Sabres Prospects und Farmteams

Begonnen von Sabres90, 14. Juni 2009, 16:05:55

« vorheriges - nächstes »

Sabres90

Rochester kann einen neuen Headcoach präsentieren - Seth Appert heißt der neue Mann hinter der Bande.

Zitat von: Sabres90 am 17. Juni 2020, 09:09:47
Nicht nur AHL Coaches, auch GM Randy Sexton (wie viel hat so ein AHL GM eigentlich zu sagen :grins: ) muss seinen Hut nehmen.

Finde das mit Taylor, Dineen und Petersen eigentlich übertrieben. Grundsätzlich haben alle einen guten Job gemacht und Rochester zu einem sehr starken Team in der AHL etabliert! Andererseits: In den 3 Jahren unter Taylor konnte man halt in der AHL nicht mehr wirklich Spieler für die NHL ausbilden. In Guhle und besonders Nylander hatte man große Hoffnungen gesetzt, beide sind weg und spielen woanders NHL (ob gut oder nicht sei mal dahin gestellt). Olofsson war irgendwie ein Selbstläufer, der braucht keinen Coach :grins: :zwinker:! Zig Bottom Liner hatte man zwar in der Hand (Bailey, Pilut, Rodrigues, Nelson, ...) aber den endgültigen Sprung hat auch wieder keiner geschafft.

Man kann es mit 2 Augen sehen, aber ich gehe jetzt mal den Weg wie parise: Es kann nur besser werden und vielleicht schadet eine große Räumungsaktion auch nicht...

Die Entwicklung der Prospects in der AHL wurde ja auch von mir kritisiert. Scheinbar hat man das in Buffalo aber auch so gesehen, denn mit Appert kommt da ein interessanter Mann. Der 46-jährige war sein Leben lang Coach in diversen Nachwuchsligen und -programmen. Von 1997 bis 2017 (!) war er in der NCAA aktiv, die letzten 3 Jahre war von USHL, USDP und U18 Coach der Amis alles dabei. Auch dank seiner Arbeit waren z.B. 2019 ganze 8 Firstrounder im Draft aus dem US Nachwuchsprogramm.

Wer noch mehr über ihn wissen will: https://www.nhl.com/sabres/news/buffalo-sabres-rochester-americans-seth-appert-head-coach/c-318592824

Auf alle Fälle liest sich diese Verpflichtung mal sehr interessant und wer über 20 Jahre im Nachwuchsbereich arbeitet scheint zu wissen, wie man junge Spieler entsprechend entwickelt :zwinker:! Da Rochester in der kommenden Season auch ganz verstärkt mit dem eigenen Nachwuchs an den Start gehen will (z.B. mit UPL, Samuelsson, Asplund, Pekar, Laaksonen, Bryson, ...) scheint man hier einen passenden Coach gefunden zu haben :cool:
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

Buffalo leiht mit Ukko-Pekka Luukkonen sein vielversprechendstes Talent im Tor nach Finnland aus. UPL wird sich die nächsten Wochen/Monate TPS Turku anschließen, wo sich mit Rasmus Tirronen die eigentliche Nummer 1 verletzt hat. Außerdem kann sich UPL dann ausreichend auf die neue Season in Buffalo/Rochester vorbereiten :cool:
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

Die Amerks haben Forward Jesper Olofsson verpflichtet. Durchaus ein überraschendes Signing, denn abgesehen von einem Jahr Dänemark hat der bereits 28-jährige bisher nur in der schwedischen Heimat gespielt. Berührungen mit NHL/AHL/Drafting gab es nie in seiner Karriere. Allerdings bewies er sich bei seinen Stationen Karlskrona, Skellefteå und zuletzt Färjestad als sehr universell einsetzbarer 2way Forward, der stets sein Level hielt - allerdings war auch nicht der Überflieger der SHL.

Also dennoch ein eher untypisches Signing und die wohl extrem mitentscheidenden Gründe findet man ne Liga höher in Buffalo, heißt Victor Olofsson, ist seit 2 Jahren DIE Überraschung und Wundertüte in Buffalo und vor allem der jüngere Bruder von Jesper. Kann mir gut vorstellen, dass er auf seinen Bruder aufmerksam gemacht hat und man diesem einfach auch die Chance in Übersee geben wollte - mit Victor hat das ja mehr als gut geklappt :grins:! Und letzten Endes kann man mit so einem low budget AHL Signing auch nicht wirklich was falsch machen.
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

Oha - Zach Redmond wird die Amerks verlassen und sich in der DEL München anschließen :ee:!

Schade - der beste Defender der Amerks der letzten 3 Jahre sowie der beste AHL Defender der Season 18/19 zu ersetzen wird nicht einfach sein. Redmond war für das Team ein enorm wichtiger Baustein! Und dann auch noch München :disappointed: :brech:
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

So, auch mal ein Update zu Rochester :up:

- Mit derzeit 54 Punkten aus 43 Spielen rangieren die Amerks auf einem guten 5. Platz im Osten, haben zudem paar Spiele weniger als die Konkurrenz!
- Aktuell konnte man 3 Siege in Folge einfahren!
- Mittelstadt kam der Wechsel zu Rochester richtig gut! 10 Punkte aus 17 Spielen heißt seine Bilanz, ist zudem ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt!
- Mit nur 114 Gegentoren hat Rochester die 3.beste Defensive der ganzen AHL, was auch an guten Leistungen der Goalies Hammond/Johansson liegt!
- Neuzugang Jean-Sebastien Dea ist mit 30 Punkten Topscorer der Amerks!

Man muss sagen, dass Chris Taylor echt wieder ne gute Arbeit abliefert bei den Amerks. Ohne echte Offensivraketen ausgestattet spielen die Amerks eher ein defensives System mit viel Kontereishockey, aber das Konzept setzt das Team prima um und trotz einiger neuer Spieler und Rookies kämpft man wieder munter mit um eine tolle Platzierung im Osten.
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

Er ist wieder da... :huldigung:

Buffalos größte Goalie Hoffnung seit Ryan Miller begeistert nach der Rückkehr von seiner Verletzung schon wieder die Sabres Anhänger. Um wieder voll in den Tritt zu kommen wurde Ukko-Pekka Luukkonen erstmal in die ECHL zu Cincinnati gesteckt.
Seit seinem dortigen Debüt vor einem Monat hat UPL jetzt in 9 Einsätzen 6 Siege eingefahren, nen save % von 0.925 erreicht und steht bei einem GAA von nur 1.88! Folgerichtig wurde er jetzt deshalb zum besten ECHL Goaltender im Monat November gekürt :clap: :up:! Trotz Verletzung bestätigt er damit seine starken Leistungen in der OHL von der Vorseason und zeigt, wieso er in Buffalo so viele Vorschusslorbeeren bekommt und wie enorm die Hoffnungen sind, hier den neuen Franchisegoalie in den Händen zu haben :headb:

:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

#262
So, gucken wir mal noch auf die Rochester Americans 2019/2020...


G Ukko-Pekka Luukkonen
G Andrew Hammond
G Jonas Johansson

D Andrew MacWilliam
D William Borgen
D Nathan Paetsch
D Casey Fitzgerald
D Jacob Bryson
D Zach Redmond
D Lawrence Pilut
D Casey Nelson
D Brandon Hickey

LW Scott Wilson
LW C.J. Smith
LW Layor Leier
LW Dalton Smith
LW Remie Elie
LW Brett Murray

C Kevin Porter
C Andrew Oglevie
C Sean Malone
C Jarrett Burton
C Curtis Lazar
C Jean-Sebastien Dea
C Rasmus Asplund

RW Eric Cornel
RW Tyler Randell
RW Tage Thompson


Insgesamt eine interessante Truppe, die in meinen Augen zumindest in der Regular ähnlich erfolgreich sein dürfte wie letzte Season.
Man ist ganz gut reingekommen, aber gerade offensiv ist noch gehörig Luft nach oben. Hammond hat sich aktuell als Nummer 1 durchgesetzt, was auch voll okay ist. Ich denke, die Zeiten von Johansson, groß nach oben zu kommen, sind vorbei. Ullmark steht über ihm, UPL wird hoffentlich eh alle toppen und Hammond ist derzeit auch besser. Der Schwede wird nicht aus der AHL weg kommen. Bin mal gespannt, ob er sich in der nahen Zukunft für seine Heimat oder die KHL entscheiden wird.
Sehr überzeugend ist bisher Tage Thompson, der direkt wieder zeigt, dass er in die NHL wird. Gut, da läuft es halt grad wie am Schnürchen, aber vielleicht darf er sich bei Krueger mal beweisen.

Ansonsten bin ich natürlich sehr auf Spieler wie UPL, Borgen, Asplund, Smith oder auch Oglevie gespannt, was da in der Entwicklung noch geht.

Wie oben angeschnitten erwarte ich die Amerks ähnlich stark wie letzte Season, ggf. noch einen Ticken stärker. Die Playoffs müssen definitv das Ziel sein und dann, dass man vielleicht auch endlich mal die erste Runde packt.
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

Die ersten Ergebnisse der Prospect Games:

Buffalo - New Jersey = 6:4 (Olofsson, Oglevie, Borgen, Olson, Cozens, Ruotsolainen - Johansson 29 Saves)
Buffalo - Boston = 4:3 (Pekar 2x, Asplund, Olofsson - Johansson 36 Saves)

Sehr überzeugend präsentierte sich bisher vor allem Victor Olofsson. Nach seiner starken letzten AHL Season (30 Goals, 63 Points in 66 Games) machte er in den ersten 2 Prospect Games nahtlos weiter und kommt nach 2 Spielen auf 2 Tore und 2 Assists :up:! Einige sagen über ihn schon, er sei der neue schwedische Afinogenov in Buffalo, allerdings noch torgefährlicher als einst der Russe.
Aber auch Prospect wie Olson (zumal dieser ja eh "nur" ins Camp eingeladen wurde) oder Oglevie, die man jetzt nicht unbedingt oben auf dem Zettel hat, konnten sich in den ersten 2 Games von einer guten Seite zeigen. Morgen geht es dann gegen Pittsburgh weiter.
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

Der Captain bleibt 1 weiteres Jahr an Bord!

https://www.amerks.com/article/PORTER%20RETURNS%20ON%20ONE-YEAR%20AHL%20CONTRACT

Gute Entscheidung! Er spielt mit 33 Jahren immer noch auf einem guten AHL Niveau und ist ein wichtiges Zugpferd für unsere ganzen jungen Spieler :up:
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

#259
Wollen wir auch die Season der Amerks noch bisschen beleuchten...

Mit 99 Punkten und 254 geschossen Toren sowie 46 Wins stellte man gleich 3 neue Rekorde auf seit der erneuten Zusammenarbeit mit Buffalo im Jahr 2011. 218 Gegentore bedeutete außerdem der drittbeste Wert in diesen 8 Jahren. Mit diesen tollen Zahlen fuhren die Amerks in der AHL auf Platz 3 über die Ziellinie, nur Charlotte und Syracuse waren besser.

Doch auch bei den Spielern konnte man Ausrufezeichen setzen: Victor Olofsson spielte bei 30 Toren und 63 Points eine ganz starke Season und schaffte es damit immerhin unter die Top 15 der AHL. Ihm folgte C.J. Smith, der mit 58 Punkten in seiner zweiten AHL Season doch zu überzeugen wusste.
Für viel Aufsehen sorgte allerdings Defender Zach Redmond. Lange war er sogar Topscorer der Amerks. Am Ende konnte er 21 Tore erzielen und sammelte 50 Punkte. Zwar waren Ness (55P) und Gilmour (54P) hier leicht besser, aber auch aufgrund seines enormen Stellenswertes im Team sah die AHL seine Leistung in der Abwehr als am herausragendsten an und verlieh ihm folgerichtig den Eddie Shore Award für den besten Defender der AHL :up: :clap:

ZitatRedmond finished the 2018-19 regular season with career-best totals of 21 goals (tops among all AHL defensemen) and 50 points, along with a plus-13 rating in just 58 games for the Americans, who finished with the fourth-best record in the AHL. He tied for the overall league lead with nine game-winning tallies and ranked first among blueliners with 10 power-play goals (tied) and 200 shots on goal. Redmond, who broke a 46-year-old franchise record for goals by a defenseman in a single season, was also voted a First Team AHL All-Star this season following a Second Team selection in 2017-18. He joins AHL Hall of Famer Steve Kraftcheck (1959) and Hockey Hall of Famer Al Arbour (1965) as the only Amerks ever to receive the Eddie Shore Award.
https://www.amerks.com/article/REDMOND%20NAMED%20WINNER%20OF%20EDDIE%20SHORE%20AWARD

Man hatte also viel Hoffnung für die Playoffs - wäre da nicht der altbekannte Angstgegner aus Toronto gewesen. Traditionell sieht man schon in der Regular Season nie gut aus gegen die Marlies und das sollte sich leider auch wieder in den Playoffs bewahrheiten. Nach 2012 und 2013 traf man zum dritten Mal in Runde 1 auf die Marlies und wieder einmal hieß das Ergebnis am Ende nach Spielen 0:3. Rochester brachte nicht wirklich einen Bein auf das Eis und wichtige Spieler wie Olofsson, O'Regan, Asplund oder eben auch Defender Redmond tauchten arg ab. Scott Wedgewood machte alle 3 Spiele und sah dabei auch nicht wirklich gut aus ... schade, dass man nicht mit UPL an den Start gehen konnte :heul:

Damit konnte Coach Chris Taylor die Bilanz seit 2011 nicht aufwerten: Entweder verpasste man die Playoffs (3x) oder man scheiterte direkt in Runde 1 (5x). Schade, denn nach der Season konnte man sich doch einiges erwarten, aber Taylor konnte hinter der Bande auch nie das Ruder rum reißen. Dennoch bin ich der Meinung, dass wir mit ihm einen guten Coach haben und er einige Spieler verbessert hat und gerade für die jungen Spieler der richtige Coach ist.

Rückblick von den Amerks selber: https://www.amerks.com/article/A%20LOOK%20BACK%20AT%20THE%202018-19%20AMERKS%20SEASON

Schneller Blick auf 2-3 wichtige Prospects:
- C Rasmus Asplund = 75GP, 10 Goals, 41 Points ... starke Rookieseason, gefällt als Spielmacher sehr! Da kann noch einiges kommen!
- RW Alex Nylander = 49GP, 12 Goals, 31 Points ... hatte lange Anlaufschwierigkeiten, ist dann aber ganz gut warm gelaufen! Der wow Effekt blieb aber definitiv aus!
- D Lawrence Pilut = 30GP, 4 Goals, 26 Points ... mega los gelegt in der AHL, sodass sogar die NHL gerufen hat! Gegen Ende abgebaut, aber der Kerl macht Hoffnung!
- D William Borgen = 71GP, 3 Goals, 14 Points ... solide Season, aber man merkt ihm an, dass er direkt aus der NCAA kam! Braucht Zeit, sieht aber ordentlich aus

Ansonsten mal gucken, was nächstes Jahr so passiert! Olofsson könnte NHL Luft schnuppern, O'Regan wird als Abgang in Richtung DEL gerüchtet. UPL hat sich erfolgreich seiner Hüftoperation unterzogen (knackig mit 20...) und wird wohl 4-6 Monate brauchen, um wieder voll da zu sein. Die Hoffnung ist groß, dass ihn sowas nicht gleich aus der Karrierebahn wirft, denn in ihn setzt man große Erwartungen - manche sehen in ihm schon der neue Franchisegoalie nach Ryan Miller!

:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

Es wird langsam dringend ein Blick nach Rochester nötig. Ähnlich wie Buffalo sind die nämlich noch besser gestartet, führen mit 15 Punkte ihre Division an und sind in der Eastern Conference auf einem derzeit sehr tollen 3. Platz.
Taylor hat viel mit dem Team gemacht und lässt ein neues, recht begeisterndes offensives Eishockey spielen. Die aktuellen Stats geben ihm recht, dass das auch von Erfolg gekrönt ist. So kann man auch mit viel Freude auf die Scoring Stats schauen: Victor Olofsson ist mit 6 Toren und 16 Punkten derzeit Topscorer der AHL. Teamintern folgt ihm dann der wieder mal verdammt starke Zach Redmond, der mit seinen 14 Punkten ligaweit auf Platz 3 liegt - wohlgemerkt als Defender! Schon letzte Season beeindruckte der Assistant Captain mit 47 Punkten, diese Season könnte er da nochmal was drauf packen :up:! Gefühlt hat sich der Trade vs. Nic Deslauriers also gelohnt, da wir einen sehr starken 1st Line AHL Defender bekommen haben und Deslauriers ein leicht ersetzbarer Bottom Liner (wenn überhaupt) ist.
Mit ebenfalls 14 Punkten sollte der Augenmerk aber dringend auch auf Lawrence Pilut gelegt werden. Der 22-jährige Schwede, der seine Rookie Season in Rochester absolviert, ist nach Olofsson und Redmon der drittbeste Scorer im Team und auch ligaweit einer der besten und auch hier sollte erwähnt sein, dass er Defender ist! Muss man abwarten, wie es bei ihm weitergeht, aber vielleicht haben die Sabres hier einen richtigen Glückstreffer gelandet :clap:
Alex Nylander ist bisher auh sehr gut in die Season gestartet und gefühlt macht seine Entwicklung wichtige Fortschritte, auch wenn das ganz große Glanz & Gloria noch fehlt. Danny O'Regan beweist sich wie zu erwarten als Top AHL Spieler, ob nach oben was drin sein wird muss sich zeigen. Brendan Guhle macht bisher einen sehr sehr soliden und zuverlässigen Job und dürfte mit Sicherheit bald mal ne NHL Alternative werden.
Justin Bailey und Rasmus Asplund sind dagegen bisher eher Enttäuschungen, da läuft noch nicht wirklich was zusammen. Gerade Bailey hat es wohl nen Schlag gegeben, dass er wieder keinen Platz in den Bottom Lines der Sabres ergattern konnte (Baptiste 2.0)!
Wilcox und Wedgewood machen bisher einen soliden Job im Tor, aber den Unterschied zu Linus Ullmark merkt man dann doch. Der war ne ganz andere Hausnummer und Rückhalt für Rochester und wurde nicht umsonst auch in die NHL geholt :up:
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Eishockeyreisen

Zitat von: Sabres90 am 04. Juni 2018, 12:05:19
Liegt vermutlich daran, dass man doch recht viele ähnliche Typen wie ihn hat...
Und was sagt einem das, wenn viele davon nicht richtig zünden? Das man sie einfach falsch aufbaut. Und solange in dieser Kategorie sich nichts ändert. Kann man nehmen wen oder was man will. Es wird einfach nicht besser werden. Würde mir zwar Wünschen das die jungen nun den Durchbruch schaffen.......aber irgendwie kann ich daran leider nicht glauben.
Mich erinnert Buffalo irgendwie an uns nach Feaster und Tortorella bis dann Vinnik das Ruder übernommen hat. Einfach nur Chaos Pur. Bei dem jeder das macht was er machen möchte. Man bedenke Buffalo hatte in der letzten Saison 9 Spieler im Team welche in Rd1 gezogen wurden. Nächste Saison wohl 10......und mit welchem Erfolg? Man verpasste erneut die Play Offs. Daher muss man im Staff etwas ändern.......sonst wird man noch Edmonton schlagen  :disappointed: dabei waren die Fans ja bisher noch sehr leidensfähig......fragt sich nur wie lange noch .......
Was der Zitronenfalter tut nicht die Zitrone falten? Und der Käsebohrer hat nicht den Bohrer für die Löcher im Käse dabei? Also das hätte ich wirklich nicht gedacht.............Wenn Probleme dann sage dir einfach 555 auf Thailändisch

Sabres90

Zitat von: parise am 04. Juni 2018, 10:37:59
hagel versteh ich auch nicht .. der hatte gute jahre bei den rebels, die eigentlich stetig im umbau waren ... hatte auch mal ne etwas gravierendere verletzung . schade, dass man da keine geduld hat

Liegt vermutlich daran, dass man doch recht viele ähnliche Typen wie ihn hat...
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

parise

hagel versteh ich auch nicht .. der hatte gute jahre bei den rebels, die eigentlich stetig im umbau waren ... hatte auch mal ne etwas gravierendere verletzung . schade, dass man da keine geduld hat