Autor Thema: Spielerkarussell 2017-18  (Gelesen 1055 mal)

Offline ina

  • Rookie
  • *
  • Beiträge: 72
  • Ansehen: +3/-0
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #45 am: 15. November 2017, 22:37:21 »
Ich denke, in jedem Team gibt es Spieler, die überflüssig sind. Z.B in Detroit habe ich in den letzten Jahren bei fast jedem 2. Spieler so gesehen... :devil:  :rolleyes:
:lachen:

Ich hoffe, Cammallieri ist in EDM weniger überflüssig, als JJ es war. Und jeder zweite in DET.  :grins:

Online #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5074
  • Ansehen: +74/-10
  • Detroit Red Wings
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #44 am: 15. November 2017, 20:33:23 »
Was will denn LA mit dem Jokinen? Habe schon damals nicht verstanden warum ihm Edmonton einen Vertrag gab.
Ich denke, in jedem Team gibt es Spieler, die überflüssig sind. Z.B in Detroit habe ich in den letzten Jahren bei fast jedem 2. Spieler so gesehen...  :devil:  :rolleyes:
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline ina

  • Rookie
  • *
  • Beiträge: 72
  • Ansehen: +3/-0
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #43 am: 15. November 2017, 14:28:36 »
Was will denn LA mit dem Jokinen? Habe schon damals nicht verstanden warum ihm Edmonton einen Vertrag gab.
Ehrlich gesagt wundere ich mich auch darüber, warum die Kings Cammalleri für Jokinen abgeben. Eine Theorie dazu lautet, dass sich die Kings mehr Stabilität wünschen (Jokinen hat ja hervorragende Advanced Stats) und außerdem nach Carters Verletzung Bedarf auf der Center-Position haben.

Auch war Cammalleri lt. Blake wohl sehr unzufrieden mit einer Rolle/Ice Time. Er hatte sich offenbar mehr erwartet, dummerweise (für ihn) sind ihm aber Iafallo und Kempe in die Quere gekommen. Bei ESPN ist dazu zu lesen: "I don't think he enjoyed the role that he was in, by any means," said Kings general manager Rob Blake, who declined to say whether Cammalleri requested a trade. "I won't tell you a lot about our conversation, but what I will tell you is, we came to the conclusion that it wasn't going the direction he wanted it to."

Warum auch immer, mir soll's recht sein, wenn er bei den Oilers was fürs Secondary Scoring tut und ggf. den Special Teams Stabilität gibt.

Offline Eishockeyreisen

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 9710
  • Ansehen: +25/-3
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #42 am: 15. November 2017, 10:11:24 »
Es wird ein Trade zwischen Edmonton und Los Angeles vermeldet: Mike Cammalleri wechselt zu den Oilers, dafür erhalten die Kings (den bisher sehr unglücklich agierenden) Jussi Jokinen. Offiziell ist noch nichts.

https://twitter.com/RealKyper/status/930589050129362945
Was will denn LA mit dem Jokinen? Habe schon damals nicht verstanden warum ihm Edmonton einen Vertrag gab.
Was der Zitronenfalter tut nicht die Zitrone falten? Und der Käsebohrer hat nicht den Bohrer für die Löcher im Käse dabei? Also das hätte ich wirklich nicht gedacht.............

Offline Jake The Rat

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10419
  • Ansehen: +167/-31
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #41 am: 15. November 2017, 04:39:58 »
Inzwischen ist es offiziell.
Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man k1e hat.
(Wilhelm Busch)
CETERVM CENSEO CHICAGINEM ESSE DELENDAM

Online le_affan

  • Profi
  • **
  • Beiträge: 912
  • Ansehen: +105/-0
    • leaffan.net
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #40 am: 15. November 2017, 01:39:37 »
Es wird ein Trade zwischen Edmonton und Los Angeles vermeldet: Mike Cammalleri wechselt zu den Oilers, dafür erhalten die Kings (den bisher sehr unglücklich agierenden) Jussi Jokinen. Offiziell ist noch nichts.

https://twitter.com/RealKyper/status/930589050129362945
Shoot pucks and make points.

Online #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5074
  • Ansehen: +74/-10
  • Detroit Red Wings
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #39 am: 14. November 2017, 21:46:38 »
Niemi ist nun in Montreal gelandet:

Zitat
The Montreal Canadiens claimed former Florida Panthers goalie off waivers on Tuesday.

http://www.tsn.ca/habs-claim-g-niemi-off-waivers-1.915142
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Online le_affan

  • Profi
  • **
  • Beiträge: 912
  • Ansehen: +105/-0
    • leaffan.net
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #38 am: 10. November 2017, 23:33:13 »
eins muss mir mal einer erklären: warum bringt der Trade den Sens mehr Spielraum in Sachen Cap? In dieser Saison ist Turris günstiger als Duchene, in der darauffolgenden genauso teuer. 2019 muss dann der Vertrag von MD neu verhandelt werden und dass der günstiger wird, daran glaub ich nicht. Also muss mir das mal jemand erklären, vielleicht übersehe ich da etwas.  :gruebel:

Die Flexibilität, die ich meinte, bezieht sich weniger auf einen Geldbetrag, sondern eher auf Zeit, die sich die Sens mit dem Trade erkauften. Matt Duchene hat nächstes Jahr noch Vertrag, so steht das Team nicht (schon) ohne Erstreihencenter da, während überlegt sein will, wie man diesen und mit Erik Karlsson den Top-Verteidiger (nicht nur der Sens, sondern der ganzen Liga) darüber hinaus halten kann. Anders gesagt, bleibt Ottawa damit auch mehr Zeit um z.B. Bobby Ryan (7,25 Mio. Caphit bis 2022  :ee: :disappointed:) oder Dion Phaneuf (7 Mio. Caphit 2021) loszuwerden, bevor ein neuer Vertrag für den Center der ersten Reihe ausgehandelt werden muss.
Shoot pucks and make points.

Offline Saubermann

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2856
  • Ansehen: +130/-6
  • EHCT06, Avs, BVB, BTSV
    • NTEHL
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #37 am: 10. November 2017, 17:36:38 »
@EHR: Ich hoffe ja nicht, dass der PO-Run von den Sens so tief ist  :devil: :devil: Ja ich weiß, gibt ein paar Teams im Osten die besser besetzt und/oder besser in Form sind.

@Ina: Für mich ist die Frage, ob die Sens Turris abgeben wollten, irrelevant. Es gab schon länger die Gerüchte (auch im Sommer), dass die Sens gern Duchene gehabt hätten. Folglich hätten sie damals schon Turris dazugeben müssen (oder einen Spieler ähnlichen Kalibers), um eine Chance zu haben, in Verhandlungen zu treten. Dass es jetzt auch noch eine glückliche Fügung für die Sens ist, dass man das Theater um Turris los ist, ist ja für Ottawa positiv  :zwinker: Grundsätzlich ist es in meinen Augen aber egal  :grins:

Ich halte MD für einen der talentiersten Spieler der NHL, denn er bringt eigentlich alles mit, um zumindest ein echter offensiver Superstar zu sein. Aber er hat in den letzten Jahren einfach zu wenig daraus, Gerade in so einer Gurkentruppe wie den Avs muss er herausragen, wenn er schon defensiv eher nicht so zu gebrauchen ist. Ich sehe da den Vergleich zu MacKinnon: der ist genauso talentiert, reißt sich aber in praktisch jedem Spiel den Allerwertesten auf.

Und nebenbei: mir gefällt dieser Trade...ich hoffe einfach, dass die Sens auf die Fresse fallen, wir dadurch gut picken dürfen und können  :grins:,  Bednar die nötige Zeit bekommt und sich so in zwei-drei Jahren ein Team entwickelt, was ernsthaftere Ambitionen an den Tag legen kann. Genug Talent ist ja da  :up:



eins muss mir mal einer erklären: warum bringt der Trade den Sens mehr Spielraum in Sachen Cap? In dieser Saison ist Turris günstiger als Duchene, in der darauffolgenden genauso teuer. 2019 muss dann der Vertrag von MD neu verhandelt werden und dass der günstiger wird, daran glaub ich nicht. Also muss mir das mal jemand erklären, vielleicht übersehe ich da etwas.  :gruebel:
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Online le_affan

  • Profi
  • **
  • Beiträge: 912
  • Ansehen: +105/-0
    • leaffan.net
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #36 am: 10. November 2017, 16:04:38 »
Ich glaube, dass der Trade wirklich das Potenzial dazu hat, alle drei Teams besser zu machen - auf unterschiedlichen Zeitskalen natürlich. Jedoch ist nicht von der Hand zu weisen, dass von der gegenwärtigen Warte aus die Senators das größte Risiko eingehen. Das liegt einfach daran, dass sie für einen einzigen Spieler (kurzfristig der potenziell beste von den involvierten) sowie etwas mehr Flexibilität in Sachen Cap (ein neuer Vertrag für Erik Karlsson will ab dem Sommer ausgehandelt sein) den objektiv größten Gegenwert (selbst wenn alle Top-Prospects weiter in Ottawa bleiben) abgeben. Das macht sie aber noch lange nicht zu den definitiven Verlierern. Wenn sie (nach möglichst zwei Teilnahmen an den Playoffs) die Saison 2019-20 mit Matt Duchene als Center der ersten Reihe und weiterhin mit Karlsson (die entsprechenden bezahlbaren Verträge sind bei den Budget-Sens ja sowieso Pflicht) planen können, dann wird es schwer sein, sie als Verlierer zu bezeichnen.
Noch kurzfristiger im Vorteil sehe ich allerdings die Predators. Sie mussten keinen Spieler vom aktuellen Roster abziehen und erhalten dort Verstärkung, wo sie am dringendsten nötig war. Mit Kyle Turris und Ryan Johansen haben sie jetzt zwei Center, die vielleicht nicht Top-Niveau haben, aber normalerweise sehr gute 1B-Leistungen liefern sollten. Auch dafür haben sie Assets abgegeben, allerdings nicht in dem Umfang wie die Senators.
Shoot pucks and make points.

Offline ina

  • Rookie
  • *
  • Beiträge: 72
  • Ansehen: +3/-0
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #35 am: 10. November 2017, 14:26:18 »
Ist doch egal, ob die Sens Turris loswerden wollten oder nicht: Fakt ist, sie haben ihn abgegeben, zusammen mit einem 1st Round Pick, einem in der ersten Runde gepickten Spieler und einem 3rd Rounder.
Es ist m.M.n. nicht egal, denn Fakt ist doch auch, dass keine Verlängerung mit Turris möglich gewesen wäre. Er hätte im Sommer als UFA gehen können, ohne dass die Sens irgendwas für ihn gekriegt hätten – und er wäre allem Anschein nach gegangen; die Senators brauchten also definitiv Ersatz. Zusammen mit dem Umstand, dass aufgrund der Vertragssituation bzw. der nicht besonders fruchtbaren Vertragsverhandlungen bereits jetzt jede Menge Unruhe entstanden war, ergab es in meinen Augen durchaus einen gewissen Sinn, die Kuh so bald wie möglich vom Eis zu holen. Auch wenn das was gekostet hat.

Zitat
Und dann will man mit einer PO-Qualifikation zufrieden sein?  :lachen: :lachen: :lachen:
Ganz offensichtlich ist es deutlich einfacher, die Playoffs zu erreichen, die Division zu gewinnen und anschließend das Conference-Finale für sich zu entscheiden, als ich bis dato dachte! Für den Preis eines Erstrundenpicks und eines (eventuell nur mittelmäßigen) Prospects sollte sich das eine oder andere Team überlegen, es nicht auch zu versuchen. :grins: 

Zitat
Im Übrigen: Verlierer und Gewinner gibt es nicht in jedem Trade  :augenzwinkern:
Ach komm! Was du nicht sagst! :lachen: Ich schrieb ja auch nur, dass das aufnehmende Team immer der Verlierer ist, WENN der Spieler nicht wie erwartet einschlägt. Aber möglicherweise fehlt mir gerade aufgrund des Schlafmangels die Fantasie, mir ein Szenario vorzustellen, in dem ein (zu einem gewissen Preis erworbener) Hoffnungsträger keine Leistung bringt und der Verein nicht als Verlierer dasteht.



Ich glaube, ich schätze einfach den Wert eines (risikobehafteten) künftigen Draftpicks im Vergleich zu einem gegenwärtig hilfreichen Spieler anders ein als du und andere massive Kritiker des Trades (und habe evtl. auch weniger Vorbehalte gegenüber Duchene und seiner Einstellung als du). Ich finde es jedenfalls grundsätzlich nachvollziehbar, unter gewissen Umständen für Soforthilfe ein Stück Zukunft aufzugeben (so wie es Nashville ja auch gemacht hat). Dennoch kann ich die Kritik an dem Deal durchaus nachvollziehen; man wird sehen, ob Dorion recht hatte, diesen Preis für seinen Wunschspieler zu zahlen. Ich hoffe es.




Offline Eishockeyreisen

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 9710
  • Ansehen: +25/-3
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #34 am: 10. November 2017, 13:50:00 »
Erstmal müssen 82 Spiele gespielt werden und alle 3 betreffenden Teams überhaupt in die Playoffs kommen :grins:
Wer mehr wie nur einen Satz lesen könnte. Hätte es nicht schreiben müssen.....  :lachen: :lachen: :lachen:
Was der Zitronenfalter tut nicht die Zitrone falten? Und der Käsebohrer hat nicht den Bohrer für die Löcher im Käse dabei? Also das hätte ich wirklich nicht gedacht.............

Online Sabres90

  • Platin 2017
  • *
  • Beiträge: 14380
  • Ansehen: +233/-26
  • Buffalo, Chicago, .... Pekka Rinne, Duncan Keith
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #33 am: 10. November 2017, 12:12:27 »
@Sauber bei deinem PO Run übersiehst du das die Sens es mit den Leafs und Bolts zu tun bekommen werden.

Erstmal müssen 82 Spiele gespielt werden und alle 3 betreffenden Teams überhaupt in die Playoffs kommen :grins:
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Offline Eishockeyreisen

  • Legende
  • *****
  • Beiträge: 9710
  • Ansehen: +25/-3
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #32 am: 10. November 2017, 11:38:43 »
@Sauber bei deinem PO Run übersiehst du das die Sens es mit den Leafs und Bolts zu tun bekommen werden. Bevor sie ins Conference Finale kommen. Und das wird für die Sens schon mehr als nur schwer werden, denn die Sens sind mit den Planungen für die PO Runde schon durch, was ich bei den beiden anderen Teams nicht glaube. Und diese beiden Teams sind jetzt schon mindestens gleichwertig wenn nicht besser als die Sens. Daher glaube ich nicht das es für einen so weiten PO Run dort reichen wird, falls man die PO Runde überhaupt packt, denn es gibt ja noch Boston die dort auch rein wollen..
Daher Glückwunsch AVS zum Trade.
Was der Zitronenfalter tut nicht die Zitrone falten? Und der Käsebohrer hat nicht den Bohrer für die Löcher im Käse dabei? Also das hätte ich wirklich nicht gedacht.............

Offline Saubermann

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2856
  • Ansehen: +130/-6
  • EHCT06, Avs, BVB, BTSV
    • NTEHL
Re: Spielerkarussell 2017-18
« Antwort #31 am: 10. November 2017, 11:26:19 »
Es ist ja nun nicht so, dass die Senators Turris unbedingt für Duchene loswerden wollten, sondern dass beiden Seiten schnell klar war, dass es nicht zu einer Einigung bzgl. einer Verlängerung kommen wird. Das haben sowohl Turris als auch Dorion in den letzten Tagen zu verstehen gegeben. (Angeblich können Dorion und Turris' Berater nicht besonders gut miteinander, und in irgendeinem Artikel wurde sogar die Frage aufgeworfen, ob Turris möglicherweise schlecht beraten ist, nachdem er jetzt schon zum zweiten Mal eher unter Wert das Team wechselt.)

Das Drittrundenpick kannst du abhaken als Entschädigung dafür, dass Hammonds Vertrag übernommen wurde. Bleibt das Erstrundenpick dafür, dass die Sens – ihrer Meinung nach (und ich glaube, das ist auch allgemeiner Konsens) – den besseren Center kriegen, der etwas jünger ist und ein Jahr länger Vertrag hat. Ob es jetzt der von dir dargestellte Supergau ist, wenn die Senators nicht das Conference-Finale gewinnen, ist wohl Ansichtssache, zumal die MS ja nicht nur aus Duchene besteht und folglich nicht wegen Duchene oder Turris verlieren werden (es sei denn natürlich, Duchene spielt unterirdisch). Ich finde, der Trade ist den Versuch wert, zumal es mit Turris offenbar keine Einigung gegeben hätte.
Ist doch egal, ob die Sens Turris loswerden wollten oder nicht: Fakt ist, sie haben ihn abgegeben, zusammen mit einem 1st Round Pick, einem in der ersten Runde gepickten Spieler und einem 3rd Rounder.
Und dann will man mit einer PO-Qualifikation zufrieden sein?  :lachen: :lachen: :lachen:

Sorry, aber ich lege als GM nicht soviel auf den Tisch, nur um eine jüngere, vertraglich länger gebundene Ausgabe eines Spielers zu bekommen. Ich leg das hin, weil ich der Meinung bin, dass mich dieser Spieler woanders hinführt, besser macht. Und soviel, wie sie hingelegt haben, kann das Ziel nur tiefer Playoff-Run heißen. Anders ist der Preis nicht zu rechtfertigen. Klar können die Avs Scheiße picken, Bowers entwickelt sich null, Turris verletzt sich in Nashville und muss retiren und und. Aber wenn du dir jetzt den Trade anschaust, kann das nichts anders bedeuten.

Im Übrigen: Verlierer und Gewinner gibt es nicht in jedem Trade  :augenzwinkern:

www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)