Autor Thema: KHL  (Gelesen 283782 mal)

Online Saubermann

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3531
  • Ansehen: +179/-6
  • Avs, DEG, BVB, BTSV
Re: KHL
« Antwort #1490 am: 05. Januar 2020, 18:37:57 »
Riga ist durch... das ist mit oder ohne McMillan so.   
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3437
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1489 am: 05. Januar 2020, 15:08:24 »
..., der nun mit seinem ebenso starken Blueliner-Kumpel aus der SHL (beide spielten für Färjestad) eine sehr böse (PP-)Kombo bilden könnte.

Jetzt seh' ich's erst: mit dem "Blueliner-Kumpel" ist natürlich der Nr.1-Verteidiger von Ak Bars gemeint: Mikael Wikstrand (SWE).
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3437
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1488 am: 05. Januar 2020, 14:01:07 »
Okay Leuts, wie versprochen, ein paar Gedanken zu den wichtigsten Trades & Wechseln zur KHL-Trading Deadline (27.12.2019; die Saisonstatistiken sind jeweils für den Zeitraum bis zum Wechsel angegeben):

Eastern Conference

Admiral Vladivostok:

G Alexander Trushkov (RUS; 15 KHL-Spiele), Khimik, VHL

F's Nikita Korostelev (CAN/RUS) & Ivan Silayev (RUS), beide von Zvezda Moskau, VHL

Analyse: Der Flottenadmiral hat ZSKA ein paar seiner interessantesten Jünger abgekauft: Ivan Silayev & Nikita Korostelev wechseln nach Russisch-Fernost, während ZSKA dafür finanziell kompensiert wurde. Beide haben gute VHL-Statistiken, Silayev war sogar bis zu diesem Wechsel der Captain der VHL-Farm ZSKA's. Roster-Player Admiral's werden die beiden sicher nicht verdrängen, es läuft ja bekanntlich eh' ganz gut für Vladivostok, aber etwas mehr Depth in einem Team, das aufgrund seiner noch sehr jungen Historie & seiner geografischen Abgeschiedenheit vielfach genau solchen jungen Spielern Chancen auf einen schwungvollen Start in die Profikarriere gibt, werden sie hinzufügen, so viel ist sicher. Und noch ein Spieler machte sich auf den weiten Weg von Moskau an die russische Pazifikküste: G Alex Trushkov aus dem System Spartak's vervollständigt zumindest zeitweise das Goalie-Trio, nachdem sich die Nr.1 Olkinuora verletzt hat.

Ak Bars Kazan:

F Vladimir Galuzin (RUS; 444 KHL-Spiele; 19/20: 17 Sp., 2 P. (1T+1A)), Magnitka

D Jesse Virtanen (FIN; 103 SHL-Spiele, 263 Liiga-Spiele; 19/20: 40 Sp., 16 P. (5T+11A)), von Traktor für F's Artyom Mikheyev & Vyacheslav Osnovin

F Stepan Sannikov (RUS; 528 KHL-Spiele; 19/20: 29 Sp., 9 P. (4T+5A))  & D Nikolai Averin (RUS; 81 KHL-Spiele, 19/20: 15 Sp., 1 P. (1T+0A)), beide von Loko für F Vladimir Tkachyov

Analyse: Ak Bars war gut aktiv zur Deadline und hat ein paar spektakuläre Wechsel vollzogen. Bilanz: man hat einen starken Offensivverteidiger mit Virtanen hinzugefügt, der nun mit seinem ebenso starken Blueliner-Kumpel aus der SHL (beide spielten für Färjestad) eine sehr böse (PP-)Kombo bilden könnte. Dafür "nur" die Centerforwards Mikheyev & Osnovin abzugeben, ist ein Deal, den man nur mit dem "weit in die Zukunft" planenden Traktor durchziehen konnte. Dazu holte man noch den erfahrenen Galuzin, der keinen Stammplatz in Magnitka's stotternder Offense fand und dessen Vertrag schließlich aufgekündigt wurde. Auf der anderen Seite hat man mindestens genauso spektakulär eines seiner "Gesichter" in der Offense in Vladimir Tkachyov abgegeben. Anscheinend kam Vladi wohl nicht so klar mit den defensiven Anforderungen, die der in diesem Jahr neu geformte Trainerstab um Dmitriy Kvartalnov wohl vor allem an seine Center stellt. Offensichtlich fand man keinen besseren Trade-Partner als die Lok, denn Sannikov's Statistiken sind nicht unbedingt berauschend und Averin hat sich noch nicht ganz als Verteidiger auf KHL-Ebene etabliert. Auf der anderen Seite ist Sannikov definitiv ein mannschaftsdienlicherer Spieler, als Tkachyov, also die Art, die Kvartalnov gefällt.

Avangard Omsk:

F Brandon McMillan (CAN; 171 NHL-Spiele, 191 KHL-Spiele; Saison 19/20: 34 Sp., 20 P. (9T+11A)), Din Riga

Analyse: McMillan war punktbester Legionär Riga's in dieser Saison und wurde für eine finanzielle Kompensation an Avangard abgegeben, bisher aber durch nichts Gleichwertiges ersetzt: ein untrügliches Zeichen dafür, dass Riga nun definitiv für die nächste Saison plant. Avangard polstert dagegen seine durch die Langzeitverletzungen Shirokov's & Zernov's etwas angeschlagene Offense um einen weiteren exzellenten Allzweckstürmer, der sogar D-man spielen kann.

Metallurg Magnitogorsk:

D Nikita Pivtsakin (RUS; 424 KHL-Spiele, 19/20: 22 Sp., 3 P. (1T+2A)), Avangard

Analyse: Pivtsakin's Zahlen mögen nicht überwältigend sein, aber man muss bedenken, dass Avangard grundsätzlich eh' schon spoiled ist, was Blueline-Besetzungen angeht, deswegen kann man schon durchaus verstehen, dass der gute Nikita da nicht so wirklich zum Zug kam und sein Vertrag letztendlich aufgelöst wurde. Auf der anderen Seite hat ebendieser Pivtsakin seine mit Abstand beste Profi-Saison bei, ihr ahnt es schon, Metallurg absolviert. Mit schon 2 Assists in den ersten 4 Spielen für Magnitka sieht es auch wieder sehr viel rosiger aus für den soliden D-man. 

Salavat Yulayev Ufa:

F Ilya Krikunov (RUS; 522 KHL-Spiele, 236 RSL-Spiele, 19/20: 25 Sp., 9 P. (3T+6A)), Sochi

F Alexei Kruchinin (RUS; 318 KHL-Spiele, 19/20: 31 Sp., 10 P. (3T+7A)), von Traktor für F's Vladimir Bobylyov & Nikolai Chebykin

Analyse: Ufa hat sich nochmals in seiner Offensivtiefe verstärkt, man holte den 35-jährigen Veteran Krikunov, der seit Nov. auf dem Free Agent-Markt gelandet ist und Kruchinin von Traktor. Gerade Letzterer ist wohl berufen, die zweite Angriffslinie Ufa's zu stärken, die mit Soshnikov & Manninen einen guten dritten Mann bräuchte. Dafür die beiden talentierten VHL-Prospects Bobylyov & Chebykin abzugeben, ist ein fairer Preis für beide Seiten des Deals. 

Sibir Novosibirsk:

F Igor Makarov (RUS; 453 KHL-Spiele, 99 RSL-Spiele, 19/20: 24 Sp., 2 P. (1T+1A)), Avangard

Analyse: Lasst euch auch hier nicht von der mauen Statistik Makarov's täuschen: er ist ein sehr arbeitswütiger & mannschaftsdienlicher Spieler, der absolut jede 3.-4. KHL-Line und das PK nicht nur vervollständigen, sondern auch bereichern kann. Dementsprechend sieht auch sein CV (nur um sicherzugehen: Curriculum Vitae, also Lebenslauf, man weiß ja nie heutzutage :grins:) aus: lauter Cup- oder Cupanwärter-Mannschaften: SKA, ZSKA, Din Moskau, Salavat und zuletzt eben Avangard. Witzigerweise fehlt ihm bis heute ein Cupgewinn. In einem Arbeiterteam wie Sibir, das gerade um den PO-Einzug kämpft, wird er sicher nicht verloren gehen.

Traktor Chelyabinsk:

F's Artyom Mikheyev (RUS; 154 KHL-Spiele, 19/20: 8 Sp., 0 P.) & Vyacheslav Osnovin (RUS; 334 KHL-Spiele, 19/20: 28 Sp., 8 P. (5T+3A)), beide von Ak Bars für D Jesse Virtanen

F's Vladimir Bobylyov (RUS; 11 KHL-Spiele, 19/20: 0 Sp.) & Nikolai Chebykin (RUS; 26 KHL-Spiele, 19/20: 0 Sp.), von Ufa für F Alexei Kruchinin

Abgänge: F Fyodor Malykhin (RUS; 327 KHL-Spiele, GC-Sieger 2018, 19/20: 29 Sp., 4 P. (1T+3A)), -> Spartak
 
Analyse: Ja, es ist leider wahr: es ist Ausverkauf angesagt in Chelyabinsk. :heul: Die Teamführung plant ganz offensichtlich schon für die nächste Saison und angesichts der prekären Tabellenlage ist es nun alles Andere als verwunderlich (in der Western Conference hätte es bei dem Punktestand allerdings noch zum 10. Platz gereicht mit etwaigen Chancen auf die PO's, eine bodenlose Frechheit :zwinker:). Virtanen weg, Kruchinin weg und mit Malykhin zwar kein großer Verlust, aber eben doch ein Verlust. Dafür halt ein paar Prospects & Tiefenspieler, mei, viel zu diskutieren gibt's hier nicht: die Saison ist durch. :disappointed:

Es folgt der Westen.

To be continued...

« Letzte Änderung: 05. Januar 2020, 14:02:42 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3437
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1487 am: 04. Januar 2020, 14:19:32 »
@#500: Also bringt er doch noch etwas, der alte Mann, auch wenn's nur noch die Defensive ist. :clap: Aber ja, den Punkt seh' ich schon ein, dass er halt zu den schnellen "Autos" nicht mehr so ganz passt. Die Fragen, die sich mir stellen, sind, erstens, ob sein möglicher Ersatz zwar schneller und damit passender wäre, aber man dafür die defensiven & bullytechnischen Vorteile von Dats verliert (gut, ist halt eine einfache Aufrechnung, was jeweils an Vorteilen überwiegt) und zweitens, ob er halt immer noch nicht 100%-ig fit ist wegen seiner Verletzung. Wie gesagt, letzte Saison hat er (zumindest mich) bei SKA echt noch überzeugt und die spielen sicher nicht langsamer als Avto. Man könnte natürlich argumentieren, dass er einen evtl. nochmal krasseren "Supporting Cast" bei den Petersburgern hatte und deswegen besser in Erscheinung trat, aber nunja. Und ja, ich weiß-ich weiß: er wird nicht jünger, aber dieser Leistungsdrop ist halt schon echt krass im Vergleich zum letzten Jahr... :gruebel:

Und wegen seinem Abschied: gute Punkte, die du da machst, kann schon sein, dass er noch ein Jahr dranhängt. Ich frage mich nur, ob er persönlich dann nochmal Bock hat, so fern seiner Heimat aufzulaufen auf seine alten Tage, wie eben z.B. in Sochi oder Vladivostok. :gruebel: Dass er einen Star-Club wie SKA verlässt, um für seinen Heimatclub zu spielen, war für mich so der Indikator, dass er das eben zu seiner Abschiedssaison macht, aber hey: die Zukunft wird's zeigen. :zwinker:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline #500

  • Gold 2020
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Ansehen: +88/-10
  • Detroit Red Wings
Re: KHL
« Antwort #1486 am: 03. Januar 2020, 19:55:31 »
Und was hältst du "mittlerweile" von Dats? :augenzwinkern: Na, im Ernst: ich habe Avto etwas weniger verfolgt zuletzt, wie machte er sich in seiner (höchstwahrscheinlichen) Abschiedssaison?
Den ersten Sieg nach der Niederlagenserie hat Avto ohne Datsyuk geholt. Das sagt ja alles..  :devil:
Nee, jetzt im Ernst :grins: Datsyuk ist - wie gewohnt - sehr stark am Bullypunkt. Deswegen wird er sehr oft in den "brenzlichten" Situationen (PP- und/oder SH) eingesetzt. Sonst ist Datsyuk eher unauffällig und taucht normalerweiser in der 3. Reihe auf. Am Anfang wurde er vom Trainerteam in der ersten oder zweiten Reihe eingesetzt, obwohl Pavel noch nicht ganz fit war. Das hat mMn überhaupt nichzt funktioniert und einer der Gründe für den Misserfolg bzw. die Negativserie war. Für Offensivpower der Avto ist Datsyuk einfach zu langsam. In der defensiveren Rolle ist er aktuell besser aufgehoben.
Seine Punkteausbeute liegt bei 12 (2T+10A) Punkten in 25 Spielen. Ist zwar nichts Besonderes, aber für seine aktuelle Rolle mehr als ok.
Ob er nach dieser Saison aufhört, kann ich nicht sagen. Dazu hat er sich auch noch nicht geäußert bzw. ist mir nicht bekannt. Sein Vertrag bei Avto läuft am Ende der Saison aus und ich bin der Meinung, dass er in der aktuellen VErfassung  noch mind. eine Saison dranhängen kann/könnte. Aus seiner Sicht gesehen, gehe ich davon aus, dass er weiterspielen wird/will. Ich meine, er hat sich nach der schweren Verletzung zurückgekämft und nach "nur" 30-40 Spielen soll er nun aufhören? Dafür wäre sein "Aufwand" doch zu groß.
Sollte Pavel weiterspielen wollen, bin ich ehrlich und hoffe, dass das nicht mehr in Jekaterenburg passiert.  :devil: Dafür passt der aktuelle Spielstil der Avto einfach nicht mehr zu ihn, das muss man ganz ehrlich sehen und sagen. Ich würde ihn lieber als "Eishockey-Ikone" oder "Eishockey-Entwickler" z.b. in Sotchi, Vladivastok (oder auch in Detroit  :gruebel:) sehen, der die jungen Spieler führt und bei ihrer Entwicklung hilft. Ich denke, da ist er besser aufgehoben.
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3437
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1485 am: 03. Januar 2020, 15:39:13 »
Ich bin froh, dass Verantwortlichen in Jekaterinburg Ruhe bewahrt haben und am Trainerteam festgehalten haben. Avto spielt nicht so gut und konstant wie letztes Jahr, aber die POs wird man erreichen. Evtl. geht man sogar mit Heimvorteil in die erste Runde. Es ist auch gar nicht schlimm, wenn man nicht als Topfavorit im Osten in die POs geht (so wie in der vergangenen Saison). Das war mehr Last als Lust.

Und was hältst du "mittlerweile" von Dats? :augenzwinkern: Na, im Ernst: ich habe Avto etwas weniger verfolgt zuletzt, wie machte er sich in seiner (höchstwahrscheinlichen) Abschiedssaison?
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline #500

  • Gold 2020
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Ansehen: +88/-10
  • Detroit Red Wings
Re: KHL
« Antwort #1484 am: 03. Januar 2020, 12:18:13 »
Zitat
Avto hatte im Oktober wie hier schon diskutiert enorme Probleme und wurde in der Tabelle quasi komplett durchgereicht. Das ist aber alles Vergangenheit und man ist auf einem guten Weg, die Playoffs wieder fix zu machen.
Ich bin froh, dass Verantwortlichen in Jekaterinburg Ruhe bewahrt haben und am Trainerteam festgehalten haben. Avto spielt nicht so gut und konstant wie letztes Jahr, aber die POs wird man erreichen. Evtl. geht man sogar mit Heimvorteil in die erste Runde. Es ist auch gar nicht schlimm, wenn man nicht als Topfavorit im Osten in die POs geht (so wie in der vergangenen Saison). Das war mehr Last als Lust.
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3437
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1483 am: 03. Januar 2020, 01:58:17 »
Polen-Böller?!! :popcorn: :lol: :huldigung: Aber hey: danke für den schönen Rückblick, echt coole Sache, Sabres! :huldigung: :headb: Generell stimme ich dir zu: der Westen ist weniger spannend, als der Osten (wobei der Kampf um die jeweiligen Plätze 1 (zwischen den beiden Armee-Riesen), 3 (zwischen Moskau's Dinamo, Jokerit & Spartak) und 6 (zwischen Loko, Novgorod & Vityaz) schon noch sehr heiß werden dürfte, aber ja, ist halt alles innerhalb der PO-Platzierungen :up:). Und ja: Sochi ist nicht zu unterschätzen, ich würde auch Severstal noch nicht ganz abschreiben, die haben auch heuer so einige Favoriten alt aussehen lassen und wir wissen doch: alles, was es braucht, ist eine Siegesserie. Und im Osten steppt ja förmlich der (russische :augenzwinkern:) Bär: der Hammer, was da abgeht und echt schwer, hier irgendwas zu erkennen in meiner Hockey-Kristallkugel... :gruebel: :grins: Naja, zumindest, wenn man sich nicht mal genauer mit den Trades beschäftigt, die so zur Trading-Deadline (ich meine, dass die am letzten Fr, den 27.12. war, auch wenn Malykhin noch am Sa von Traktor zu Spartak geschickt wurde) stattgefunden haben (Analyse folgt). :grins: :up:

Zuvor aber noch ein paar Worte zu den letzten Legionär-Transfers, die noch davor (oder teilweise schon während der heißen Deadline-Phase) getätigt worden sind:

- Dinamo Riga holte den slowakischen Verteidiger Marek Daloga von Sparta Praha. Ein Großer (also im Sinne von: nach Körpermaßen :grins:), aber offensiv nur wenig produktiver D-man mit etwas KHL-Erfahrung (spielte 2016-2018 für Ak Bars, Slovan & Kunlun, aber nirgendwo eine volle Saison, also der volle Durchbruch war's nicht bei ihm). Ich habe schon Einiges zu meinem Unverständnis der neuesten lettischen Trade-Politik geschrieben in diesem Thread, also diesmal nur kurz: ich versteh's auch dieses Mal nicht. :gruebel: :rolleyes:

- Ein weiterer Spieler kam aus der tschechischen Extraliga bei Magnitka an: Tomas Filippi (CZE; Bili Tygri Liberec). Ein guter alter Bekannter in Magnitogorsk, der 2016 Gagarin's Trinkbecherchen schon einmal stemmen durfte mit den Stahlmännern. Guter Move, denn Filippi ist ein windiger Techniker, der die schwächelnde Offense Magnitka's beleben soll (und das hat er auch: zuletzt war es er, der "meinem" Dinamo den Ausgleichstreffer 4 Sek. vor Schluss um die Ohren gehauen hat & im Bullyschießen waren dann die Metallurgen besser :rolleyes: :heul:).

- Dann gab es noch zwei NA-Transfers: D Joe Morrow (CAN; Binghamton) unterschrieb beim Minsker Dinamo (ein "Homie" mit 162 NHL-Spielen auf dem Buckel & hier versteh' ich's: die Offense bei Minsk ist nicht das Problem, die Defense muss dagegen schwer stabilisiert werden) und Hunter Shinkaruk (CAN) kam von den Charlotte Checkers zu Kunlun. Keine Ahnung, was die Chinesen nun ausgerechnet mit ihm wollen (ausser dass man mit ihm wohl Wolski im Angriff ersetzen will, nach gleichwertigem Ersatz sieht's aber nicht aus, zuletzt sahen sogar  die AHL-Statistiken des guten Hunter ziemlich mau aus), aber hey, ich hab's ja geschrieben: Kunlun's Crew steht und sie hat schon ihre Leader gefunden, d.h. Shinkaruk's Rolle wird sich wohl auf "Depth-Player" beschränken.

- Und dann noch eine KHL-Departure: der schwedische Goalie Jhonas Enroth verlässt nun doch das weißrussische Dinamo. Wohin es geht, ist noch unklar, aber der Vertrag wurde aufgekündigt "mit einvernehmlichem Verständnis beider Seiten". Ja, er bekam auf jeden Fall nochmal seine Chance in Minsk: 30 Spiele, klare No.1, aber die Statistiken sprechen gegen ihn. Trotzdem würde ich das erneute Scheitern Minsk's in dieser Saison nicht (nur) an ihm festmachen: er bekam halt auch echt wenig Hilfe von seiner Hintermannschaft, so viel ist klar: 148 Gegentore nach gerade mal zwei Dritteln der Saison ist eine Packung, die sich das ganze Team "gutschreiben" kann. Das Wort Defense kennt man in Minsk schon seit einigen Jahren nicht mehr (fast schon ein Markenzeichen :grins:), aber dieses Jahr hat man wohl ein neues Tief erreicht. :schaem:

Achso ja, hierzu noch:

Zitat
Hab mal deine Seasonprognose neben mich gelegt ... so wirklich daneben lagst du eigentlich bisher nur bei Ufa und Minsk und Yaroslavl hast du schlechter gemacht als sie wirklich sind

Yep, Ufa habe ich echt stärker gesehen, aber nun ist es doch Barys, das Omsk die Konkurrenz macht in der Chernyshev-Division (wobei Omsk schon noch klarer Favorit ist: schau' nicht auf die Punkte, schau' auf die Tordifferenz & die Anzahl der Regular-Wins). In den PO's könnte es aber ganz fix wieder anders aussehen: Ufa hat schon letzte Saison von einer ähnlichen Startposition aus einen Deep Run hingelegt, Barys muss sich halt noch beweisen als PO-Team (und das mit einem doch stark veränderten Lineup im Vergleich zum letzten Jahr). Zu den beiden Anderen: also bei der Lok habe ich ja geschrieben, dass ich noch Hoffnung hab', dass sich die fehlende Chemie im Team noch entwickelt (bzw. dass die beiden 1st Pair-Verteidiger diesen Prozess katalysieren könnten, und das hat sie, plus der junge Konovalov hält wieder wie ein Tier :ee: :huldigung:), und Minsk, tja, siehe oben: der Start in die Saison war vielversprechend, aber die D ist halt zum Vergessen, mal wieder. Man scheint in dieser Hinsicht wirklich lernresistent zu sein. :rolleyes: :grins: :zwinker:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Online Sabres90

  • Platin 2020
  • *
  • Beiträge: 15820
  • Ansehen: +280/-26
  • Buffalo, Chicago, Duncan Keith, Pekka Rinne
Re: KHL
« Antwort #1482 am: 31. Dezember 2019, 13:59:36 »
Zwei Drittel der Season sind rum und da ich mich diese Season verstärkt für die KHL interessiert habe und Otto vor lauter Polen Böller zünden wohl keine Zeit hat :augenzwinkern:, wage ich mich mal an einen kleinen Rück- und Ausblick bezüglich Playoff Kampf.

Western Conference:
01. = 63P - CSKA Moskau
02. = 61P - St. Petersburg
03. = 56P - Dynamo Moskau
04. = 55P - Jokerit Helsinki
05. = 54P - Spartak Moskau
06. = 49P - Lok. Yaroslavl
07. = 48P - Nizhny Novgorod
08. = 47P - Podolsk
---------------------------------
09. = 41P - Sochi
10. = 37P - Cherepovets
11. = 29P - D. Riga
12. = 28P - D. Minsk

Der Westen scheint schon jetzt irgendwie langweilig. Vorne marschieren fast wie zu erwarten CSKA und SKA davon und kämpfen um den Konti Pokal. Die dahinter stehenden Teams sind durch die Bank grundsätzlich keine Überraschung - am ehesten noch, dass Minsk diese Season mal so gar nicht geliefert hat. Für Minsk, Riga und eigentlich auch Cherepovets ist die Season rum und man kann sich mit voller Konzentration auf die Planungen für 20/21 konzentrieren. Bleibt von den Verfolgern also noch Sochi. Gut, die finden nach zuletzt 2 Siegen gegen Sp. Moskau und Jokerit zwar langsam wieder den Anschluss an die PO Plätze, müssen aber weiterhin auf die Patzer von oben rechnen. Immerhin leisten genau diese Patzer sich gerade Podolsk. 4 Niederlagen in Folge schmerzen und der Aaltonen Trade wird irgendwie immer noch unverständlicher, denn offensiv ist gerade total tote Hose in Podolsk und seit der Finne weg ist gab 4 Niederlagen in 6 Spiele - bei durchschnittlich 0,833 geschossenen Toren. Wenn ihnen das mal nicht noch die PO Teilnahme kostet...!


Eastern Conference:
01. = 62P - Bars Kasan
02. = 58P - Omsk
03. = 55P - Barys Nur-Sultan
04. = 52P - Avto Ekaterinburg
05. = 48P - Kunlun
06. = 47P - Nowosibirsk
07. = 47P - Ufa
08. = 47P - Metallurg
---------------------------------
09. = 47P - Vladivostok
10. = 42P - Nizhnekamsk
11. = 41P - Khabarovsk
12. = 35P - Traktor

Im Osten dagegen das komplette Gegenteil. Bis auf den schwer laufenden Traktor aus Chelyabinsk kämpfen noch alle Teams um die PO Teilnahme. Das liegt natürlich auch an den zuletzt stark aufspielenden Tigern vom Amurfluss, die mit 5 Siegen in Folge plötzlich wieder halbwegs Kontakt zu den sonnigen Plätzen haben.
Ganz oben regiert eigentlich seit dem 1. Spiel an Ak Bars. Das Team ist unglaublich ausgeglichen und kommt ohne einen wirklichen Topscorer aus. Mit Reideborn und Bilyalov dürfte man dafür wohl eines der besten Goalieduos der gesamten KHL haben, was sicherlich auch ein enormer Baustein vom aktuellen Erfolg ist. Aber gegen die Truppe in den Playoffs zu spielen wird definitiv keine Freude! Omsk folgt dahinter und dürfte wie auch Barys langsam fix in den Playoffs sein. Die Kasachen haben zwar ne recht wilde Wechselpolitik diese Season hingelegt, aber mittlerweile hat man sich gefunden und steht in einer zu erwartenden Region. Dahinter folgt Avto um den deutschen Brooks Macek, der mit seinen 32P Topscorer vei Avto ist und in der KHL immerhin auch einen starken 8. Platz belegt. Avto hatte im Oktober wie hier schon diskutiert enorme Probleme und wurde in der Tabelle quasi komplett durchgereicht. Das ist aber alles Vergangenheit und man ist auf einem guten Weg, die Playoffs wieder fix zu machen. Tja und ab den roten Sternen aus dem fernen China ist irgendwie alles möglich. Von Kunlun bis hin zu den 10. aus Nizhnekamsk spielt gerade kein Team beständig. Siege und Niederlage wechseln sich eigentlich durchgehend ab und keiner kann gerade wirkliche big points sammeln, sodass einerseits von Platz 5-10 gerade alles möglich scheint, andererseits wie schon weiter oben erwähnt die Tiger aus  Khabarovsk plötzlich wieder heimlich an den PO Kampf heran schleichen. Gefühlt haben UFA und Magnitogorsk die stärksten Teams, aber wie man sieht hat das nicht wirklich was zu sagen. Ich finde ne Prognose aktuell echt schwer. Vor allem hoffe ich, dass Khabarovsk noch weiter ran kommen wird, weil ich so gaaanz langsam paar Sympathien für die Tiger entwickle :grins: (warum auch immer, denn die haben eigentlich nur Russen und Tschechen im Team :gruebel: :grins: )!

Wie sind deine Einschätzungen so Otto? Hab mal deine Seasonprognose neben mich gelegt ... so wirklich daneben lagst du eigentlich bisher nur bei Ufa und Minsk und Yaroslavl hast du schlechter gemacht als sie wirklich sind :zwinker:
« Letzte Änderung: 31. Dezember 2019, 14:02:00 von Sabres90 »
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3437
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1481 am: 14. Dezember 2019, 12:43:01 »
Heute kam die Meldung, dass Maxim Tretiak seinen aktuellen Dynamo Riga verlassen wird/hat. Ziel ist unbekannt.

Es gab übrigens noch ein paar weitere interessante Moves & Trades in der letzten Woche:

- F Wojtek Wolski (CAN/POL) ist von Kunlun released worden. Teurer Mann, aber mit zuletzt gerade mal 2+2 P. in 19 Spielen zu wenig an Leistung. Kunlun hat mittlerweile eine schlagkräftige Truppe beisammen, wo andere die Führungsrollen übernehmen (Leute wie Miller, Wong, Cracknell z.B.). Wohin es geht, ist noch unklar, mit Sicherheit aber nicht mehr zurück zu Magnitka :grins:, die haben, so hört man, die Schnauze voll von ihm. :grins: Einige Star-Diva-Eskapaden soll es gegeben haben, naja, das übliche Gerede der Leute halt... :rolleyes:

- Barys hat sich von F Eric Tangradi (USA) getrennt. Für ihn ging es zurück nach NA zu den Griffins in der AHL. Manchen gefällt es nicht, dass das Team aus Kasachstan so mit Legionären um sich schmeißt (und sooo schlecht war der gute Eric ja nun auch wieder nicht :gruebel:), auf der anderen Seite gibt der diesjährige Erfolg dem Trainer- & Managerstab vollstes Recht: das Team scheint nur mehr Fahrt aufzunehmen mit jeder neuen Umstellung. Also was Head Coach Andrei Skabelka (BLR) da so macht, hat echt Hand und Fuß, kann man nicht meckern.

- Der derzeit drittbeste Scorer der VHL, F Kirill Pilipenko (RUS) wird einen erneuten Anlauf auf die KHL nehmen. Diesmal bei Admiral in Russisch-Fernost. Apropos VHL: der Scoring Leader zur Zeit ist doch tatsächlich Maxim Kitsyn :ee:, der dieser Tage für Metallurg Novokuznetsk aufläuft. Er hat auch den letztjährigen VHL-Titel mit Karaganda geholt. Hey, vielleicht ist ja doch nicht all der Hopfen & das Malz bei ihm verloren... :gruebel: :popcorn:

- D David Sklenicka (CZE; Laval, AHL) hat einen Vertrag mit Jokerit unterschrieben. Es heisst, bei seiner Rückkehr hat er jeweils drei Angebote von skandinavischen & KHL-Clubs erhalten. Mit Jokerit hat er sozusagen die "Zwischenvariante" gewählt :grins: und beide Lager befriedet. :clap: :augenzwinkern:

- Und last, but not least: D Mathew Maione (CAN/ITA) kam wohl doch nie wirklich in der chinesischen Hauptstadt an und das nach seiner Monstersaison mit Riga im letzten Jahr. Sein Vertrag wurde aufgelöst, aber er wurde prompt vom verzweifelten Minsker Dinamo aufgelesen, vorerst aber nur mit einem Probevertrag ausgestattet. Könnte potenziell ein guter Fit für ihn sein: mit Gragnani hat Minsk bereits einen Verteidiger mit ähnlich stark ausgeprägten Offensivinstinkten und mit ihm hat man es auch schon in die PO's geschafft. Mir ist Maio sympathisch und so wünsche ich ihm, dass er nochmal eine starke Saison raushaut bei den Weißrussen. :clap:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3437
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1480 am: 13. Dezember 2019, 23:55:04 »
Für Goalies-Freaks:https://www.eliteprospects.com/player/168614/maxim-tretiak
Heute kam die Meldung, dass Maxim Tretiak seinen aktuellen Dynamo Riga verlassen wird/hat. Ziel ist unbekannt. Ich dachte, er wird ebenfalls eine gute Karriere (nicht wie sein Opa :huldigung:) hinlegen.

Was heisst hier "eine gute Karriere, NICHT wie sein Opa"?!! :grins: Oder meintest du "nur" gut im Vergleich zu LEGENDÄR, dann passt es ja wieder. :clap:

Zitat
Es ging auch gar nicht so schlecht los. Was ist da schief gelaufen?

Ja, das mit dem Überspringen der Gene für die 2. Generation hat wohl doch nicht so gut funktioniert in diesem Fall, würde ich sagen. :devil:
Keine Ahnung, wo der jetzt landen wird übrigens... :gruebel: Vielleicht wieder in der VHL irgendwo? An der Marke Tretiak wird die KHL schon irgendwie festhalten wollen, zumal v.a. bei Goalies ja oft noch Hoffnung besteht, dass sie in reiferen Jahren nur besser werden können. :zwinker:

Zitat
Seinen Opa habe ich noch im Fernsehen live spielen gesehen.  :cool: :headb: Ich habe mich damals immer gefragt, warum er als Goalie Nr. 20 trägt und nicht mit Nr. 1. wie beim Fussball.  :grins:

Ich nur auf DVD (die Summit Series halt :huldigung:) & Youtube, aber hey, nichts im Vergleich zu einem Zeitzeugen offensichtlich.... :huldigung: :clap: :headb:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline #500

  • Gold 2020
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Ansehen: +88/-10
  • Detroit Red Wings
Re: KHL
« Antwort #1479 am: 13. Dezember 2019, 22:49:30 »
Für Goalies-Freaks:https://www.eliteprospects.com/player/168614/maxim-tretiak
Heute kam die Meldung, dass Maxim Tretiak seinen aktuellen Dynamo Riga verlassen wird/hat. Ziel ist unbekannt. Ich dachte, er wird ebenfalls eine gute Karriere (nicht wie sein Opa :huldigung:) hinlegen. Es ging auch gar nicht so schlecht los. Was ist da schief gelaufen?
Seinen Opa habe ich noch im Fernsehen live spielen gesehen.  :cool: :headb: Ich habe mich damals immer gefragt, warum er als Goalie Nr. 20 trägt und nicht mit Nr. 1. wie beim Fussball.  :grins:
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3437
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1478 am: 13. Dezember 2019, 18:02:39 »
Den Trade von Podolsk kann ich auch mal gar nicht nachvollziehen :confused:! Man steht im Westen gut da, ist klar auf PO Kurs und gibt mit Aaltonen jetzt einen seiner besten Spieler und Forwards her.
Klar deutet es darauf hin, dass Pontus Aberg sein Projekt NHL in Toronto beenden wird, aber dann muss er erstmal zeigen, wie gut er in der KHL kann :gruebel:

Ja, ein Trade, den man kaum nachvollziehen kann... :gruebel: Sofern nicht irgendwelche ominösen "finanziellen Kompensationen" im Spiel waren, wie es bei manchen KHL-Trades der Fall ist. Der Logik nach müsste ja Aberg mehr oder minder sofort die Koffer packen und nach Russland ziehen, damit das Team nicht für den Rest der Saison ohne Alternative für einen seiner Führungsspieler dasteht... :gruebel: Und selbst dann, da haste völlig Recht, ist es alles Andere als gottgegeben, dass er sich so gut einfügt bei Vityaz und ebenso dominant aufspielen kann in der KHL, wie es Miro tat (zugegeben: der gute Pontus ist derzeitiger Point-Leader bei den Marlies :up: und hat auch evtl. ein paar gute KHL-Stories von Aaltonen eingeholt, der seinerzeit ebenfalls bei denen spielte & mit ihnen auch seinen Calder Cup gewann). Es sei denn, Vityaz hat eben doch eine schön kräftige finanzielle Kompensation erhalten von SKA & damit bereits jemand Anderen auf dem europäischen oder nordamerikanischen Markt im Auge, dann wären die KHL-Player Rights an Aberg etwas "für die Perspektive". Hmm, spannend-spannend... :popcorn: :augenzwinkern:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Online Sabres90

  • Platin 2020
  • *
  • Beiträge: 15820
  • Ansehen: +280/-26
  • Buffalo, Chicago, Duncan Keith, Pekka Rinne
Re: KHL
« Antwort #1477 am: 13. Dezember 2019, 12:31:52 »
Den Trade von Podolsk kann ich auch mal gar nicht nachvollziehen :confused:! Man steht im Westen gut da, ist klar auf PO Kurs und gibt mit Aaltonen jetzt einen seiner besten Spieler und Forwards her.
Klar deutet es darauf hin, dass Pontus Aberg sein Projekt NHL in Toronto beenden wird, aber dann muss er erstmal zeigen, wie gut er in der KHL kann :gruebel:
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3437
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1476 am: 13. Dezember 2019, 09:26:08 »
Ich hol' das mal hier rüber:

Vielleicht hat er ja am Beispiel seines Kumpels Shesterkin gesehen, dass die AHL für die zukünftige Karriere doch nicht so schlecht ist. Und an Landsleuten mangelt es ja weder beim Wolf Pack noch bei den Rangers...

Besser als die VHL, in der er zuletzt gespielt hat, auf jeden Fall, denn dort wird nach wie vor nur auf großem Eis gespielt. :up: Keine guten Bedingungen für einen etwaigen zukünftigen NHL-Durchbruch. :gruebel: Gut, er hätte ein solches Szenario aber auch ahnen können, als er einen Two-Way-Vertrag bei Traktor unterschrieb. Es gab wohl auch Gerüchte, dass Chelyabinsk ihn traden wollte innerhalb der KHL, aber die blieben unbestätigt. Insgesamt haben sich am Ende wohl beide Seiten zuviel erhofft: er dachte wahrscheinlich, dass er von 0 auf 100 wieder der Top-6-Forward bei den "Trekkern" sein wird, der er noch letzte Saison war, die Clubhauptverantwortlichen sahen in ihm in etwa Dasselbe: einen schnellen Entsatz, der Traktor's wunden Punkt, die Offense, heilen und das Team aus dem Tabellenkeller im Osten holen sollte. Das blieb aber aus und so ging die Suche nach Auswegen bei Traktor weiter. Man kann festhalten, dass dieser ganze Prozess Traktor in einer sehr ungünstigen sportlichen Lage erwischte: es ging und geht den "Schwarz-Weißen" alles andere als gut in der Liga (wie gesagt, im rein sportlichen Sinne, denn die Ränge in Chelyabinsk sind nach wie vor rappelvoll, so ist das halt in "Russisch-Kanada" :heart:) und das blieb halt auch am guten Vitali hängen. :disappointed:
An Saschok lass ich nichts kommen...