euphorie so riesig wie jetzt  :grins: :grins: :grins: ich mag die chancen der sens weiterhin, auch weil ich die division zur zeit als die einfachste der liga sehe

Offline ina

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 204
  • Ansehen: +6/-1
Re: Ottawa Senators
« Antwort #311 am: 02. Oktober 2017, 15:22:48 »
MacArthur ist halt ein WEITERER Spieler, der nicht mehr (unmittelbar) verfügbar ist –  neben diversen Abgängen und Verletzen bei nur zwei mittelmäßigen Neuzugängen. Aber wenn Dorion glaubt, das System/Team wäre gut genug und Playoff-tauglich, wer bin ich, da zu widersprechen?!  :rolleyes:

Brassard und Karlsson sollen ja angeblich schon relativ weit sein und kurz vor der Rückkehr stehen, das wär ja immerhin etwas.

Online parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10149
  • Ansehen: +151/-7
Re: Ottawa Senators
« Antwort #310 am: 02. Oktober 2017, 13:30:08 »
macarthur sollte kein großer verlust sein, warum auch ... man war die ganzen "letzten jahre" ohne ihn ... einzige problem ist echt karlsson, bei chabot hab ich jetzt nicht von ner sofortigen top 4 rolle und 50pts gerechnet ... der braucht, wird aber bombe

Offline ina

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 204
  • Ansehen: +6/-1
Re: Ottawa Senators
« Antwort #309 am: 02. Oktober 2017, 13:22:12 »
"Überflieger" Chabot wurde nach dem desaströsen Spiel gegen die Habs mit einer +/--Bilanz von -5 nun erst mal zurück in die AHL verfrachtet. Und Harpur gleich mit.

Ich seh echt ganz schön schwarz für die Sens (s. Posting unten). Zumal auch noch MacArthur bis auf Weiteres raus ist. :( Und ob der neue "Überflieger" Logan Brown das alles wettmachen kann?! Unwahrscheinlich …

Online #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5569
  • Ansehen: +76/-10
  • Detroit Red Wings
Re: Ottawa Senators
« Antwort #308 am: 12. August 2017, 21:14:10 »
Bryan Murray ist gestorben:
Zitat
Long-time hockey executive and coach Bryan Murray has died at the age of 74.

http://www.tsn.ca/former-sens-coach-and-gm-murray-dead-at-74-1.828675
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline ina

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 204
  • Ansehen: +6/-1
Re: Ottawa Senators
« Antwort #307 am: 18. Juli 2017, 16:53:13 »
Inzwischen hat Dorion ja immerhin den Pageau-Vertrag zu vernünftigen Konditionen unter Dach und Fach gebracht.

Ansonsten tut sich bei den Senators nicht viel, zumindest nicht in Sachen Zugänge. Dorion kommt mir ehrlich gesagt ein bisschen selbstzufrieden vor. Er versucht zwar noch was und spricht mal hier, mal da mit anderen GMs über Trades und was weiß ich, was er sonst so treibt, aber wenn das alles nicht klappt, isses ja auch nicht so schlimm, denn letztes Jahr wurde man ja auch unterschätzt und dann lief am Ende alles ganz prima und man war nur ein OT-Tor vom Stanley-Cup-Finale entfernt. :rolleyes:  (Quelle)

Der Eindruck mag täuschen, aber irgendwie klingt das für mich alles ein bisschen zu sehr nach "Komm ich heut nicht, komm ich morgen." Sich auf die Erfolge des letzten Jahres zu berufen und (fast) nichts zu tun, halte ich für ganz schön gefährlich, insbesondere da mit Methot ein Top-D weg ist (und Ceci immer noch da  :disappointed:). Selbst wenn Chabot der erhoffte Kracher ist und Karlsson seine Verletzung schnell und ohne Probleme übersteht, ist mit Methot viel Erfahrung weg. Vielleicht ist mein Gedankengang zu einfach, aber die logische Folge davon wäre, dass mehr Tore fallen. Also müssen im Gegenzug auch mehr Tore geschossen werden1, aber … na ja … das war jetzt nicht gerade die allergrößte Stärke der Truppe. Bleibt also zu hoffen, dass die uneingeschränkte Zuversicht der Geschäftsführung berechtigt ist und alle Spieler noch mal einen drauflegen bzw. zu alter Form zurückfinden. (Niemandem würde ichs mehr gönnen als Bobby Ryan, wenn er seinen Playoff-Lauf nach der grottigen letzten Saison fortsetzen könnte – ich erwähnte es bereits.  :schaem: )

Ich habe so grundsätzlich kein Problem damit, einem Team Raum zum Entwickeln zu geben. Aber wir sind ja hier nicht bei den Oilers, sondern bei den Senators, und ehrlich gesagt sehe ich da im Moment nicht soooo viele junge Talente mit mega Potenzial im letztjährigen NHL-Team, bei denen eine (rasante) Weiterentwicklung quasi vorprogrammiert wäre. Ich gebe allerdings zu, dass ich bzgl. der Nachwuchsspieler aus den Farmteams zu wenig weiß und lasse mich sehr gern eines Besseren belehren.

(Das musste jetzt mal raus nach dem Lesen des oben verlinkten Artikels.)



1 Ich bin Werder-Fan, dieses Denken ist mir im Laufe der Jahre in Fleisch und Blut übergegangen. :grins:



Online parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10149
  • Ansehen: +151/-7
Re: Ottawa Senators
« Antwort #306 am: 05. Juli 2017, 10:27:46 »
wenn man so KOMPLETTE spieler hat, wie es zB josi und subban sind, dann geht das natürlich - aber die gibts am ende auch nicht sooo oft ... ellis ist n guter puckcarrier, während der ekholm wieder etwas defensiv ausgerichteter ist ... für mich bleibts dann trotzdem unumgänglich, dass man auch defensiv ausgerichtete defender hat, die in der eigenen zone "fehlerlos" agieren  - nen 1st pass kann von den heutigen defendern dann eh fast jeder

Offline le_affan

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1123
  • Ansehen: +114/-0
    • leaffan.net
Re: Ottawa Senators
« Antwort #305 am: 05. Juli 2017, 10:20:13 »
[...] dieser typische shut-down guy, den es auch heutzutage noch braucht ... klar, jeder hat gern seine keiths, shattenkirks, karlssons, letangs etc ... aber die cups gewinnt dir die mischung mit spielern wie vlasic (ok der hat keinen), seabrook, und co - also diese etwas defensiv ausgerichteteren spieler [...]

Bin mir nicht so sicher, ob das noch unbedingt stimmt. Die Predators zum Beispiel haben das Stanley-Cup-Finale nicht deshalb verloren, weil sie nicht so einen Typ Spieler hatten. Sie sind gerade im Gegenteil überhaupt soweit gekommen, weil sie eben vier Verteidiger haben, die stattdessen sehr viel besser als die jeweiligen Gegner darin sind, den Puck kontrolliert aus der Defensive in Richtung Offensive zu transportieren. Das muss in Sachen Verhinderung von Gegentoren nicht viel weniger wirksam sein als der Shutdown-Spieler, der in der eigenen Zone alles abräumt. (Schade nur, dass sie es vielleicht nicht selbst genauso sehen, sonst hätten sie sich vor kurzem nicht noch Alexei Emelin besorgt.)

Aber das hier ist ja der Senators-Thread...  :schaem:
Shoot pucks and make points.

Online parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10149
  • Ansehen: +151/-7
Re: Ottawa Senators
« Antwort #304 am: 05. Juli 2017, 09:57:03 »
chabot is ne rakete, die aber keinesfalls die d-zone coverage eines methot hat ... viel mehr is der auch so ne offensive granate ... den sens fehlt nun einfach dieser typische shut-down guy, den es auch heutzutage noch braucht ... klar, jeder hat gern seine keiths, shattenkirks, karlssons, letangs etc ... aber die cups gewinnt dir die mischung mit spielern wie vlasic (ok der hat keinen), seabrook, und co - also diese etwas defensiv ausgerichteteren spieler ... das wir die hauptaufgabe von dorion sein - hier einen spieler zu finden, der die defensive stabilität geben kann - das kann für heuer vl noch phaneuf sein, aber ich würde da lieber ganz schnell was anderes holen  :grins:

Offline le_affan

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1123
  • Ansehen: +114/-0
    • leaffan.net
Re: Ottawa Senators
« Antwort #303 am: 05. Juli 2017, 09:53:32 »
Zu Cody Ceci sage ich nur, dass die Senators ihn damals gegen Jonathan Drouin hätten eintauschen sollen, so lange dazu Gelegenheit war. :grins:

Und das Team kann nur hoffen, dass Thomas Chabot wirklich der Überflieger wird, für den ihn alle halten, denn sonst muss Erik Karlsson nach dem Weggang von Marc Methot noch mehr stemmen, als er das sowieso schon tut. Wenn er dann Anfang/Mitte November wieder fit ist.

Bin auch gespannt, wie viel defensiver (und langweiliger) Guy Boucher die Sens noch spielen lassen kann, damit sie so eine Saison wie die letzte wiederholen. :devil:
Shoot pucks and make points.

Offline ina

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 204
  • Ansehen: +6/-1
Re: Ottawa Senators
« Antwort #302 am: 05. Juli 2017, 09:14:44 »
Nicht, dass es realistisch ist, aber: Phaneuf hätte sicher nichts dagegen, wenn er den Platz an Karlssons Seite einnehmen dürfte. Wahrscheinlich wollte er genau deshalb Methot loswerden! :grins:

Es wird ja vermutet, dass Karlsson nächste Saison mit Claesson spielen könnte, aber das wird man sehen. Ich bin jedenfalls gespannt und gehe davon aus, dass der Einzug in die Playoffs schwierig wird.

Online parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10149
  • Ansehen: +151/-7
Re: Ottawa Senators
« Antwort #301 am: 05. Juli 2017, 08:39:59 »
ceci is erst 23, wird 24 ... da ist noch genügend zeit mMn um sich passend zu entwickeln - man hatte ja auch keine garantie, dass methot in 2 jahren seinen vertrag in ottawa verlängert ... kommt nun eben drauf an, was ceci nach diesem jahr so verdienen will/wird - ich sehe den halt mehr als allrounder, während methot der steady DDman am backend war, wenn karlsson wieder stürmer gespielt hat - man wird sehen, wie es karlsson selbst beeinflusst, wenn er diesen backup nicht mehr hat

Offline ina

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 204
  • Ansehen: +6/-1
Re: Ottawa Senators
« Antwort #300 am: 05. Juli 2017, 08:35:51 »
ganz einfach, weil ceci bedeutend jünger als methot ist ... und noch viiiiiiiiel luft nach oben hat (natürlich auch das potenzial da auch hin zu kommen) ... das ist schon richtig, dass man ceci protected hat ... war halt das problem, dass phaneuf da nicht mitgespielt hat  :grins:
Aber auf Cecis Durchbruch hofft man schon ganz schön lange, wenn ich das recht sehe. Gerade noch einen zynischen Kommentar dazu gelesen: Hoffentlich sagen die Sens in fünf Jahren nicht immer noch, dass er Potenzial hat und noch auf der richtigen Seiten der 30 ist.  :zwinker:

Schauen wir mal, ob sie die ca. 2 Millionen, die sie mit Ceci im Vgl. zu Methot sparen, vernünftig reinvestieren. Wobei … sie haben ja jetzt mit Thompson einen neuen 3/4C für 1,6 Mio AAV inkl. N-MTC.   :rolleyes: