Autor Thema: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)  (Gelesen 1038 mal)

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2757
  • Ansehen: +98/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #31 am: 10. Dezember 2017, 02:14:00 »
Abwarten. Anscheinend haben die Russen die Möglichkeit ohne eigene Fahne und Hymne doch noch teilzunehmen.  :gruebel:

Tja, das habe ich auch befuerchtet. :wand: Die schlimmste Entscheidung, die man faellen konnte, hat man gefaellt. Nee, man hat also ein ganzes Nationalteam ins Visier genommen (nur so als Randnotiz: die allgemeine Unschuldsvermutung ist hiermit nur fuer Russland :rolleyes: grad' mal so ueber Bord gehievt worden), aber wenn ihr ohne Fahne und Hymne auftreten wollt, dann bitte, dann ist doch alles wieder in Butter! Was soll denn dieser absolut hirnkranke Schei$$, kann mir das mal Einer erklaeren? Wo ist da auch nur ein Hauch von Logik?! Nee, Olympia ist fuer mich tot. Toter, als tot. Bis der Saftladen von IOC nicht bei allen auf den Tisch haut (aber dann eben richtig und nicht dieser halbherzige Huehnerschei$$) oder mir verdammt noch eins zumindest erklaert, wieso Russland mit seinem "staatsgefoerdertem" Doping-System nicht alle anderen Verbaende vor sich herzockt, wo sie doch alle so lupenrein und nicht "weiter auffaellig" sind, sodass man die jeweiligen Sportler auch mal vorab ueber die Tests informieren kann. :popcorn: :rolleyes:

Nee, man hat natuerlich ein krasses Exempel statuiert: "jawoll, wir gehen gegen Doping vor". :clap: Aber das alles fuehlt sich einfach nicht richtig an, Leute. Ich geh' dann mal 'ne Runde :brech:
« Letzte Änderung: 10. Dezember 2017, 02:16:51 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline Strake

  • Profi
  • **
  • Beiträge: 662
  • Ansehen: +3/-3
  • Alles was Spaß macht!
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #30 am: 07. Dezember 2017, 17:09:41 »
Vielleicht schicken die Russen ja ein Team das unter der olympischen Flagge aufläuft.   :gruebel:
Der Hund bleibt dir im Sturme treu, der Mensch nichtmal im Winde!

Online ACDCseit1973

  • Silber 2017
  • *
  • Beiträge: 1823
  • Ansehen: +49/-9
  • "Every day is a great day for hockey."
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #29 am: 07. Dezember 2017, 13:36:37 »
Nee, nicht alle. Deutschland z.B. nicht. :blll: :grins:
Willst du mir damit etwa sagen das es nie ein Doitscher Gutmensch in den Triple Gold Club schaffen wird? :ee: :grins:

Offline Jake The Rat

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10429
  • Ansehen: +167/-31
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #28 am: 06. Dezember 2017, 03:09:42 »
Damit haben alle anderen Nationen wieder eine Chance auf Gold im Hockey. :lol:
Nee, nicht alle. Deutschland z.B. nicht. :blll: :grins:
Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man k1e hat.
(Wilhelm Busch)
CETERVM CENSEO CHICAGINEM ESSE DELENDAM

Online #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5083
  • Ansehen: +74/-10
  • Detroit Red Wings
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #27 am: 05. Dezember 2017, 22:42:41 »
Damit haben alle anderen Nationen wieder eine Chance auf Gold im Hockey. :lol:
Abwarten. Anscheinend haben die Russen die Möglichkeit ohne eigene Fahne und Hymne doch noch teilzunehmen.  :gruebel:
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Online ACDCseit1973

  • Silber 2017
  • *
  • Beiträge: 1823
  • Ansehen: +49/-9
  • "Every day is a great day for hockey."
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #26 am: 05. Dezember 2017, 20:14:52 »
Entscheidung ist gefallen: Russland wurde von Olympischen Winterspielen ausgeschlossen.  :ee: :ee:

Die Entscheidung ist zwar konsequẹnt, überrascht mich aber trotzdem. Das habe ich IOC - ehrlich gesagt - nicht zugetraut.
Damit haben alle anderen Nationen wieder eine Chance auf Gold im Hockey. :lol:

Online #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5083
  • Ansehen: +74/-10
  • Detroit Red Wings
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #25 am: 05. Dezember 2017, 19:57:27 »
Entscheidung ist gefallen: Russland wurde von Olympischen Winterspielen ausgeschlossen.  :ee: :ee:

Die Entscheidung ist zwar konsequẹnt, überrascht mich aber trotzdem. Das habe ich IOC - ehrlich gesagt - nicht zugetraut.
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline Saubermann

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2859
  • Ansehen: +130/-6
  • EHCT06, Avs, BVB, BTSV
    • NTEHL
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #24 am: 23. November 2017, 00:11:50 »
Gibt es schon Pläne, wie die Kaderzusammensetzung von Canada und USA aussehen wird? Aus den Spielern aus Europa? oder schicken Sie eher eine verstärkte Juniorenauswahl?
Bei Kanada weiß ich es nicht, die USA werden wohl eine gemixte AHL/Europa-Truppe schicken
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Online #500

  • All Star
  • ****
  • Beiträge: 5083
  • Ansehen: +74/-10
  • Detroit Red Wings
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #23 am: 22. November 2017, 20:16:23 »
Gibt es schon Pläne, wie die Kaderzusammensetzung von Canada und USA aussehen wird? Aus den Spielern aus Europa? oder schicken Sie eher eine verstärkte Juniorenauswahl?
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2757
  • Ansehen: +98/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #22 am: 17. November 2017, 17:40:29 »
Zitat
eigentlich hab ich keine Lust die Diskussion fortzuführen...kannst gerne anderer Meinung sein, aber dieser Verschwörungstheoriekram ist einfach nur nervig. :brech: Das ist nicht dein Niveau.

Was denn fuer "Verschwoerungstheorien"? :ee: :grins: Wenn du dir nochmal genau durchliest, was ich vorher alles geschrieben habe, dann wirst du sehen, dass wir beide nicht so weit weg sind voneinander, v.a., wenn man deinen letzten Post jetzt nimmt!


Zitat
Klar gibt es Mauscheleien, die gibt es in den USA, die gibt es in Russland, die gibt es hier bei uns in Deutschland, die gibt es in Finnland, in Äthiopien oder in Mali - die Frage ist aber nach der Größenordnung. Die Größenordnung in Russland ist aber offensichtlich eine andere, zudem staatlich massiv gefördert - die Indizien sprechen eindeutig dafür und das sehe ich völlig losgelöst von der politischen Situation.

Und ich sage, dass man "staatliche Foerderung" so gut wie nicht nachweisen kann! :blll: Dazu muesste der McLaren-Bericht konkrete Gesetze/Dekrete/Befehle/"Anweisungen von ganz oben" als Beweise enthalten, aber das tut er nicht!! Letztendlich stuetzt sich der Anklagepunkt der "staatlichen Foerderung" auf Rodchenkov's Aussagen. Okay ja, das ist in etwa so, wie wenn man Snowden's oder Manning's Aussagen gegen den amerikanischen Staatsapparat richten wuerde und den USA den prozessualen Krieg erklaert. :zwinker: Wobei da die Verbindung zum "Staat" bzw. zu den jeweiligen Sicherheitsstrukturen sogar noch viel direkter waere. :up: Wiederum: ich schliesse weitlaeufige Korruption nicht aus, ich habe ein riesengrosses Problem damit, dass man hieb- und stichfeste Beweise dafuer hat. Ich mein', wie weit kann's denn nach oben gehen in so einem Sportskandal (und das im strikt prozessualen Sinne)? "Staat" setzt man bei Russland gerne mit "Putin" gleich, aber wir muessen uns doch eingestehen, dass ab einem gewissen Verantwortungslevel so eine "Untersuchung" null Sinn ergibt! Das ist so, wie wenn man unsere Kanzlermutti in einem Prozess fragen wuerde "Wurde in einer Ihrer Legislaturperioden gedoped?" :lachen: Muesste sie, wenn sie ehrlich ist, dann wohl mit einem "Ja." beantworten. Und? Weiter? Okay, dann muessen wir wiederum entweder bei allen Staaten annehmen, dass die Korruption ganz nach oben reicht (und selbst das schliesse ich noch nicht mal aus, denn wie heisst es so schoen: "was zwei wissen, das wissen alle") UND sie eindeutig nachweisen (was schlichtweg ein Ding der Unmoeglichkeit waere :lachen:) oder sich einfach eingestehen, dass man eben nur die belangen kann, die unmittelbar mit der Sache zu tun hatten und wofuer man eindeutige Beweise hat. Und was bitte ist jetzt daran "Verschwoerungstheorie"?
 

Zitat
Und im Gegensatz zu vielen Anderen vertraue ich noch immer den Medien in diesem Land, zumindest wenn ich mir dir Mühe mache, mehr als eine Quelle zu verifizieren. Und das macht es für mich schlimmer, zumal es ja nicht eine Sportart oder einen Wettbewerb betrifft, sondern offensichtlich alle.

