Autor Thema: WM 2017  (Gelesen 19359 mal)

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3142
  • Ansehen: +121/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: WM 2017
« Antwort #200 am: 19. Mai 2017, 18:35:04 »
nein, für die KHl fehlt einfach MEIN interesse und auch die hockey-news leserschaft ist da nicht so drauf angesprungen, warum auch immer -...

Da kann ich nur Eines sagen: aeusserst schade! :disappointed: Eine Liga, die solche Ausnahmespieler wie Shipachyov oder Mozyakin hervorbringt, verdient mehr Aufmerksamkeit.

Zitat
ich kann damit einfach nicht so viel anfangen, finde auch den zugang recht schwierig - aber gut, gott sei dank gibts solche wie dich, die sich dafür interessieren und auch insight aus der liga nach außen bringen  :up:

Also warte mal: soll heissen, wenn du leichteren Zugang haettest (wie durch mich in diesem Forum :augenzwinkern:), dann findest du's doch interessant, oder wie? :grins: Wer schreibt denn bei euch ueber die KHL? Oder hat ueber sie geschrieben? Du allein? Oder waren da noch Andere?
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10690
  • Ansehen: +157/-7
Re: WM 2017
« Antwort #199 am: 19. Mai 2017, 17:39:35 »
im rahmen ihrer möglichkeiten war es definitiv eine gute leistung - aber eben im vergleich fällt der doch große unterschied auf ... am ende konnte deutschland ja nur mit physis an den start gehen, denn offensiv kann man da einfach nicht mitspielen - sie haben das gemacht, was sie konnten, aber ich bleibe dennoch dabei, dass grubmauer das ergebnis eben "kaschiert" hat, mit einer zweifelsohne grandiosen leistungen und so etwas kann dir auch mal eine partie stehlen - hat aber dann nix damit zu tun, dass deutschland in allen wichtigen aspekten unterlegen war - herz kann man deutschland aber nicht abstreiten, da stimme ich zu

nein, für die KHl fehlt einfach MEIN interesse und auch die hockey-news leserschaft ist da nicht so drauf angesprungen, warum auch immer - ich kann damit einfach nicht so viel anfangen, finde auch den zugang recht schwierig - aber gut, gott sei dank gibts solche wie dich, die sich dafür interessieren und auch insight aus der liga nach außen bringen  :up:

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3142
  • Ansehen: +121/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: WM 2017
« Antwort #198 am: 19. Mai 2017, 17:28:40 »
und: wenn du wirklich glaubst, dass CAN vs GER so knapp und von deutschland toll gespielt war - ne bitte, tu mir das nicht an, ich will nicht den glauben in dich verlieren - jeder der das spiel gesehen hat (und das hab ich auch heute mit einer handvoll langjähriger hockey-fans am stammtisch diskutiert), hat gesehen, dass kanada in der tat klassen über GER war, aber das ergebnis sieht eben für deutschland gut aus - da kann man dann eben wieder sticheln gehen, auch wenn man, rein von der leistung her, keinen wirklich festen standpunkt hat - und: meine kumpels sind eher kanada-hater und pro russland oder pro schweden und haben das dennoch so gesehen  :grins: :grins:

Gut, lass' es mich so ausdruecken: Deutschland konnte in ein paar Aspekten dieser Begegnung (Goalie, destruktives Stoeren) mithalten. Die Physis war da, man war an den kanadischen Spielern dran, Kanada hatte ganz offensichtlich kein leichtes Spiel, zumindest was Toreschiessen angeht (sah man auch am erleichterten Jubel der kanadischen Akteure, als der Knoten diese zwei Mal platzte). Dafuer muss es ja wohl Gruende geben! :gruebel: :rolleyes: War das absolute Weltklasse von Deutschland? Natuerlich nicht! Wuerde ich auch nie behaupten (woher & womit soll denn auch Team Germany auf einmal den Titelverteidiger oder irgendein anderes Team von den Viertelfinalteilnehmern beeindrucken?! :ee:). Aber es war Weltklasse fuer die Moeglichkeiten, die dieses deutsche Nationalteam so hat! Ich mein' selbst einer der Kommentatoren sagte irgendwann "They're playing their hearts out!" und meinte damit ganz offensichtlich das ganze deutsche Team und nicht nur Grubauer.
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3142
  • Ansehen: +121/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: WM 2017
« Antwort #197 am: 19. Mai 2017, 17:07:30 »
klar können sich spieler auch außerhalb der NHL entwickeln, wäre ja auch schlimm, wenn dem nicht so wäre, aber: es ist jetzt ja nicht so, als ob der kemppainen der absolute supestar wurde, ob er jetzt in der NHL fußfassen würde, darf nach wie vor bezweifelt werden  :devil:

Er ist kein Superstar, aber offensichtlich konnte er mit einem richtig gut zusammengesetzten Team mithalten. Zaehlt das etwa nicht?

Zitat
ja, bei den USA gabs eine menge guter spieler, aber alleine das wort "gestanden" lässt mir schon wieder zu viel raum zur interpretation zu, denn was ist gestanden?

"Gestanden" ist in meinen Augen Einer, der sich in den Stammkader eines NHL-Teams gespielt hat, wie jung auch immer. Das bedeutet doch nur, dass dieses jeweilige Team keinen Besseren fuer seine Position fand, fertig. Talentlevel sind unterschiedlich und manch einer spielt auch schon mit 20 so, wie viele Andere ihr ganzes Leben nicht spielen werden. Das wirst du hoffentlich nicht abstreiten?

Zitat
zu dadonov: was passiert, wenn der in die NHL kommt und eine absolute enttäuschung wird? kommt dann wieder das: der passt einfach nicht in die liga argument, was ja nicht falsch sein mag, mir aber immer genau dann aus dem köcher kommt, wenn man sie benötigt (so wie meine, die sind ja nicch eingespielt, es fehlen gute spieler... argumente)


Ja, das Argument kommt auf jeden Fall, da kannst du dir sicher sein :devil:, denn nur so laesst sich sein eventueller Leistungsabfall zwischen grossem und kleinem Eis bzw. zwischen NHL- und KHL-Team erklaeren (und das war schon bei richtig vielen anderen europaeischen Spielern der Fall :up:). Jetzt gerade z.B. sieht er nicht schlechter als seine Nationalteamkollegen aus der NHL aus. Welche "Beweise" brauchst du noch? :rolleyes: Uebrigens habe ich auch bei Nabby & Rinne nie gezweifelt, dass sie zur Goalie-Weltelite zaehlen, obwohl sie so richtig schlecht in der KHL waren. Es ist eine ganz andere Liga, eine ganz andere Art zu spielen und nicht Jeder passt sich gleich gut an. :up:

Zitat
es mag stimmen, dass man in NA immer diese vormachtstellung der NHL präsentiert bekommt, dennoch hat man ja immer die chance sich da auch selbst eine meinung zu bilden. und da ich mich ja mit sehr vielen europäischen ligen sehr intensiv beschäftige (exkl KHL, dafür fehlt einfach auch die zeit und der "nutzen"), bin ich "selber drauf gekommen", das die NHL spielerisch einfach einen anderen level besitzt - ist der besser als in europa? ich meine ja! aber am ende kann jeder von uns beiden IMMER wieder argumente oder interpretation finden, die er dem anderen unter die nase reiben kann - jeder von uns beiden wird aber nicht von seinem standpunkt abweichen - darauf werde ich jetzt dann im wettlokal wetten  :grins:

Ist ja auch alles gut, dass jeder bei seiner Meinung bleibt, aber es ist auch genauso gut, dass wir unsere offensichtlich sehr verschiedenen Meinungen hier oeffentlich austauschen, dann koennen sich die ganzen Mitleser dieses Forums selbst eine Meinung ueber das Ganze Gequassel :smile: hier bilden. Mir geht's vorrangig um deine Aussage ueber die KHL: das finde ich dann recht komisch, dass du Zeit fuer alle moeglichen europaeischen Ligen findest, aber die staerkste von ihnen nicht "nuetzlich" findest. Vorurteile? :blll:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10690
  • Ansehen: +157/-7
Re: WM 2017
« Antwort #196 am: 19. Mai 2017, 16:44:18 »
und: wenn du wirklich glaubst, dass CAN vs GER so knapp und von deutschland toll gespielt war - ne bitte, tu mir das nicht an, ich will nicht den glauben in dich verlieren - jeder der das spiel gesehen hat (und das hab ich auch heute mit einer handvoll langjähriger hockey-fans am stammtisch diskutiert), hat gesehen, dass kanada in der tat klassen über GER war, aber das ergebnis sieht eben für deutschland gut aus - da kann man dann eben wieder sticheln gehen, auch wenn man, rein von der leistung her, keinen wirklich festen standpunkt hat - und: meine kumpels sind eher kanada-hater und pro russland oder pro schweden und haben das dennoch so gesehen  :grins: :grins:

Offline parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10690
  • Ansehen: +157/-7
Re: WM 2017
« Antwort #195 am: 19. Mai 2017, 16:34:16 »
klar können sich spieler auch außerhalb der NHL entwickeln, wäre ja auch schlimm, wenn dem nicht so wäre, aber: es ist jetzt ja nicht so, als ob der kemppainen der absolute supestar wurde, ob er jetzt in der NHL fußfassen würde, darf nach wie vor bezweifelt werden  :devil:

ja, bei den USA gabs eine menge guter spieler, aber alleine das wort "gestanden" lässt mir schon wieder zu viel raum zur interpretation zu, denn was ist gestanden? ist in defender mit 2 nhl seasons gestanden? ist der schon voll am peak seiner karriere oder dauert das noch? ich gehe hier, wenn es um namen geht, zum beispiel davon aus, dass n mcavoy und hanifin bei 50% ihre ausgereiuten potenzials stehen und stand jetzt noch mit vielen europäischen spitzencracks auf einem level gesehen werden können - da spielt das alter dann auch eine rolle, aber da sie ja mit ihren jungen jahren ihren NHL platz haben zeigt, auf welchem weg sie sich befinden und man muss dann auch sagen, dass das "supporting cast" vmtl etwas besser ist, aber gut - das is dann wieder geschmackssache, wie man das sieht

zu dadonov: was passiert, wenn der in die NHL kommt und eine absolute enttäuschung wird? kommt dann wieder das: der passt einfach nicht in die liga argument, was ja nicht falsch sein mag, mir aber immer genau dann aus dem köcher kommt, wenn man sie benötigt (so wie meine, die sind ja nicch eingespielt, es fehlen gute spieler... argumente)

es mag stimmen, dass man in NA immer diese vormachtstellung der NHL präsentiert bekommt, dennoch hat man ja immer die chance sich da auch selbst eine meinung zu bilden. und da ich mich ja mit sehr vielen europäischen ligen sehr intensiv beschäftige (exkl KHL, dafür fehlt einfach auch die zeit und der "nutzen"), bin ich "selber drauf gekommen", das die NHL spielerisch einfach einen anderen level besitzt - ist der besser als in europa? ich meine ja! aber am ende kann jeder von uns beiden IMMER wieder argumente oder interpretation finden, die er dem anderen unter die nase reiben kann - jeder von uns beiden wird aber nicht von seinem standpunkt abweichen - darauf werde ich jetzt dann im wettlokal wetten  :grins:
« Letzte Änderung: 19. Mai 2017, 16:36:04 von parise »

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3142
  • Ansehen: +121/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: WM 2017
« Antwort #194 am: 19. Mai 2017, 15:00:36 »
nein das wort eines NHL managers ist nicht gesetzt - das ist aber eine person, die viel mehr ahnung von hockey hat als ich bzw. eine vielzahl personen um sich hat, die sich mit der marterie auskennen - ganz einfach

klar, dadonov wurde damals nach hause geschickt - warum? JA, weil er zu schwach war, warum hätte man ihn sonst in florida vom hof gejagt?

Meine Punkte waren (mal wieder :rolleyes:) ziemlich einfach: 1. eine NHL-Saison (oder im Falle Dadonov's ein paar unvollstaendige) sagt nichts ueber einen Spieler aus. 2. gute Spieler koennen sich auch ausserhalb der NHL entwickeln. 3. diese Entwicklung laeuft nicht bei allen gleich ab. 4. deswegen haben Aussagen wie deine ueber Kemppainen nicht viel Gewicht (und er hat's ja gestern gegen die USA eindeutig bewiesen :zunge: :grins:).
 
Zitat
und zu keller: klar, man kann von so einem dann auch mal erwarten, dass er ein turnier im alleingang gewinnt  :disappointed: :disappointed: fakt is: der hatte 3 spiele gegen "erwachsene" und dafür hat er sich bei der WM mit 7pts in 8 spielen äußert gut präsentiert - definitiv ein absolut guter junger spieler, aber bei einer WM kann so einer vmtl noch kein leistungsträger sein

Fakt ist auch, dass der ganze Rest dieses US-Teams immer noch aus gestandenen NHLern bestand und die Leistungen der 5 College-Spieler (einer davon dritter Goalie :schnarch:) in irgendwelchen untergeordenten Rollen wenig bis kein Gewicht haben sollten, v.a. wenn's gegen noch bunter gemischte "Euros" geht. :blll:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3142
  • Ansehen: +121/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: WM 2017
« Antwort #193 am: 19. Mai 2017, 14:45:13 »
Dann sag ichs mal anders: Zu der Zeit, als die Sowjetunion alles in Grund und Boden gespielt hat und absolut dominant war, gab es da irgendjemanden, der trotz der Dominanz dieses Nationalteams die NHL nicht als beste Liga der Welt gesehen hat? Ich meine nicht! Eine Herleitung von Särken und Schwächen der jeweiligen Ligen anhand von Erfolgen oder Misserfolgen der Nationalteams funktioniert einfach nicht! In keiner Sportart! Hat Deutschland die weltbeste Liga im Fußball, weil sie Weltmeister wurden? Wohl kaum! Ist die deutsche Handball-Nationalmannschaft das beste Team der Welt, weil die deutsche Handballliga als die beste der Welt einzustufen ist? Klares nein! Ich hoffe, du verstehst auf was ich hinaus will. Man kann schlicht und ergreifend aufgrund einer WM meiner Meinung nach keine Rückschlüsse auf die Stärke nationaler Ligen ziehen! Erst recht nicht, wenn sich sogar noch Spieler im Ligenspielbetrieb befinden und so gar nicht an der WM teilnehmen können...

1. Ich wuerde diese Meinung voll und ganz unterstuetzen, wenn die NHL-Fans/-Kommentatoren/-Verantwortlichen das z.B. auch bei WCoH oder Olympia so sehen wuerden, aber dem ist ja ganz offensichtlich nicht so! :blll: Wenn das Ergebnis fuer die NHL passt, dann heisst es gleich: "Ja seht ihr, was haben diese ganzen Euros schon drauf? NHL, baby!" Mehr noch: gerade die Nordamerikaner nutzen dies voll aus, um die angebliche Dominanz der kanadischen/nordamerikanischen Spielweise (und ihrer Nationen) zu unterstreichen. Und das ist einfach nicht abzustreiten. Wenn aber die Ergebnisse nicht passen (und das ist noch untertrieben :devil:), wie bei den vielen-vielen Weltmeisterschaften, kommt man mit so bodenlos billigen Ausreden um die Ecke, dass ich :brech: koennte: "ja, aber die sind doch eingespielt" :lachen:, "ja, aber die Besten spielen doch grad' PO's" :huldigung: :lachen:, "ja, aber das ist doch nicht Best-on-Best" :popcorn: (meine einfache Frage hierzu: muesstet ihr dann nicht NOCH besser auftreten, als bei Olympia? :gruebel:), usw. usf.

2. Die relative Ligastaerke von den Leistungen eines Nationalteams abzuleiten, ist sicherlich schwer, da hast du Recht. Aber die absolute definitiv! Um bei deinen Beispielen zu bleiben: sind die deutschen Handball-/Fussballligen die allerbesten in der Welt? Nein, aber sie gehoeren zu den Besten in Europa und damit weltweit, das ist ja wohl offensichtlich. Sonst wuerde man kaum den Nachwuchs hervorbringen, den man so hervobringt. Analog dazu: ein gutes Eishockeynationalteam haben irgendwie auch nur die Nationen, die eine gute oder richtig gute Nationalmeisterschaft haben, ist glaube ich auch ganz offensichtlich. Schau' dir mal einfach nur die Viertelfinalteilnehmer an: die repraesentieren die besten Hockey-Ligen weltweit. Aber...

3. Im Falle des Eishockeys haben wir diese uebertriebene, allseits praesente Message, dass die (kanadisch/U.S.-amerikanisch-dominierte!) NHL mit einem derart weiten Abstand ueber allen anderen "schwebt", dass die europaeischen Ligen irgendwo auf dem Mikrobenlevel sind (parise's Aussagen z.B. sprechen eine ganz klare Sprache und er hat's ja auch irgendwo her, aus den allseits praesenten, klar proamerikanischen Medien z.B. :devil:). Und so eine grotesk-einseitige Situation hat man im Fussball z.B. ganz klar nicht. Es gibt etliche richtig gute Fussballnationalligen in Europa, die staendig miteinander wetteifern, aber keine stellt sich hin und sagt "we are the best thing ever und ihr kommt niemals an uns ran" ("Lichtjahre" halt :lachen: :huldigung: :devil:). Und so eine Situation fordert ja geradezu Leute wie mich :grins: dazu heraus, diese "coolen Sprueche" mal genauer unter die Lupe zu nehmen, nur um dann festzustellen, dass sie, oh Wunder :devil:, nur coole Sprueche und eine ausgekluegelte Werbe- und Medientaktik darstellen, weil dem gegenueber solche Ergebnisse wie das Kanada's gegen Deutschland gestern oder Kanada's gegen die Schweiz mit zwei NHL-Spielern oder was bei Olympia 2006 :devil: oder viele andere gegenueberstehen... :devil: :up:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10690
  • Ansehen: +157/-7
Re: WM 2017
« Antwort #192 am: 19. Mai 2017, 13:44:18 »
nein das wort eines NHL managers ist nicht gesetzt - das ist aber eine person, die viel mehr ahnung von hockey hat als ich bzw. eine vielzahl personen um sich hat, die sich mit der marterie auskennen - ganz einfach

klar, dadonov wurde damals nach hause geschickt - warum? JA, weil er zu schwach war, warum hätte man ihn sonst in florida vom hof gejagt?
kann auch sein, dass es bei kemppainen nun gleich ist - passt noch nicht, fehlt noch etwas entwicklung - warum kommt shipachyov erst jetzt? warum nicht schon mit 20 und hat damals schon die liga zerbombt? und vegas bettelt auch nur, weil man eben um die chemie zwischen ihm und shipachyov weiß ... gibts sonst noch teams die an dadonov interessiert sind? hab da keinen input - aberdu siehst - man kann das spiel auch immer umdrehen

und zu keller: klar, man kann von so einem dann auch mal erwarten, dass er ein turnier im alleingang gewinnt  :disappointed: :disappointed: fakt is: der hatte 3 spiele gegen "erwachsene" und dafür hat er sich bei der WM mit 7pts in 8 spielen äußert gut präsentiert - definitiv ein absolut guter junger spieler, aber bei einer WM kann so einer vmtl noch kein leistungsträger sein

Offline True-Blue

  • Gold 2018
  • *
  • Beiträge: 2747
  • Ansehen: +59/-0
Re: WM 2017
« Antwort #191 am: 19. Mai 2017, 13:41:20 »
Parise, der andere Dickschaedel in diesem Thread. :grins: :huldigung:

Und ich sage: die Weltmeisterschaften sind die statistisch representativsten, sie finden bei Weitem am haeufigsten statt und NHL-Spieler duerfen dort schon gut 20 Jahre laenger teilnehmen, als bei Olympia (1977 vs. 1998). Und jetzt schau' dir einfach z.B. die Statistik Kanada's seit 2008 an (ueber die der USA schweigen wir mal ganz dezent :devil:) und die hochgepushte "Dominanz" verfliegt wie 'ne Pusteblume. Ganz einfach. :grins:
Dann sag ichs mal anders: Zu der Zeit, als die Sowjetunion alles in Grund und Boden gespielt hat und absolut dominant war, gab es da irgendjemanden, der trotz der Dominanz dieses Nationalteams die NHL nicht als beste Liga der Welt gesehen hat? Ich meine nicht! Eine Herleitung von Särken und Schwächen der jeweiligen Ligen anhand von Erfolgen oder Misserfolgen der Nationalteams funktioniert einfach nicht! In keiner Sportart! Hat Deutschland die weltbeste Liga im Fußball, weil sie Weltmeister wurden? Wohl kaum! Ist die deutsche Handball-Nationalmannschaft das beste Team der Welt, weil die deutsche Handballliga als die beste der Welt einzustufen ist? Klares nein! Ich hoffe, du verstehst auf was ich hinaus will. Man kann schlicht und ergreifend aufgrund einer WM meiner Meinung nach keine Rückschlüsse auf die Stärke nationaler Ligen ziehen! Erst recht nicht, wenn sich sogar noch Spieler im Ligenspielbetrieb befinden und so gar nicht an der WM teilnehmen können...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3142
  • Ansehen: +121/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: WM 2017
« Antwort #190 am: 19. Mai 2017, 13:06:55 »
Das hier z.B. ist auch wieder so "legendaer" :clap: :huldigung: :lachen::

hat ja für kemppainen auch gut geklappt in boston ... too weak, bye bye ... sorry, so ist das zum beispiel bei dem gewesen

Das Wort eines NHL-Managers ist Gesetz, nein, es ist das Wort Gottes :lachen:: du bist dazu verdammt, dass aus dir niemals ein guter Eishockeyspieler wird, wenn du nicht sofort in deiner ersten NHL-Saison wie ein Gretzky aufspielst. :huldigung: :blll: Kurze Frage: ist das jetzt ein Problem des jeweiligen Spielers oder die des jeweiligen Managements/Coaches, die evtl. einfach keine Geduld aufbringen koennen fuer die "Euros"? Und jetzt sage ich dir, zu wem die NHL noch so kurzerhand "bye, bye" gewunken hat: Dadonov. :devil: Und jetzt schau' dir an, wie sich der Junge entwickelt hat. :headb: Und jetzt bettelt man ihn an, zurueckzukommen, wo er bald 30 Jahre alt wird. :grins: :blll:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3142
  • Ansehen: +121/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: WM 2017
« Antwort #189 am: 19. Mai 2017, 12:48:26 »
Uebrigens muss ich mich doch nochmal korrigieren: die USA haben 5 College-Spieler dabei, Clayton Keller hat heuer auch fast nur fuer seine Boston University gespielt, aber WJC-Sieger und jetzt schon mit 3 NHL-Spielen in der Tasche... Ein Schlechter ist auch er deswegen nicht.
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3142
  • Ansehen: +121/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: WM 2017
« Antwort #188 am: 19. Mai 2017, 12:31:30 »
ich glaub ich hab das gesagt  :grins: und wenn das meine meinung ist, dann ist das am ende einfach so - period!  :up:

Und ich habe halt meine Meinung und das ist am Ende "auch so". Punkt. :lachen:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3142
  • Ansehen: +121/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: WM 2017
« Antwort #187 am: 19. Mai 2017, 12:30:03 »
Ohne mir jetzt die Mühe zu machen, die letzten 12 Seiten durchzulesen, wer behauptet das hier eigentlich?

Parise, der andere Dickschaedel in diesem Thread. :grins: :huldigung:

Zitat
Gut, man kann aufgrund der Ergebnisse der letzten WMs, Olympia und WCoH vielleicht davon ausgehen, aber wer behauptet das hier?  :gruebel:

Und ich sage: die Weltmeisterschaften sind die statistisch representativsten, sie finden bei Weitem am haeufigsten statt und NHL-Spieler duerfen dort schon gut 20 Jahre laenger teilnehmen, als bei Olympia (1977 vs. 1998). Und jetzt schau' dir einfach z.B. die Statistik Kanada's seit 2008 an (ueber die der USA schweigen wir mal ganz dezent :devil:) und die hochgepushte "Dominanz" verfliegt wie 'ne Pusteblume. Ganz einfach. :grins:
« Letzte Änderung: 19. Mai 2017, 12:34:02 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10690
  • Ansehen: +157/-7
Re: WM 2017
« Antwort #186 am: 19. Mai 2017, 09:20:25 »
ja, immer diese komischen relocation-team-mickey-mouse-danke-wayne-nur-3-cups-gloryhunter douchebags  :grins: :grins: :grins: