Olympia 2022

Begonnen von #500, 29. August 2021, 23:00:02

« vorheriges - nächstes »

#500

ZitatDebatte um Olympia-Turnier
"Nicht der klassische Olympia-Spaß": Eishockey-Krisentreffen wegen Corona

Am 9. Februar soll das olympische Eishockey-Turnier der Männer in Peking starten. Angesichts der weltweiten Corona-Lage werden Stimmen laut, die Teamsportart in diesem Jahr aus dem olympischen Programm zu nehmen. Am Donnerstag kommt es zu einer Krisensitzung.

https://www.kicker.de/nicht-der-klassische-olympia-spass-eishockey-krisentreffen-wegen-corona-885518/artikel

Das würde mich überraschen, wenn Olympia-Eishockeyturnier komplett abgesagt wird. Da hängen doch sowie Sponsoren und TV Gelder dran. Das kann und will IOC bestimmt nicht entgehen.

Sportlich gesehen wird das Turnier unter aktuellen Bedinungen schwer durchführbar zu sein und so gut wie wertlos sein.

Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

OA-AO

#46
Zitat von: parise am 27. Dezember 2021, 13:04:58
das hätte auch einen gewissen charme  :grins: :grins: :grins: aber vermutlich werden da dann aufgrund der frostigen temperaturen keine spiele stattfinden "können" - die langläufer zB laufen ab -20 nicht mehr und das is für dort dann ja eh schon "sommerlich"  :grins: :grins: :grins:

Passt aber perfekt, wir sind ja auf der Südhalbkugel, Februar hier = Sommer dort. :up: Brauchst nur ein bisschen landeinwärts zu gehen, weg von der Küste, und da haste schon genug ewiges Eis & Schnee für Winterspiele bis zum Abwinken... :clap: :huldigung: :grins:

Plus Tageslicht ohne Ende, also buchstäblich ohne Ende wegen antarktischem Sommer... :gruebel: :heart:

Das hört sich doch immer besser an, je mehr man darüber nachdenkt, oder? :lachen: :augenzwinkern:
An Saschok lass ich nichts kommen...

parise

das hätte auch einen gewissen charme  :grins: :grins: :grins: aber vermutlich werden da dann aufgrund der frostigen temperaturen keine spiele stattfinden "können" - die langläufer zB laufen ab -20 nicht mehr und das is für dort dann ja eh schon "sommerlich"  :grins: :grins: :grins:

OA-AO

Zitat von: parise am 27. Dezember 2021, 07:22:04
aber eine rotation von einigen "würdigen" austragungsorten ist allemal besser als titelkämpfe in peking

und zum thema "glücklich sind": wie vorhin schon erwähnt ist olympia für viele ein riesengroßes minus ... wenn du mal so durch die austragungsorte fragst, bin ich mir recht sicher, dass viele sagen "ne, nochmal sicher nicht" - rio war zum beispiel so eine farce

Farce oder nicht, eine Austragungsbeschränkung für ein paar "Auserwählte" wird sich einfach nicht durchsetzen lassen. :finger: Ich geb' dir ja im Großen und Ganzen Recht, Martl, aber so eine Forderung ist halt fernab jeglicher praktischer Realität. :gruebel: :popcorn:

Ich bin ja eh' für die Antarktis :grins:, überlegt mal: ein ganzer Kontinent aus Schnee & Eis, der kaum erschlossen und auch noch politisch neutral ist! :huldigung: :headb: Jetzt muss sich die Welt nur noch einmal zusammenraufen :rolleyes: :popcorn: und den Spaß bezahlen, dort die ganze Infrastruktur aufzubauen und dann können meinetwegen die Winterspiele nur noch dort stattfinden... :lachen: :augenzwinkern:
An Saschok lass ich nichts kommen...

parise

natürlich ist das nichts, was über nacht passiert  :grins: :grins: :grins: :grins: aber eine rotation von einigen "würdigen" austragungsorten ist allemal besser als titelkämpfe in peking

und nein, ich brauch kein ewiges heimrecht für kanada - für was denn auch  :gruebel: :gruebel: :lol: :lol:

und zum thema "glücklich sind": wie vorhin schon erwähnt ist olympia für viele ein riesengroßes minus ... wenn du mal so durch die austragungsorte fragst, bin ich mir recht sicher, dass viele sagen "ne, nochmal sicher nicht" - rio war zum beispiel so eine farce

OA-AO

Zitat von: parise am 26. Dezember 2021, 18:55:15
wie viele sportarten gibt es so bei olympischen spielen? und dann ist man evt "stolz drauf", dass man eine etablieren kann? good - ein echt stolzer preis, für eine randsportart wie short-track  :grins: :grins: :grins:

Und ich sage: es ist nunmal nichts, was über Nacht passiert. :up: Aber klar: lieber GANZ die Zelte auf der ganzen Welt abreißen und ein ewiges Olympia-Heimrecht füüüüüür... Kanada etablieren, darauf willst du wahrscheinlich hinaus. :lol: :blll:

Zitat von: parise am 26. Dezember 2021, 19:43:02
das wäre in der tat eine gute idee  :up:

Ouh, wäre es das? :popcorn: 3-4 Staaten? :ee: :gruebel: Na dann viel Spaß, wie man die so rauspickt, dass am Ende ALLE damit glücklich sind. :up:
An Saschok lass ich nichts kommen...

parise

Zitat von: #500 am 26. Dezember 2021, 19:36:18
Bei Olympia habe ich mich immer schon gefragt, warum man die Austragungsorte immer neu und woanders vergeben muss?
Man kann doch 3-4 Orte/Länder auswählen/bestimmen, die alle Sportstätten vorweisen und Lust auf Ausrichtung der Olympia möchten, und dort die spiele abwechselnd ausrichten.
Mit Olympia verdienen die Staaten eh kein Geld. Es werden Steuergelder eher verbrannt. Nur IOC, Sponsoren, Baulöwen o.ä. verdienen sich dumm und dämlich an Olympia.

das wäre in der tat eine gute idee  :up:

#500

Bei Olympia habe ich mich immer schon gefragt, warum man die Austragungsorte immer neu und woanders vergeben muss?
Man kann doch 3-4 Orte/Länder auswählen/bestimmen, die alle Sportstätten vorweisen und Lust auf Ausrichtung der Olympia möchten, und dort die spiele abwechselnd ausrichten.
Mit Olympia verdienen die Staaten eh kein Geld. Es werden Steuergelder eher verbrannt. Nur IOC, Sponsoren, Baulöwen o.ä. verdienen sich dumm und dämlich an Olympia.
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

parise

Zitat von: OA-AO am 26. Dezember 2021, 15:59:15
Naja, ich sag' mal so: Japan, Korea & China kennen wenigstens Schnee & Eis, da ist es nur eine Frage der Zeit, bis man zumindest einige der mannigfaltigen Wintersportarten auch mal annimmt (ich mein' Südkorea dominiert absolut im Short-Track z.B., die Chinesen sind am Aufholen). Ist halt kein schneller Prozess, das Ganze.

Mit anderen Worten: soooo abwegig, wie ihr das jetzt darstellt, ist's ja nun auch wieder nicht. Es geht schon noch abwegiger: Eishockey in der Wüste zum Beispiel... :pillepalle: :lachen:

wie viele sportarten gibt es so bei olympischen spielen? und dann ist man evt "stolz drauf", dass man eine etablieren kann? good - ein echt stolzer preis, für eine randsportart wie short-track  :grins: :grins: :grins: ne, ich bleib dabei und da kannst du auch noch so viel "naja aber dort is der und der gut dabei" rausholen - in der breiten masse findet das keinerlei beachtung, sieht man ja auch einfach bei den ganzen veranstaltungen, die dort über die jahre waren - das spricht die deutlichste sprache

OA-AO

#38
Zitat von: Jake The Rat am 25. Dezember 2021, 09:56:49
So sieht's aus. Du kannst die Winterspiele auch nach Arizona geben, den Yotes würde nicht mal das noch was h11en. :devil: :zwinker:

Naja, ich sag' mal so: Japan, Korea & China kennen wenigstens Schnee & Eis, da ist es nur eine Frage der Zeit, bis man zumindest einige der mannigfaltigen Wintersportarten auch mal annimmt (ich mein' Südkorea dominiert absolut im Short-Track z.B., die Chinesen sind am Aufholen). Ist halt kein schneller Prozess, das Ganze.

Mit anderen Worten: soooo abwegig, wie ihr das jetzt darstellt, ist's ja nun auch wieder nicht. Es geht schon noch abwegiger: Eishockey in der Wüste zum Beispiel... :pillepalle: :lachen:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Jake The Rat

Zitat von: parise am 24. Dezember 2021, 12:55:39
ich bin fest davon überzeugt, dass an manchen, wie du sie nennst, exotischen orten, gewisse sportarten niemals funktionieren werden - daran wird auch olympia nix ändern - wenn der zuspruch nicht grundlegend gegeben ist, dann hilft auch so ein großereignis nichts

So sieht's aus. Du kannst die Winterspiele auch nach Arizona geben, den Yotes würde nicht mal das noch was h11en. :devil: :zwinker:
Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat.
(Wilhelm Busch)

CETERVM CENSEO COLORADINEM ESSE DELENDAM

parise

ich bin fest davon überzeugt, dass an manchen, wie du sie nennst, exotischen orten, gewisse sportarten niemals funktionieren werden - daran wird auch olympia nix ändern - wenn der zuspruch nicht grundlegend gegeben ist, dann hilft auch so ein großereignis nichts

OA-AO

Zitat von: Saubermann am 23. Dezember 2021, 20:25:26
Nur dass hier niemand den moralischen Scharfrichter spielt....sondern einfach ein Punkt angebracht wird, wo du meinst, das würden wir hier so denken. Und hier zieht auch außer dir niemand Politik in den Sport rein - auch wenn man das nie trennen kann.

Schön, wenn das wirklich so ist. :up: :popcorn:

ZitatMir geht es viel mehr, wie Martin einfach auf den Keks, dass die Sportveranstaltungen an Orten stattfinden, wo sie weder sportlich noch sonst was zu tun haben. Machen wir uns doch nix vor: Winterspiele in Südkorea oder China und Fußball in Katar ist wie Australian Football auf Grönland oder Sepak Takraw in Hintertupfingen. Da ist kein Enthusiasmus,...

Man wird aber über kurz oder lang nicht drumrum kommen, die Events auch an "exotischere" Orte zu vergeben, wenn man bestimmte Sportarten irgendwo popularisieren will, das ist halt der Spagat. Und Asien (mit den japanischen Ski-Springern nur so als Beispiel) ist da noch nicht der schlechteste Standort, gerade Korea, China und Japan sind riesige und infrastrukturell sehr stark ausgebaute Standorte, da dürfte es ja wohl kein Zweifel geben. Und finanziell können die das Ganze auch stemmen, da hatte ich z.B. mehr Probleme mit den Games in Rio, wo ziwschen den Slums dann halt die totale Party steigen sollte. :wand: :rolleyes:

An Saschok lass ich nichts kommen...

Saubermann

Zitat von: OA-AO am 23. Dezember 2021, 14:36:16
Martin hat die "moralische Überlegenheit" ins Spiel gebracht, ich hab das weiter (philosophischer) ausgeführt, wo liegt das Problem? :gruebel: Ist doch so: wenn man schon den politischen Scharfrichter für China spielt und weswegen die Spiele DORT nicht stattfinden sollen, dann sollte man VIELLEICHT, AUSNAHMSWEISE mal auch sich selbst gegenüber so kritisch sein?! :ee: Das ist mein einziger Punkt, oder würde sich hier IRGENDJEMAND derart über Irak, Jugoslawien oder Guantanamo echauffieren, wenn Olympia in den Staaten stattfinden würde? :ee: Man würde höchstwahrscheinlich sagen bzw. fragen: was hat denn bitte das Eine mit dem Anderen zu tun? Und rightfully so, übrigens. :up: Man zieht halt Politik in den Sport, wie's grad Einem in den Kram passt, was an sich schon kompletter Schwachsinn ist. :wand: :pillepalle:
Nur dass hier niemand den moralischen Scharfrichter spielt....sondern einfach ein Punkt angebracht wird, wo du meinst, das würden wir hier so denken. Und hier zieht auch außer dir niemand Politik in den Sport rein - auch wenn man das nie trennen kann.

Das Politische ist das Eine, was mich persönlich stört, aber dass hat es immer gegeben. Sonst gäbe es kein Olympiastadion in Berlin  :rolleyes: und keine Skisprungschanze in Garmisch.
Mich stört auch nicht, dass gefühlt jedes halbwegs große Ereignis aktuell nach Asien geht. Mir geht es viel mehr, wie Martin einfach auf den Keks, dass die Sportveranstaltungen an Orten stattfinden, wo sie weder sportlich noch sonst was zu tun haben. Machen wir uns doch nix vor: Winterspiele in Südkorea oder China und Fußball in Katar ist wie Australian Football auf Grönland oder Sepak Takraw in Hintertupfingen. Da ist kein Enthusiasmus,
Es wird in den nacholympischen Wintern keine Wettbewerbe auf den Anlagen in China geben - Skispringer, Alpine, Langläufer, alle werden einen Bogen machen. Lediglich die "kleineren" Sportarten wie Eisschnelllauf oder Shorttrack werden in diesen Märkten sein. Ähnliches gilt, wenn auch in abgespeckter Form, für Sommerspiele in Tokio.

Und ja nachhaltig war Olympia selten - fragt mal in Courchevel oder Rio nach.
München allerdings aufzuführen halte ich für sehr gewagt. Im Vergleich ist das unglaublich nachhaltig. Wenn ich nich etwas vergessen habe, werden "nur" die Ringerhalle (mittlerweile abgerissen) und die Reitanlage in Riem (aber auch nur teilweise) nicht mehr genutzt. Alles andere ist auch 50 Jahre danach in Nutzung. Und ich glaube das ist im Vergleich zu vorher und vielem nachher unfassbar nachhaltig. :up:
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus" (Nick Hornby)

OA-AO

Zitat von: parise am 23. Dezember 2021, 15:38:36
mir kommt das eher so vor, als würde die welt durch die vergabe in diese "semi-optimalen" märkte eher außeinander driften ... wie gesagt, wie viele großveranstaltungen brauchen die in asien noch um zu kapieren, dass denen wintersport einfach nicht interessiert? da gabs in den letzten 30 jahren genügend beispiele, seien es großveranstaltungen oder weltcup-termine ... die bringen einfach nichts und nur aus "ja, da müssen wir uns auch präsentieren" hat am ende keinen nähr-/mehrwert - nunja, immerhin is 2026 in cortina  :grins: :grins: :grins:

Tja, da ist es halt leider genau so, wie du sagst: Businessinteressen gehen vor und die haben eine, ähm :schaem:, eigene "Logik". :rolleyes: Das hat ja oft nix mit Effizienz zu tun, wie wir wissen. Da kriegste dann z.B. so komische Zustände, dass es tatsächlich billiger ist :ee: :pillepalle:, etwas auf der anderen Seite der Erdkugel produzieren zu lassen und es dann auch noch um die ganze Welt zu verschiffen, als es bei sich, im Garten, im Vor- oder Hinterhof einfach zu bauen... :pillepalle: Aber da muss man dann schon irgendwie nach einer Alternative zum Kapitalismus suchen oder seine Ziele auf irgendeine Art und Weise grundlegend ändern (z.B. die Ausrichtung auf Gewinnmaximierung, aber das ist dann auch kein richtiger Kapitalismus mehr... :gruebel:), keine Ahnung wie man das anstellen soll... :confused: Das ist halt am Ende auch einfach die verrückte Welt, in der wir leben. :popcorn:
An Saschok lass ich nichts kommen...