Autor Thema: KHL  (Gelesen 212172 mal)

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2960
  • Ansehen: +107/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1289 am: 04. Juli 2018, 23:30:48 »
Bevor es demnaechst dann in die Western Conference geht, noch ein paar Updates bzw. Vervollstaendigungen zu den Teams, ueber die ich schon geschrieben habe:

Chernyshev Division

Bei Avangard Omsk waere noch D Ville Pokka (FIN) als Neuzugang von den Belleville Senators (AHL) zu nennen. Kein Schlechter, den ich mir durchaus in der Top-4 von Avangard vorstellen koennte. Aber, wie bereits erwaehnt, ist es eher die Omsker Offense, die einen Kickstarter braucht und da muesste ich dann doch den guten F Denis Zernov (RUS) als Neuling hervorheben, der mit seinen 22 Lenzen eine richtig starke Saison mit dem nun "abgestiegenen" Lada hinter sich gebracht hat. Die Prognose bleibt aber gleich: Omsk hat definitiv genug junge Offensivtalente, es stellt sich eher die Frage, ob Shirokov & Petrov das Team als Veteranen im Angriff fuehren koennen.

Kunlun Red Star verstaerkt sich weiter: F Justin Fontaine (CAN) kommt von Dinamo Minsk.


Kharlamov Division

Ak Bars Kazan konnte nach den Abgaengen Ohtamaa's & Tokranov's nun doch nicht ganz still sitzen und hat den 25-jaehrigen russischen Verteidiger Andrey Pedan (Wilkes-Barre/Scranton, AHL) gesigned.

Barys Astana's nordamerikanische Ader wird doch nicht so schnell ausbluten: F's Patrice Cormier (CAN; Manitoba, AHL) & Curtis Valk (CAN; Springfield, AHL) kommen in die kasachische Hauptstadt. Ausserdem hat doch tatsaechlich F Brandon Bochenski (KAZ/USA) seinen Ruecktritt vom Ruecktritt erklaert und wird naechste Saison fuer die "Schneeleoparden" auflaufen. Welcome back, Brandon, zumindest ein Drittel der legendaeren Legionaersreihe Astana's bleibt also den kasachischen Fans erhalten. :clap: Die Probleme in der Defense werden damit aber nach wie vor nicht angegangen.

Die besten Nachrichten gibt es aber fuer Metallurg Magnitogorsk: mit den F's Iiro Pakarinen (FIN; EDM) & Nikolai Kulyomin (RUS; NYI) samt D Viktor Antipin (RUS; BUF) hat man sich gleich 3 NHLer geholt, um den juengsten Blutverlust im Team zu stoppen. Das "Schweizer Messer" Pakarinen kann alles bis hin zur Defense spielen und koennte evtl. mit Ellison & Wolski eine schlagkraeftige Legionaersreihe bilden, wie sie jetzt gerade allseits in der KHL in Mode sind. Der zurueckkehrende Antipin wird Chris Lee bei aller Liebe nicht gleichwertig ersetzen koennen, aber die Chemie mit Mozyakin duerfte er noch behalten haben und Magnitka's Blueline hat damit auf jeden Fall wieder an offensiver Schlagkraft gewonnen. Und das Magnitogorsker Kindl Kulyomin hat mit 31 Anni sicher noch ein paar gute KHL-Jaehrchen in sich, denn der gute Nik ist entgegen seiner beschaulichen Rolle bei den Isles eigentlich ein hervorragender Top-6-Stuermer, wenn man ihn denn nur laesst (das letzte Mal demonstrierte er seine Skillz waehrend dem Lockout bei ebendiesem Magnitka, hat aber sein Potential durchaus auch schon in der NHL noch bei Toronto abrufen koennen). Neben einem Mozyakin koennte er also durchaus den Grundstein fuer eine neue toedliche Erstreihenkombo bei Magnitka legen. Vergesst also das Doppelminus bei der vorangegangenen Prognose, die Aktien der "Maenner aus Stahl" sind wieder in steilem Aufstieg begriffen. Ich bin aber dennoch vorsichtig und aendere meine Bewertung zu "=" bis leichtes "-", denn die Rechnung mit diesen Neuankoemmlingen muss erstmal aufgehen und keineswegs sollte dabei vergessen werden, in welch verdammt grosse Fussstapfen sie da treten (naja, das gilt natuerlich fuer alle bis auf Antipin, der Teil dieser KHL-"Superbrigade" war).
« Letzte Änderung: 04. Juli 2018, 23:35:02 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2960
  • Ansehen: +107/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1288 am: 01. Juli 2018, 04:35:31 »
Sou, weiter geht's mit der...

Kharlamov-Division

Ak Bars Kazan

Abgaenge: D's Atte Ohtamaa (FIN; HC Sochi) & Vasiliy Tokranov (RUS; SKA), F Anton Glinkin (RUS; Traktor)

Zugaenge: F Pavel Padakin (RUS; HC Sochi)

Notable UFA's: -

Analyse: "=" Der Meister war bisher zurueckhaltend bei den Transfers und wen wundert's: "never change a winning team", das Prinzip gilt natuerlich auch in der KHL. Man musste zwar die Defensivabgaenge von Ohtamaa & Tokranov hinnehmen, aber dafuer hat man ein paar juengeren Spielern wie Kurashov (Admiral) & Gerasimov (Metallurg Mg/Stalnyye Lisy, MHL) eine Chance gegeben. Auch in der Offense kamen ein paar noch weitgehend unerfahrene Youngster, den Wegfall Glinkin's hat man jedenfalls durch Padakin gut kompensiert. Ansonsten blieb der Core, der Gagarin's Trinkbecherchen gestemmt hat, absolut intakt und wird auch naechste Saison einen imposanten Favoriten auf einen erneuten Titelgewinn darstellen.


Avtomobilist Yekaterinburg

Abgaenge: D Denis Kulyash (RUS; Severstal)

Zugaenge: D's Ivan Vishnevskiy (RUS; Traktor), Yefim Gurkin (RUS; Lada) & Maxim Mamkin (RUS; HC Sochi), F's Georgiy Belousov (RUS; Lada), Stephane Da Costa (FRA; Genf), Nigel Dawes (CAN; Barys), Vyacheslav Litovchenko (RUS; Amur) & Dan Sexton (USA; Neftekhimik) 

Notable UFA's: D Dmitriy Megalinskiy (RUS), F's Alexei Mikhnov (RUS), Dwight King (CAN), P.-A. Parenteau (CAN) & Alexei Simakov (RUS) 

Analyse: "+++" Kommen wir zur ersten Off-Season-Bombe. Sehr, sehr starke Auswahl, die sich Yekaterinburg da geholt, ja geradezu geleistet hat, da kann sich unser #500 auf die naechste Saison freuen. Der Angriff, der schon letzte Saison mit Leuten wie Krikunov, Golyshev, Milovzorov, Kucheryavenko, Chesalin & Pare mehr als nur ueberzeugen konnte, bekommt jetzt eine stellare Politur: der nicht unbekannte Stephane Da Costa kommt aus der Schweiz zurueck & die jeweiligen Top-Scorer ihrer KHL-Teams Nigel Dawes und Dan Sexton machen ihre Aufwartung. Selbst die Tiefe wird mit Leuten wie Litovchenko & Belousov aufgefuellt. Abgefahren. Was soll man sagen: Avto will ganz offensichtlich naechstes Jahr mehr, als nur die erste PO-Runde sehen und erleben. In der Defense hat man nur Kulyash (und evtl. Megalinskiy) aufgeben muessen, aber zu den Cornerstones Cajkovsky & Tryamkin kommen Ivan Vishnevskiy, einer der Top-Verteidiger Traktor's und solide Depth-Spieler mit Gurkin & Mamkin. Im Tor bleibt ein starker Kovar. Dwight WER? Parenteau WAS? Dieses Team hat alles, um die Eastern Conference zu gewinnen.


Metallurg Magnitogorsk

Abgaenge: G Ilya Samsonov (RUS; WSH, NHL), D's Nikita Pivtsakin (RUS; Avangard) & Sergei Tereshenko (RUS; Salavat), F's Igor Shvyryov (RUS; COL, NHL) & Denis Kokarev (RUS; Vityaz)

Zugaenge: D's Maxim Matushkin (BLR/SWE; Aessaet) & Ivan Vereshchagin (RUS; Sibir), F's Pavel Varfolomeyev (RUS; Yugra) & Dennis Rasmussen (SWE; Vaexjoe)

Notable UFA's: D's Denis Denisov (RUS) & Chris Lee (CAN), F's Denis Kazionov (RUS), Jan Kovar (CZE) & Oskar Osala (FIN)

Analyse: "--" Unterdessen geht der Ausverkauf bei Magnitka weiter. Alle haben sicherlich schon von den Signings der Jungtalente Samsonov & Shvyryov in der NHL gehoert, aber es ist sehr viel Schlimmeres passiert: die ehemals meistgefuerchtete Top-Brigade um Mozyakin ist vollends auseinandergegangen. Nach dem in vielerlei Hinsicht skandaloesen Abgang Zaripov's im letzten Jahr, sieht es jetzt wohl auch nach Abschied von Top-Verteidiger Chris Lee & F Jan Kovar aus. Die Scoring-Tiefe verliert aber auch mit den Abgaengen von Kokarev, Kazionov und v.a. Osala. Und in der Defense wird man neben Lee auf Pivtsakin, Tereshenko & den ruppigen Shutdown-Defender Denisov verzichten muessen. Nee, ganz am Boden ist man noch nicht, denn es bleiben ja immer noch oben genannter Mozyakin (der von Matt Ellison und Wojtek Wolski Verstaerkung im Angriff bekommt), die Sekundaerscorer Timkin, Chibisov, Kaletnik & Platonov, dazu Biryukov & Bereglazov in der Abwehr und natuerlich Koshechkin im Tor. Und ja, man kaempft auch weiter, indem man ein paar gute Leute aus dem russischen In- (Varfolomeyev & Vereshchagin) und Ausland (Matushkin, einer der Top-Scorer unter den Verteidigern in der Liiga & Rasmussen, der aus der NHL zum diesjaehrigen schwedischen Meister Vaexjoe gewechselt ist) holt, aber nach KHL-Massstaeben ist das kein Cup-Contender mehr.


Neftekhimik Nizhnekamsk

Abgaenge: D Erik Gustafsson (SWE; Lulea), F's Dan Sexton (USA; Avto), Robin Hanzl (CZE) & Nikita Filatov (RUS; beide zu Spartak)

Zugaenge: D Adam Polasek (CZE; HC Sochi), F's Joonas Naettinen (FIN), Juuso Puustinen (FIN; beide von JYP) & Mikael Ruohomaa (FIN; Kaerpaet)

Notable UFA's: D Oleg Piganovich (RUS), F Dennis Everberg (SWE)

Analyse: "=" bis leichtes "+" Das kompakte Neftekhimik wechselt ja demnaechst auf einen Rink finnischer Ausmasse und schon zieht's die Finnen nach Nirgendwo, Verzeihung: Nizhnekamsk. Ja, das kann sich schon sehen lassen, was die Tataren da so an Land gezogen haben: Puustinen, Naettinen, Ruohomaa... Man hat das Gefuehl, die Manager sind einfach durch die Scoring-Liste der Liiga gegangen und haben sich die Leute mehr oder minder "bestellt". Musste man aber fast, nachdem DER Scorer der letzten Jahre in Dan Sexton gegangen ist und mit ihm ein Robin Hanzl. Die Defense hat aber mit Gustafsson und Piganovich fast noch mehr verloren. Als Ausgleich hat man bis jetzt "nur" Polasek bekommen koennen. Unklar ist auch die Sachlage mit D Damir Sharipzyanov: bleibt er jetzt in Nizhnekamsk oder spielt er doch wieder in der AHL bei Ontario? Alles in Allem kann so ein arbeitswilliges Team wie Neftekhimik aber Vieles an individuellen Verlusten durch puren mannschaftlichen Einsatz wieder wettmachen. Und im Angriff hat sich der Abgang des Alleinunterhalters Sexton (also gut: Nestrasil & Galimov gibt's auch noch) in eine viel breitere Aufstellung mit den ueberaus starken Neulingen aus Finnland gewandelt, PO's also durchaus wieder drin im naechsten Jahr.


Torpedo Nizhniy Novgorod

Abgaenge: D's Tomas Kundratek (CZE; Kunlun) & Dmitriy Shulenin (RUS; Din Riga), F's Kaspars Daugavins (LAT; Spartak), Sergei Kostitsyn (BLR; Din Minsk) & Yevgeniy Mozer (RUS; Din Moskau)

Zugaenge: D's Jonathon Blum (USA; HC Sochi) & Anton Volchenkov (RUS; Admiral), F's Mikhail Varnakov (RUS; Din Moskau), Damir Zhafyarov (RUS; Admiral), Dmitriy Markovin (RUS; Din Moskau), Andrew Calof (CAN) & Andy Miele (USA; beide von Vaexjoe)

Notable UFA's: G Ivan Lisutin (RUS), D's Stepan Zakharchuk (RUS) & Geoff Kinrade (CAN), F's Yegor Dugin (RUS), Mikhail Zhukov (RUS) & Ivan Zakharchuk (RUS)

Analyse: "=" bis leichtes "+" Torpedo hat v.a. ein Problem zu loesen: das Toreschiessen muss besser werden. Jetzt koennte man sagen, dass es demnach eine bloede Idee sei, die beiden Top-Scorer Dugin und Daugavins zu diesem Zwecke loszuwerden. Fair enough, aber mit Calof & Miele hat man dafuer zwei Nordamerikaner verpflichtet, die mit dem meisterlichen Vaexjoe die SHL kraeftig aufgemischt haben. Varnakov ist ebenfalls kein schlechter Mann fuers Scoring. In der Defense werden v.a. Kundratek & Kinrade fehlen, aber auch fuer sie hat man guten Ersatz mit Blum & Volchenkov (der ja schon waehrend dem letzten NHL-Lockout fuer Torpedo spielte) gefunden. Haben wir jetzt ein Meisterteam vor uns? Nein, es ist immer noch das gute alte Torpedo, das sich selbst, aber auch und vor allem seinen Gegnern mit seinem Arbeitshockey den Hintern aufreisst.


Traktor Chelyabinsk

Abgaenge: G Pavel Francouz (CZE; COL, NHL), D Ivan Vishnevskiy (RUS; Avto), F's Linus Videll (SWE; Din Riga) & Alexei Kruchinin (RUS; SKA)

Zugaenge: G Alexander Sudnitsin (RUS; Loko), F's Alexander Bergstroem (SWE; Sibir), Anton Glinkin (RUS; Ak Bars), Yevgeniy Lapenkov (RUS; HC Sochi) & Ryan Stoa (USA; Spartak)

Notable UFA's: F Maxim Yakutsenya (RUS)

Analyse: "+" Ja-ja, die Abgaenge lesen sich schon schlimm bei Traktor: die unbestrittene Nr.1 Francouz, Videll, der ach so schoen mit Gynge harmonierte, Kruchinin, der ach so schoen mit Kravtsov harmonierte und zu allem Ueberfluss auch noch die beiden Veteranen Vishnevskiy & Yakutsenya... Aber Traktor fand nicht nur Ersatz, sondern auch einen Weg, sich zu verstaerken. Der gute Alex Sudnitsin kommt von Loko Yaroslavl, um Francouz abzuloesen, fuer den Schweden Videll fand man den noch staerkeren Schweden Bergstroem (bin schon gespannt, wie er so mit Gynge abgehen wird), dazu kommen die zwei schwaeaeaeren (kennt ihr noch die Werbung mit den Klitschkos: "schwaeaeaere Kost"? :grins:) Jungs Lapenkov und Stoa, die in der vergangenen Saison gute Offensivleistungen bei ihren jeweiligen Clubs abgeliefert haben. Einzig fuer Vishnevskiy kam bisher nur Khlystov von Kunlun, aber hey, haette schlimmer sein koennen und so, wie man Traktor kennt, haben die just wieder irgendein Supertalent fuer die Defensive in der Pipeline. Die wichtigsten Aufgaben dieser Off-Season hat man allerdings bravoroes geloest: Ersatz fuer Francouz zu finden und (ganz wichtig fuer Traktor) die Scoring-Fist fuer den Scoring-Punch zu beschweren.

To be continued...
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2960
  • Ansehen: +107/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1287 am: 30. Juni 2018, 19:49:12 »
Packen wir's an! Ich gebe die bisher groessten Nachrichten des KHL-Transfermarktes wieder und da v.a. bestaetigte bzw. vollzogene Transfers. Fuer einen leichteren Ueberblick habe ich alle Transfers, die den nordamerikanischen Markt betreffen, unterstrichen (sollten ja am meisten in einem NHL-Forum interessieren).

Fangen wir diesmal mit dem Osten an:

Chernyshev-Division

Admiral Vladivostok

Abgaenge: G Igor Bobkov (RUS; Avangard), D Anton Volchenkov (RUS; Torpedo)

Zugaenge: -

Notable UFA's: -

Analyse: "-" Ueber Admiral gibt es vorerst nix Spannendes zu berichten, ausser dass die Nr.1 Bobkov nach Omsk und der Defense-Veteran Volchenkov nach Nizhniy Novgorod gewechselt sind. Man hat auch schon waehrend der letzten Saison das Jungtalent Vladimir Tkachyov (RUS) an Salavat Yulayev abgegeben. Bisher also eine reine Verlustrechnung fuer die Jungs aus Russisch-Fernost.


Amur Khabarovsk

Abgaenge: G Juha Metsola (FIN; Salavat), F Alexei Byvaltsev (RUS; SKA), Oleg Li (RUS; SKA)

Zugaenge: G Libor Kasik (CZE; HC Zlin), Tomas Filippi (CZE; Bili Tygri Liberec)

Notable UFA's: D's Maxim Kondratyev (RUS) & Yaroslav Khabarov (RUS), F's Alexandre Picard (CAN) & Alex Frolov (RUS)

Analyse: "=" Amur schlaegt sich bisher tapfer auf dem Transfermarkt: ja, man hat drei wichtige Bausteine des diesjaehrigen Erfolgs verloren: die beiden Top-Scorer Byvaltsev (#1) und Li (#4 der teaminternen Scorer-Liste) und den wahrscheinlich wichtigsten Mann mit dem kleinen finnischen Goalie-Blitz Metsola. Ueberdies befinden sich D's Kondratyev & Khabarov vorerst in der Schwebe. Allerdings hat man aber auch Zohorna, die Ushenin-Brueder und Gorshkov in der Offense, Atyushov, Jordan & Kolar in der Defense halten und darueberhinaus einen guten offensiven Mann in Filippi engagieren koennen. Die eventuellen Abgaenge Frolov's & Picard's wiegen nicht so schwer, wie's auf den ersten Blick scheint: die beiden Herren sind schon etwas aelter und waren in der letzten Saison eher in der Rolle des Mentors, als in der eines Scoring-Leaders unterwegs. Interessant ist auch die Wahl der neuen Nr. 1 im Tor: Libor Kasik war in seiner Rookie-Saison '13-'14 bereits Meister mit seinem Heimat-Club Zlin und hat auch letzte Saison solide Zahlen in der tschechischen Extraliga "posten" koennen. Man darf also gespannt sein, was er in der KHL so aufs Eis bringen kann.


Avangard Omsk

Abgaenge: G Dominik Furch (CZE; Severstal), D Denis Khokhlov (RUS; Din Minsk), F Dmitriy Kugryshev, F Andre Petersson (SWE; Barys)

Zugaenge: G Igor Bobkov (RUS; Admiral), G Karri Ramo (FIN; Jokerit), D Nikita Pivtsakin (RUS; Metallurg Mg), F's Kirill Petrov (RUS; ZSKA) & Sergei Shirokov (RUS; SKA)

Notable UFA's: D's Jonas Ahnelov (SWE) & Yevgeni Medvedev (RUS), F's Nikolai Lemtyugov (RUS) & Teddy Purcell (CAN)

Analyse: "=" Nach dem Abgang des dominanten No.1-Goalies Furch waren die Goalie-Transfers von Bobkov & Ramo mit die wichtigsten in dieser Off-Season. Man hofft offensichtlich auf ein erneutes Erbluehen des Finnen in seiner zweiten Heimatstadt Omsk. Trotzdem kann es durchaus sein, dass er erstmal als Nr.2 hinter Bobkov aufgestellt werden wird. Den evtl. Abgang Medvedev's in der Defensive versucht man mit Pivtsakin abzufedern. Die groesste Baustelle ist aber die Offense, man hat junge aufstrebende Talente mit Mikheyev und Semyonov, aber es fehlen ein paar High-End-Veteranen, um die "Habichte" vorneweg anzufuehren (Perezhogin kann dieser Rolle jedenfalls nicht mehr gerecht werden & Lemtyugov testet den UFA-Markt), diese Aufgabe wird dann wohl Shirokov & Petrov zuteil. Ich sehe Omsk nach wie vor als Mannschaft im Umbuch an, auch mit diesem Team wird man kaum ueber die 2. PO-Runde hinauskommen. 


Barys Astana

Abgaenge: F Nigel Dawes (CAN; Avto)

Zugaenge: G Dominik Hrachovina (CZE; Tappara), F's Kirill Panyukov (KAZ; Sioux Falls, USHL) & Andre Petersson (SWE; Avangard)

Notable UFA's: D Roman Savchenko (KAZ), F's Konstantin Pushkaryov (KAZ) & Talgat Zhailauov (KAZ)

Analyse: "-" Die Hauptstadt Kasachstan's duerfte in tiefster Trauer darniederliegen: der Nationalheld Nigel Dawes hat Barys in Richtung Yekaterinburg verlassen. Ueberhaupt hat die nordamerikanische Ader von Barys stark an Blut verloren: technisch gesehen keine Offseason-Transfers, aber F's Matt Frattin (CAN; Lausanne), Martin St.-Pierre (CAN; Admiral) und Linden Vey (CAN; ZSKA nach Stint bei den ZSC Lions) haben dem kasachischen Club vorerst ebenfalls den Ruecken gekehrt. Natuerlich hat man noch D's Kevin Dallman & Darren Dietz, aber auch diese offensiv produktiven Verteidiger samt dem neu erworbenen Schweden Petersson werden den Verlust des nordamerikanischen Scoring-Punches nicht wettmachen koennen. Auch die Barys-Veteranen und "echten" Lokalgewaechse Savchenko, Pushkaryov & Zhailauov haben nach jeweils akzeptablen Leistungen im Sekundaerscoring noch keinen Vertrag. Sehr eigenartig auch die Verpflichtung Hrachovina's als moeglichen Backup(?) fuer Henrik Karlsson... Statt an der offensichtlichen Schwaeche in der Defense zu arbeiten, holt man sich noch einen potentiellen Nr.1-Torhueter, der zugegebenermassen richtig starke Leistungen beim finnischen Vizemeister zeigte. Wie man mit dieser Selektion die PO's in der naechsten Saison erreichen will, wenn man es schon heuer mit einer viel staerkeren Offense nicht schaffte, bleibt schleierhaft.


Kunlun Red Star

Abgaenge: G Magnus Hellberg (SWE; SKA), F Andrei Kostitsyn (BLR; Din Minsk)

Zugaenge: G Alexander Lazushin (RUS; Lada), D's Tomas Kundratek (CZE; Torpedo), Ville Lajunen (FIN; Spartak) & Blake Parlett (CAN; Eisbaeren Berlin), F's Patrik Lundh (SWE; Djurgarden), Tomas Mertl (CZE; HC Plzen) & Olli Palola (FIN; Jokerit)

Notable UFA's: D's Jesse Blacker (CAN) & Joonas Jaervinen (FIN), F's Gilbert Brule (CAN), Brandon DeFazio (CAN), Alexei Ponikarovsky (UKR/RUS) & Kyle Chipchura (CAN)

Analyse: "+" In China wird weiterhin bunt durchgemischt. Klar, die zweite KHL-Saison war laengst nicht so erfolgreich wie die erste, also fuehlt man auch hier den Zwang, etwas veraendern zu muessen. Diese Veraenderungen koennen sich aber auch sehen lassen. Der einzig wirklich schmerzhafte Verlust ist der von WM-Goalie Hellberg, dafuer brauchen sich die Neuzugaenge allesamt aber mal so gar nicht verstecken: Lazushin ist nur auf den ersten Blick kein Hellberg, hat er doch mehr als eine gute Saison beim ansonsten desolaten Lada hinter sich gebracht. Mit Kundratek, Lajunen & Parlett hat man die Defense kraeftig aufgewertet. V.a. Lajunen duerfte jetzt fuer den vielbenoetigten Offensiv-Druck von der Blueline bei Red Star sorgen. Mit Palola, Lundh und dem diesjaehrigen Top-Sniper der tschechischen Extraliga Mertl hat man auch in der Offense schwer aufgeruestet. Es bleibt natuerlich wieder mal abzuwarten, wie dieser internationale Hockey-Eintopf so auf dem Eis funktioniert, aber zumindest auf dem Papier hat Kunlun schon mal gewonnen. 


Salavat Yulayev Ufa

Abgaenge: D's Maxim Goncharov (RUS; Spartak) & Alexander Loginov (RUS; Sibir), F's Ilya Zubov (RUS; Spartak) & Enver Lisin (RUS; Sibir)

Zugaenge: G Juha Metsola (FIN; Amur), D's Mark Rubinchik (RUS; Saskatoon, WHL) & Sergei Tereshenko (RUS; Metallurg Mg), F's Vladimir Zharkov (RUS; ZSKA), Dmitriy Kugryshev (RUS; Avangard) & Vyacheslav Osnovin (RUS; Sibir)

Notable UFA's: G Ben Scrivens (CAN)

Analyse: "=" Fuer Ufa galt es zunaechst einen adaequaten Ersatz fuer den abgehenden Ben Scrivens zu finden. Und den hat man in Khabarovsk gefunden: der Finne Juha Metsola kommt nach Bashkirien. Im Angriff wird man sich auch in der naechsten Saison v.a. auf die brillante Skandinavenbrigade mit Omark, Hartikainen, Kemppainen und D Larsen verlassen. Zharkov hat letzte Saison so gut wie nix zustande gebracht bei ZSKA und Kugryshev mit Osnovin sind Verstaerkungen fuer die Tiefe, aber nicht fuer die Spitze des Angriffs. Die Defense bleibt aber nach wie vor die Achillesferse Ufa's und da hat man mit der Verpflichtung Tereshenko's mMn noch zu wenig getan (v.a. nach dem Abgang eines Goncharov). In der naechsten Saison werden wir also hoechstwahrscheinlich aehnliches Hockey von Salavat erleben, wie auch in dieser: vorne top, hinten flop.


Sibir Novosibirsk

Abgaenge: G Alexander Salak (CZE; Loko), D's Ivan Vereshchagin (RUS; Metallurg Mg), Kirill Vorobyov (RUS; ZSKA) & Andrei Yermakov (RUS; ZSKA), F's Alexander Bergstroem (SWE; Traktor), Patrik Zackrisson (SWE; Din Moskau), Vyacheslav Osnovin (RUS; Salavat) & Stepan Sannikov (RUS; Loko)

Zugaenge: F's Charles Bertrand (FRA; Kaerpaet), Enver Lisin (RUS; Salavat), Jukka Peltola (FIN; Tappara), Cory Emmerton (CAN; Ambri-Piotta) & Julius Junttila (FIN; Kaerpaet)

Notable UFA's: F's Jonas Enlund (FIN), Rok Ticar (SLO) & Sergei Konkov (RUS)

Analyse: "=" bis leichtes "-" Sibir hat bisher etwas einstecken muessen. G Salak ist fuer mich der bessere Mann im Vergleich zum zurueckkehrenden Danny Taylor (auch wenn man aller Voraussicht nach auf das 22-jaehrige Nachwuchstalent Krasikov als Nr.1 setzen wird), die Verluste Vorobyov's, Yermakov's & Vereshchagin's in der Defense hat man bisher ueberhaupt nicht aufwiegen koennen, da muss man definitiv noch aktiv werden auf dem Transfermarkt. Dafuer hat man sich gut in der Offense verstaerken koennen: der Top-Sniper der finnischen Liiga Bertrand kommt zusammen mit seinem Mannschaftskollegen Junttila vom finnischen Meister Kaerpaet und weil man grade lustig ist, hat man sich auch noch Peltola vom finnischen Vizemeister geschnappt. Dazu kommen Lisin von Ufa und Emmerton aus der Schweizer NLA und schon sieht es gar nicht mehr so schlimm aus, dass man die beiden Top-Schweden Zackrisson & Bergstroem (und evtl. auch den Finnen Enlund) abgeben musste. Trotzalledem: wenn man nicht irgendwo ein paar solide Verteidiger auftreibt, dann wird das wieder nix mit den PO's fuer die sympathischen Sibiryaken.

To be continued...
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2960
  • Ansehen: +107/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1286 am: 21. Juni 2018, 17:54:03 »
*Stadion und nicht 'Stadium' natürlich, wohl zu viele Alkoholdämpfe im Labor eingeatmet... :grins:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2960
  • Ansehen: +107/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1285 am: 21. Juni 2018, 16:56:37 »
Sou, Freunde, demnächst gibt's dann ein paar Nachrichten zu den Off-Season-Ab- und Zugängen in der KHL. :smile: Ihr dürft gespannt sein, denn es ist so Einiges passiert (und es wird noch so Einiges passieren, da bin ich mir sicher). :up: Zunächst aber zu etwas Anderem: ihr habt bestimmt mitbekommen, dass die KHL um ein paar Teams eingedampft worden ist in den letzten paar Jahren. Nun, das ist kein Zufall, sondern die neueste Strategie der osteuropäischen/eurasischen Liga: sie soll nämlich demnächst wieder auf 24 Teams schrumpfen, so heisst es. Nachdem schon in der letzten Saison Medvescak (EBEL) und das "kleine" Metallurg aus Novokuznetsk (jetzt in der VHL zu Hause) die Segel streichen mussten, werden ab kommender Saison nun auch noch Yugra und Lada (leider! :heul:) die Liga verlassen müssen, um künftig in der zweithöchsten russischen Spielklasse, der VHL, zocken zu dürfen (als Ausgleich wird das Novgoroder Torpedo wieder in den Osten abkommandiert). Alles in Allem eine gute Strategie, denn die Expansionsexperimente der Anfangsjahre waren nicht wirklich von Logik geprägt. :grins: Und während ich mit Medvescak (fügte sich am Ende von den Finanzen her eben doch nicht so wirklich ein), Novokuznetsk (dasselbe Problem mit dem lieben Geld, aber auch als guter Nachwuchsclub definitiv besser in der VHL aufgehoben) und Yugra (reiner Retortenclub, der in der Biathlonstadt Khanty-Mansiysk nie wirklichen Zuspruch bei der dort ansässigen Bevölkerung fand) noch recht gut leben kann, so tut's mir dann doch sehr leid für das vielgebeutelte Lada. :disappointed: Der russische Doppelmeister, DAS Team der 90er Jahre, der erste Meister, der nicht aus Moskau kam :huldigung: und einen lokalen Hockeywahnsinn auslöste (Lada-Fans sind mit die frenetischsten und lautesten der KHL :huldigung:, da konnte auch die alte kleine Lada-Arena noch viele andere KHL-Standorte überstimmen :cool:), da verlässt auf jeden Fall ein grosses Stück neuerer russischer Hockeygeschichte die beste Liga der Alten Welt. Und dann hat man ja auch noch so aufopfernd gekämpft (und das eben nicht nur sportlich :rolleyes:), um in der KHL zu bleiben, baute dieses neue Stadium, aber alles am Ende nur, um eben doch wieder in die VHL abgeschoben zu werden. Schade, sehr schade.
Nun gibt's aber immer noch ein Problem, es sind nämlich immer noch 25 Teams übrig, das heisst, dass es auf jeden Fall noch eine Franchise treffen wird. Wer's wird, wissen wir wahrscheinlich schon am Ende der nächsten Saison. Sportliche Ergebnisse samt Finanzen sollen mit im Vordergrund stehen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass einer der nicht-russischen Clubs dran glauben wird. Die beiderseitigen Interessen überschneiden sich da viel zu stark, als dass so ein Szenario wahr werden könnte: die nicht-russischen Verbände sind definitiv an der KHL-Teilnahme interessiert, um die eigenen Hockeyprogramme mit stärkeren (Nachwuchs-)Spielern zu versorgen und das eigene nationale Prestige aufzuwerten. Auf der anderen Seite wollen sich auch die Russen nicht die Chancen zur internationalen sportlichen Zusammenarbeit nehmen lassen, demonstriert das doch Offenheit und gute Beziehungen zu den Nachbarn, entgegen der negativen Stimmungsmache in den westlichen Medien. Die nächste KHL-Saison wird also für einen zusätzlichen Adrenalin-Kick bei so manchem Club-Verantwortlichen sorgen, soviel lässt sich schon jetzt sagen...
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2960
  • Ansehen: +107/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1284 am: 28. April 2018, 12:08:24 »
Nun denn, mit "etwas" Verspaetung :rolleyes: meine Ode an den 3-maligen GC-Sieger Ak Bars Kazan:

Tja, auch in der KHL kommt es tatsaechlich mal vor, dass defensivlastige Teams den Cup holen... :ee: :grins: Wenn man sich das so mal durch den Kopf gehen laesst: in den 10 Jahren, in denen um den prestigetraechtigsten Vereinstitel der Alten Welt gespielt wird, haben eigentlich "nur" 5-mal Mannschaften gewonnen, die einen deutlichen Offense-Bias hatten (2x Magnitogorsk, 2x SKA und 1x Ufa), 2-mal gewann mit dem Moskauer Dinamo :heart: ein Team, das totale Effizienz an beiden Enden des Rinks an den Tag legte (Znarok's "totales Hockey" eben :huldigung: :heart:) und ganze 3-mal eben ein defensivlastiger Squad mit Ak Bars. Daran sieht man aber auch, wie Bilyaletdinov mit seinem "Defense first"-Hockey im KHL-Zirkus hervorsticht. Geht das Serienergebnis (auch in dieser Deutlichkeit) in Ordnung? Ich denke schon. Ich weiss nicht, was genau ZSKA zu einem Erfolg fehlte... :gruebel: Oder doch :grins:, eigentlich habe ich da schon eine Idee: es faengt schon mal beim PP an. :rolleyes: Man mag es eigentlich kaum glauben, aber die Roten haben eine unterirdische PP-Bilanz waehrend dieser ganzen Gagarin Cup-PO's offenbart: in 72 Ueberzahlspielen versenkte man gerademal 6 Scheiben (Quote von 8,3% :schaem:, gegenueber immerhin 19,4% in der RS und gleich auf mit dem Novgoroder Torpedo, das aber auch wirklich nicht fuer seine Offense beruehmt ist :rolleyes:)!! :ee: :disappointed: Es gab nur ein Team in den PO's, das oefter Ueberzahl spielte (73-mal): Ak Bars :grins:, das aber im Ggs. zu den Rotarmisten im Bereich seiner PP-Quote aus der RS um die 20% blieb. Das ist natuerlich sowas wie ein Todesurteil, wenn's gegen eine Mannschaft geht, die aus dem 5-on-5 so gut wie nichts zulaesst. Klar, es fehlten Kaprizov und Robinson in der ersten Partie (waehrend F Jiri Sekac ueberraschenderweise gleich von Beginn der Serie an wieder mit an Bord von Kazan war) und ZSKA hatte auch definitiv den schwereren Weg ins Finale (Ak Bars wirkte mitunter auch einen Tick frischer auf dem Eis), aber am Ende des Tages duerfen solche Ausreden bei Profis, die sich eine ganze Saison auf solche Belastungen vorbereiten, nicht zaehlen. Kampfgeist, den hatte ZSKA auf jeden Fall :huldigung: (ich weiss: eigentlich sollte ich CSKA schreiben laut der englischen Nomenklatur, auf die ich mich in diesem Thread festgelegt habe, aber ich finde, dass ZSKA sowas kommunistisch-zackiges an sich hat und daher einfach besser passt zu diesen Rotarmisten, als dieses softe runde "C" am Anfang, findet ihr nicht? :devil: :grins:), aber was nuetzt es, wenn dein auf dem Papier (aber auch nur dort :rolleyes:) ueberlegener Angriff einfach nicht durchkommt durch dieses frisch-gruene, sich aetzend festkrallende Gestruepp der Ak Barser Abwehr? Und umgekehrt dann auch noch diese fatale Effizienz im Angriff Kazan's, das kann einem schon Angst machen. Bei Weitem bester Scorer & MVP der PO's: Justin Azevedo :huldigung:, bester Sniper mit 10 Treffern: Stanislav Galiev :clap: und das in einem Team, das so gar nicht auf "High-Octane-Offense" macht (ihr habt's ja gesehen, wie sie im Finale gespielt haben)... :ee: :huldigung: Ja-ja, diese Schlitzohren, die nur so tun, als ob sie gruen hinter sich selbst waeren... :lachen: :cool: Die Goalie-Leistungen waren bei beiden auf verhaeltnismaessig hohem Niveau, aber Garipov strahlte doch dieses Quaentchen mehr Ruhe aus, als das Gespann Sorokin (vielleicht wegen seinem Alter? :gruebel:) & Johansson (vielleicht, weil er neu ist in der Liga? :gruebel:). Was mir auch sehr positiv auffiel in diesem Finale: die herzhaft-physische Gangart der beiden Kontrahenten (von wegen russisches "Tuedelhockey", gell, Jake? :devil: :blll: :grins:), die haben sich absolut nichts geschenkt an den Boards (und hin und wieder mal auch auf dem offenen Eis :cool:). :headb: Und waehrend dies bei Ak Bars eher weniger ueberrascht, so muss man sagen, dass ZSKA sich diese harte Spielweise nach und nach angewoehnt hat in den letzten Jahren und mitunter deswegen solch stabil gute Leistungen v.a. in den PO's bringt. Unter Anderem darum bin ich mir sicher, dass es bei ZSKA nur noch eine Frage der Zeit ist, bis sie wieder russischer Meister werden, auch wenn es fruehestens zum 30-jaehrigen Jubilaeum der letzten gewonnenen Meisterschaft passieren wird (den letzten Titel holte der legendaere Armeeclub 1989, noch unter dem nicht minder legendaeren "Eisernen Coach" Tikhonov :huldigung:). Bis dahin haelt aber nun schon zum dritten Mal der Tatarenhaeuptling Bilyaletdinov samt seiner daemonisch-cleveren Gruenen Pest von Truppe die Liga-Zuegel in der einen und die Olivenzweige des Cupsiegers in der anderen Hand fest. :huldigung: Meine herzlichen Glueckwuensche nach Tatarstan! :clap:
« Letzte Änderung: 28. April 2018, 12:12:42 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5584
  • Ansehen: +76/-10
  • Detroit Red Wings
Re: KHL
« Antwort #1283 am: 22. April 2018, 18:26:52 »
Kazan hat das 5. Spiel uch gewonnen und damit auch die Meisterschaft.
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2960
  • Ansehen: +107/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1282 am: 21. April 2018, 10:59:22 »
Typisches Ak Bars-Spiel gestern: ZSKA drueckt, macht, wirbelt im ersten Drittel und diesen gruenen Schlitzohren reicht ein Konter kurz vor der Drittelpause und man schickt Die Roten mit 1:0 in die Umkleide. Sieht ganz danach aus, als ob Kazan das erste Team stellen wird, das den Gagarin-Cup 3-mal gewonnen hat. Bilyaletdinov, DU EISFUCHS (wegen den grauen Haaren und Eishockey und seinem eis-coolen Pokerface und... ihr versteht schon :grins:)! :huldigung: Wobei: fehlenden Kampfgeist kann man ZSKA wohl kaum unterstellen, mal sehen, ob's vielleicht im 5.Spiel mit einer Serienverlaengerung klappt. :gruebel:
« Letzte Änderung: 21. April 2018, 11:02:55 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline Torsten S

  • Rookie
  • *
  • Beiträge: 75
  • Ansehen: +2/-0
Re: KHL
« Antwort #1281 am: 19. April 2018, 13:41:34 »
Der englische Kommentator, der von der Liga bereitgestellt wird und unter anderem auch in UK bei Free Sports zu hören ist. Er hat während des ersten Spiels sogar explizit die Zuschauer bei DAZN in Deutschland und Österreich begrüßt. An der Stelle noch der Hinweis, dass die Schweizer DAZN-Freunde hier mal wieder in die Röhre schauen. Wie auch bei der einen oder anderen Fußball-Liga, da in CH wohl jemand anderes schon auf den Rechten sitzt.

Offline #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5584
  • Ansehen: +76/-10
  • Detroit Red Wings
Re: KHL
« Antwort #1280 am: 19. April 2018, 13:26:25 »
DAZN überträgt bereits die aktuelle Finalserie und hat ab kommender Spielzeit für zwei Jahre die Rechte erworben. Umfang: zwei Spiele pro Woche, in den Playoffs vier, All-Star-Game, Finals komplett.
Mit welchem Kommentator?
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline Torsten S

  • Rookie
  • *
  • Beiträge: 75
  • Ansehen: +2/-0
Re: KHL
« Antwort #1279 am: 19. April 2018, 13:23:26 »
DAZN überträgt bereits die aktuelle Finalserie und hat ab kommender Spielzeit für zwei Jahre die Rechte erworben. Umfang: zwei Spiele pro Woche, in den Playoffs vier, All-Star-Game, Finals komplett.

Offline #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5584
  • Ansehen: +76/-10
  • Detroit Red Wings
Re: KHL
« Antwort #1278 am: 19. April 2018, 13:19:49 »
Also das Spiel gestern hat mal echt Lust gemacht auf mehr  :grins: :grins: :grins:
Ich wusste aber gar nicht, dass Zadorov und Barrie auch das Trikot von Kazan tragen  :lol:
Gestern haben viele bekannte Gesichter mitgespielt.  :zwinker:
Wo hast du das Spiel gesehen?

Ich habe irgendwo gelesen, dass DAZN ab der nächsten Saison KHL-Spiele übertragen wird.
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Online Saubermann

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3115
  • Ansehen: +153/-6
  • EHCT06, Avs, BVB, BTSV
    • NTEHL
Re: KHL
« Antwort #1277 am: 19. April 2018, 10:50:08 »
Also das Spiel gestern hat mal echt Lust gemacht auf mehr  :grins: :grins: :grins:
Ich wusste aber gar nicht, dass Zadorov und Barrie auch das Trikot von Kazan tragen  :lol:
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2960
  • Ansehen: +107/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1276 am: 14. April 2018, 01:29:47 »
Kleine Korrektur: sollte natuerlich "...stilsicher wie eh und je" heissen. :up:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2960
  • Ansehen: +107/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1275 am: 13. April 2018, 23:59:16 »
Nun denn, meine lieben Eishockeyverrueckten, das Jubilaeumsfinale steht uns bevor! :headb: Zum 10. Mal wird um den Kosmonauten-Cup gespielt, so lasset uns die beiden Kontrahenten naeher betrachten:

Ak Bars Kazan (1) vs. ZSKA Moskau (2)

Ak Bars

Rueckblick: Wie war das nochmal mit meiner Prognose? :gruebel:

Zitat
...ich sage Traktor macht's in 7 Spielen und Kravtsov macht das Tor zum Seriensieg. :cool:

Tja, was kuemmert mich mein Geschwaetz von gestern? :pillepalle: :grins: Nun, ich werde trotzalledem natuerlich nicht verheimlichen, dass ich "etwas" enttaeuscht war, wie's im Eastern Conference-Finale lief und dann auch endete. :rolleyes: :disappointed: Im Grunde habe ich nichts gegen Ak Bars, aber es ist schon das vierte Mal :ee:, dass Bilyaletdinov mit seinen Marsianern :grins: ins GC-Finale einzieht und Traktor ist einfach der noch sympathischere Squad. :heul: Aber es gibt nichts am Ergebnis zu meckern, Kazan war, wie's #500 auch schon richtig erwaehnt hat, in jeder einzelnen Partie das bessere Team. Das wohl beste Drittel dieser PO's habe ich bei Traktor in den ersten 20 Minuten des 2. Spiels gesehen: man verwertete gleich 2 Chancen und hinten liess man so gut wie nichts zu, und das obwohl der Angriff Kazan's alles andere, als harmlos ist. Aber schon im 2. Drittel drehte Ak Bars nochmal maechtig auf (oh mann, das lieben sie: dieses "sich Aufsparen", nur um dann aber sowas von loszulegen, als ob ihr Leben davon abhinge) und glich nicht nur aus, sondern ging auch in Fuehrung. Traktor konnte sich zwar noch zu einem Ausgleich aufraffen, aber auch darauf fanden die Schneeleoparden eine Antwort. Gut, uns war ja auch schon vorher bekannt, dass Ak Bars die bessere Offense hat, aber was ich wirklich dicke vermisst habe in allen Spielen, war die koerperliche Praesenz Traktor's. :disappointed: Ja, die Schussbloecke und v.a. viele-viele hervorragende "active sticks" waren schon da, und dennoch haben die Raubkatzen die Traktoren sowas von ueberrollt (Wie geht denn das, Onkel? :gruebel: Woher soll ich das wissen? Die Welt ist voellig verrueckt geworden, mein Jungchen... :pillepalle: :grins:)... :disappointed: So darf man nicht vor dem eigenen Publikum als duenner an den Boards klebender Aufstrich enden, das geht doch nicht! :rolleyes: :heul: Und was bitte veranstaltet diese kleine kanadisch-portugiesische Rakete von Justin Azevedo in diesen PO's?! :pillepalle: :huldigung: (Kanadisch-portugiesische Rakete, Onkel? :gruebel: Aber gestern vor 57 Jahren ist doch ein Russe als erster Mensch ins Weltall geflogen? Und die Amerikaner waren die Ersten auf dem Mond. Und davor noch, im 2. Weltkrieg... Du weisst aber viel, Jungchen! Wieso gehst und liest du dann nicht in der Enzyklopaedie nach, was eine Metapher, oder noch besser: eine Allegorie ist, ja, du MEGA-NERD?! :rolleyes: :grins:). Sollte Kazan den Cup holen, ist ihm jetzt schon der MVP-Titel sicher. Da konnte auch das gute Goalie-Duo Francouz (allem Anschein nach auf dem Weg nach Nordamerika in der kommenden Saison) und Demchenko nicht viel ausrichten. Und vorne wurde die Youth-Line von Chelyabinsk ebenfalls ziemlich effektiv ausgeschaltet (bis auf das erwaehnte 2. Spiel, wo Kruchinin zum 3:3-Ausgleich traf). Die Torproduktion der Legionaersbrigade und ein heissgelaufener Gynge waren am Ende eben nicht genug gegen ein Ak Bars, das aus allen Rohren feuerte und mal wieder den Anschein erweckte, dass es wie bei einem Spiel der Katze :up: mit der Maus jederzeit ernstmachen und an Tempo zulegen konnte.

ZSKA

Rueckblick: Hehe... Hihi... Hoho... Haha... Hahahaha!.. UAAAHAHAHAHAAAAA!!! (*daemonisches Lachen mit dem Skalp Koskinen's in der einen und einem etwa handballgrossen Globus in der anderen klauenbewehrten Hand und weiss aufleuchtenden Blitzen im Hintergrund* :devil: :lol:). Habt ihr das gesehen? HABT IHR DAS GESEHEN?! :headb: :huldigung: Die "Bayern des Nordens" duerfen jetzt ohne Lederhosen (oder dem russischen Analog davon, was weiss ich :confused:) durch Sankt-Petersburg laufen! :clap: Frei nach Eddie Murphy's Spruch aus "Auf der Suche nach dem Goldenen Kind": Jetzt koennt ihr sehen, wie ihr durch den russischen Winter kommt! OHNE HOSEN! :devil: :lachen: (Aber Onkel... Komm', verpi$$ dich, Jungchen! :grins:) Also, alles der Reihe nach: nach einem furiosen Serienauftakt sah es ja zunaechst so aus, als ob die favorisierten Petersburger diese Serie erwartungsgemaess mit ihrer Offense dominieren wuerden. Auf die empfindliche Heimniederlage folgten zwei sichere, nie wirklich gefaehrdete SKA-Siege, in denen St.-Petersburg stilsicher wie und je das Spielgeschehen mit brutaler Puck Possession kontrollierte und ZSKA vergleichsweise krampfhaft versuchte, auch nur ein paar Dinger ins Tor zu schieben, um es wenigstens halbwegs nach Wettbewerb aussehen zu lassen. Doch das ging nur bis zum letzten Drittel der 4. Partie, als ZSKA mit 0:1 hinten lag und damit schon ein (hoechstwahrscheinlich nicht mehr aufholbarer) 1:3 Serienrueckstand drohte. Boah, aber wie kamen diese jungen Wilden zurueck!! :huldigung: Man kaempfte sowas von aufopfernd, dass die zwei Tore eigentlich gar nicht mehr ueberraschten, sondern in etwa so natuerlich aus dem Spielgeschehen erwuchsen, wie die nun einsetzende bayrische Apfelbluete den jeweiligen Knospen entspringt (hab' ich das nicht schoen gesagt? :huldigung: *lange andauernder Beifall*... :clap: :popcorn:). Aber danach kam es noch dicker: erst das fuenfte Match, das von genau zwei Spielern entschieden wurde: Kaprizov, dem derzeit besten Spezialisten fuer die Big Goals bei den Russen :huldigung: und Goalie Johansson, der nicht nur Entlastung fuer Sorokin, sondern v.a. viele Kopfschmerzen fuer SKA's Star-Forwards mit seinen Paraden brachte und dann dieses fette sechste Spiel, das erstmal ohne die angeschlagenen Kaprizov und Robinson, aber dafuer mit Sorokin's ungewoehnlichen Patzern richtig schlecht begann (es stand 0:2 nach gerade mal 4 Min.), aber nach der erneuten Einwechslung Johansson's von ZSKA konsequent und mit staehlernen Nerven und Willen gedreht wurde. :cool: Nach dem hochverdienten Ausgleich durch Grigorenko (neben Kaprizov, Nichushkin und Kuzmenko DER Offensiv-Held dieser Serie; der Anschlusstreffer Nesterov's mit kunstvoll verdrehtem Schlaeger auf engstem Raum im Slot war aber auch nicht von schlechten Eltern :heart:) 3 1/2 Minuten vor der Schlusssirene, pfiffen beide Teams auf vorsichtiges Taktieren und legten ein affengeiles Offensivfeuerwerk von OT hin, das zuerst in einem Monstersave Johansson's an Datsyuk :ee: :huldigung: (sogar der mit allen Wassern gewaschene Fuchs Dats :heart: war sich bei seinem Schuss so sicher, dass er die Scheibe ohne richtig anzuheben einfach nur reinschieben wollte :ee: und ihm im letzten Moment der Schoner Johansson's, der vollkommen zugedeckt am anderen Pfosten stand und diesen Schuss wohl nur noch mit seinem sechstsinntauglichen Ar$ch erfuehlen konnte, dazwischenkam :grins: :headb: :huldigung:) und dann der im Slotgetuemmel rausgekratzten Serienentscheidung durch den Wiederholungstaeter Grigorenko kulminierte. :headb: Ou, war das gut! Ou, war DAS GUT!!! :huldigung:

Prognose: Wird auf jeden Fall eine klasse Serie, auf die ich mich schon derbe freue! :headb: Einen Favoriten kann ich bei bestem Willen nicht ausmachen, also folgt nur eine Aufzaehlung der Staerken und Schwaechen der jeweiligen Finalisten. Scoren koennen offensichtlich beide "ganz gut" und beide Teams sind aeusserst flexibel, was Spieltaktik und -tempo angeht. Ja, fuer Kazan ist die Defensive ein natuerlicheres Medium, als fuer ZSKA, aber wer den Sturmfluten SKA's Einhalt gebieten kann :ee:, muss eigentlich nichts mehr beweisen. Das Torhueter-Gespann ZSKA's ist nach diesen Leistungen Johansson's definitiv zu favorisieren, bei Kazan gibt's einen deutlichen Abfall zwischen Garipov und Sharychenkov. Kaprizov und Robinson sollten im Finale bei ZSKA wieder dazustossen, bei Kazan besteht die vage Chance, dass der verletzte Key-Scorer Jiri Sekac (CZE) zurueckkommt. Ein Faktor koennte die groessere physische Verausgabung der jungen Spieler ZSKA's sein, die immerhin 2 Spiele mehr bestritten haben, als Ak Bars und waehrend ihres Cup-Quests so nebenbei das laengste Spiel der russischen Eishockeygeschichte hinter sich und DEN Cup-Favoriten in einer sicher nicht minder anstrengenden Serie um die Ecke gebracht haben. Auch bei den Trainern sollte man sich vor zu schnellen Schluessen hueten: ja, Bilyaletdinov ist ein Fuchs und steht, wie bereits erwaehnt, schon zum vierten Mal im Finale, aber der Neuling im KHL-Geschaeft Nikitin hat sowohl mit ihm, als auch mit Znarok im Trainerstab der Sbornaja gearbeitet und wir haben ja jetzt gesehen, was mit Znarok passiert ist... :ee: Ihr seht: es ist echt schwierig, hier Jemandem irgendwelche Vorteile zuzuschreiben. Aber wenn ich mich festlegen soll... :gruebel: Ich sach'ma 3:4 (also ZSKA), denn die haben auf jeden Fall den Grit an den Tag gelegt, den ein Cup-Sieger braucht. Ansonsten aber, wie immer: moege der Bessere gewinnen und wir ein tolles Hockeyfest zum Abschluss dieser 10. KHL-Saison geniessen. Wohlauf, ihr Recken!!! Wohlauf!!!
« Letzte Änderung: 14. April 2018, 00:03:40 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...