Autor Thema: KHL  (Gelesen 202676 mal)

Offline Torsten S

  • Rookie
  • *
  • Beiträge: 75
  • Ansehen: +1/-0
Re: KHL
« Antwort #1281 am: 19. April 2018, 13:41:34 »
Der englische Kommentator, der von der Liga bereitgestellt wird und unter anderem auch in UK bei Free Sports zu hören ist. Er hat während des ersten Spiels sogar explizit die Zuschauer bei DAZN in Deutschland und Österreich begrüßt. An der Stelle noch der Hinweis, dass die Schweizer DAZN-Freunde hier mal wieder in die Röhre schauen. Wie auch bei der einen oder anderen Fußball-Liga, da in CH wohl jemand anderes schon auf den Rechten sitzt.

Online #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5551
  • Ansehen: +74/-10
  • Detroit Red Wings
Re: KHL
« Antwort #1280 am: 19. April 2018, 13:26:25 »
DAZN überträgt bereits die aktuelle Finalserie und hat ab kommender Spielzeit für zwei Jahre die Rechte erworben. Umfang: zwei Spiele pro Woche, in den Playoffs vier, All-Star-Game, Finals komplett.
Mit welchem Kommentator?
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline Torsten S

  • Rookie
  • *
  • Beiträge: 75
  • Ansehen: +1/-0
Re: KHL
« Antwort #1279 am: 19. April 2018, 13:23:26 »
DAZN überträgt bereits die aktuelle Finalserie und hat ab kommender Spielzeit für zwei Jahre die Rechte erworben. Umfang: zwei Spiele pro Woche, in den Playoffs vier, All-Star-Game, Finals komplett.

Online #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5551
  • Ansehen: +74/-10
  • Detroit Red Wings
Re: KHL
« Antwort #1278 am: 19. April 2018, 13:19:49 »
Also das Spiel gestern hat mal echt Lust gemacht auf mehr  :grins: :grins: :grins:
Ich wusste aber gar nicht, dass Zadorov und Barrie auch das Trikot von Kazan tragen  :lol:
Gestern haben viele bekannte Gesichter mitgespielt.  :zwinker:
Wo hast du das Spiel gesehen?

Ich habe irgendwo gelesen, dass DAZN ab der nächsten Saison KHL-Spiele übertragen wird.
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline Saubermann

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3040
  • Ansehen: +137/-6
  • EHCT06, Avs, BVB, BTSV
    • NTEHL
Re: KHL
« Antwort #1277 am: 19. April 2018, 10:50:08 »
Also das Spiel gestern hat mal echt Lust gemacht auf mehr  :grins: :grins: :grins:
Ich wusste aber gar nicht, dass Zadorov und Barrie auch das Trikot von Kazan tragen  :lol:
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2902
  • Ansehen: +101/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1276 am: 14. April 2018, 01:29:47 »
Kleine Korrektur: sollte natuerlich "...stilsicher wie eh und je" heissen. :up:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2902
  • Ansehen: +101/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1275 am: 13. April 2018, 23:59:16 »
Nun denn, meine lieben Eishockeyverrueckten, das Jubilaeumsfinale steht uns bevor! :headb: Zum 10. Mal wird um den Kosmonauten-Cup gespielt, so lasset uns die beiden Kontrahenten naeher betrachten:

Ak Bars Kazan (1) vs. ZSKA Moskau (2)

Ak Bars

Rueckblick: Wie war das nochmal mit meiner Prognose? :gruebel:

Zitat
...ich sage Traktor macht's in 7 Spielen und Kravtsov macht das Tor zum Seriensieg. :cool:

Tja, was kuemmert mich mein Geschwaetz von gestern? :pillepalle: :grins: Nun, ich werde trotzalledem natuerlich nicht verheimlichen, dass ich "etwas" enttaeuscht war, wie's im Eastern Conference-Finale lief und dann auch endete. :rolleyes: :disappointed: Im Grunde habe ich nichts gegen Ak Bars, aber es ist schon das vierte Mal :ee:, dass Bilyaletdinov mit seinen Marsianern :grins: ins GC-Finale einzieht und Traktor ist einfach der noch sympathischere Squad. :heul: Aber es gibt nichts am Ergebnis zu meckern, Kazan war, wie's #500 auch schon richtig erwaehnt hat, in jeder einzelnen Partie das bessere Team. Das wohl beste Drittel dieser PO's habe ich bei Traktor in den ersten 20 Minuten des 2. Spiels gesehen: man verwertete gleich 2 Chancen und hinten liess man so gut wie nichts zu, und das obwohl der Angriff Kazan's alles andere, als harmlos ist. Aber schon im 2. Drittel drehte Ak Bars nochmal maechtig auf (oh mann, das lieben sie: dieses "sich Aufsparen", nur um dann aber sowas von loszulegen, als ob ihr Leben davon abhinge) und glich nicht nur aus, sondern ging auch in Fuehrung. Traktor konnte sich zwar noch zu einem Ausgleich aufraffen, aber auch darauf fanden die Schneeleoparden eine Antwort. Gut, uns war ja auch schon vorher bekannt, dass Ak Bars die bessere Offense hat, aber was ich wirklich dicke vermisst habe in allen Spielen, war die koerperliche Praesenz Traktor's. :disappointed: Ja, die Schussbloecke und v.a. viele-viele hervorragende "active sticks" waren schon da, und dennoch haben die Raubkatzen die Traktoren sowas von ueberrollt (Wie geht denn das, Onkel? :gruebel: Woher soll ich das wissen? Die Welt ist voellig verrueckt geworden, mein Jungchen... :pillepalle: :grins:)... :disappointed: So darf man nicht vor dem eigenen Publikum als duenner an den Boards klebender Aufstrich enden, das geht doch nicht! :rolleyes: :heul: Und was bitte veranstaltet diese kleine kanadisch-portugiesische Rakete von Justin Azevedo in diesen PO's?! :pillepalle: :huldigung: (Kanadisch-portugiesische Rakete, Onkel? :gruebel: Aber gestern vor 57 Jahren ist doch ein Russe als erster Mensch ins Weltall geflogen? Und die Amerikaner waren die Ersten auf dem Mond. Und davor noch, im 2. Weltkrieg... Du weisst aber viel, Jungchen! Wieso gehst und liest du dann nicht in der Enzyklopaedie nach, was eine Metapher, oder noch besser: eine Allegorie ist, ja, du MEGA-NERD?! :rolleyes: :grins:). Sollte Kazan den Cup holen, ist ihm jetzt schon der MVP-Titel sicher. Da konnte auch das gute Goalie-Duo Francouz (allem Anschein nach auf dem Weg nach Nordamerika in der kommenden Saison) und Demchenko nicht viel ausrichten. Und vorne wurde die Youth-Line von Chelyabinsk ebenfalls ziemlich effektiv ausgeschaltet (bis auf das erwaehnte 2. Spiel, wo Kruchinin zum 3:3-Ausgleich traf). Die Torproduktion der Legionaersbrigade und ein heissgelaufener Gynge waren am Ende eben nicht genug gegen ein Ak Bars, das aus allen Rohren feuerte und mal wieder den Anschein erweckte, dass es wie bei einem Spiel der Katze :up: mit der Maus jederzeit ernstmachen und an Tempo zulegen konnte.

ZSKA

Rueckblick: Hehe... Hihi... Hoho... Haha... Hahahaha!.. UAAAHAHAHAHAAAAA!!! (*daemonisches Lachen mit dem Skalp Koskinen's in der einen und einem etwa handballgrossen Globus in der anderen klauenbewehrten Hand und weiss aufleuchtenden Blitzen im Hintergrund* :devil: :lol:). Habt ihr das gesehen? HABT IHR DAS GESEHEN?! :headb: :huldigung: Die "Bayern des Nordens" duerfen jetzt ohne Lederhosen (oder dem russischen Analog davon, was weiss ich :confused:) durch Sankt-Petersburg laufen! :clap: Frei nach Eddie Murphy's Spruch aus "Auf der Suche nach dem Goldenen Kind": Jetzt koennt ihr sehen, wie ihr durch den russischen Winter kommt! OHNE HOSEN! :devil: :lachen: (Aber Onkel... Komm', verpi$$ dich, Jungchen! :grins:) Also, alles der Reihe nach: nach einem furiosen Serienauftakt sah es ja zunaechst so aus, als ob die favorisierten Petersburger diese Serie erwartungsgemaess mit ihrer Offense dominieren wuerden. Auf die empfindliche Heimniederlage folgten zwei sichere, nie wirklich gefaehrdete SKA-Siege, in denen St.-Petersburg stilsicher wie und je das Spielgeschehen mit brutaler Puck Possession kontrollierte und ZSKA vergleichsweise krampfhaft versuchte, auch nur ein paar Dinger ins Tor zu schieben, um es wenigstens halbwegs nach Wettbewerb aussehen zu lassen. Doch das ging nur bis zum letzten Drittel der 4. Partie, als ZSKA mit 0:1 hinten lag und damit schon ein (hoechstwahrscheinlich nicht mehr aufholbarer) 1:3 Serienrueckstand drohte. Boah, aber wie kamen diese jungen Wilden zurueck!! :huldigung: Man kaempfte sowas von aufopfernd, dass die zwei Tore eigentlich gar nicht mehr ueberraschten, sondern in etwa so natuerlich aus dem Spielgeschehen erwuchsen, wie die nun einsetzende bayrische Apfelbluete den jeweiligen Knospen entspringt (hab' ich das nicht schoen gesagt? :huldigung: *lange andauernder Beifall*... :clap: :popcorn:). Aber danach kam es noch dicker: erst das fuenfte Match, das von genau zwei Spielern entschieden wurde: Kaprizov, dem derzeit besten Spezialisten fuer die Big Goals bei den Russen :huldigung: und Goalie Johansson, der nicht nur Entlastung fuer Sorokin, sondern v.a. viele Kopfschmerzen fuer SKA's Star-Forwards mit seinen Paraden brachte und dann dieses fette sechste Spiel, das erstmal ohne die angeschlagenen Kaprizov und Robinson, aber dafuer mit Sorokin's ungewoehnlichen Patzern richtig schlecht begann (es stand 0:2 nach gerade mal 4 Min.), aber nach der erneuten Einwechslung Johansson's von ZSKA konsequent und mit staehlernen Nerven und Willen gedreht wurde. :cool: Nach dem hochverdienten Ausgleich durch Grigorenko (neben Kaprizov, Nichushkin und Kuzmenko DER Offensiv-Held dieser Serie; der Anschlusstreffer Nesterov's mit kunstvoll verdrehtem Schlaeger auf engstem Raum im Slot war aber auch nicht von schlechten Eltern :heart:) 3 1/2 Minuten vor der Schlusssirene, pfiffen beide Teams auf vorsichtiges Taktieren und legten ein affengeiles Offensivfeuerwerk von OT hin, das zuerst in einem Monstersave Johansson's an Datsyuk :ee: :huldigung: (sogar der mit allen Wassern gewaschene Fuchs Dats :heart: war sich bei seinem Schuss so sicher, dass er die Scheibe ohne richtig anzuheben einfach nur reinschieben wollte :ee: und ihm im letzten Moment der Schoner Johansson's, der vollkommen zugedeckt am anderen Pfosten stand und diesen Schuss wohl nur noch mit seinem sechstsinntauglichen Ar$ch erfuehlen konnte, dazwischenkam :grins: :headb: :huldigung:) und dann der im Slotgetuemmel rausgekratzten Serienentscheidung durch den Wiederholungstaeter Grigorenko kulminierte. :headb: Ou, war das gut! Ou, war DAS GUT!!! :huldigung:

Prognose: Wird auf jeden Fall eine klasse Serie, auf die ich mich schon derbe freue! :headb: Einen Favoriten kann ich bei bestem Willen nicht ausmachen, also folgt nur eine Aufzaehlung der Staerken und Schwaechen der jeweiligen Finalisten. Scoren koennen offensichtlich beide "ganz gut" und beide Teams sind aeusserst flexibel, was Spieltaktik und -tempo angeht. Ja, fuer Kazan ist die Defensive ein natuerlicheres Medium, als fuer ZSKA, aber wer den Sturmfluten SKA's Einhalt gebieten kann :ee:, muss eigentlich nichts mehr beweisen. Das Torhueter-Gespann ZSKA's ist nach diesen Leistungen Johansson's definitiv zu favorisieren, bei Kazan gibt's einen deutlichen Abfall zwischen Garipov und Sharychenkov. Kaprizov und Robinson sollten im Finale bei ZSKA wieder dazustossen, bei Kazan besteht die vage Chance, dass der verletzte Key-Scorer Jiri Sekac (CZE) zurueckkommt. Ein Faktor koennte die groessere physische Verausgabung der jungen Spieler ZSKA's sein, die immerhin 2 Spiele mehr bestritten haben, als Ak Bars und waehrend ihres Cup-Quests so nebenbei das laengste Spiel der russischen Eishockeygeschichte hinter sich und DEN Cup-Favoriten in einer sicher nicht minder anstrengenden Serie um die Ecke gebracht haben. Auch bei den Trainern sollte man sich vor zu schnellen Schluessen hueten: ja, Bilyaletdinov ist ein Fuchs und steht, wie bereits erwaehnt, schon zum vierten Mal im Finale, aber der Neuling im KHL-Geschaeft Nikitin hat sowohl mit ihm, als auch mit Znarok im Trainerstab der Sbornaja gearbeitet und wir haben ja jetzt gesehen, was mit Znarok passiert ist... :ee: Ihr seht: es ist echt schwierig, hier Jemandem irgendwelche Vorteile zuzuschreiben. Aber wenn ich mich festlegen soll... :gruebel: Ich sach'ma 3:4 (also ZSKA), denn die haben auf jeden Fall den Grit an den Tag gelegt, den ein Cup-Sieger braucht. Ansonsten aber, wie immer: moege der Bessere gewinnen und wir ein tolles Hockeyfest zum Abschluss dieser 10. KHL-Saison geniessen. Wohlauf, ihr Recken!!! Wohlauf!!!
« Letzte Änderung: 14. April 2018, 00:03:40 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2902
  • Ansehen: +101/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1274 am: 08. April 2018, 20:15:43 »
Hehe, "nettes" Spielchen, was ZSKA da geboten hat. :devil: :huldigung: Geile OT mit offenem Schlagabtausch als geiler Schlusspunkt einer geilen Serie. :headb: Demnaechst gibt's also dann die Vorschau aufs diesjaehrige GC-Finale: ZSKA Moskau vs. Ak Bars Kazan. Wird 'n cooles Ding, Leute. :up:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2902
  • Ansehen: +101/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1273 am: 05. April 2018, 23:28:30 »
Mit Traktor ist nun das letzte Ural-Team ausgeschieden.  :disappointed: Im Conference Finale gab es eine 4-0 Niederlage gegen AK Bars aus Kasan. Ich habe es gehofft, dass die Serie enger wird. Am Ende hat die Qualität und die Kadertiefe dann doch deutlich durchgesetzt. Für mich war AK in jedem Spiel das bessere Team.

Dem kann ich nur beipflichten... :disappointed: Ak Bars das klar bessere Team (sie waren aber auch die Favoriten), das Serienergebnis auch in der Eindeutigkeit verdient. Aber ich schreib' noch detaillierter darueber, wenn die GC-Finalteilnehmer feststehen.


Zitat
Im Westen steht es zwischen SKA und ZSKA nach 4 Spielen 2-2. Spielerisch ist SKA deutlich überlegen, aber ZSKA kämpft um jeden Puck. ZSKA spielt sehr hart auf Körper und damit hat SKA ihre Probleme.

Ja, wobei ich die physische Ueberlegenheit ZSKA's erst im 4. Spiel so richtig gesehen habe, SKA kann schon auch mehr austeilen, als man glaubt. Aber es stimmt schon: die Klasse SKA's laesst dessen Spiel fluessiger und smoother aussehen und ZSKA macht das durch mehr kaempferischen Einsatz wett. Man darf auf jeden Fall gespannt sein, wie's weiter- und letztlich auch ausgeht. :clap: :popcorn:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Online #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5551
  • Ansehen: +74/-10
  • Detroit Red Wings
Re: KHL
« Antwort #1272 am: 05. April 2018, 20:16:14 »
Mit Traktor ist nun das letzte Ural-Team ausgeschieden.  :disappointed: Im Conference Finale gab es eine 4-0 Niederlage gegen AK Bars aus Kasan. Ich habe es gehofft, dass die Serie enger wird. Am Ende hat die Qualität und die Kadertiefe dann doch deutlich durchgesetzt. Für mich war AK in jedem Spiel das bessere Team.

Im Westen steht es zwischen SKA und ZSKA nach 4 Spielen 2-2. Spielerisch ist SKA deutlich überlegen, aber ZSKA kämpft um jeden Puck. ZSKA spielt sehr hart auf Körper und damit hat SKA ihre Probleme.
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2902
  • Ansehen: +101/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1271 am: 04. April 2018, 19:03:53 »
sorry aber ich habe nach "franchise player" quasi aufgehört zu lesen, denn welchen franchise player gibts um 4,5M per? (die ELCler außen vor)

Ja, die gibt es: Kucherov verdient heuer exakt 4,5 Mille. :blll: :grins: Ja, sein Overall-Caphit ist 4,766, aber das ist auch nicht viel hoeher. :rolleyes: Und du willst mich schon auf den Arm nehmen, oder? :ee: Mit 'nem Gehalt von 4,5 Mio. p.a. biste gleich unter den Top-4/Top-5-Verdienern im Angriff von fast jedem NHL-Team, hallo? :ee: Und das alles fuer einen Liga-Frischling, der null, ich wiederhole: NULL Nordamerika-Erfahrung hat und schon 30 ist? Ja, wenn das nicht mindestens eine Fuehrungsrolle im Team (einem frisch aus dem Boden gestampften Expansion-Team wohlgemerkt!) bedeutet, dann weiss ich auch nicht mehr... :gruebel: :rolleyes:


Zitat
wir sind da halt sehr weit voneinander entfernt denn ich bin nach wie vor der meinung, dass vorschusslorbeeren hier nichts bringen und das hat man ja auch gesehen ...


Nee, wir sind da vollkommen einer Meinung! :up: Bloss hat man z.B. mit Panarin, Tarasenko und jetzt auch Dadonov (gut, der hat immerhin vorher schon mal in NA gezockt) so 'n Mist nicht abgezogen und siehe da... :up:


Zitat
wenn man den medienberichten glauben schenken darf, dann war SEIN verhalten äußerst unprofessionell, zeigte wenig verständnis für kritik an ihm usw - ich will das jetzt auch nicht breittreten

Naja, kommt halt auch immer drauf an, welche Kritik und wie sie geaeussert wurde, das wissen wir halt beide nicht. Aber eins kann man auf jeden Fall sagen: dieses Risiko hat man nunmal mit Spielern, die sich bereits verwirklicht haben. Bei 'nem Buben, der Anfang 20 ist, wuerde ich so'n Starrsinn auch nicht verstehen.


Zitat
die trainingsmethoden kann man sicherlich diskutieren, aber da vegas 50W in der tasche hat, würde ich eher sagen, dass gallant und co vieles, sogar sehr vieles richtig gemacht haben

Der Erfolg gibt ihnen einerseits recht, auf der anderen Seite wissen wir nicht, wie's gelaufen waere, wenn Shipachyov voll eingeschlagen waere. Meine Meinung: man war viel zu vorschnell und gab ihm keine echte Chance. Oder man haette erst gar nicht so einen irrwitzigen Vertrag aufsetzen sollen. :rolleyes: Wie gesagt: AHL ist fuer einen Spieler seines Kalibers und v.a. seines Alters einfach kein Thema. Da hat er recht! Siehe dazu:

https://www.nhl.com/video/nhl-tonight-vadim-shipachyov/t-277350912/c-54413303


Zitat
meine meinung: shipachyov hat gedacht er kommt, hat seinen platz in 1 oder 2 eh sowieso fix und genau das wurde ihm zum verhängnis - ...

Er hatte ziemlich genau 9 Mio. Gruende so zu denken. :rolleyes:


Zitat
warum sonst schaffste es mcphee NICHT ihn an eines der anderen 30 teams zu traden? auch nicht für quasi 0 gegenwert?

Vielleicht, weil er selbst nicht getradet werden wollte? Siehe Video oben.


Zitat
JA, ich bin dann auch sehr froh, dass es eine alternative gibt  :up: :up:

Na siehste: schon wieder sind wir einer Meinung, geht doch! :grins: :augenzwinkern:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10101
  • Ansehen: +150/-7
Re: KHL
« Antwort #1270 am: 04. April 2018, 16:20:30 »
sorry aber ich habe nach "franchise player" quasi aufgehört zu lesen, denn welchen franchise player gibts um 4,5M per? (die ELCler außen vor)

wir sind da halt sehr weit voneinander entfernt denn ich bin nach wie vor der meinung, dass vorschusslorbeeren hier nichts bringen und das hat man ja auch gesehen ... wenn man den medienberichten glauben schenken darf, dann war SEIN verhalten äußerst unprofessionell, zeigte wenig verständnis für kritik an ihm usw - ich will das jetzt auch nicht breittreten

die trainingsmethoden kann man sicherlich diskutieren, aber da vegas 50W in der tasche hat, würde ich eher sagen, dass gallant und co vieles, sogar sehr vieles richtig gemacht haben

meine meinung: shipachyov hat gedacht er kommt, hat seinen platz in 1 oder 2 eh sowieso fix und genau das wurde ihm zum verhängnis - warum sonst schaffste es mcphee NICHT ihn an eines der anderen 30 teams zu traden? auch nicht für quasi 0 gegenwert?

JA, ich bin dann auch sehr froh, dass es eine alternative gibt  :up: :up:

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2902
  • Ansehen: +101/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1269 am: 04. April 2018, 12:37:21 »
vl zahlen die ihm auch noch das gesamte geld, welches er vegas "schuldet"  :grins:

Zur Shipachyov-Geschichte: sorry, aber ich kann ihn sowas von verstehen. :pillepalle: Wie würdest du dich verhalten, wenn ein NHL-Team dir erstmal einen 9 Mio. $-Deal auf den Tisch knallt, dich aber dann nicht mal beim Saisondebüt, sondern erst beim fünften Saison-Spiel auflaufen lässt? :rolleyes: Das ist ja nie zuvor gesehene Schei$$e galaktischen Maßstabs! :ee: :wand: Wenn man einem Spieler soviel Geld anbietet, dann zeigt man ja, dass man einen Franchise-Player in ihm sieht. Tja, dann muss man halt auch etwas mehr Geduld aufbringen können und Reihenkombinationen, Trainigsmethoden, etc. durchprobieren, um das Potential aus ihm rauszuholen, was man offensichtlich in ihm sieht! Andernfalls ist das ja eine Mega-Fehlinvestition, oder?! :pillepalle: Einem Spieler, der schon 30(!) ist und einen Star-Status (und das nicht unverdient) bei einem der besten Clubs in Europa geniesst, kommt man nicht mit dem Angebot nach 3 Saison-Spielen in den Minors zu "zocken"! Das ist doch verrückt und nicht anders als eine Erniedrigung anzusehen! War McPhee etwa nicht klar, dass sich die KHL in der Spielweise krass von der NHL unterscheidet? :schnarch: Sorry, aber in der Situation glaubt man entweder, dass Shipachyov ein Spieler ist, um den herum eine Franchise aufgebaut werden kann (und verhält sich dementsprechend! :clap: :wand: da ist ein wenig Geduld bei der Anpassung KHL -> NHL noch das Mindeste, was man erwarten kann :rolleyes:) oder man lässt es halt gleich bleiben! Aber diese hocharrogante Einstellung in der NHL "hey Junge, uns ist hier schei$$egal, wer oder was du bei dir in Europa warst, wie alt du bist, welchen Deal du hast :ee: :lachen: :pillepalle: oder sonstwas, du fängst mal gleich wieder bei Null an" zieht nicht mehr... :blll: Denn es gibt endlich eine Alternative: die KHL. :devil: Und ich bin froh, dass man sich als Euro-Spieler auch nicht mehr alles gefallen lassen muss. Ihr habt die Piepen und seid stolz auf euren Hockey-Stil? Cool, die hat man hier auch und ist nicht weniger stolz. :grins: :cool:
« Letzte Änderung: 04. April 2018, 12:45:15 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2902
  • Ansehen: +101/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1268 am: 01. April 2018, 14:48:06 »
Bevor das Game 2 heute vonstatten geht, hier also meine Prognose fuer das Finale des Ostens:


Ak Bars Kazan (1) vs. Traktor Chelyabinsk (3)

Wenn die Begegnung SKA-ZSKA v.a. von der monstroesen Offense beider Protagonisten lebt, so wird diese Serie eher ein Schaulauf der besten Defensivteams der KHL werden. :cool: Lasst euch nicht von der viel geringeren Anzahl der Gegentore in der RS bei SKA und ZSKA taeuschen: bei denen gilt schwer das Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" oder "you won't score any goals against them, because they won't let you have the puck". Puck Possession heisst also das Zauberwort (plus viel Zeitvertreib :grins: in der Angriffszone natuerlich). :zwinker: Bei diesen zwei oestlichen Kameraden hingegen ist das alles noch eher gute alte Wertarbeit und Disziplin in der Defensive mit vielen Hits, Schussblocks und einem guten Goalie natuerlich. Und wie auch letzte Saison trifft dies in hoechstem Maße auf Traktor zu, dem Team mit den wenigsten Gegentoren im Osten nach Omsk (und den fuenftwenigsten der Liga). Und wie auch letzte Saison haben die Trekker eher das gegenteilige Problem: zu wenig Offense (ja-ja, sowas kommt tatsaechlich auch mal bei russischen Teams vor :ee: :lachen: :grins:). Die mikrigen 129 Saison-Treffer sind der zweitniedrigste Wert unter allen PO-Teilnehmern (nur Torpedo, das sich im Westen qualifizierte, hat noch weniger). Das wird halt dann durch die gute Defense mehr oder weniger ausgeglichen und das konnte man sehr schoen in den letzten zwei Spielen Traktor's beobachten: beim Sturmlauf Ufa's im siebten Spiel, als Traktor ein mageres 2:1 gegen die monstroesen Sturmwellen Salavat's v.a. zu Beginn und natuerlich auch zum Ende der Partie erfolgreich verteidigte :huldigung: und im ersten Spiel dieser Serie, als man es fast geschafft haette ein 1:0 ueber die Zeit zu retten. Ak Bars, das von einem Ex-Verteidiger der sowjetischen Sbornaja trainiert wird :huldigung:, faehrt da eher so 'ne Art italienisches (in Bezug auf Fussball, als es noch gut war bei den Spaghettis :grins:) oder tschechisches (in Bezug auf Eishockey, als es noch gut war bei den Tschechen & den Slowaken :huldigung:) System: man hat definitiv die Klasse im Angriff, aber man haelt sie sozusagen im Zaum, bis man sie braucht. Und wenn man sie braucht, laesst man sie eher kurz aufblitzen, spielt aber sonst immer mit Bedacht und mit Bezug auf die eigene Defensive. Wen haben die beiden denn alles so verpflichtet in diesem Jahr? Bei Kazan die drei sensationellsten Signings gleich vorneweg: D Andrei Markov (Habs) und F Alex Burmistrov (Nux) kamen aus der NHL und die bereits durchdiskutierte schwere Geburt des F Danis Zaripov (Magnitka). Nicht ausgeschlossen, dass sich v.a. Markov Hoffnungen auf Olympia machte, aber Znarok hatte ganz offensichtlich andere Plaene. :up: Und bei Burmi ist das Hin- und Herpendeln zwischen NHL und KHL ja schon fast zur Gewohnheit geworden. :grins: Beide NHLer aber definitiv sinnvolle Verstaerkungen, die sich sehr gut in die defensive Gesamtphilosophie Kazan's einfuegen. Zaripov rockt auch wieder ganz schwer, obwohl seine ganze Saisonvorbereitung wegen dieser Dopinggeschichte uebelst verhunzt wurde und nach hinten verschoben werden musste. Dazu kamen F Stanislav Galiyev (Hershey, AHL), der gerade die PO-Sniperliste mit 7 Treffern anfuehrt, F Rob Klinkhammer (CAN; waehrend der Saison vom Minsker Dinamo), F Yaroslav Kosov (waehrend der Saison von Magnitka), F Anton Lander (SWE; Edmonton/Bakersfield, NHL/AHL), D Nikita Lyamkin (Novokuznetsk), D Roman Manukhov (im Laufe der Saison von Loko), F Alexei Potapov (Torpedo), G Alexander Sharychenkov als Backup (waehrend der Saison von Yugra) und F Nikita Yazkov (Novokuznetsk). Vorne zocken immer noch Azevedo (CAN; einer der Top-Scorer in diesen PO's), Tkachyov und Kapitaen Svitov, hinten verlaesst man sich immer noch auf Yarullin, Tokranov, Batyrshin und Ohtamaa (FIN) und natuerlich auch auf Emil Garipov im Tor. Ihr seht: die Mannschaft ist echt nicht von schlechten Eltern, macht aber nicht so auf Glamour wie SKA (:rolleyes:). :up: Bei Traktor haetten wir folgende Neuzugaenge: der naturalisierte "Weissrusse" :grins: Nick Bailen (USA/BLR; Minsker Dinamo), F Linus Videll (SWE; Kunlun), D Ivan Vishnevsky (Torpedo), F Richard Gynge (SWE; Neftekhimik), F Semyon Kokuyov (waehrend der Saison von Severstal), D Nikita Nikitin (Omsk), F Igor Polygalov, D Evgeny Ryasensky (beide Neftekhimik) und F Alexander V. Rybakov (Moskauer Dinamo). Die beiden Schweden Videll und Gynge formen mit dem Kanadier Paul Szczechura und dem Verteidigerpaar Bailen/Vishnevsky (Shinin) die hocherfolgreiche Legionaers-Top-Brigade. Insofern war die Serie gegen Salavat auch ganz witzig, weil diese Aufstellung die fast ausschliesslich skandinavische Legionaersbrigade Ufa's spiegelte :grins: (zur Erinnerung: da hatten wir Hartikainen-Kemppainen-Omark mit Larsen und Panin/Loginov in der Abwehr) und sich auch noch zwei Legionaere als Starter-Goalies gegenueberstanden: Scrivens (CAN) bei Ufa und Francouz (CZE) bei Traktor. Traktor waere aber nicht Traktor, wenn man nicht auch dieses Jahr ganze Arbeit beim Nachwuchs geleistet haette! :headb: :huldigung: Alle reden von Jokerit's Tolvanen, aber ein Vitaliy Kravtsov (der auch noch fast genau 8 Monate juenger ist :blll:) :clap: fuehrte zusammen mit dem Finnen zeitweise die Sniper-Liste mit 6 Treffern an (jetzt sind beide, wie gesagt, von Galiyev ueberholt worden). Er bildet zusammen mit F's Kruchinin und Sharov (ebenfalls ein Zoegling Traktor's :headb:) die starke Youth-Line der Trekker. Im Tor hat mir das ebenfalls hauseigene Talent Demchenko als Backup fuer den ansonsten sicheren Tschechen Francouz gefallen. Was soll man sagen: die ganz in schwarz auflaufenden "Eisbaeren" (Klimawandel ahoi! :down: :disappointed:) unter der Fuehrung von Coach Anvar Gatiyatulin (der erste Chelyabinsk-Trainer nach Belousov, der sich dauerhaft festsetzen konnte) sind immer noch eines der sympathischsten Teams der Liga. :heart:


Prognose: Ja, wird 'n schweres Ding fuer Traktor... Bilyaletdinov's Schneeleoparden sind eine ganz andere Hausnummer bzw. -marke als das Ufa in der vorangegangenen Runde. Die verteilen viel weniger gerne Geschenke in der Abwehr und sind vorne nicht weniger effektiv. Und ob's die richtige Strategie ist, ein-zwei Chancen, die sich einem bieten, zu nutzen und sich dann hinten einzuigeln, darf nach dieser ersten Partie in Kazan stark bezweifelt werden. :disappointed: Auf der anderen Seite hat man mit den gut eingespielten und dementsprechend regelmaessig scorenden Legionaeren und der zuvor genannten Jugendline um Kravtsov definitiv mehr Offensivtruempfe im Aermel, als im letzten Jahr. :up:  Aber ob das reicht? :gruebel: Nun, ich bin von Natur aus Optimist (und rate es dringendst allen, optimistisch zu sein, denn das Leben ist viel zu kurz, um Truebsal zu blasen :up:) und kann mich darueberhinaus nicht meiner tiefen Sympathie fuer die Trekker entziehen: ich sage Traktor macht's in 7 Spielen und Kravtsov macht das Tor zum Seriensieg. :cool: Weit aus dem Fenster gelehnt? :grins: Keine Frage, aber das ist Sport, Leude, also macht euch mal locker und glaubt an eure Helden! :headb:
« Letzte Änderung: 01. April 2018, 14:52:02 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2902
  • Ansehen: +101/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1267 am: 31. März 2018, 04:17:22 »
So, das war ja schon mal nicht schlecht vorhin, auch wenn's nicht ganz gereicht hat fuer die Traktoren, aber ich spare mir die Bewertung fuer die Prognose auf, jetzt geht's erstmal um den Weg Traktor's ins Eastern Conference-Finale:

Traktor Chelyabinsk:

1.Runde vs. Neftekhimik Nizhnekamsk

Tja, als ob die Kharlamov-Division mit Ak Bars, Magnitka, Traktor und Avtomobilist schon nicht genug aus allen Naehten platzt, musste auch noch Neftekhimik diese Saison kraeftig mitmischen und allen anderen die Punkte stealen (und das auch noch mit neuem coolen Wolfslogo auf den Shirts). :rolleyes: :grins: Ja-ja, die Region um den suedlichen Ural rum ist, wie ich schon oft erwaehnt habe, das kalte Eishockeyherz Russland's, im Fern(er)en Osten, der Chernyshev-Division, gibt's dagegen halt nur Ufa (liegt aber eigentlich auch mitten in der erwaehnten Sued-Ural-Region und ist sicher nur in die Chernyshev "geschoben" worden, um sie kompetitiver zu machen) und Omsk und danach, mit Verlaub, lange Zeit nix (Sibir beeindruckte ein paar Jahre lang, was mich derbe freute, aber die letzten 2 Jahre hat man Muehe auch nur in die PO's zu kommen :rolleyes:; vielleicht kann ja Khabarovsk demnaechst in diese relativ grossen Fussstapfen treten... :gruebel:). Das muss man im Kopf halten, um die Leistung eines Durchschnittsteams wie Neftekhimik gebuehrend wuerdigen zu koennen, ein Team, das sich heuer bereits zum 6. Mal in der 10-jaehrigen KHL-Geschichte fuer die PO's qualifizieren konnte. Wer kam nach Nizhnekamsk in diesem Jahr? F Alexander Avtsin (Severstal), F Ilya Arkalov (Medvescak), D Alexei Volgin (Lada), F Emil Galimov (waehrend der Saison von Loko), F Robin Hanzl (CZE; HC Litvinov, CZE-Extraliga), D Erik Gustafsson (SWE; waehrend der Saison von Omsk), G Ilya Ezhov (Lada), Kollege G Andrei Makarov (Kunlun) als Backup, F Andrej Nestrasil (CZE; Canes/Checkers, NHL/AHL), D Oleg Piganovich (Torpedo), F Nikita Filatov (ja, den gibt's auch noch :grins:, kam im Laufe der Saison von Lada) und F Dennis Everberg (SWE; eigentlich von Vaexjoe, SHL, unterschrieb erstmal bei Omsk, wurde aber waehrend der Saison an Neftekhimik weitergereicht). Da seht ihr's: Stars? Fehlanzeige. F Nik Zherdev (ja, auch den gibt's noch :grins:) schaute diese Saison fuer 2 Spiele vorbei und wurde gleich nach Riga weitergeschickt. :grins: Einen Star (naja, nennen wir ihn mal Lokalmatador :augenzwinkern:) gibt's aber: US-Amerikaner Dan Sexton, der seit 2013 Jahr fuer Jahr die Club-Offense praktisch im Alleingang generiert, guter Mann, keine Frage, aber eben kein Mozyakin, Zaripov oder Kovalchuk und wie sie alle heissen. Aber was zaehlt, ist das Team, und ein solches konnte der ruppige Head Coach Nazarov (der uebrigens als heisser Verfechter des nordamerikanischen Hockeystils in der Liga bekannt ist) allem Anschein nach formen: das war so gar kein Spaziergang fuer das favorisierte Chelyabinsk. Francouz & sein Backup-Kollege Demchenko wurden regelrecht eingedeckt mit Schuessen (40,2 im Durchschnitt, das ist VERDAMMT VIEL fuer die KHL), 4 der 5 Spiele wurden durch ein Tor Differenz entschieden, eines davon in der OT (Spiel Nr.1) und eines zugunsten Neftekhimik's (Spiel Nr. 4). Unterm Strich also kann Nizhnekamsk stolz sein auf seine "Helden des Alltags". :up:


2.Runde vs. Salavat Yulayev Ufa

Nun, die "anderen" gruenen Manschgerl sind genauso aufregend wie Bilyaletdinov's Sturmtruppe, aber eben auf ihre ganz besondere Art und Weise. :grins: Ufa ist und bleibt einfach ein unterhaltsames Team, weil's diese kompromisslose Offense oft auf Kosten einer geordneten Defense faehrt. Diese jugendliche oder gar kindliche Unbeschwertheit ist natuerlich nervenaufreibend fuer Ufa's Fans, aber ist irgendwo sympathisch und sorgt auch dafuer, dass ein immer wieder frischer Wirbelwind durch die KHL-PO's weht. Auch dieses Jahr bereicherte Ufa die Gagarin Cup-PO's mit zwei wunderbar herzensleichten Serien, in denen es ganz schoen wild herging. :headb: :popcorn: Decken wir aber erstmal Ufa's Neuzugaenge ab: D Oskars Bartulis (LAT; Admiral), F Anton Burdasov (waehrend der Saison von ZSKA), das junge Goalie-Talent Andrei Kareyev (Neftekhimik), F Joonas Kemppainen (FIN; Sibir), D Philip Larsen (DEN; Jokerit), G Ivan Nalimov (waehrend der Saison von Admiral), D Maxim Osipov (Torpedo), D Grigory Panin (ZSKA), F Dmitry Sayustov (waehrend der Saison von Admiral), G Ben Scrivens (CAN; Dinamo Minsk), F Vyacheslav Solodukhin (Ak Bars), der junge F Vladimir E. Tkachyov (auch waehrend der Saison von Admiral), F Artyom Fyodorov (Moskauer Dinamo), F Mikhail Yunkov (waehrend der Saison von HK Sochi) und F Ilya Zubov (Omsk). Und was macht der Skandinaven-Coach Erkka Westerlund (FIN) mit all dieser Pracht? Er formt gleich mal die erste rein skandinavische Angriffsreihe der KHL-Geschichte (Jokerit natuerlich ausgenommen). Und was fuer eine! :headb: Ich mein', okay, Omark's Skill-Level ist... na, was ist das richtige Wort, nach dem ich suche?.. :gruebel: Krank, ja, ich glaube, krank trifft's am genauesten. :up: :cool: Genauso wie seine gesamte Saison von der RS bis hin zu den PO's. Mit ihm zockt ein gewisser Hartikainen :huldigung:, ein Traum-Duo. :pillepalle: So, und jetzt kommt auch noch ein Kemppainen dazwischen und der Daene Philip Larsen im Ruecken. Wer jetzt denkt, dass so eine Aufstellung fuer langweilig-geradliniges Skandinaven-Hockey steht, irrt sich gewaltig :grins:: diese Skandinaven sind mit dem Virus Genius infiziert :heart: und zocken in Russland wie die Russen selbst (und uebertreffen dabei auch noch viele Einheimische)! :lachen: :ee: :huldigung: Ja mei, auf der anderen Seite (naemlich der defensiven) passiert es halt dann mal, dass man ein Spiel 6:4 gewinnt und dann die naechsten zwei 2:7 und 3:5 verliert (so geschehen in der Erstrundenserie gegen Omsk) :lachen:, aber man hat derbe viel Spass auf dem Eis wie auch beim Zuschauen und die Zeit vergeht wie im Flug. :grins: DAS ist Hockey-Oldschool, Leute! :huldigung: :cool: Die Serie gegen Omsk war denn auch die mit Abstand beste in der ersten Runde. Hier trafen die beiden Divisions-Rivalen aufeinander, die eigentlich nur 5 magere Puenktchen, aber wegen der ganzen Zocker aus der Kharlamov-Division auch gleichzeitig satte 5 Tabellenplaetze voneinander trennten und gaben sich ein Battle, wie es sich gehoert! Ein Battle, das in einem hochdramatischen 7. Spiel entschieden wurde, also einem Spiel, das mal auch den Titel "7. Spiel" verdient. Omsk seinerseits, das nun vom ehrwuerdigen German Titov trainiert wird, erwarb folgende Spieler in dieser Saison: D Maxim Berezin (Neftekhimik), F Ansel Galimov (Moskauer Dinamo), F Semyon Koshelev, F Dmitry Kugryshev (beide ZSKA), F Teddy Purcell (CAN; Kings/Ontario, NHL/AHL), F Andre Petersson (SWE; Sochi), F Chad Rau (USA; waehrend der Saison von Neftekhimik), den talentierten Jungforward Kirill Semyonov aus dem nun ausgeschlossenen Novokuznetsk (schade um die/das "Talentschmiede"/"kleine Metallurg"; dazu spaeter mehr), F Andrei Stas (Minsker Dinamo), F Johan Sundstrom (SWE; Froelunda, SHL), F Mikhail Fisenko (Admiral), D Ilya Khokhlov (waehrend der Saison von Sochi) und D Max Chudinov (waehrend der Saison von SKA). Das heutige Omsk, das frueher mit Leuten wie Jagr und Cervenka protzte, ist eine Mannschaft im Umbruch und hat dementsprechend vielen jungen Leuten im Team die Chance gegeben, sich zu beweisen. So ist es nicht ueberraschend, dass die jungen Wilden Ilya Mikheyev und der erwaehnte Semyonov die Scorerliste in der RS anfuehrten (ein Alex Perezhogin ist zwar noch da, aber eher als Mentor und weniger als Scorer). Klar, man hat die offensivstarken Blueliner Medvedev und Chudinov, aber mit der stellaren Offense Ufa's konnte man zumindest auf dem Papier definitiv nicht mithalten. Dafuer hatte man den sichereren Goalie in Furch (CZE), der normalerweise gewisse Goalie-Eskapaden :grins:, wie sie z.B. Scrivens zeigt, meidet. Der Mix fuer eine klasse Offensiv-Serie war also gegeben: Omsk konnte trotz schwaecherer Offense scoren, weil Ufa Geschenke verteilte und Ufa scorte, naja, weil's Ufa ist :headb: und weil sie scoren mussten, um nicht unterzugehen. :grins: Es haette natuerlich genauso auch Omsk sein koennen, das weiterkommt (und verdient haetten sie's allemal nach dieser Serie), aber letztendlich bin ich froh, dass Ufa weiterkam und ich so noch ein nicht weniger spannendes und wildes Ding ueber die volle Seriendistanz gegen Traktor verfolgen durfte. :popcorn: Ja, da dachte man auch, dass Ufa jetzt wirklich mal den PO-Dreh raus hat: man gewann das kritische 5. Spiel mit 1:0 :ee: :grins:, nur um dann auswaerts mit 7:1 aus der Halle geschossen zu werden (eigentlich gar nicht Traktor's Art, aber da durfte einfach mal Jeder ran, z.B. einige Spieler, die seit fast 20 Spielen nicht mehr getroffen hatten, wie Kapitaen Alex Shinin z.B. :lachen:) und dann auch noch das 7.Spiel vor den eigenen Fans mit 1:2 abzugeben (eine kleine Heldentat Traktor's, aber dazu mehr im naechsten Teil :augenzwinkern:)... Nee, aber dieses frisch-gruene Ufa hat schon Spass gemacht, keine Frage. :grins: :huldigung:


To be continued...
« Letzte Änderung: 31. März 2018, 04:22:21 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...