Autor Thema: Edmonton Oilers 2018/19  (Gelesen 42 mal)

Offline ina

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 197
  • Ansehen: +6/-1
Edmonton Oilers 2018/19
« Antwort #1 am: 15. April 2018, 15:17:15 »
Da die Oilers-Saison 2017/18 ja schon vorbei ist und wir Fans sie ganz schnell vergessen wollen (wobei ich bei Gelegenheit noch  ein Saison-Abschluss-Posting schreiben wollte), mach ich schon mal nen Thread für die kommende Saison auf, in dem ich die Signings fürs nächste Jahr vorstelle.


Bereits Ende März haben die Oilers mit dem Maroon-Drittrundenpick von der Trade Deadline die Rechte an Cooper Marody, 21, von PHI erworben; jetzt haben sie ihm einen ELC ausgehändigt. Der Center wurde von den Flyers 2015 in der 6. Runde gedraftet, 158 overall. Er hat die letzten drei Jahre an der University of Michigan gespielt und soll den leider recht dünnen Stürmer-Nachwuchs bereichern. Er war diese Saison Topscorer in der Big-10 (40 GP, 16-35-51) und hat inzwischen auch schon drei Spiele im Farmteam der Oilers gemacht (1-2-3). Mal schauen, wie er sich entwickelt und ob ers möglicherweise vom Trainingscamp ins NHL-Team schafft. An Scorern haben die Oilers ja durchaus Bedarf.


Gestern dann wurde der Vertrag von RW Ty Rattie, 25, um ein Jahr verlängert (für $800.000). Der RW wurde vor der Saison 2017/18 verpflichtet, konnte sich im Trainingscamp aber nicht durchsetzen und wurde trotz guter Stats in der AHL (53 GP, 21-22-43) und trotz eines Mangels an skorenden Stürmern und vor allem RWs später nicht wieder von McLellan ins NHL-Team berufen. Als dann zur Trade-Deadline Maroon und Letestu abgegeben wurden, hatte McLellan dann kaum noch eine Wahl. Und siehe da, nach zwei weniger überzeugenden Kurzauftritten im Februar hat er ab Mitte März in 12 Spielen gute Leistungen abgeliefert (5-4-9). Er hat zwar mit McDavid gespielt und seine guten Stats sind ganz sicher davon beeinflusst, aber angesichts der Tatsache, dass viele, viele andere Oilers auch mit McDavid gespielt haben und deutlich schlechtere Werte hatten, lässt ein wenig Hoffnung aufkeimen.

Beides gute Signings, von denen die Oilers angesichts des kommenden Cap-Crunchs mehr brauchen. Dann muss "nur noch" wenigstens der ein oder andere dieser Spieler die Hoffnungen erfüllen … sonst helfen auch die billigen Verträge nix.