Okay, kleiner Ausflug in die Informationstheorie: du hast ein kleines Kind vor dir, 3-4 Jahre alt, es hat vor nicht allzu langer Zeit reden gelernt und es stellt dir unentwegt Fragen, die du nur mit "Ja" und "Nein" beantwortest. Okay, so weit, so gut, aber ab einem bestimmten Zeitpunkt erlaubst du dir einen kleinen Spass und beantwortest jede Frage des Kindes nur mit "Ja" oder nur mit "Nein" (deine Wahl), was zu offensichtlichen und dadurch lustigen logischen/assoziativen Kollisionen fuehrt ("Ist die Sonne gelb?" - "Nein." oder "Bist du kleiner, als ich, Papa?" - "Ja."). Wozu fuehrt das Ganze? Selbst ein kleines Kind wird schnell merken, dass es auf den Arm genommen wird und dir absichtlich unlogische Fragen stellen, damit du es dann entsprechend mit "Ja" und "Nein" beantwortest und es sich ueber dich lustig machen kann. Und unsere Medien gleichen immer mehr so einem Papa, der uns auf den Arm nehmen will, was zu offensichtlichen kognitiven Dissonanzen fuehren muss! Okay, Beispiel Putin: Russland ist korrupt, es schraenkt die Meinungsfreiheit ein, es foerdert Doping auf hoechstem Niveau, es mischt sich in die US-Wahlen ein, es ist in voller Truppenstaerke in die Ukraine einmarschiert, hat das Krim-Referendum gefaked, ein Passagierflugzeug abgeschossen (nee-nee, wir ignorieren einfach mal die Tatsache, dass die Ukraine GENAUSO ueber sowjetisch-gefertigte Buk-Raketen verfuegt und sie in befragtem Gebiet, also der Ost-Ukraine, stationiert hatte), es unterstuetzt Assad und bombt die syrische Zivilbevoelkerung, ohne ISIS wirklich zu bekaempfen (okay, da frag' ich mich dann schon, weswegen Russland ueberhaupt Millionen, wenn nicht Milliarden in die Entwicklung von Praezisionswaffen a'la "Kalibr"-Marschflugkoerper gesteckt hat und sie dann auch einsetzt (auch nicht ganz billig so ein verschossener Marschflugkoerper), wenn's eh' auf die Zivilbevoelkerung sche!$$t und wieso die ISIS in Syrien v.a. nach dem Eingreifen Putin's auf dem Rueckzug ist...)... Haben wir die Liste durch? Ich fuerchte noch lange nicht, aber dennoch haben wir ein Praesidentschaftsrating von zeitweise bis zu 86% in diesem Land!! 86%!!! :ee: In welchem entwickelten Land gibt es das noch heutzutage? Und das zu Zeiten des Internet und praktisch unbeschraenkter Reisefreiheit! Bei aller Liebe (und Propaganda :devil:), die Russische Foederation der Moderne ist nicht die Sowjetunion, sie laesst ihre Buerger nach Herzenslust um die Welt reisen (und viele solcher Begegnungen mit Russen im (fernen) Ausland haben so einige von uns sicherlich auch schon erlebt) und genauso reisen Auslaender aus den unterschiedlichsten Laendern in die RF ein, manchmal sogar, um dort zu arbeiten :ee: :up: (Beispiel KHL-Legionaere :blll: :grins:). Mit anderen Worten: fuer Informationsaustausch ist gesorgt und dennoch so ein Rating! Sorry, aber "irgendwas" stimmt hier doch nicht... :gruebel: :grins: :lachen:


Zitat
Die Sache wie man damit umgehen soll ist für mich einfach: Russland suspendieren und überall nachbohren, ob es staatlich gefördertes und gefordertes Doping gibt. Und dann ist mir schlussendlich egal, ob die Spiele/WMs dann nur mit den Fidschi Inseln und Tuvalu stattfinden und auch andere "Großmächte" wie die USA auf der Strecke bleiben.

Guter Mann, kann ich so unterschreiben! :clap: Genau das wuerde ich auch gerne sehen, dass bei allen Anderen genauso nachgebohrt wird! Bloss glaube ich nicht daran... :disappointed:


Zitat
Übrigens glaube ich nicht, dass es russische Athleten unter einer IOC-Fahne glaubwürdiger macht - sofern sie nicht in den letzten 12 Monaten regelmäßig außerhalb Russlands getestet wurden. Dann hat man zwar immer noch keine 100%ige Sicherheit, aber man

Eben! Ganz oder gar nicht (also mit den bestehenden Sanktionen gegen "Einzeltaeter"), genau das, was ich vorhin geschrieben habe. :up:


Zitat
Man kann gegenüber den Vorwürfen des McLaren-Reports stehen wie man will, aber Russland hat sich unclever, ja wenn nicht dumm verhalten. Man ist der Meinung, das sei alles nur ein medialer Shitstorm, eine angeleierte Verschwörung? ja gut, dann macht reinen Tisch! Legt alle Dopingproben der letzten 5 Jahre offen, ladet alle ein, sich freizubewegen, freizuberichten (ohne Aufpasser, ohne Ansagen) - aber mit der Verschlossenheit und dem ständigen "das stimmt so nicht" und "einseitig" macht man die Sache nicht besser.

"Medialer Sh!tstorm" bedeutet ja auch nicht, dass ALLES gelogen oder frei erfunden ist, versteh' mich doch endlich! Es kann auch uebertrieben, verzerrt, auf "hoeren-sagen" oder auf Einzelaussagen beruhend sein. Es kann medial amplifiziert sein (soll heissen: ein Medium sagt/berichtet was und ALLE anderen kopieren die Info und tragen sie weiter, ohne selbst nachzuforschen). Oder man hatte die Info und setzt sie dann ein, wenn man's grade braucht... Ich sag' ja noch einmal: so einen Bericht wie den von und ueber Rodchenkov kannste JEDERZEIT ueber JEDEN Verband machen. Alles, was du brauchst, sind Ressourcen, mediale und finanzielle, denn so einfach wird dir doch niemand von den hoeherrangigen Sporttaetigen bzw. -funktionaeren aus dem "Naehkaestle" plaudern, nicht wahr? :grins:


Zitat
Und zum US-Wahlkampf: dass Russland versucht hat, Einfluß zunehmen (in welcher Weise auch immer), ist in meinen AUgen erwiesen. Ob sie damit Erfolg gehabt haben/hätten, steht auf einem anderen Blatt. Ich persönlich glaube schon, dass russische Aktivitäten einen gewissen Einfluss hatten, aber nicht in so einem großen Maße, dass Hillary die Wahl verloren hat. Ich sehe aktuell auch nichts, was ein Impeachment gegen Trump rechtfertigen würde außer Dummheit und allgemeine Verantwortlosigkeit (okay reicht in meinen Augen  :grins: aber noch nicht laut Gesetz  :2motzer:)

Wiederum, elementare Logik, Saubermann: was GENAU ist denn "erwiesen"? Dass irgendwelche russischen Organisationen & Beamten mit Trump's Leuten Kontakt aufgenommen haben? Aehm ja, das haben sie seiner Zeit auch mit Clinton's und Obama's Leuten, das ist Politik, hallo? Ohne Kontakte/Gespraeche laeuft da nix. :smile: Dass irgendwelche Zahlungen an die jeweiligen Kampagne-Manager getaetigt wurden? Aeeaaeeaeehm JA, denn das ist gaengige Praxis bei den US-Wahlen, nennt sich Lobbyismus und wir alle wuerden uns schwer wundern, wer da noch alles weltweit in die Koerbe der Republikaner UND der Demokraten so einzahlt. Mein Tipp ins Blaue: Russland ist da noch bei Weitem nicht der groesste Geldgeber... :devil:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline Saubermann

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2859
  • Ansehen: +130/-6
  • EHCT06, Avs, BVB, BTSV
    • NTEHL
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #21 am: 17. November 2017, 12:37:46 »
eigentlich hab ich keine Lust die Diskussion fortzuführen...kannst gerne anderer Meinung sein, aber dieser Verschwörungstheoriekram ist einfach nur nervig. :brech: Das ist nicht dein Niveau.

Klar gibt es Mauscheleien, die gibt es in den USA, die gibt es in Russland, die gibt es hier bei uns in Deutschland, die gibt es in Finnland, in Äthiopien oder in Mali - die Frage ist aber nach der Größenordnung. Die Größenordnung in Russland ist aber offensichtlich eine andere, zudem staatlich massiv gefördert - die Indizien sprechen eindeutig dafür und das sehe ich völlig losgelöst von der politischen Situation. Und im Gegensatz zu vielen Anderen vertraue ich noch immer den Medien in diesem Land, zumindest wenn ich mir dir Mühe mache, mehr als eine Quelle zu verifizieren. Und das macht es für mich schlimmer, zumal es ja nicht eine Sportart oder einen Wettbewerb betrifft, sondern offensichtlich alle.

Die Sache wie man damit umgehen soll ist für mich einfach: Russland suspendieren und überall nachbohren, ob es staatlich gefördertes und gefordertes Doping gibt. Und dann ist mir schlussendlich egal, ob die Spiele/WMs dann nur mit den Fidschi Inseln und Tuvalu stattfinden und auch andere "Großmächte" wie die USA auf der Strecke bleiben.

Übrigens glaube ich nicht, dass es russische Athleten unter einer IOC-Fahne glaubwürdiger macht - sofern sie nicht in den letzten 12 Monaten regelmäßig außerhalb Russlands getestet wurden. Dann hat man zwar immer noch keine 100%ige Sicherheit, aber man

Man kann gegenüber den Vorwürfen des McLaren-Reports stehen wie man will, aber Russland hat sich unclever, ja wenn nicht dumm verhalten. Man ist der Meinung, das sei alles nur ein medialer Shitstorm, eine angeleierte Verschwörung? ja gut, dann macht reinen Tisch! Legt alle Dopingproben der letzten 5 Jahre offen, ladet alle ein, sich freizubewegen, freizuberichten (ohne Aufpasser, ohne Ansagen) - aber mit der Verschlossenheit und dem ständigen "das stimmt so nicht" und "einseitig" macht man die Sache nicht besser.

Und zum US-Wahlkampf: dass Russland versucht hat, Einfluß zunehmen (in welcher Weise auch immer), ist in meinen AUgen erwiesen. Ob sie damit Erfolg gehabt haben/hätten, steht auf einem anderen Blatt. Ich persönlich glaube schon, dass russische Aktivitäten einen gewissen Einfluss hatten, aber nicht in so einem großen Maße, dass Hillary die Wahl verloren hat. Ich sehe aktuell auch nichts, was ein Impeachment gegen Trump rechtfertigen würde außer Dummheit und allgemeine Verantwortlosigkeit (okay reicht in meinen Augen  :grins: aber noch nicht laut Gesetz  :2motzer:)
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2757
  • Ansehen: +98/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #20 am: 17. November 2017, 03:57:20 »
Zitat
Also hast du ihn gelesen oder nicht? Oder zumindest die Reportage der ARD, welche das alles ausgelöst hat?

Teile ja, alles nein. Und die Reportage kenn' ich auch. Und so eine Reportage koennte man jederzeit ueber jeden verdammten Verband drehen, das ist dir doch klar, wir sind doch alle erwachsen hier (mehr oder minder :grins:)?! Man dreht sie aber JETZT (so ganz zufaellig neben all dem anderen Zeug, was so in der Welt passiert, alles REINSTER Zufall natuerlich :lachen: :devil:) und man dreht sie ueber Russland... Wie ein guter US-iranischer Kumpel von mir immer zu sagen pflegte: C'mon, son, get outta here with that bullsh!t! :grins:



Zitat
Dass es Mauscheleien gibt und sicherlich der eine oder andere Verband mehr geschont wird (ich sag nur FIFA, DEB und auch der italienische Fußballverband, prominente Beispiele  :lol:) - Wo Geld fließt, wird auf die eine oder andere Art gemauschelt- , ist mir schon klar. Aber darum ging es doch auch gar nicht oder? Denn wenn es "nur" um nicht oder falschgemachte Dopingkontrollen geht oder um einen Dopingring oder was auch immer, würde kaum ein Hahn danach krähen. Ich denke dabei an Kenia oder Äthiopien, würde aber sicherlich auch vor der eigenen Haustür fündig werden.

Und diese "Mauscheleien" sind ja auch mittlerweile ein offenes Geheimnis, ne? :up: Einfache Frage: wieso sind die Vergehen der Russen umso viel schlimmer? :blll: :augenzwinkern:



Zitat
Die Frage ist halt, wie man damit umgehen soll. Die Logik ist aber ganz einfach: die WADA hat die RUSADA suspendiert. Folglich MUSS das IOC, wenn es seiner eigenen Charta folgt, Russland von den Spielen ausschließen. Führt ja kein Weg daran vorbei. Aber selbst wenn nicht, wäre ein Ausschluss eine logische Schlussfolgerung. Ich weiß (oder glaube zu wissen), dass es staatlich gefördertes Doping im Spitzensport gibt/gab, dass die nationale Anti-Doping-Agentur dabei eine Rolle gespielt hat und kann daher nicht garantieren, dass die russischen Sportler sauber sind. (ja ich weiß, ist auch so nicht garantiert, aber die Wahrscheinlichkeit ist höher).

Richtig, die Frage ist absolut, wie man damit umgehen soll! Okay, wir alle gehen als vernuenftig-denkende Leute davon aus, dass wenn "Mauscheleien" in anderen Verbaenden stattfinden und selbst wir als Aussenstehende davon wissen, die Kompromatbrunnen auch dort noch viel tiefer reichen duerften und das in jedem Land. Sorry, aber das sagt uns schlichtweg unsere Logik. Fuer mich gibt es nur zwei Wege aus dem Dilemma und beide sind nicht wirklich schoen: a) man macht reinen Tisch und haut all diese Saftlaeden auseinander, kompromisslos, wie bei Russland. Andernfalls sieht es schwer nach einer Medienhetze gegen ein als Suendenbock designiertes Land, waehrend alle anderen schoen weitergammeln duerfen im Dopingsumpf. :devil: Oder b) man belaesst es bei den Strafen fuer die Einzelsportler, bei denen der Doping-Missbrauch eindeutig nachgewiesen wurde. Eine Suspension der RUSADA steht fuer mich in diesem Fall als Rechtsnachweis immer noch unter der persoenlichen Negativprobe. Denn was soll dann z.B. die eventuelle Moeglichkeit, russische Athleten zuzulassen, aber dann unter der neutralen IOC-Fahne auftreten zu lassen?! Macht denn DAS die Athleten "glaubwuerdiger" oder die Vergehen der RUSADA zunichte?! :wand: :schnarch: Die Laecherlichkeit dieser IOC-Heuchelei, die Korruption erst zulaesst, solange man "gewisse Prozeduren" befolgt, geht hier steil gegen unendlich... minus unendlich. :rolleyes: :brech:


Zitat
Zu Den Hackern: zum Einen braucht man nicht soviel Geld  :zwinker: das hatte ich ja schon mal gesagt.
Zum Zweiten haben sie ja größtenteils Daten abgezapft, die NICHT gesichert waren - da ist auch die NSA machtlos, denn dafür ist das Datenvolumen dann zu groß. Nebenbei bemerkt braucht man ja kein "richtiges" Hacken, um Einfluss auf die Wahl zu nehmen. Von daher halte ich es durchaus für möglich, dass Russland versucht hat auf die Wahl Einfluss zu nehmen, genauso wie ich glaube, dass sowohl die USA wie auch Russland versuchen, auf die einzelnen Wahlen in Europa Einfluss zu nehmen - subtil oder weniger subtil.

Zwei Dinge: a) ich habe in den USA mit, sage und schreibe, ECHTEN Republikanern gesprochen :ee: :grins: und das bei mehr, als einer Gelegenheit. :up: Und ich kann mir auch ohne jedwede Einmischung irgendwelcher "Superhacker" richtig gut vorstellen, wie und warum diese Hillbillies Trump zum Praesidenten gewaehlt haben. :rolleyes: b) wenn diese Einmischung so klar und eindeutig (und wohl auch nicht besonders schwer) nachzuvollziehen waere, wie's die demokratisch-liberalen Medien in den USA rumtrompeten, dann muesste man Trump einem sofortigen Impeachment unterziehen und ihn nicht erst fuer ein Jahr quer durch die Weltgeschichte reisen lassen. Das ist doch unvorstellbar: der Kerl repraesentiert die USA auf der ASEAN, fuehrt so seine Gespraeche bei der G20 & G7 und ist gerade dabei, einen Atomkrieg gegen Nordkorea zu provozieren, waehrend man irgendwelche Typen aus seiner WAHLKAMPAGNE-Mannschaft entlaesst, wie suess... :devil: Warum um den heissen Brei tanzen, wenn es der Praesident ist, der mittels einer angeblichen Fake-Wahl ins Amt gekommen ist?


Zitat
Und das mit AfD, Trump und von mir aus RT bezieht sich auf deine Denkweise: du siehst eine anti-russische Verschwörung, du bist der Meinung, dass es keine stichhaltigen Beweise gibt, auf gut Deutsch Fake-News, wenn nicht gar komplett erlogen.  :zwinker: Das ist für mich Schwarz-Weiß denken

Ich denke, dass folgende Dinge passieren: 2-3 militaerische/wirtschaftliche Grossmaechte (USA, China und Russland, das fuer mich allerdings eine militaerische, aber keine wirtschaftliche Grossmacht ist) sich gerade einen ziemlich dreckigen Infight um Ressourcen liefern, in dem jedes Mittel recht ist. Wie in jedem Krieg, werden bestimmte Informationen zurueckgehalten und anderen wird freier Lauf gewaehrt, naemlich denen, die dem Anderen moeglichst schaden sollen. :up: Sport ist da definitiv ein Anlass und ich kann fuer mich keine wirklich guten Gruende benennen (ausser den obengenannten :devil:), warum dieser staendige mediale Sh!tstorm auf Russland zuweht, waehrend man doch sicherlich auch hochinteressante Wahrheiten ueber die USADA ausgraben koennte... :gruebel: :popcorn: Oder wieso nicht mal Uzbekistan? Uzbekistan anyone? :grins: Oder Nigeria, Botswana, Aethiopien? Nee, woll'ma nicht? :blll: Wir haben also die Mittel, den Zweck, das Motiv... :devil:
 
« Letzte Änderung: 17. November 2017, 04:03:30 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline Saubermann

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2859
  • Ansehen: +130/-6
  • EHCT06, Avs, BVB, BTSV
    • NTEHL
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #19 am: 17. November 2017, 01:26:17 »
Schön wie du meiner Frage nach dem Lesen ausweichst  :grins: :grins: Also hast du ihn gelesen oder nicht? Oder zumindest die Reportage der ARD, welche das alles ausgelöst hat?

Dass es Mauscheleien gibt und sicherlich der eine oder andere Verband mehr geschont wird (ich sag nur FIFA, DEB und auch der italienische Fußballverband, prominente Beispiele  :lol:) - Wo Geld fließt, wird auf die eine oder andere Art gemauschelt- , ist mir schon klar. Aber darum ging es doch auch gar nicht oder? Denn wenn es "nur" um nicht oder falschgemachte Dopingkontrollen geht oder um einen Dopingring oder was auch immer, würde kaum ein Hahn danach krähen. Ich denke dabei an Kenia oder Äthiopien, würde aber sicherlich auch vor der eigenen Haustür fündig werden.

Wie war das? An jeder Nachricht, selbst an einer Nachrichtenente, ist ein Fünkchen Wahrheit  :zwinker:

Und die Frage nach den Beweisen stellt sich nicht...es sind genug Indizien da und auch mit denen könnte man einen Prozess gewinnen  :augenzwinkern:

Die Frage ist halt, wie man damit umgehen soll. Die Logik ist aber ganz einfach: die WADA hat die RUSADA suspendiert. Folglich MUSS das IOC, wenn es seiner eigenen Charta folgt, Russland von den Spielen ausschließen. Führt ja kein Weg daran vorbei. Aber selbst wenn nicht, wäre ein Ausschluss eine logische Schlussfolgerung. Ich weiß (oder glaube zu wissen), dass es staatlich gefördertes Doping im Spitzensport gibt/gab, dass die nationale Anti-Doping-Agentur dabei eine Rolle gespielt hat und kann daher nicht garantieren, dass die russischen Sportler sauber sind. (ja ich weiß, ist auch so nicht garantiert, aber die Wahrscheinlichkeit ist höher).

Zu Den Hackern: zum Einen braucht man nicht soviel Geld  :zwinker: das hatte ich ja schon mal gesagt.
Zum Zweiten haben sie ja größtenteils Daten abgezapft, die NICHT gesichert waren - da ist auch die NSA machtlos, denn dafür ist das Datenvolumen dann zu groß. Nebenbei bemerkt braucht man ja kein "richtiges" Hacken, um Einfluss auf die Wahl zu nehmen. Von daher halte ich es durchaus für möglich, dass Russland versucht hat auf die Wahl Einfluss zu nehmen, genauso wie ich glaube, dass sowohl die USA wie auch Russland versuchen, auf die einzelnen Wahlen in Europa Einfluss zu nehmen - subtil oder weniger subtil.

Und das mit AfD, Trump und von mir aus RT bezieht sich auf deine Denkweise: du siehst eine anti-russische Verschwörung, du bist der Meinung, dass es keine stichhaltigen Beweise gibt, auf gut Deutsch Fake-News, wenn nicht gar komplett erlogen.  :zwinker: Das ist für mich Schwarz-Weiß denken
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Offline OA-AO

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2757
  • Ansehen: +98/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #18 am: 16. November 2017, 21:25:53 »
Zitat
Du musst mir aber mal erklären, warum die WADA (die mit Sicherheit nicht sehr auf Seiten der USA steht) und auch das IOC (mit einem von Putins bestem Kumpel) diesen Bericht angefordert hat? Es muss ja irgendwas dran sein.  :gruebel: Natürlich werden viele unter Generalverdacht gestellt, die möglicherweise nicht betroffen waren oder sind, aber das ist doch immer so. Denkt mal im Radsport ein paar Jahre zurück...da wurden auch (eine Menge) schwarzer Schafe erwischt und der gesamte Sport unter Verdacht gestellt - ob jetzt gerechtfertigt oder nicht.

Aber wahrscheinlich hat man sich das genauso ausgedacht, wie sehr ausführlichen Doping-Reportagen in den Staatsmedien  :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle:

Nunja, da hilft es mir schon, dass ich ein paar Jahre lang 'nen waschechten Triathleten (Deutscher :augenzwinkern:) als Mitbewohner und Laborkollegen in den USA gehabt habe: der hat mir so "a bissi" aus dem Naehkaestchen geplaudert und glaube mir, da tun sich Abgruende auf, wie's bei den "objektiven" Doping-Kontrollen so laeuft. :devil: Da werden "einige" Nationalverbaende/Athleten generell, nunja :schaem:, "sanfter" behandelt: z.B. erfahren die jeweiligen Sportler ein paar Tage bis Wochen(!) vorher, dass sie demnaechst auf Doping geprueft werden und man hat so seine Zeit, zumindest die schneller metabolierenden Praeparate auszuschwemmen oder sich entsprechende "Negativproben" zu besorgen (zumindest theoretisch, wir wollen ja niemandem sowas Poeses-Poeses unterstellen :devil: :grins:). :disappointed: Du kannst dir also vorstellen, wie viel Raum bzw. Potential fuer Manipulation hier steckt, wenn man die Einen unters Mikroskop stellt und die Anderen einer Generalamnaesie, aeh, -amnaestie :blll: unterzieht... Dann: wenn bei sonst gleichen Bedingungen ALLE (oder eben fast alle) Russen dopen und alle Andern so dermassen lupenrein sind :blll:, dann muss sich das doch irgendwie in den Ergebnissen wiederspiegeln? :gruebel: Irgendwie seh' ich das aber nicht... :grins:  Vorsicht: ich behaupte ja nicht, dass die eindeutig entlarvten Russen unschuldig sind, denn das sind sie definitiv nicht. Sie verdienen ihre Strafen und Sperren. :up: Ich weise nur darauf hin, dass entsprechende Athleten auf westlicher Seite gerne als "Einzelfaelle" dargestellt werden, bei den Russen aber gleich mal auf den Putz gehauen wird. Ja, hauen wir mal das ganze Olympiateam raus, denn man muss ja auch mal "Haerte zeigen"... Wieso eigentlich? Nunja, keiner hat 'ne Erklaerung dafuer... Weil's halt Russen sind. :blll: Mir geht's hier darum, dass ein gefaehrlicher Praezedenzfall geschaffen wird: entweder dopen ALLE Verbaende und sind damit auch ALLE gleichermassen unter Generalverdacht (und mit der allergroessten Wahrscheinlichkeit ist genau das der Fall :blll: machen wir uns doch bitte nichts vor: da, wo sich die meiste Kohle konzentriert (d.h. im Westen), wird auch am allermeisten geforscht, u.a. auch in dieser Richtung :devil:) oder aber wir lassen bei allen das gleiche Prinzip gelten: wenn nix nachgewiesen wurde, biste ein freier Mann/eine freie Frau, fertig. :up: Unter solchen (v.a., wie vorhin von mir angedeutet, (geo-)politischen!) Umstaenden finde ich das Argument "irgendwas muss ja dran sein, wenn die das tun", einfach nicht gut irgendwie, verstehste?.. :gruebel: :grins:
Die "Tour de France" haben wir ja auch alle noch, auch wenn die sich auch nicht mehr seit diesen Skandalen wirklich reingewaschen hat... :zwinker:
 
Zitat
Hmm was brauch ich zum Hacken? Einen Personalcomputer, einen Internetzugang und genügend gutausgebildete Fachleute..... die gibt's in Russland und ehemaligen Ostblock zu Haufe. Die nötige Datentechnische Infrastruktur kansnt du dir für einen schmalen Taler anmieten. Also große Ressourcen sind dafür nicht notwendig - und das die talentiertesten Hacker aus Russland und China kommen, ist ja nix neues gelle?

Ich bin mir sicher, dass du diese Aussagen auch mit ganz tollen Zahlen untermauern kannst. :grins: :devil: Sowohl China, als auch Russland koennen nur davon traeumen, soviel fuer ihre Geheimdienste auszugeben, wie der alleinige Etat der NSA (EINE von UEBER 20(!!!) amerikanischen Security Agencies :up:). Wiederum, hoert sich alles wie verkehrte Welt an: ich soll also glauben, dass Russland (ca. 2-3% des Weltbruttoprodukts) so krasse Coder hat (die ja auch so gar nicht ins Ausland fahren, um dort bei beispielsweise Google ihre fetten Broetchen zu verdienen, wenn sie denn so gut sind :grins:), dass sie den (ganz ohne Witz!) maechtigsten Inlandsgeheimdienst der Welt bei einer US-Praesidentschaftswahl(!) in dem von ihm kontrollierten Internet aufs Kreuz legen koennen?! :pillepalle: Also irgendwo hoert sich's ja dann doch auf, ne? :lachen:
 

Zitat
Wofür gibt es keine Beweise?  :gruebel: Hast du den kompletten McLaren-Report gelesen?

Ich mag dich ja Ottolein, aber du begibst dich gerade auf AfD und Trump-Niveau herab.  :zwinker: an jeder Ecke siehst du eine anti-russische Verschwörung und Fake-News.

Es gibt darin absolut keine stichhaltigen Beweise fuer eine "staatliche Foerderung", die alle russischen Sportler unter Generalverdacht stellen wuerde (was, soweit ich weiss, der IOC auch vor nicht allzu langer Zeit eingeraeumt hat)! Sonst waere z.B. zuallererst/zuallermindest der gute russische Sportsminister von seinen Aufgaben zu entbinden bzw. unter entsprechende Sanktionen zu stellen, aber das wurde er nicht! Ich verstehe ja: es ist "trendy" alles Unglueck der Welt auf den poesen-poesen Putin zu schieben, aber seine Fingerabdruecke hat man sicher auch nicht auf den Stichproben gefunden, alles Andere ist, wie ihr alle sicherlich verstehen koennt, Schall und Rauch, uebrigens gespiegelt genauso, wie wenn man versuchen wuerde etwaige Manipulationsvorwuerfe westlichen Regierungen bzw. deren Beamten zu unterstellen. :popcorn: :gruebel: :grins: Und selbst wenn es eine solche "Foerderung" gaebe, faende ich es persoenlich fairer, immer noch von Fall zu Fall zu sprechen und jeden Athleten einzeln zu untersuchen. Wo kommen wir denn dahin, wenn man gleich das ganze Team wegen ein paar positiven Ergebnissen raushaut?

Und was das Alles hier mit Trump und AfD zu tun haben soll, leuchtet mir auch nicht ganz ein... Ach nee, doch: wer Putin/Russland basht, der basht auch Trump/AfD, oder wie? :lachen: :devil: Leute, die Welt ist leider "ein bisschen" komplizierter, als es CNN ODER "Russia Today" darstellen! :blll: :grins: Die Wahrheit ist GRAU und sie liegt DAZWISCHEN! :cool:   
« Letzte Änderung: 16. November 2017, 21:32:18 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Online parise

  • Silber 2016
  • *
  • Beiträge: 9130
  • Ansehen: +149/-7
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #17 am: 16. November 2017, 20:46:00 »
dem kann ich mich nur anschließen  :grins: