Buffalo Drafting History

Begonnen von Sabres90, 07. Oktober 2020, 14:19:03

« vorheriges - nächstes »

Sabres90

Und weiter geht die wilde Fahrt... :cool:

Draft 2015
GM: Tim Murray
Gepickte Spieler: 6
3-5 jetzt "große" Namen, gepickt nach Buffalos frühesten Pick: Mitchell Marner, Sebastian Aho, Mikko Rantanen, Matthew Barzal



F Jack Eichel (1st, 2nd OA) ... 375GP - 139G - 355P
In einem allgemein sehr gut besetzten Draft konnte sich Buffalo die Dienste von Jack Eichel sichern, der nach Jahrhunderttalent (vielleicht etwas übertrieben, aber ist einfach dermaßen sensationell gut) Connor McDavid ohne Frage der zweitbeste Spieler im Draft war. Eichel brachte alles mit, um der neue Leader in der Franchise zu werden. Er war für mich immer eine Art Jonathan Toews, nur nicht vielleicht ganz auf dem High end 2way Level wie Toews, dafür offensiv ne Kante besser besser, defensiv dafür ne Kante schlechter. Kurzum, der neue Franchiseplayer. Wann wird zum letzten Mal einen Spieler seines Formates im Team hatten, kann ich irgendwie gar nicht sagen. Hab versucht mal paar Jahre zurück zu denken :grins: und irgendwie bin ich bei den Drury/Briere Zeiten stehen geblieben - aber auch wenn die 2 sehr gut waren, so steht Eichel vom Potential und seiner Qualität noch über ihnen. Dass man es bisher mit Eichel nicht immer leicht hatte und er durchaus ein schillernder Charakter ist möchte ich gar nicht abstreiten, aber seine Qualität kann man halt auch nicht bestreiten. Eichel ist einer der 10 besten Center der Liga, wenn nicht sogar noch mehr. Bei Teams, wo auch auf den Wings mal bisschen mehr Qualität da wäre, wäre er mit Sicherheit ein konstanter 80+ Points Scorer.
Leider ging es in den 6 Jahren mit ihm nicht so nach vorne wie man es sich erhofft hat als Franchise und es ist verständlich, dass Eichel als junger Kerl da die Geduld verliert und es ganz so aussieht, dass uns dieses Aushängeschild im Sommer verlassen wird! Mit Sicherheit ist er wohl die Personalie/das Gerücht der letzten Wochen, auch wenn mir anders durchaus lieber wäre :zwinker:! Man darf gespannt sein wie es hier weitergeht...

D Brendan Guhle (2nd, 51st OA) ... 59GP - 4G - 14P
Ahh ich mochte Guhle! War überzeugt davon, dass er als OFF Defender mal fix nen Spot im 2nd pair holen kann. Gut, im Draft selber ging er vielleicht etwas früh weg und viele sahen ihn nicht ohne Grund etwas später, aber das hat nicht immer was zu sagen! Nach seinem Draft hing er noch eine Season in der WHL dran, ehe er sich 16/17 direkt zwischen WHL, AHL und NHL bewegen durfte/musste. In der darauffolgenden Season wurde er in Rochester Stammkraft und spielte eigentlich wirklich vernünftiges Eishockey, was ihm zwischendurch auch 18 NHL Einsätze einbrachte. In der 18/19 Season machte er auf diesem Level weiter, aber die endgültige Zündung fehlte, sodass er 2019 zu Anaheim getradet wurde. Dort kam er allerdings auch nie über die Rolle als AHL top pair/7th NHL Defender hinaus. Letzte Season hatte er noch mit einer Knieverletzung zu kämpfen, sodass die NHL gar kein Thema war. Für die neue Season hat er noch Vertrag in Anaheim und ich bin gespannt, ob ihm hier dann der endgültige Sprung in die NHL gelingt :gruebel:

D William Borgen (4th, 92nd OA) ... 14GP - 0G - 0P
Solider D-Defender mit einem guten Körper und brauchbaren Anlagen im Spielaufbau. Borgen ist oder wird nicht der high end Defender, aber er hat durchaus ein solides Skillset im Gepäck. Nach dem Pick verbrachte er 3 Jahre in der NCAA und spulte dort recht brauchbare Leistungen runter. Zur 18/19 Season wurde er dann fest nach Rochester in die AHL verfrachtet und blieb seinem körperbetonten, aber auch offensiv unterstützendem Spielstil treu. Für 4 Spiele durfte er sich sogar das jersey der Sabres überstreifen. Es folgte eine sehr ordentliche weitere AHL Season, ehe er in der abgelaufenen Season in der NHL verplant wurde, dann aber für 2 Monate verletzt ausfiel. In seinen 10 Einsätzen machte er aber nicht den schlechtesten Eindruck. Borgens Vertrag läuft nun aus, aber eine Verlängerung (kostet eh nicht viel) würde ich begrüßen. Unter Granato kann ich mir den gut im 3rd pair vorstellen! Arbeitet zuverlässig vor dem eigenen Tor und spielt einen soliden Stiefel ohne viel Risiko runter :cool:

D Devante Stephens (5th, 122nd OA) ... 0GP - 0G - 0P
Buffalo hatte es in dem Draft irgendwie auf Defender mit einem brauchbaren Körper abgesehen und da fiel auch Stephens ins Raster. Als D Defender spielte er damals in der WHL eine starke Season, riss 20+ Minuten pro Game runter, wurde Champion mit Kelowna und sogar zum Rookie of the year der Rockets gewählt. Alles in allem ne Kopie von Borgen, also auch sämtliche Grundlagen für nen netten physical Defender im 3rd pair vorhanden. Aber irgendwie wollte der Knoten dann nicht weiter platzen! Er hing bei den Rockets 2 weitere Seasons dran und besonders 16/17 konnte er so richtig auftrumpfen. Also wagte Buffalo die nächsten Schritte mit ihm und er verbrachte eine Season in der ECHL. Auch dort wusste er durchaus zu überzeugen, aber scheinbar für Buffalo nicht genug! 2019 wurde er zu Tampa Bay getradet und die schieben ihn seitdem auch zwischen ECHL und AHL durch die Gegend. Zwar läuft sein Vertrag aus, aber ich sehe bei ihm durchaus noch ne ordentliche Zukunft, selbst wenn es nur die AHL ist. Aber irgendwo wird er sicher nen Contract erhalten!

F Giorgi Estephan (6th, 152nd) ... 0GP - 0G - 0P
Im Prinzip für ne sechste Runde ein wirklich ordentlicher Pick, Estephan brachte viele gute Anlagen auf dem Papier mit. Bis 2018 war er noch in der WHL unterwegs und hatte auch gute Zahlen im Gepäck. Allerdings verlor Buffalo auch hier das Interesse und hat die Rechte an Toronto abgetreten. Hier probierte man es zwar immer wieder mit der AHL, aber deutlich bessere Leistungen zeigte Estephan (auch letzte Season, allerdings hatten hier dann die Flames seine Rechte) in der ECHL. Auch bei ihm wird die Frage sein, wie es aufgrund des auslaufenden Vertrages weitergeht. Bei 31 NHL Teams kann ich mir aber auch hier durchaus vorstellen, dass er noch irgendwo die Chance auf einen AHL Spot bekommt.

D Ivan Chukarov (7th, 182nd) ... 0GP - 0G - 0P
Ein Ami mit russischen Wurzeln, war damals einer der ältesten Spieler im Draft und nicht mal gerankt. Quasi mal auf gut Glück was gepickt und so sieht auch bisher seine Karriere aus :grins:! Hat zur Draft Zeit in der NAHL gespielt und neben dem Vizemeister noch diverse persönliche Ehrungen erhalten. Sein nächster Schritt war dann die UMass (University of Massachusetts) in der NCAA. Hier stockte dann schon sein Können in der Offensive und er entwickelte sich mehr und mehr zu einem D-Defender. Bis 2019 war er an der Uni, ohne wirklich zu glänzen. Dann probierte er es bis 2020 in der ECHL bei Worcester, konnte sich aber nicht wirklich auf ein neues Level heben. Zwar erhielt er von den Railers eine QO für die 20/21 Season, was daraus geworden ist bleibt aber offen. Gespielt hat er mal letzte Season nicht, wieso weshalb warum lässt sich aber nicht rausfinden!


Fazit:
2015 war ich wegen dem Draft noch recht euphorisch, weil auf dem Papier alles vielversprechend ausgesehen hat. 6 Jahre später war der Draft eine einzige Katastrophe. Man bekam zwar mit Eichel (s)einen neuen Franchisestar, aber das wars dann auch schon. Borgen schafft es vielleicht noch zu einem soliden 5th/6th Defender, der Rest ist für die Tonne oder gehört mittlerweile schon anderen Franchises. Bei 6 Picks schon eine miese Ausbeute...
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

#10
Draft 2014
GM: Tim Murray
Gepickte Spieler: 9
3-5 jetzt "große" Namen, gepickt nach Buffalos frühesten Pick: Leon Draisaitl, Nikolaj Ehlers, Dylan Larkin, David Pastrnak, Brayden Point



F Sam Reinhart (1st, 2nd OA) ... 454GP - 134G - 295P
Nach Ristolainen der nächste 1st rounder, der auch mal sitzt und aus dem ein sehr guter NHL Spieler geworden ist! Im Nachhinein wäre man mit Draisaitl vielleicht etwas besser dran gewesen :grins: aber insgesamt kann und muss man mit Reinhart auch sehr zufrieden sein. Mit seinen 295 Punkten liegt er im Scoring Ranking dieses Drafts auf Platz 5. Er hat seine Zeit gebraucht um in der NHL Fuß zu fassen, war aber die letzten 3-4 Seasons einer der zuverlässigsten und das soll in Buffalo was heißen. Gerne würde ich ihn weiter in unserer 1st Line sehen, aber seit Wochen ranken sich Gerüchte um ihn, dass er Buffalo via Trade gerne in Richtung Westküste verlassen will. Man wird sehen...

F Brendan Lemieux (2nd, 31st OA) ... 180GP - 23G - 47P
Hatte mich sehr auf Lemieux gefreut, auch deshalb, weil man ja damals Zack Kassian tradete und so ein giftiger, körperbetonter Spieler mit Offensivqualität fehlte. Lemieux brachte damals echt ne geile Mischung aus Scoring, Härte und 2way Game mit und war in der OHL deshalb ein gefürchteter Spieler. Leider durfte er das in Buffalo aber nie unter Beweis stellen, denn 1 Jahr später tradete man ihn im großen Evander Kane Trade (wo ja auch ein Bogosian und Myers die Seiten wechselten) nach Winnipeg. Dort sammelte er erste NHL Erfahrungen, ehe es 2019 zu den Rangers ging und wo er sich zu einem NHL Stammspieler entwickelte. Während der letzten Season tradeten die Rangers ihn zu den LA Kings, wo er noch Vertrag bis 2022 hat. Zwar konnte er seine Scoringqualitäten aus der OHL in der NHL bei Weitem nicht mehr mitnehmen, aber ein giftiger Hitter ist er definitiv geblieben :grins:

F Eric Cornel (2nd, 44th OA) ... 0GP - 0G - 0P
Eigentlich ein recht kompletter Spieler, stark am Bully, guter Skater, gutes Stickhandling. War offensiv auch keine Blindschleiche, aber deutlich mehr ein Playmaker. Erinnerte in seinen gesamten Anlagen an Paul Gaustad, aber nicht was die Karriere angeht. Nach dem Draft spielte er noch 2 weitere Jahre in der OHL, wo er vor allem 15/16 mit einer 83 Points Season Hoffnungen weckte.  Wurde dann folgerichtig in die AHL befördert und da war gefühlt alles mit einem Schlag weg. Fand sich in Rochester überhaupt nicht zurecht und dauerhaft 2nd oder 3rd Line in der AHL zu spielen war dann absolut nicht das, was man sich bei ihm ausrechnete. Nach 4 Jahren AHL suchte er sich dann neue Ziele und wechselte zur 20/21 Season in die DEL zu Nürnberg. Dort hatte er allerdings sichtlich Probleme sich einzufinden und mit 16 Punkten aus 36 Spielen war er sicherlich nicht die erhoffte Verstärkung für die IceTigers. Es ist also keine Überraschung, dass er für die neue Season (noch?) keinen neuen Vertrag bekommen hat...

F Vaclav Karabacek (2nd, 49th OA) ... 0GP - 0G - 0P
Der Tscheche war eher so ein "hoppla, wer ist denn das?" Pick und leider bestätigte er das auch! Offensivstürmer mit Torinstinkt, ohne aber wirklich das extrme Skillset mitzubringen. Spielte eine erste recht überzeugende QMJHL Season, woraufhin er ja auch gedraftet wurde. Bis 2016 blieb er auch noch in der Liga, baute aber schon da kontinuierlich ab. Trotzdem bekam er zur 16/17er Season eine Chance in der AHL, die er eher mäßig nutzte. Bis 2018 war er dann zumeist in der ECHL als in der AHL zu finden und weil die perspektive in Übersee nicht sonderlich rosig war, zog er hier den Schlussstrich. Er wechselte in die tschechische Heimat und landete letztendlich bei Motor Ceske Budejovice, mit denen er 2020 in die erste Liga aufsteigen konnte und daran doch einen erheblichen Anteil hatte. Das Team konnte anschließend die Klasse halten und die Zusammenarbeit mit Karabecek besteht auch für die 21/22er Season!

G Jonas Johansson (3rd, 61st OA) ... 21GP - .897 save% - 2.93 GAA - 6 Wins
Der Schwede brachte ganz ordentliche Noten aus Brynäs mit, konnte sich aber in seiner Heimat trotzdem nie entscheidend durchsetzen und spielte entweder im U20 Team oder im Farmteam. Zur Season 17/18 wurde er dann von Buffalo trotzdem nach Übersee geholt und seine Laufbahn startete mit ganz ordentlichen Leistungen in der ECHL, gepaart mit ein paar wenigen AHL Einsätzen. Erst zur Season 19/20 wurde er so richtig fest in der AHL eingeplant und bekam nach guten Leistungen auch die ersten 6 Einsätze in der NHL, wo er aufgrund der Umstände natürlich nur schwer glänzen konnte. In der abgelaufenen Season war er eine Mischung aus Nummer 2 und 3 in Buffalo, eher er schließlich nach Colorado getraded wurde, weil dort wegen Verletzungen ein Mangel an Goalies herrschte. Hier zeigte er recht ansprechende Leistungen und erspielte sich so einen neuen Vertrag! Wie dann für 21/22 seine Rolle aussehen wird bleibt abzuwarten, vermutlich wieder etwas zwischen Backup/3rd Goalie/AHL Starting.

D Brycen Martin (3rd, 74th OA) ... 0GP - 0G - 0P
Offensivdefender, der defensiv seine Probleme hatte und die auch nie abstellen konnte. Zeigte sich in der WHL bei den Broncos als spielstarker Defender mit guter Übersicht, der trotz netter Körpermaße bei der Arbeit nach hinten so seine Probleme hatte. Bis zur Beförderung im Jahr 2016 tingelte er noch weiter durch die WHL, ehe das Wechselprogramm AHL/ECHL startete. In beiden Ligen brauchte er aber lange, bis er mal Fuß fasste und konnte bis 18/19 auch nicht wirklich überzeugen. 2020 beendete er dann das Projekt Übersee und flog zum Geld verdienen nach Europa. Dort hieß die Station GKS Tychy in der ersten polnischen Liga, wo er eher durchschnittlich spielte. Mal gucken, wie seine Karriere weitergeht...

F Max Willman (5th round, 121st OA) ... 0GP - 0G - 0P
War so ein richtiger No Name Pick, der im Vorraus auch so gar nicht zu bewerten war. Offensiver Stürmer, der dann von 2014-2019 in der NCAA unterwegs war und zumindest aus meiner Sicht sich nicht wirklich abgehoben hat. Buffalo hat derweil nie Interesse an ihm gezeigt, sodass sich 2019 die Flyers seine Dienste sicherten und ihn direkt in der ECHL zum Einsatz brachten. Dort knallte er direkt mal 25 Punkte aus 20 Spielen raus, sodass es direkt die nächste Beförderung in Richtung AHL gab. Hier absolvierte er mit ordentlichen Leistungen auch die 20/21 Season und muss sich um die Zukunft vorerst keine Sorgen machen, da er bis 2023 einen gültigen Vertrag hat.

F Christopher Brown (6th, 151st OA) ... 0GP - 0G - 0P
Der Sohnemann von Doug Brown (über 800 NHL Spiele, u.a. für New Jersey und Detroit) scorte sich im US Nachwuchsprogramm wirklich nen Ast ab und scorte alles kurz und klein. 2015 ging es dann für 4 Jahre in die NCAA ans College von Boston und dort endete dann seine spielerische Dominanz. Wie bei Willman auch verlor Buffalo das Interesse an ihm und er wurde 2019 von Pittsburgh verpflichtet. Nach einer kurzen AHL Zeit ging es für ihn aber in die ECHL, wo er 20/21 in Jacksonville recht ordentliche performte. Mal gucken, ob er sich für einen neuen vertrag irgendwo empfehlen konnte, denn der in Pittsburgh ist abgelaufen.

F Victor Olofsson (7th, 181st OA) ... 116GP - 35G - 78P
Und endlich gelingt den Sabres mal ein richtiger Lateround Steal :clap:! Meine Meinung damals:
ZitatAusblick: Olofsson ist ein sehr kompletter und superschneller Offensivstürmer. Wer weiß, dem Kerl traue ich den Sprung in ne NHL Scoringline zu, aber jetzt muss man erstmal schauen, wie er sich in der SHL gegen die ''gestandenen Männer'' schlagen wird!
Meine Vorahnung war also gar nicht so daneben :grins:! Er konnte dann auf Anhieb in der SHL überzeugen und bekam zur 15/16 Season dann einen Stammplatz bei MODO. Dort ging es nach guten Leistungen weiter zu Frölunda, wo er vor allem 17/18 mit 27G und 43P in 50 Spielen so richtig ablieferte. Das blieb auch Buffalo nicht verboren, also durfte er 18/19 gleich in der AHL ran. Und scheinbar war Olofsson nicht mehr aufzuhalten, knallte er in 66 Spielen doch 33G und 63P raus. Er wurde ins AHL Allstar Team berufen und wurde im Oktober und Dezember Rookie of the month. Die logische Konsequenz hieß NHL und mit 20G und 42P in 54 Spielen machte er nahtlos an seinem steilen Aufstieg weiter. In der abgelaufenen Season hatte er so seine Probleme, aber ich mache mir um ihn keine Sorgen. Bin gespannt, wie seine 3. NHL Season laufen wird :up:


Fazit:
Mit dem 2nd OA und dem 181st OA zwei starke Stürmer für die Scoringlines gezogen, alles dazwischen war leider eher für die Katz :disappointed:! Außer Lemieux und Johansson hat von den übrigen 5 Spielern mal wieder keiner die NHL gesehen. Buffalo und das schlechte Drafting war also auch 2014 ein großes Thema, vor allem was eben der Erfolg bei späteren Picks angeht!
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

Aber das wären bei Weitem noch nicht die schlechtesten Picks :grins: :blll:
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

True-Blue

Zitat von: Saubermann am 07. Juni 2021, 18:37:42
Würde sabbel das machen wäre jeder 1st ein Goalie :grins:
Und Finne... :augenzwinkern:

Saubermann

Zitat von: parise am 07. Juni 2021, 13:44:48
bewirb dich mal bei den sabres, viel schlechter kannste den job auch net machen  :grins: :grins: :grins: ok, wenn ich mir das so recht überlege ....  :grins: :grins: :grins:
Würde sabbel das machen wäre jeder 1st ein Goalie :grins:
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus" (Nick Hornby)

leeroy kincaid

man hat den einfruck, das die former manager die sabres richtig gehasst haben
"There's some donkey in Denver..." Big Bert

parise

bewirb dich mal bei den sabres, viel schlechter kannste den job auch net machen  :grins: :grins: :grins: ok, wenn ich mir das so recht überlege ....  :grins: :grins: :grins:

Sabres90

#4
Wird mal wieder Zeit :grins:! Der 2013er Draft steht an und das war der letzte Draft mit Regier als GM!

Draft 2013
GM: Darcy Regier
Gepickte Spieler: 11
3-5 jetzt "große" Namen, gepickt nach Buffalos frühesten Pick: Bo Horvat, Max Domi, Jake Guentzel, Tristan Jarry, Juuse Saros



D Rasmus Ristolainen (1st, 8th) ... 542GP - 46G - 245P
Im Prinzip hat man sich damals erst geärgert: Warum ein Defender? Jahre später kann man sagen: Alles richtig gemacht :grins:! Ristolainen hat schnell den Weg in die NHL gefunden und hat sich als Defender nicht nur in Buffalo einen großen Namen gemacht. Über einige Jahre war er unser Aushängeschild in der Abwehr. Allerdings hätte man nicht wirklich erwartet, dass er sich von einem 2way Defender zu einem Offensivedefender entwickelt mit zunehmenden Problemen in der eigenen Zone. Eigentlich sah das bei Ristolainen immer alles sehr abgeklärt aus, aber auch wenn wir seit Jahren nur Sauhaufen als Team haben :grins: so sind Werte wie -41, -32 oder -25 echt ne harte Nummer! Trotz allem ist Ristolainen ein wertvoller Defender und würde für Buffalo vermutlich gute Returns auf dem Markt bringen. Nicht umsonst wurden in den letzten Wochen Gerüchte um einen Trade heißer. Ich fände es schade - ja, vielleicht täte ihm ein Luftwechsel mal gut, aber unter der Annahme, dass wir Owen Power dieses Jahr an #1 draften, könnte sich die Abwehr bald schon ganz nett sehen lassen :cool:

D Nikita Zadorov (1st, 16th) ... 411GP - 23G - 83P
Mit Zadorov wurde kurz danach noch ein Dman in Runde 1 geholt, aber mit ganz anderen Attributen als Ristolainen. Harter Schuss, kein filigraner Techniker, sondern eher der eiserne Defender mit einer gemeinen Waffe an der Blueline. Was sich Buffalo allerdings von Zadorov erhofft hat wird man wohl nie wirklich erfahren, denn nach nur einer vollen Season wurde er direkt nach Colorado getraded (O'Reilly Deal) :gruebel:! Wenn man dann den Avs bereich bisschen verfolgt hat, dann hat Zadorov zum Start Schwierigkeiten gehabt sich dort einzufinden, wurde aber über insgesamt 4 Jahre Colorado dann doch ein zuverlässiger Recke für die Abwehr, der sich für nichts zu schade war und immer die gewisse Härte ins Spiel brachte. Trotzdem wurde er 2020 dann nach Chicago getraded, Gründe hierfür hatte Saubermann damals aufgezählt!
https://www.nhl-tribute.de//index.php/topic,6467.165.html
In Chicago hatte Zadorov meist im 2nd pair seinen festen Platz und war dort auch keine Enttäuschung. Jetzt wird er UFA und mit Sicherheit wird sich Zadorov zwischen dem ein oder anderen Angebot entscheiden dürfen!

F J.T. Compher (2nd, 35th) ... 271GP - 53G - 109P
Bevor Compher überhaupt 1x das Eis einer AHL/NHL Mannschaft betreten hat, hab mich aufgeregt "wie kann man den nur traden" ... tja, Jahre später bestätigen mich die Avalanche darin jedes Mal. In der NCAA bei Michigan hat Compher schon gezeigt, was für ein guter Playmaker er sein kann, dass er verlässlich am Bully ist und auch weiß, wie man nach hinten arbeitet. Buffalo hat das scheinbar nicht erkannt und Compher im bekannten O'Reilly Trade nach Colorado geschickt. Die Avs haben Compher dann ganze 41 Spiele in der 16/17er Season Zeit in der AHL gegeben, ehe er aufgrund überzeugender Leistungen direkt in die NHL geholt wurde. Und seit diesem Tag steht Compher fest im NHL Kader und hat seinen Platz in einem Team wie Colorado gefunden, das aktuell um den Einzug ins Conference Final spielt :disappointed:! Man man man, mit ihm hätte man auf dem 2nd/3rd Center Spot echt seine Ruhe gehabt :wand:! Ich habe von damals (2015 :grins:) sogar noch meinen Post zu diesem Trade gefunden...
ZitatJ.T. Compher auch noch draufzulegen - naja musste nicht sein! Gut, Compher ist jetzt nicht dabei ein Superstars zu werden, aber er zeigte auch diese Season gute Leistungen in der NCAA und ist mit Sicherheit ein netter Prospect für die Bottom Lines! Compher bringt offensiv und defensiv genug mit um als prima 2way Player angesehen zu werden. Für mich ein runder Kerl, der sicherlich seine Schritte machen wird und von den Avs evtl. auch direkt ne Chance in Lake Erie bekommen wird. Mich würde es jedenfalls sehr wundern, wenn wir ihn in 3-4 Jahren nicht in der 3rd Line der Avs auflaufen sehen!
Für mich hätte Murray entweder den 2nd oder Compher rausnehmen müssen und ich hätte da für Compher plädiert. Der Junge ist einfach gut und bringt n rundes Paket mit!
https://www.nhl-tribute.de//index.php/topic,6047.msg334100.html#msg334100
(Vielleicht sollte ich doch NHL Scout werden :grins:)

F Connor Hurley (2nd, 38th) ... 0GP - 0G - 0P
Stark am Bully ... toller Playmaker ... feine Hände ... so überraschend früh damals das Drafting von Hurley war, so vielversprechend wurde es seitens Buffalo einem verkauft! Naja, die Geschichte ist am Ende kurz: Nach der USHL ging es zu Notre Dame in die NCAA, wo er komplett durch das Raster fiel. 17/18 nahm er sich sogar eine Auszeit vom Eishockey, ehe er dann in der ECHL bei Norfolk auftauchte und dort eine halbwegs ordentliche Season ablieferte. Trotzdem brauchte er wohl was Neues und wechselte für die 19/20er Season nach Norwegen, wo er auf Anhieb in seinem team Narvik zu einem wichtigen Scorer und Leistungsträger wurde. Allerdings gab es dennoch für 19/20 keinen neuen Vertrag dort und was aktuell mit ihm ist lässt sich im Netz auch nicht wirklich rausfinden :gruebel:

F Justin Bailey (2nd, 52nd) ... 68GP - 5G - 9P
Ähnlich wie eins weiter unten Baptiste war ich von Bailey sehr angetan und dachte: geil, endlich wieder was mit Härte, Power, Defensive und 2way Game :grins:! Bailey war eigentlich eine perfekte Kopie von Paul Gaustad, nur vielleicht offensiv noch den Ticken talentierter. Nach dem Draft ging es nochmal 2 Jahre in die OHL, ehe er 2015 dann nach Rochester geholt wurde. Dort zeigte sich Bailey richtig stark und auch bei seinen ersten NHL Einsätzen merkte man, dass er doch einer für die 3rd Line sein könnte. Dann aber kamen halt die ganzen diversen Trainerwechsel in Buffalo und Bailey fand nicht mehr wirklich seinen Platz bei uns, sodass er 2019 nach Philadelphia getraded wurde. Dort spielte er bis zum Ende der Season mal in der AHL, mal in der NHL. In der Offseason wurde er dann von Vancouver verpflichtet, vorrangig für das AHL Team aus Utica. Bailey fand dort endlich wieder Ruhe und einen Platz und konnte mit 47 Punkten aus 53 Spielen auf Anhieb überzeugen. Die Canucks waren sogar so überzeugt von ihm, dass er in der jetzigen Season direkt einen Platz im NHL Kader erhielt - das hat 3 ganze Spiele funktioniert, dann wurde er Mitte Februar durch einen Hit von Lucic an der Schulter verletzt und verpasste seine wohl erste, komplette NHL Season! Bailey wird außerdem nun UFA - ich hoffe, dass ihn diese Verletzung nicht seine NHL Karriere gekostet hat, es sah zuletzt richtig gut für ihn aus :disappointed:
https://www.youtube.com/watch?v=xhPn6HDgRnY

F Nick Baptiste (3rd, 69th) ... 47GP - 7G - 10P
Ahhh was war ich von Baptiste angetan! Power Forward mit tollem Schuss und der nötigen Härte. War stark in der OHL unterwegs und man hatte die Hoffnung, hier nen richtig tollen 2nd Line Spieler gefunden zu haben, der dir 60 Punkte und 120 PIM macht :grins:! Dann ging es 2015 in die AHL und dort konnte Baptiste zwar auch durchaus überzeugen, aber man hätte vermutlich einen größeren Knall erwartet. Nach und nach gab es dann auch diverse NHL Einsätze und da merkte man schnell: Mehr als ein Bottomliner ist nicht. 2018 endete dann leider seine Zeit und er wurde nach Nashville getraded. Hier wurde er direkt nur für die AHL geplant und landete aber paar Monate später beim AHL Team der Leafs. Von dort ging 2020 die Reise weiter nach Belleville, ehe er in der Offseason 2020 von Dallas unter Vertrag genommen wurde. Man kann es sich aber denken: Mit der NHL hatte er nix zu tun, er wurde ausschließlich bei den Texas Stars geparkt. Dort erhielt er aber immerhin das A auf der Brust und zeigte bei 23 Punkten aus 34 Spielen eine starke Leistung in der kurzen AHL Season. Ob mal noch irgendwann der Knall kommt und er dauerhaft einen NHL Sport erhält wage ich zu bezweifeln - Baptiste scheint halt doch "nur" ein starker AHL Spieler zu sein.

G Calvin Petersen (5th, 129th) ... 54GP - .916 save% - 2.69 GAA - 19 Wins
Petersen hatte man irgendwie nicht wirklich auf dem Zettel, wenn es um eine NHL Karriere ging. Machte durch die USHL auf sich aufmerksam und zeigte dann an der Uni für Notre Dame starke Leistungen in der NCAA (zusammen mit Hurley im Team). Buffalo zeigte aber nie Interesse an ihm, sodass er 2017 frei wurde und direkt einen ELC von Los Angeles bekam. In der AHL machte er dann mit guten, teils sehr guten Spielen weiter, sodass auch relativ zeitig die ersten NHL Spiele für ihn anstanden. In der abgelaufenen Season gehörte er nicht nur zum festen NHL Duo, sondern machte mit 35 Games auch den deutlich größeren Anteil an Spielen als Quick. Zu guter Letzt ging er als Nummer 1 für die USA zur WM und gewann Bronze. Petersen zeigt, dass man auch als Lateround Goalie eine NHL Karriere aus dem Boden stampfen kann :up:! Nur leider hat Buffalo das Talent nicht erkannt...

F Gustav Possler (5th, 130th) ... 0GP - 0G - 0P)
Schneller, flinker und trickreicher Offensivstürmer, der aber nie wirklich auf sich aufmerksam machen konnte. Nach seinem Draft spielte er viele Jahre in der SHL für Modo und Djurgardens, konnte sich hier aber meist auch nie über eine 2nd oder 3rd Line etablieren. Seit letztem Jahr steht er nun bei IF Björklöven in der 2. schwedischen Liga unter Vertrag!

D Anthony Florentino (5th, 143rd) ... 0GP - 0G - 0P
Tja, da dachte man, man hätte tatsächlich ein kleines Juwel so weit hinten bekommen! Florentino brachte auch vieles mit, um ein interessanter NHL Defender zu werden, aber der Knoten wollte nie platzen. Nach ordentlichen Leistungen in der NCAA ging es für 5 Spiele nach Rochester - da passierte nix Nennenswürdiges. Also setzte er seine Karriere die letzten Jahre in der ECHL fort und baute auch da irgendwie weiter ab. Zuletzt schnürrte er in der SPHL seine Schlittschuhe, also in der Southern Professional Hockey League! Kannte ich bisher nicht, werd ich danach auch direkt wieder vergessen :grins:

F Sean Malone (6th, 159th) ... 2GP - 0G - 1P)
Recht solide geskilleter 2way Defender, der im US Nachwuchsprogramm auf sich aufmerksam machte. Konnte sich in Havard in der NCAA stetig steigern und wurde dann mit einem AHL Platz bei Rochester belohnt. Von 2017 bis 2019 hatte er dort einen festen Spot und spielte sehr solide seinen Stiefel runter. Fand letztes Jahr in der Offseason mit Nashville einen neuen Arbeitgeber, bekam dort aber keine Eiszeit! Schließlich landete er dann bei den Chicago Wolves (AHL Team von Carolina), wo er in 23 Spielen mit 15 Punkten wieder sehr ordentlich lieferte. Am Ende stehen fpr Malone sogar 2 NHL Spiele auf dem Haben Konto - 1x für Buffalo, 1x für Nashville. Für die NHL wird es zwar nicht mehr reichen, aber immerhin konnte er eine sehr ordentliche AHL Karriere starten.

F Eric Locke (7th, 189th) ... 0GP - 0G - 0P)
Mit dem letzten Pick hatte man sich 2013 dann noch einen echten Spezialisten fürs Bully geholt, der 3 Jahre lang in der OHL für Saginaw auch richtig stark ablieferte! Trotzdem wollte keine Beförderung in die AHL kommen :gruebel: sodass sich Locke 5 Jahre lang durch 2 Uniligen boxen musste und das natürlich keine sonderliche Motivation mehr für ihn war. 2019 verliert sich dann seine Spur - vermutlich fertig mit Studieren und die Schlittschuhe liegen irgendwo eingestaubt in der Besenkammer. Unverständlich, warum Locke nach seiner starken OHL Zeit nie eine Chance weiter oben bekam. parise, weißt du da vielleicht noch was :grins:?


Fazit:
Nach 2012 die nächste positive Steigerung hingelegt, das wird es ganz gut treffen! Wie üblich hat man halt bei den Lateroundern jämmerlich versagt und keinen Glücksgriff landen können. Und wenn man einen mal gelandet hat, dann hat man ihn nicht erkannt (Petersen). Bitter ist allerdings die Pille, dass man viel zu leichtfertig mit Talenten wie Zadorov, Compher oder Bailey umgegangen ist und statt ihnen Zeit und Eiszeit zu geben sie lieber auf dem Trademarkt durch die Gegend geworfen hat. Andere Teams erfreuen sich nun an diesen Spielern und wir könnten genauso solche Typen dringend gebrauchen. Die große Frage wird vor allem sein, ob mit Ristolainen nun auch noch der letzte frühe/gute Pick die Franchise verlassen wird! Man hat mit diesem 2013er Draft eigentlich für die Zukunft die Weichen richtig gestellt, aber man hätte diese Spieler halt auch behalten sollen... :disappointed:
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

#3
Wir haben 2012 vor der Brust und zum ersten Mal kann man so etwas wie Erfolg im Draft bilanzieren :grins: :up:


Draft 2012
GM: Darcy Regier
Gepickte Spieler: 8
3-5 jetzt "große" Namen, gepickt nach Buffalos frühesten Pick: Tomas Hertl, Teuvo Teräväinen, Shayne Gostisbehere



F Mikhail Grigorenko (1st, 12th) ... 217GP - 22G - 64P
Spielstarker Center mit gutem Körper, stark am Bully und sich in der QMJHL bei den Remparts als einer der besten Stürmer der Liga präsentiert. Grigo brachte viele Vorzeichen mit, dass wir uns hier einen Top Center gesichert haben. Nach dem Draft ging es für Grigo direkt in die NHL, wo sich aber ganz schnell zeigte, dass der Schritt zu früh ist. Also zurück nach Quebec, wo er prompt wieder wie ein Großer performte. Also gab es 13/14 den nächsten Anlauf mit dem gleichen Ergebnis: In der NHL einfach nichts auf die Kette gebracht, also nochmal zurück zu den Remparts. Eine Season drauf ein weiterer Anlauf, der dann aber in der AHL endete. Im Sommer 2015 beendet Regier das Projekt dann mit einem weiteren seiner exzellenten Trade: Grigo, Compher und Zadorov wanderten nach Colorado, O'Reilly und McGinn zu uns :rolleyes:! In Colorado baute man auf Grigo. Er tat sich zwar schwer und von seinem offensiven Spielwitz war wenig zu sehen, aber immerhin NHL. Trotzdem wurde 2017 ein Strich drunter gezogen und Grigorenko wechselte in die KHL zum Klassenprimus CSKA Moskau, wo er sich sofort zu einem der besten Stürmer des Teams und der Liga etablierte. Trotzdem hat er mit der NHL noch eine Rechnung offen und will diese begleichen - für die neue Season hat er in Columbus unterschrieben.

F Zemgus Girgensons (1st, 14th) ... 489GP - 61G - 138P
Unsere unermüdliche Arbeitermaschine aus Lettland :up:! Girgs wurde als interessanter 2way Spieler in den Draft geworden. Gut, die USHL ist zwar auch eine recht zuverlässige Liga was Prospects angeht, aber natürlich hat sie nicht das Niveau von z.B. einer OHL. Trotzdem bekam Girgs sofort in Rochester seine Chance. Dort zeigte er vor allem gleich, was er defensiv drauf hat. Er kristallisierte sich als Fühgrungsspieler heraus und wurde 13/14 in die NHL geholt und direkt zum Assistant-Captain gemacht (Nolan war halt überzeugt von ihm :grins:). Girgs spielte ne gute erste Season in einem miesen Team, nur um 1 Jahr später zu einem der wichtigsten Spieler im NHL Team zu werden, welches sich immer noch mehr blamierte. Danach war zwar das große Hurra Eishockey vorbei, aber man fand immer mehr die Rolle für ihn - als Kämpfer und Beißer in der 3rd und 4th Line und vor allem im Penalty Killing. Girgensons ist über die Jahre ein zuverlässiger Arbeiter geworden, der nebenher auch seine Punkte sammelt, aber primär andere Aufgaben hat. Krueger war letzte Season sehr angetan, sodass Girgs nach 7 Jahren im Team auf 3 weitere vorraus blicken kann - erst gestern wurde sein Vertrag bis 2023 verlängert :cool:

D Jake McCabe (2nd, 44th) ... 340GP - 17G - 74P
Von der Wisconsin Uni (die ist schon gut muss man sagen) wurde dann mit McCabe der erste Defender gezogen, der eigentlich eher ins Raster des 2way Defenders gefallen ist. Zwar mit Vorteilen und Stärken in der Defensive, aber über die Jahre hat sich dann doch gezeigt, dass McCabe mehr und mehr ein defensiver Verteidiger ist, der sich im Angriffsspiel eher zurückhält. Spielte nach dem Draft 2 weitere gute Jahre in der NCAA, bevor es zu Rochester ging. Zeigte dort gute Leistungen, sodass er zur Season 15/16 seine Chance im NHL Team erhielt und seitdem fest zum Kader gehört. McCabe ist eine der wenigen Konstanten im Sabres Team. Spielt eher unauffällig seinen Stiefel in der Abwehr runter und war unter allen Coachen gesetzt. Unter Krueger wurde er zum A-Captain gemacht, was er nächste Season (Nr. 6) auch bleiben wird.

F Justin Kea (3rd, 73rd) ... 0GP - 0G - 0P
Hmm, leider wurden die Erwartungen von Gaustad 2.0 nicht erfüllt! Aber Kea brachte alles mit - wuchtiger Körper, enorm viele Bullygewinne mit ihm am Punkt und keinerlei Rückhalt vor irgendwelchen Zweikämpfen. Eigentlich war der Erbe Gaustad's gefunden ... naja eigentlich! Kea wurde zwar 4 Jahre (71 Spiele) durch die AHL gezogen, aber da brachte er nicht wirklich was auf die Kette und verbrachte mehr Zeit auf der Strafbank als an seinem Gesamtpaket zu arbeiten. Am Ende war er doch zu arg Grinder und sowas hat in der modernen NHL keinen Platz mehr. Von 2017 bis 2019 spielte er dann in der ECHL, wo er insgesamt dann wieder bessere Leistungen zeigte. Beendete 2019 dann aber aus Gründen :confused: seine Karriere!

F Logan Nelson (5th, 133rd) ... 0GP - 0G - 0P
Tatsächlich ein Spieler, an den ich mich noch besonders erinnern kann und warum auch immer damals schon dachte: Der wird nie was :grins:! Gut, war jetzt in seiner WHL Zeit nicht der Blindeste und offensiv für alles zu gebrauchen, aber am Ende halt einer von ganz vielen. 14/15 ging es in die ECHL und wollte über den Weg probieren, sich für die beiden besten Ligen zu empfehlen, aber man zeigte kein Interesse. Also ging Nelson auch lieber den einfacheren Weg und blieb kurzerhand in der ECHL, wo er nun in 6 jahren für 8 Clubs spielte, u.a. für 4 verschiedene in der Season 17/18 :lachen:! In Atlanta wurde er scheinbar sesshaft, denn nach der letzten Season wird er mit den Gladiators auch in die 20/21 Runde gehen.

G Linus Ullmark (6th, 163rd) ... 97GP - 0.911 save% - 2.81 GAA - 41 Wins
Tja da isser - der erste erfolgreiche Laterounder in meinem Draft Rückblick :clap:! Ullmark brachte gute Zahlen aus der schwedischen U20 Liga mit, wo er für das Jugendteam von MODO auf dem Eis stand. 13/14 wurde er dann von deren SHL Team als neuer No.1 Goalie eingesetzt und hielt wirklich sehr stark. Sein zweites Jahr war dann ordentlich, aber für Buffalo reichte es dennoch, ihn nach Übersee zu holen. Mit 28 AHL Einsätzen und 20 teilweise echt guten NHL Spielen erlebte er 15/16 sein erstes Jahr in Übersee eher mit viel Höhen. Einen Dämpfer gab es dann 2016 für ihn, als er "nur noch" als AHL Goalie eingeplant wurde. Das musste er 3 Jahre durchziehen, ehe er 2018 wieder in den NHL Kader rückte und in schwierigen Zeiten doch immer wieder tolle Spiele ablieferte. Unter Krueger rutschte er letzte Season dann vermehrt in die Rolle des Starting Goalies, denn mit Hutton als eigentliche No.1 erreichte man nicht sehr viel.
Aktuell finden noch Vertragsgespräche statt, gehe aber schwer davon aus, dass man sich mit ihm einigen wird und dann bleibt abzuwarten, welche Schritte er in der neuen Season machen kann und ob er wirklich ein dauerhafter No.1 Goalie sein kann, welcher nicht nur wieder 0815 ist wie alle anderen Starter seit der Ryan Miller Ära :heul:

D Brady Austin (7th, 193rd) ... 5GP - 0G - 0P
Tatsächlich noch ein Laterounder, der zumindest für eine handvoll NHL Einsätze eine Berücksichtung gefunden hat. Präsentierte sich in der OHL als zuverlässiger D-Defender. Machte seine Punkte, war aber kein Puckmover. Hielt hinten seinen Bereich sauber, ohne aber auch immer zu glänzen. Ein zuverlässiger Spieler also, der halt seine Aufgaben erfüllte. Also gab er 14/15 sein Debüt in der AHL und spielte da nen relativ ähnlichen Stiefel runter. Schließlich konnte er sich 16/17 dann mal in der NHL beweisen, aber das war dann doch too much für ihn. Über Rochester ging es dann nach Cleveland und Stockton, ehe er 2018 Anfang Dezember nach Europa auswanderte und für Esbjerg in Dänemark auflief. Im Sommer wechselte er dann nach Tschechien zu Kladno, wo er eine Season mit der Legende Jaromir Jagr auf dem Eis stand und davon scheinbar dermaßen wuschig wurde :grins:, dass er mit 18 Toren und 43 Punkten Topscorer im Team des Absteigers wurde :ee: :gruebel:! In die 2. Liga musste er aber nicht, denn er fand mit Torpedo Nizhny Novgorod in der KHL eine neue Heimat und hat für den Club jetzt aktuell 11 Spiele in der laufenden Season absolviert.

F Judd Peterson (7th, 204th) ... 0GP - 0G - 0P
Stürmer von der Uni, den man halt so weit hinten auf gut Glück gezogen hat. Kämpfte sich viele Jahre lang durch das Uni Eishockey, ehe er 2018 insgesamt doch 7 AHL Spiele (1 Tor) für Rochester machen durfte. Wirklich brauchen konnten sie ihn aber nicht, weshalb er in der ECHL bei den Cyclones geparkt wurde und da auch nur semi erfolgreich zu Werke ging. Dann hat er eingesehen, dass es nix mehr bringt und seine Karriere beendet.


Fazit:
Man hat aus den 2 miesen Jahren davor gelernt und brachte 2012 tatsächlich was zustande! Ob der Flop von Grigorenko sein Verschulden war oder man einfach mehr Geduld hätte zeigen müssen (erst 1-2 Jahre QMJHL, dann AHL, dann mal NHL) wird sich nie mehr klären, aber sicherlich war die unnötige Beschleunigung seiner Karriere schon ein sehr großer Grund. Mit Grigorenko fand man dann einen zuverlässiger Spieler für die Tiefe. Sowas zieht man jetzt nicht zwingend an 14th OA, aber insgesamt war der 2012er Draft eh qualitätsmäßig schlecht bestellt. Bei McCabe fand man einen Mann für das 2nd/3rd Pair. Dank Ullmark konnte man auch mal einen Laterounder erfolreich verwandeln. Hier kann man noch gespannt sein, wie seine Karriere weitergeht!
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

#2
Es geht weiter mit 2011 - weniger Picks, noch weniger Erfolg!

Draft 2011
GM: Darcy Regier
Gepickte Spieler: 6
3-5 jetzt "große" Namen, gepickt nach Buffalos frühesten Pick: Rickard Rakell, Ondrej Palat, Johnny Gaudreau, Nikita Kucherov, Brandon Saad



F Joel Armia (1st, 16th) ... 295GP - 55G - 111P
Der Finne überzeugte im Vorlauf des Drafts mit einer tollen Mischung aus Körper und allen nötigen Offensivskills. In Übersee angekommen ging es für ihn direkt in die AHL, wo er in seiner ersten Season für Rochester durchaus sehr positiv aufgefallen ist (54 Spiele - 27 Punkte). Im zweiten Jahr zeigte Armia dann bereits Fortschritte und wurde einer der besten Stürmer im Team - allerdings war zur Trade Deadline dann Schluss, weil er in diesem dicken Trade um Kane, Bogosian und Myers die Seiten wechseln musste. Bis 2018 blieb er bei den Jets und reifte zu einem soliden und vielseitig einsetzbaren NHL Stürmer hin. Seit 2 Seasons spielt er nun in Montreal, wo er auch seine Tore und Punkte sammelt. Vielleicht am Ende nicht ganz das, was man sich von Armia vorgestellt hat, aber er hat seinen Platz in einem NHL Roster gefunden - schade, dass man ihm bei uns keine Chance geben wollte!

F Daniel Catenacci (3rd, 77th) ... 12GP - 0G - 0P
Im Gegensatz zu allen anderen Picks von 2010 hat es dieser 3rd immerhin geschafft, ein paar wenige NHl Spiele abzugreifen. Catenacci war damals ein interessanter OHL Spieler. Verdammt punktgefährlich, eher klein, dafür enorm Masse drauf und unglaublich aggressiv, was auch oft over the top war. Kein wirklicher 2way Forward, irgendwie mehr ein offensiver Stürmer mit fehlender Selbstbeherrschung :grins:! Spielte in Rochester auch recht gutes und zuverlässiges Eishockey, ohne sich aber ganz extrem für die NHL aufzudrängen. Nach 4 Jahren war 2017 Schluss für ihn und es ging weiter nach Hartford. Dort hielt er es 1 Jahr aus, ehe er lieber noch was von der Welt sehen wollte und in Bozen landete, wo er nach wie vor für die Foxes spielt und in der EBEL (jetzt ICEHL) recht anständige Leistungen zeigt.

F Colin Jacobs (4th, 107th) ... 0GP - 0G - 0P
Viel versprochen hatte man sich von Jacobs nicht! Solider 2way Forward mit dem nötigen Biss, stark am Bully. Ganz gut in der WHL unterwegs gewesen, aber nicht wirklich geglänzt. In der AHL einfach nicht seinen Platz gefunden, sodass ein jahrelanges Tingeln quer durch die ECHL enstand. Das ging auch bis 2019 so, ehe er noch geld verdienen wollte und zum HC Poprad in die Slowakei wechselte. Dort machte er als Center nen recht guten Job, sammelte aber auch viele Strafzeiten. Aktuell noch ohne Vertrag!

D Alex Lepkowski (5th, 137th) ... 0GP - 0G - 0P
Defender mit Gardemaße, leider für die NHL am Ende doch zu arg limitiert. Ein echter Stay at home Defender mit der nötigen Härte und dem entsprechenden Konto an PIM's :grins:! Bekam aber nur für 8 Spiele in der AHL eine Chance, dann ging es 2 1/2 Jahre lang bisschen durch die ECHL. 2016 ging es nach Wolfville an die Acadia University zum Studieren, hat 2020 dann auch erfolgreich abgeschlossen. Mit jetzt 27 Jahren geht es nochmal ins Profigeschäft - er schließt sich Utah in der ECHL an.

G Nathan Lieuwen (6th, 167th) ... 7GP - .906 save% - 2.97 GAA - 1 Win
Bittere Pille, bleibe ich bis heute dabei! Lieuwen hätte was recht Gutes in der NHL erreichen können, aber er ist leider ein Beispiel dafür, was eine Verletzung ausmachen kann. Hat sich durch gute und zuverlässige Leistungen in Kootenay zum Draft aufgedrängt und wurde auch direkt in die AHL zu Rochester geholt. Wurde zwar noch den Großteil der Season in die ECHL gepackt, aber 13/14 ging es dann richtig los. Sehr stark in Rochester gehalten, der Lohn waren dann schließlich immerhin 7 NHL Einsätze. Dass er nur einen davon gewinnen konnte war jetzt keine Enttäuschung, schließlich war das Team ja auch ein totaler Flop. Dann aber kam dieses eine Spiel gegen Philadelphia (was er vielleicht nie gespielt hätte, hätte sich nicht einige Tage zuvor Enroth verletzt), ein Zusammenstoß mit Jay Rosehill - und die Karriere war vorbei. Er erlitt eine Gehirnerschütterung, die sich bei ihm mit ganz enormen Sehmängeln äußerte. Man schickte ihn zu Spezialisten und die brachten ihn wieder so weit, dass er voll ins Training einsteigen konnte und alles gut war. Aber mit der Zeit merkte er immer mehr, dass er sämtliche schnelle Bewegungen seitlich seines Blickfeldes nicht wirklich wahrnehmen bzw. folgen konnte. Er probierte es nochmals 2 Jahre in Rochester, war aber weit weg von seinen alten Leistungen und von seiner stark steigenden Formkurve. Nach einem kurzen AHL/ECHL Intermezzo in der Avs Franchise zog er mit nur 25 Jahren die Konsequenzen und beendete wegen der Gehirnerschütterung seine Karriere.
Heute ist Lieuwen 29 Jahre alt, verheiratet und Vater von 2 Kindern. Im Juli wurde er Owner der ganz neu gegründeten BCHL (Nachwuchsliga in British Columbia) Franchise Cranbrook Bucks. Außerdem ist er auch als Präsident benannt worden. Interessant ist zum Schluss die Tatsache, mit wem er die Franchise gegründet hat: Adam Cracknell (210 NHL Spiele u.a. für St. Louis & Vancouver) sowie Defender Legende Scott Niedermayer :huldigung:
Mir tut's Leid um Lieuwen - der wäre paar Jahre für uns im NHL Tor gestanden :disappointed:

F Brad Navin (7th, 197th) ... 0GP - 0G - 0P
Zum Abschluss gab es dann noch einen bulligen NCAA Grinder von der Wisconsin Uni. War am Ende nicht wirklich für höhere Aufgaben zu gebrauchen, sodass es 2015 nach Atlanta in die ECHL ging. Von dort ging es noch weiter nach Utah, wo er 17/18 mit 31 Punkten seine beste Karriere überhaupt aufs Parkett legte. Und danach war dann aber direkt Schluss für ihn. Nen offizielles Retirement finde ich nirgends, aber man hätte auch nix gehört, dass er irgendwo noch spielt :zwinker:


Fazit:
Armia hat sich zwar nicht wirklich als der erhoffte Top 6 Stürmer gezeigt, aber sich über Winnipeg und Montreal zu einem sehr soliden Stürmer entwickelt. In Buffalo wollte man ihm die Chance nicht geben, weil man lieber nen komischen Trade mit Winnipeg gemacht hat! Bei den Laterounder wie gewohnt kläglich versagt, auch wenn das mit Lieuwen einfach besch*ssenes Pech war! Der hätte seine Karriere als NHL Goalie definitiv gemacht...
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Sabres90

Ich bin im Draftfieber :grins:!
Bin schon lange davon angetan, was Sauber für einen Rückblick über alte Avs Drafts gestartet hat und lege heute auch mal los! Und weil es dank 2020 grad so gut passt, kaue ich das ganze letzte Jahrzehnt mal durch!

Seit 2011 hat Buffalo die Playoffs nicht mehr erreicht! Ich will mit dem Rückblick eines auch zeigen: Dass die heutige Misere auch auf alte Tage zurück zu führen ist, weil man viele Jahre lang den Grundstein Draft gründlich versaut hat.
Der Draft 2010 war der Startschuss dafür, mit 2011 wird es dann die Tage weitergehen...

Draft 2010
GM: Darcy Regier
Gepickte Spieler: 9
3-5 jetzt "große" Namen, gepickt nach Buffalos frühesten Pick: Evgeni Kuznetsov, Mark Stone, John Klingberg, Brendan Gallagher



D Mark Pysyk (1st, 23rd) ... 417GP - 22G - 88P
Einst als große Hoffnung in der Verteidigung geholt, man sprach sogar vom neuen Franchisedefender! Spielte damals mit guten Werten in Edmonton in der WHL, 2 Jahre sogar als Kapitän. Man hoffte, hier so ne Art Aaron Ekblad zu finden. Tatsächlich gefunden hat man einen Depth Defender, der sich zwischen 2012-2016 nie endgültig für das NHL Team empfehlen konnte. 2016 ging es dann nach Florida, wo er noch den Durchbruch zu einem Top 6 Defender geschafft hat, aber dennoch weit weg von der erhofften großen Karriere ist.

D Jerome Gauthier-Leduc (3rd, 68th) ... 0GP - 0G - 0P
Damals noch mit dem Zweitnamen, welchen er irgendwann aber nicht mehr wollte und nur noch auf Leduc hörte. Hat sich in der AHL bei Rochester recht zügig zurecht gefunden und man hatte die Hoffnung, nen Depth Defender in der Hand zu haben. Am Ende spielte er dann aber nur eine wirklich gute AHL Season, bevor er 2016 nach Europa wanderte. Tschechien, England, Österreich, Schweden und jetzt wieder Österreich (Wien) hießen die Stationen, welche dann eher seine Kragenweite waren.

F Kevin Sundher (3rd, 75th) ... 0GP - 0G - 0P
Wurde als typischer 3rd Line Center geholt, war halt ein erfolgloser Pick! Hat sich in der AHL auch nicht empfohlen und tingelte dann zwischen AHL und ECHL rum. Dann gab es einen Ausflug nach Tschechien und Norwegen, bevor er 18/19 nochmal für 8 Spiele einen Club in der ECHL fand. Seitdem verliert sich seine Spur irgendwie...

D Matt Mackenzie (3rd 83rd) ... 0GP - 0G - 0P
Der nächste Fail in Runde 3. War bei seinem Draft immerhin noch C bei den Hitman in der WHL. War dann aber für höhere Aufgaben einfach doch zu eindimensional - extrem defensiv und anfällig für Strafzeiten. Natürlich ein cooler Abräumer, aber mit zu wenig Skills. Es begann eine bunte Reise durch diverse Clubs aus der AHL und ECHL, ehe er nach einem Jahr in Bozen dann in der abgelaufenen Season gar Gegner von meinem Club Ravensburg in der DEL2 wurde :ee:! Für eine Season schloss er sich nämlich Bad Tölz an und avanchierte prompt zu einem der besten Defender der gesamten Liga. Das weckt Begehrlichkeiten und so gabs einen (vermutlich) besseren Vertrag eine Liga höher und im Nachbarland - Dornbirn sicherte sich seine Dienste.

F Steven Shipley (4th, 98th) ... 0GP - 0G - 0P
Die nächste Lateround Nullnummer. Eigentlich wurde Shipley bei manchen sogar als echter Steal angesehen, spielte er in der OHL bei Owen und Niagara doch sehr stark auf. Trotzdem zeigte Buffalo nie wirkliches Interesse, sodass es 2013 an die Uni ging und er in der CIS (halt auch so eine Uni Liga) eine neue Heimat fand. Dort blieb er dann auch stecken, ehe er in der letzten Season dann in der WOAA Senior AA Hockey League auftauchte :grins:! Um es kurz zu machen: Einer von vielen, bei dem der NHL Traum dermaßen geplatzt ist!

F Gregg Sutch (5th, 143rd) ... 0GP - 0G - 0P
Ok, der Canadier hatte allgemein nicht die besten Vorraussetzungen für ne große Karriere, aber immerhin wurde er gedrafted und das heißt ja schon auch was. 2008 war er beim OHL Draft überdies sogar ein 1st rounder. Und trotzdem war dann 2013 Schluss mit der Karriere, bevor die überhaupt irgendwie angefangen hat. Eine Mischung aus dauernden Verletzungen, daraus resultierenden Frustrationen, ständiger Druck sowie diverserer äußerer Umstände waren genug für ihn. Unter anderem musste Sutch in diesen jungen Jahren bereits 6 (!!!) Gehirnerschütterungen hinnehmen. Anbei ein interessanter Bericht über einen "Noname", dessen Traum der NHL auch geplatzt ist und so geht es ja vielen Nachwuchsspielern! Das ist halt die andere Seite von McDavid & Co.!
https://www.yorkregion.com/community-story/4420355-cuddy-shark-how-the-dream-died-for-gregg-sutch/

F Cedrick Henley (6th, 173rd) ... 0GP - 0G - 0P
Noch einer, bei dem nix aus der großen Karriere und viel Geld wurde - aber nicht wegen Verletzungen, sondern weil er es so wollte. Henley spielte einige Jahre in der QMJHL bei Val-d'Or Foreurs, ehe er quasi über Nacht die Schlittschuhe an den Nagel hing. Obwohl er über die Jahre immer besser wurde, hatte er genug vom Leistungssport, auch weil er sich selber keine Karriere vorstellen konnte und schlicht das Interesse daran verlor. Viel spannender fand er die "trockene" Geschäftswelt, Zahlen, Recht. Also ab ins Studium und siehe da - zusammen mit seinem Bruder hat Henley 2016 dann die Leitung der Val-d'Or Hockey School übernommen.

F Christian Isackson (7th, 203rd) ... 0GP - 0G - 0P
Und der nächste, der das NHL Eis nur aus dem TV kennt. Kam nie über das Uni Eishockey hinaus und verweilte lange in Minnesota in der NCAA. Einem kurzen Ausflug in die ECHL folgte die Reise nach Frankreich und England. 18/19 wollte er dann noch so richtig das Hockeybuch voll machen und wechselte in die australische Liga nach Melbourne, wo er nicht nur prompt Topscorer wurde, sondern auch noch Teamkamerad von G Kevin Nastiuk, den so mancher aus seiner Zeit von der DEL/DEL2 (Berlin & Dresden) noch kennen könnte :grins:! Danach war aber Schluss mit Puck schubsen. Es ging zurück nach Minnesota, wo er mittlerweile in einer Immobilien Firma tätig ist.

F Riley Boychuk (7th, 208th) ... 0GP - 0G - 0P
Als bekennender Johnny Boychuk Fan :popo: :brech: war ja fast klar, dass mit dem Nachnamen nix gehen wird :grins:! Nach 2 ordentlichen WHL Jahren in Portland ging es 2011 direkt nach Rochester, aber als sehr limitierter Spieler tat er sich schwer (s)einen Platz zu finden. Nach einem Ausflug in die CHL probierte er es 13/14 nochmal bei Albany in der AHL, wurde dort aber irgendwann auch in die ECHL verfrachtet. Und dann verliert sich seine Spur, weshalb ich denke, dass dann auch er mangels Erfolg die Karriere beendet hat!

Fazit:
Katastrophaler Draft, bei dem wirklich nichts geblieben ist. Spieler gab es genug, aber Buffalo hat keinen davon gefunden. Weitere bekannte Namen außer den o.g. sind zum Beispiel Tyler Toffoli, Brock Nelson, Kevin Hayes, Justin Faulk, Jason Zucker, Joonas Donskoi, ...
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung: