Autor Thema: Allgemeine Dinge über die NHL  (Gelesen 225976 mal)

Offline Jake The Rat

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 11357
  • Ansehen: +177/-31
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #77 am: 17. Juli 2012, 11:08:32 »
Ich stimme legend75 100%ig zu.
Ich hab übrigens das Gefühl, dass 1ige Manager gemäss dem Motto "nach mir die Sintflut" handeln. Die denken sich "Mir doch egal, wenn m1 Nachfolger in 1 paar Jahren  Monsterverträge alternder Stars am Hacken hat, & k1en Nachwuchs, weil ich die guten Picks alle weggetradet hab - Hauptsache, ich hab jetzt 1 Team beisammen, das um den Cup mitspielen kann." Aber das war wohl schon immer so & ich sehe nicht, wie man das verhindern könnte. :disappointed:
Dass 1ige Teams Probleme mit dem Cap haben, andere dagegen mit dem Floor, kann man auf 2 Arten lösen: entweder, man senkt den Floor ab (sagen wir, auf 50% vom Cap), oder es müssen 1ige Teams umziehen bzw. ganz verschwinden; allen voran Phoenix.
Apropos PHX: war nicht gestern Doan's Deadline, nach der er sich anderwo umschauen wollte? :gruebel: Ich hab nirgendwo was gefunden, dass die NHL den angekündigten Phoenix-Deal endlich in trockenen Tüchern hat; nichtmal die üblichen Durchhalteparolen aus Buttman's Popogandaministerium :lol: waren auf nhl.com zu lesen. Ich schätze mal, da kommt auch nix mehr. :blll: :grins:  Die NHL wird dieses Fass ohne Boden 1 weiteres Jahr am B1 haben, & wenn dann näxten Sommer 1 anderer Commish im Amt ist :devil: , werden sie hoffentlich endlich nach Kanada umziehen. :cool:
« Letzte Änderung: 17. Juli 2012, 11:10:27 von Jake The Rat »
Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man k1e hat.
(Wilhelm Busch)
CETERVM CENSEO CHICAGINEM ESSE DELENDAM

Offline El Matador

  • Profi
  • **
  • Beiträge: 896
  • Ansehen: +37/-2
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #76 am: 17. Juli 2012, 10:50:38 »
Stimmt schon, nur wird es immer irgend nen vollpfosten von gm geben, der einem scott gomez seine 7 mio. Geben wird ob mit oder ohne maximalgehalt/ cap.
"Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll." Georg Christoph Lichtenberg

Offline Eishockeyreisen

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10190
  • Ansehen: +30/-3
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #75 am: 17. Juli 2012, 08:26:35 »
Wenn man sich überlegt was man durch die Capspace erreicht hat. Ein Duncan Keith hat eine Capspace von 5,5 mio Dollar, ein Wiesnewski auch. Ich frage mich in welcher Relation das jetzt steht. Ein Keith ist in meinen Augen ein Doppelt so guter Spieler wie Wiesnewski(kein schlechter). Nur weil man sagt, die NHL hat den Umsatz erhöht, nicht den gewinn, ist das Gehalt von Wiesnewski normal. Dann muß man sich nicht wundern wenn ein Spieler wie Suter, Parise, Kovy, Malkin, Crosby solche Horrorsummen verlangen. Die sagen sich auch wenn ein Mittelklasse Spieler 5 mio verdient, kann ich ja locker das doppelte verlangen. Was ich damit sagen will, ist das wirklich wertvolle Spieler, sich unterbezahlt fühlen. Und die Möchtgerns dicke absahnen, obwohl sie es nicht wert sind.

Bin zu 90% mit euch einer Meinung. Nur dieser Grund hinkt mehr als gewaltig. Denn es gab ja schon zu Zeiten als es den Cap nicht gab. Verträge mit Spielern die mehr als nur überbezahlt waren und logischerweise auch das Gegenteil. Und das sich dies unter dem Cap nicht ändert. War doch jedem vorher klar. Daher kann man das nicht als Grund pro oder Contra ansehen. Höchstens als Grund 30 neue GM oder die alten behalten  :grins:
Was der Zitronenfalter tut nicht die Zitrone falten? Und der Käsebohrer hat nicht den Bohrer für die Löcher im Käse dabei? Also das hätte ich wirklich nicht gedacht.............Wenn Probleme dann sage dir einfach 555 auf Thailändisch

Offline legend75

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1992
  • Ansehen: +27/-6
  • NEW YORK RANGERS
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #74 am: 17. Juli 2012, 07:30:33 »
ja kann gut sein, aber trotzdem würde ich den cap nicht abschaffen. denn sonst könnte ein team ja 10 spielern jeweils 10 mio geben, und man wäre wieder bei unsummen ...
verstehst worauf ich hinaus will

Natürlich verstehe ich auch deine Meinung. Sie ist auch vollkommen plausibel. Nur denke ich mir auch. Man fängt mit 40mio Capspace an, momentan ist man bei 70 mio. Punkt 1: Man hindert Teams wie Detroit, Boston, Philly, Montreal sich gescheite Teams zu basteln. Punkt 2: Wieso macht man eine Capspace wenn man sie jährlich eh erhöht und gewisse Teams es kaum schaffen die minimalgrenze zu erfüllen.
Meinetwegen können die eine Capspace machen, dementsprechend hoch sollte sie sein, durch Maximalgehälter sollten man die Teams in Zaum halten können. Aber dieses sollte dann auch bis zur nächsten CBA halten.
Wenn man sich überlegt was man durch die Capspace erreicht hat. Ein Duncan Keith hat eine Capspace von 5,5 mio Dollar, ein Wiesnewski auch. Ich frage mich in welcher Relation das jetzt steht. Ein Keith ist in meinen Augen ein Doppelt so guter Spieler wie Wiesnewski(kein schlechter). Nur weil man sagt, die NHL hat den Umsatz erhöht, nicht den gewinn, ist das Gehalt von Wiesnewski normal. Dann muß man sich nicht wundern wenn ein Spieler wie Suter, Parise, Kovy, Malkin, Crosby solche Horrorsummen verlangen. Die sagen sich auch wenn ein Mittelklasse Spieler 5 mio verdient, kann ich ja locker das doppelte verlangen. Was ich damit sagen will, ist das wirklich wertvolle Spieler, sich unterbezahlt fühlen. Und die Möchtgerns dicke absahnen, obwohl sie es nicht wert sind.

Offline El Matador

  • Profi
  • **
  • Beiträge: 896
  • Ansehen: +37/-2
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #73 am: 16. Juli 2012, 21:54:04 »
Ok. Ich denke man sollte die Yotes hier vielleicht nicht als Paradebeispiel nehmen, da wohl Eishockey in der Wüste genauso überflüssig wie Fußball ist.
Aber ich kann deinem Beitrag schon zustimmen, sehe nur den Grund einfach in etwas anderem. Seit dem Cap wurde es eher schwieriger eine gute Mannschaft zusammen zu stellen. Das liegt einfach daran, dass man weniger Geld für die gleichen Spieler ausgeben darf. Nur wer profitiert am Ende davon? Natürlich diese Teams die davor schon gut waren. Warum? Ganz einfach, wenn es ein Manager schon vor dem Cap verstanden hat eine gut funktionierende Mannschaft zu basteln und dabei erfolgreich zu wirtschaften, wird er es auch danach noch verstehen. Der Manager, der dies aber schon davor nicht hinbekommen hat, tut sich nachher noch schwerer, weil er A nicht mehr so viel Geld ausgeben darf und B sich durch idiotische Gehälter für einen einzigen Spieler, weil er ja noch Capspace hat, handlungsunfähig macht.
Ein anderes Thema ist aber wie schon erwähnt, die Attraktivität von Hockey am jeweiligen Standort. Es ist halt einfach ein Ding der Unmöglichkeit, etwas irgendwo zu machen, wo sich keine Sau dafür interessiert.
"Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll." Georg Christoph Lichtenberg

Offline Decki

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3778
  • Ansehen: +30/-1
  • Eishockey, Fußball, NBA, MLB
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #72 am: 16. Juli 2012, 19:22:57 »
Aber Teams wie z.b. Phoenix können ja jetzt nicht mal den Cap von 70 Mio nutzen weil kein Geld vorhanden ist

was willst du uns damit sagen?

Ich meinte damit das bei den Yotes z.b. nicht die finanziellen Mittel vorhanden sind den Cap voll aus zunutzen. Der Hauptgrund warum der Cap eingeführt wurde war das auch die finanziell schwachen Teams eine Chance haben aber so langsam ist man ja auf dem Weg wie vor dem Cap. Es kann sich natürlich mit dem neuen CBA ändern das der Cap auf einmal wieder bei 50 Mio ist aber ich weiß nicht wie das möglich sein soll das Teams wie Philly, Boston und die Rangers den Cap dann einhalten.
Moves like Jagr

Offline El Matador

  • Profi
  • **
  • Beiträge: 896
  • Ansehen: +37/-2
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #71 am: 16. Juli 2012, 18:35:04 »
Aber Teams wie z.b. Phoenix können ja jetzt nicht mal den Cap von 70 Mio nutzen weil kein Geld vorhanden ist

was willst du uns damit sagen?
"Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll." Georg Christoph Lichtenberg

Offline Decki

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3778
  • Ansehen: +30/-1
  • Eishockey, Fußball, NBA, MLB
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #70 am: 16. Juli 2012, 16:56:34 »
Aber Teams wie z.b. Phoenix können ja jetzt nicht mal den Cap von 70 Mio nutzen weil kein Geld vorhanden ist
Moves like Jagr

Online parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10687
  • Ansehen: +157/-7
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #69 am: 16. Juli 2012, 15:07:57 »
ja kann gut sein, aber trotzdem würde ich den cap nicht abschaffen. denn sonst könnte ein team ja 10 spielern jeweils 10 mio geben, und man wäre wieder bei unsummen ...
verstehst worauf ich hinaus will

sehr richtig  :up:

Offline El Matador

  • Profi
  • **
  • Beiträge: 896
  • Ansehen: +37/-2
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #68 am: 16. Juli 2012, 15:06:36 »
ja kann gut sein, aber trotzdem würde ich den cap nicht abschaffen. denn sonst könnte ein team ja 10 spielern jeweils 10 mio geben, und man wäre wieder bei unsummen ...
verstehst worauf ich hinaus will
"Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll." Georg Christoph Lichtenberg

Online parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10687
  • Ansehen: +157/-7
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #67 am: 16. Juli 2012, 14:41:01 »
wie das ganze funktioniert sieht man eh bei der EU und den ganzen finanziell angeschlagenen staaten  :grins:

Offline legend75

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1992
  • Ansehen: +27/-6
  • NEW YORK RANGERS
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #66 am: 16. Juli 2012, 14:36:25 »
@ El Matador

Ich denke mal, das die Einstufung der Spieler über 1-2 Jahre automatisch kommen würde. Natürlich gibt es Spinner die einem Möchtegern Superstar die 10 mio zahlen würden, das wäre aber dann dene ihr Problem. Natürlich muß man gute Spieler honorieren, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen.

@ leeroy

Die 20% Max.Gehalt sind total überzogen, also zumindest momentan. 14mio für einen Spieler hinzublättern ist utopie. Darauf wollte ich eigentlich hinaus. Und das mit den Bonis ist eh totaler Krampf. Wenn man Rookie ist kassiert man im Jahr 950k, also max Gehalt für Rookies und Basta. Was soll der Bonus scheiß.
Und nun zu meinem Lieblingsthema. Die Yotes sind nach wie vor da. Also muß man sich das so Vorstellen. Die Yotes gehören der NHL und Buttman :popo: und der Aufangtopf muß dafür Bluten. Jetzt mal ne frage, wer enteignet den die NHL bzw Buttman  der Yotes. Ich hoffe du verstehst worauf ich hinaus will.

Offline El Matador

  • Profi
  • **
  • Beiträge: 896
  • Ansehen: +37/-2
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #65 am: 16. Juli 2012, 11:56:48 »
achtung  :klugscheiss:

die einteilung der liga und "lizenzierungsverfahren" sind nicht angelegenheiten des cba´s.
im übrigen gibts ja schon indirekt "lizenzierungskontrollen". die liga achtet schon darauf, dass die teams solvent sind und es gibt auch einen strafenkatalog für vergehen bis hin zur "enteignung", das hat man schon mit pissburgh und aktuell mit den yotes gemacht.

auch gibt es schon die gehaltsobergrenze für einzelne spielerverträge. das jahresgehalt darf nicht höher als 20% des salary caps betragen, also aktuell 14mio.
auch die performence bonis sind bereits reglementiert und die signing bonis will man ja abschaffen.
die vertragslaufzeiten will man auch auf 5jahre beschränken.


das ist mir schon bekannt, jedoch kann man eine neue einteilung der liga nicht oft genug herbeibeschwören
die strafen bekommt man aber nicht so richtig mit  :gruebel:
"Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll." Georg Christoph Lichtenberg

Offline leeroy kincaid

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2630
  • Ansehen: +93/-11
  • detroit red wings
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #64 am: 16. Juli 2012, 11:31:02 »
achtung  :klugscheiss:

die einteilung der liga und "lizenzierungsverfahren" sind nicht angelegenheiten des cba´s.
im übrigen gibts ja schon indirekt "lizenzierungskontrollen". die liga achtet schon darauf, dass die teams solvent sind und es gibt auch einen strafenkatalog für vergehen bis hin zur "enteignung", das hat man schon mit pissburgh und aktuell mit den yotes gemacht.

auch gibt es schon die gehaltsobergrenze für einzelne spielerverträge. das jahresgehalt darf nicht höher als 20% des salary caps betragen, also aktuell 14mio.
auch die performence bonis sind bereits reglementiert und die signing bonis will man ja abschaffen.
die vertragslaufzeiten will man auch auf 5jahre beschränken.

"There's some donkey in Denver..." Big Bert

Offline El Matador

  • Profi
  • **
  • Beiträge: 896
  • Ansehen: +37/-2
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #63 am: 16. Juli 2012, 10:57:27 »
Ich gebe dir da in vielen Punkten recht, aber wenn du ein maximales Gehalt einführen willst, verliert sich dadurch halt auch ein bisschen die Stufung der Spieler. Denn dann möchte jeder automatisch die 10 Mio abkassieren und bekommt sie, durch den Umstand, dass es keinen Cap gibt auch. Ich finde den Cap auch nicht besonderlich schön, weil er eben den Leuten die ihr Team super führen und mehr Geld als der Cap ausgeben könnten, einschränkt. Jedoch ist es meiner Meinung nach der beste Weg, die Gehälter im Rahmen zu halten und für einigermasen Ausgeglichenheit zu sorgen. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass es der Cap eher schwerer macht und die guten Manager dadurch profitieren. Aktuelles Beispiel Minnesota: Die sind jetzt gerade am Rande des Caps angelangt durch das Signing von Pariter. Aber sie haben noch lange keine so gute, ausgeglichene Mannschaft wie z. B. die Rangers oder die Wings, die beide noch 15 Mio Space haben. Und wenn ein Spieler nur wegen des Geldes zu den Yotes geht, gehört er verschlagen. Ein vernünftiger Eishockeyspieler würde auf mehr Gehalt verzichten und den vernünftigen oder guten Vertrag unterschreiben, wenn er dadurch die Chance hat den Cup zu gewinnen. So viel zum Cap.
Nun zum Rest. Man sollte zuerst einmal wieder vernünftige Divisions schaffen. Dies gelingt allerdings nur mit einer Reduzierung der Teams auf 28. Dann die Conferences nur noch auf 2 Divisions á 7 Teams aufteilen. Man spielt 2mal gegen die Teams der anderen Conference, 3mal gegen jene der anderen Division und 5 mal gegen die der eigenen Divison. So kommen wir auf 79 Spiele + ASG sind 80, eine runde Summe also.  :zwinker:
Als wichtigstes sehe ich dann eine maximale Vertragslaufzeit einzuführen, von meinetwegen 6 Jahren. Alle Verträge, die dann noch länger laufen, müssen auf diese Laufzeit gekürzt werden. Die Rookies können nach 3 Jahren UFA sein, können aber vorerst auch nur für 3 weitere Jahre gesignt werden.
Desweiteren ist der Caphit auch = das ausbezahlte Gehalt. Auch eine obergrenze für Bonis wird festgelegt. Lizenzverfahren bin ich auch dafür.
So würde wieder mehr Leben auf den UFA Markt kommen und es würden keine horenden Summen für den einzigen guten Verteidiger auf dem Markt bezahlt.
"Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll." Georg Christoph Lichtenberg