Autor Thema: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)  (Gelesen 7311 mal)

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3100
  • Ansehen: +115/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #72 am: 27. Februar 2018, 10:03:55 »
Naja die letzte Medaille datiert von 2012, die letzte Halbfinalteilnahme von 2014...also die haben da sicher eher profitiert als Schweden oder Finnland  :augenzwinkern:

Na, ich versteh' schon, was du meinst... :gruebel: Huch, nee, du hast mich sogar ueberzeugt! :clap: :grins: Kann man definitiv so sehen, ja... Bzw. ich kann sehen, warum man das so sehen kann. Macht das Sinn, was ich sage? Na hoffentlich... :grins:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline Saubermann

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3327
  • Ansehen: +172/-6
  • EHCT06, Avs, BVB, BTSV
    • NTEHL
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #71 am: 27. Februar 2018, 09:45:49 »
Jep, kann ich eigentlich wieder nur so unterschreiben! :up: Ausser das mit den Tschechen, die ich gar nicht so schwach gesehen habe bzw. sehe. Aber das koennte auch an meinem KHL-Bias liegen, weil ich einfach viel von den jeweiligen Spielern dort gesehen habe und weiss, was sie im Stande sind zu leisten.
Naja die letzte Medaille datiert von 2012, die letzte Halbfinalteilnahme von 2014...also die haben da sicher eher profitiert als Schweden oder Finnland  :augenzwinkern:
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3100
  • Ansehen: +115/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #70 am: 27. Februar 2018, 09:42:17 »
Freunde, Freunde, wer hier behauptet, dass die Medaille für Deutschland weder überraschend noch sensationell ist, hat mal so gar keine Ahnung und hat sich mit dem Deutschen Eishockey nicht auseinander gesetzt. Die gleiche Truppe, die jetzt Silber geholt hat, hat sich in fast identischer Besetzung vor ein paar Jahren nicht mal für das Viertelfinale der WM qualifiziert. Wer also hier behauptet, dass er schon vor dem Turnier Deutschland für das Halbfinale auf dem Zettel hatte, ist entweder vollkommen nicht von dieser Welt oder hat irgendwelchen Pot geraucht  :pillepalle:

Natürlich war für Deutschland und ein bißchen auch für Tschechien der Vorteil des NHL-Boykotts größer als für Teams wie Schweden oder Finnland - klarer Fall. Jetzt aber davon zu sprechen, dass das Turnier keinen sportlichen Stellenwert hat, ist vollkommener Blödsinn. Es gab genug Spieler, die ohne Weiteres noch das Zeug haben NHL zu spielen, es aber aus verschiedenen Gründen nicht (mehr) schaffen, es durften sich einige junge Prospects (Dahlin, Heiskanen, Tolvanen u.a.) zeigen. Ja sicher, wahrscheinlich alle (noch) keine McDavids, Karlssons oder Rinnes, aber dennoch von hoher Qualität.

Und das Thema Eingespieltheit: die Einzigen, die sich wenn überhaupt darüber beklagen könnten, wären die USA und Kanada, weil das wirklich zusammengewürfelte Haufen waren. Finnland, Schweden, Ru.OAR und wie die ganzen Nationen heißen spielen auch die komplette Saison zusammen, teilweise seit den Juniors. Da werden nur die NHLer zur WM reingeworfen. Vielleicht sollte der Eine oder Andere mal anstatt in die Schlucht zu kacken, den Kopf aus dem Arsch nehmen und mal offener durch die Weltgeschichte zu gehen. Dann würde sowas auch auffallen.

Und zum Thema Verzerrung: die wird es immer geben, egal ob mit NHL oder ohne. Ist halt so.

Jep, kann ich eigentlich wieder nur so unterschreiben! :up: Ausser das mit den Tschechen, die ich gar nicht so schwach gesehen habe bzw. sehe. Aber das koennte auch an meinem KHL-Bias liegen, weil ich einfach viel von den jeweiligen Spielern dort gesehen habe und weiss, was sie im Stande sind zu leisten.
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3100
  • Ansehen: +115/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #69 am: 27. Februar 2018, 09:34:13 »
Nein - NHL09 auf PC; ich bin eben oldschool. :cool:

Aha, okay, haette ich mir denken koennen! Nein, MUESSEN! :lachen: :huldigung:


Zitat
Wovon redest du? :confused:Aha, WM... :rolleyes:  Nun, was für Kanada bei 1er WM aufläuft, hat mit 1em Olympia-Kader nur entfernte Ähnlichkeit. Du lässt da 1en wichtigen Punkt der nordamerikanischen Eishockeymentalität ausser 8: wichtig sind NHL, Olympia & World Cup Of Hockey, auf den Rest sche!sst der Schlittenhund. :blll:  Die WM hat da drüben ungefähr den Stellenwert des Spengler-Cups. :lol:


Achja, die "Mentalitaet" (weil DIE Kader koennen's ja nicht sein :blll:)! Nun, dann erinnere ich dich auch an "1en wichtigen Punkt der nordamerikanischen Eishockeymentalität": es gibt KEINE UNWICHTIGEN Spiele oder Turniere, wenn's gegen die "Rote Maschine" geht! :blll: :devil:


Zitat
Hätten sie. Das fängt schon mal ganz hinten an: die 3 Dinger, die Koshechkin sich im Finale hat 1schenken lassen, hätte Carey Price... ach was... die hätte seine Oma mit der Pelzmütze gefangen. :blll:  Wie gut die Russen bei den Skatern besetzt waren, sieht man daran, dass sie es geschafft haben, diesen lausigen Fliegenfänger mitdurchzuschleppen. Haben die echt nix besseres in der KHL? Dann sollten sie vielleicht versuchen, 1 paar Finnen 1zubürgern. Gab ja schon mal 1en finnischen Stargoalie mit russischem Nachnamen... :zwinker:

In diesem Punkt gebe ich dir sogar ein klein wenig Recht: Goalie-maessig ist die KHL eher mau, andererseits... so wie dort im Angriff gespielt wird (schoene breitgezogene Kombos, die die ganze grosse Eisflaeche ausnutzen oder richtig krasse Kunststuecke, was Schuesse und Puckfuehrung angeht, statt einfach 40-mal pro Spiel volles Rohr aufs Tor zu dreschen und das aus jeder Lage) helfen auch richtig gute Goalies nicht viel: frag' mal nach bei Pekka Rinne. :devil:


Zitat
(Fällt mir °e so 1: Finnland könnte 1e komplette Sturmreihe mit russischen Namen aufstellen: Komarov - Barkov - Donskoi. :grins:

Ist doch klar, Finnland war mal russische Provinz. Ganz ohne Witz. :up:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline Saubermann

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3327
  • Ansehen: +172/-6
  • EHCT06, Avs, BVB, BTSV
    • NTEHL
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #68 am: 27. Februar 2018, 09:27:36 »
Freunde, Freunde, wer hier behauptet, dass die Medaille für Deutschland weder überraschend noch sensationell ist, hat mal so gar keine Ahnung und hat sich mit dem Deutschen Eishockey nicht auseinander gesetzt. Die gleiche Truppe, die jetzt Silber geholt hat, hat sich in fast identischer Besetzung vor ein paar Jahren nicht mal für das Viertelfinale der WM qualifiziert. Wer also hier behauptet, dass er schon vor dem Turnier Deutschland für das Halbfinale auf dem Zettel hatte, ist entweder vollkommen nicht von dieser Welt oder hat irgendwelchen Pot geraucht  :pillepalle:

Natürlich war für Deutschland und ein bißchen auch für Tschechien der Vorteil des NHL-Boykotts größer als für Teams wie Schweden oder Finnland - klarer Fall. Jetzt aber davon zu sprechen, dass das Turnier keinen sportlichen Stellenwert hat, ist vollkommener Blödsinn. Es gab genug Spieler, die ohne Weiteres noch das Zeug haben NHL zu spielen, es aber aus verschiedenen Gründen nicht (mehr) schaffen, es durften sich einige junge Prospects (Dahlin, Heiskanen, Tolvanen u.a.) zeigen. Ja sicher, wahrscheinlich alle (noch) keine McDavids, Karlssons oder Rinnes, aber dennoch von hoher Qualität.

Und das Thema Eingespieltheit: die Einzigen, die sich wenn überhaupt darüber beklagen könnten, wären die USA und Kanada, weil das wirklich zusammengewürfelte Haufen waren. Finnland, Schweden, Ru.OAR und wie die ganzen Nationen heißen spielen auch die komplette Saison zusammen, teilweise seit den Juniors. Da werden nur die NHLer zur WM reingeworfen. Vielleicht sollte der Eine oder Andere mal anstatt in die Schlucht zu kacken, den Kopf aus dem Arsch nehmen und mal offener durch die Weltgeschichte zu gehen. Dann würde sowas auch auffallen.

Und zum Thema Verzerrung: die wird es immer geben, egal ob mit NHL oder ohne. Ist halt so.
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3100
  • Ansehen: +115/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #67 am: 27. Februar 2018, 09:08:20 »
jetzt reichts dann auch wieder - wie oft soll ich den noch sagen, dass es ne coole sache ist - aber gut, wenn du das so feierst, dann muss ich halt wieder sagen, dass dieses turnier für sehr viele 0 stellenwert hatte und ja, wenns normal läuft, gibts auf die fresse  :grins: :grins: :grins: aber ich will mir das hin und her jetzt gar nicht mehr antun - jeder hat seine meinung, ende

Brauchst gar nicht so eingeschnappt zu sein, Martin! :grins: Ich bin ein gutmuetiger, ein lachender Troll, und kein boeser! :popcorn: :augenzwinkern:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline Jake The Rat

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 11350
  • Ansehen: +177/-31
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #66 am: 27. Februar 2018, 09:05:20 »
Jake, wieso habe ich bei dir und Martin nur so ein Gefuehl, dass ihr "ein bisschen" zuviel "NHL" auf der X-Box gezockt habt? :devil: 
Nein - NHL09 auf PC; ich bin eben oldschool. :cool:
Zitat
Und Russland haette nicht schon einen, nein warte: ZWEI Olympia-Kader Kanada's schlagen duerfen. :devil:
Wovon redest du? :confused:
Zitat
Und zwar einmal in einer ca. 50:50-Mischung aus NHL und RSL und einmal mit nur 5 NHLern und der Rest KHL. Frage: wo ist das denn passiert? :ee: Antwort: bei den WM's 2008 & 2009. :cool: Damit ist es nur eine Frage der Zeit, bis es auch bei Olympia passiert. :devil: :blll:
Aha, WM... :rolleyes:  Nun, was für Kanada bei 1er WM aufläuft, hat mit 1em Olympia-Kader nur entfernte Ähnlichkeit. Du lässt da 1en wichtigen Punkt der nordamerikanischen Eishockeymentalität ausser 8: wichtig sind NHL, Olympia & World Cup Of Hockey, auf den Rest sche!sst der Schlittenhund. :blll:  Die WM hat da drüben ungefähr den Stellenwert des Spengler-Cups. :lol:
Zitat
Uebrigens frage ich mich, ob es Kanada in Bestbesetzung in so einem Finale gegen dieses Deutschland geschafft haette.
Hätten sie. Das fängt schon mal ganz hinten an: die 3 Dinger, die Koshechkin sich im Finale hat 1schenken lassen, hätte Carey Price... ach was... die hätte seine Oma mit der Pelzmütze gefangen. :blll:  Wie gut die Russen bei den Skatern besetzt waren, sieht man daran, dass sie es geschafft haben, diesen lausigen Fliegenfänger mitdurchzuschleppen. Haben die echt nix besseres in der KHL? Dann sollten sie vielleicht versuchen, 1 paar Finnen 1zubürgern. Gab ja schon mal 1en finnischen Stargoalie mit russischem Nachnamen... :zwinker:
(Fällt mir °e so 1: Finnland könnte 1e komplette Sturmreihe mit russischen Namen aufstellen: Komarov - Barkov - Donskoi. :grins:
Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man k1e hat.
(Wilhelm Busch)
CETERVM CENSEO CHICAGINEM ESSE DELENDAM

Offline parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10647
  • Ansehen: +157/-7
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #65 am: 27. Februar 2018, 08:58:09 »
vor ein paar tagen meinte gary, er sehe atm keine grund oder so ähnlich ... am ende ists halt so, dass die NHL nur nachteile davon hat ... kein video material, nichts - NICHTS womit man SEINE spieler promoten kann - wäre mir aus ligaboss und teamowner auch zu dumm ... dem risiko steht ein viel zu geringer nutzen gegenüber

Offline Sebi

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 1614
  • Ansehen: +37/-2
  • Colorado Avalanche, VfL Bochum 1848
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #64 am: 27. Februar 2018, 08:52:47 »
anscheinend dürfen wir uns ja drauf einstellen, dass es auch in 4 jahren keine spiele mit den NHLern gibt,

Ich dachte Buttman und Co. wollen den chinesischen Markt erobern und deswegen sei es ziemlich wahrscheinlich, dass in Peking dann auch wieder die NHLer dabei sind :gruebel:
Moe Szyslak: "Eiskunstläufer drehen ihre Pirouetten gerne am anderen Ufer."
Eiskunstläufer: "Ich bin nicht schwul, sondern habe eine Freundin in Vancouver."
Moe Szyslak: "Ausgedachte Freundin, ausgedachte Stadt."

Offline parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10647
  • Ansehen: +157/-7
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #63 am: 27. Februar 2018, 08:47:53 »
jetzt reichts dann auch wieder - wie oft soll ich den noch sagen, dass es ne coole sache ist - aber gut, wenn du das so feierst, dann muss ich halt wieder sagen, dass dieses turnier für sehr viele 0 stellenwert hatte und ja, wenns normal läuft, gibts auf die fresse  :grins: :grins: :grins: aber ich will mir das hin und her jetzt gar nicht mehr antun - jeder hat seine meinung, ende

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3100
  • Ansehen: +115/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #62 am: 27. Februar 2018, 08:41:18 »
nein an deutschland hab ich natürlich nicht gedacht, keine frage, für mich persönlich, wenn ich die kader objektiv analysiere, ists nicht die jahrhundertsensation von der jeder spricht ... ich glaube eher, dass es einfach der name ist, den man geschlagen hat - egal, tolle leistungen, daran gibts nichts zu rütteln

und das es zugunsten der NHL verzerrt mag durchaus sein, aber auch bei WMs ist immer nur ein bruchteil dessen dabei, was man eigentlich schicken könnte, aber egal - sonst springen wir vom 100en ins 1000e  :grins: ich gönn euch den erfolg, kann aber auch, ganz ohne ahornbrille sagen, bis auf OAR war viele teams auf ähnlichem niveau, deutschland hats durch viel herzblut und einsatz gemacht, alles gut - da ziehe ich meinen gut davor

Na also! Dann ist es auch fuer dich eine Ueberraschung gewesen! :clap: Und ich kann z.B. auch ganz ohne Deutschlandbrille sagen, dass ich nach der Vorrunde nicht mal ans Viertelfinale gedacht habe. :christmas: Lief ja absolut wie sonst auch: Finnland geht her und zockt uns vor sich hin. Schweden macht halt das eine Ding und den Rest besorgt Enroth. Und als "Kroenung" dieser muehselige Sieg gegen die Norweger im Penaltyschiessen. Haette auch absolut genauso weiterlaufen koennen bzw. lief es ja auch... fuer all die anderen Aussenseiter :blll: : Norwegen schafft halt nur diesen einen herausgequaelten Sieg gegen Slowenien, nur um dann gleich gegen Russland vollkommen unterzugehen. Die Schweiz? Tja, auch nicht viel gerissen, ausser dem einen Pflichtsieg gegen die Koreaner, nicht wahr? Die Slowaken? Desolat und ratlos bis auf den Sieg gleich am Anfang gegen die noch nicht warmgelaufenen Russen. Slowenien mit 'ner beachtlichen Vorrunde, die aber nix bringt, wenn man ein Norwegen nicht schlagen kann. :rolleyes: Und der Gastgeber Suedkorea... nun ja, ebenfalls mit einem Auftritt den Erwartungen gemaess, wuerde ich sagen. :grins: Wie du siehst, so viel Ueberraschendes ist eigentlich gar nicht passiert, mit EINER VERDAMMTEN Ausnahme: Deutschland, mein Digger... Deutschland!!! :cool:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10647
  • Ansehen: +157/-7
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #61 am: 27. Februar 2018, 07:53:53 »
nein an deutschland hab ich natürlich nicht gedacht, keine frage, für mich persönlich, wenn ich die kader objektiv analysiere, ists nicht die jahrhundertsensation von der jeder spricht ... ich glaube eher, dass es einfach der name ist, den man geschlagen hat - egal, tolle leistungen, daran gibts nichts zu rütteln

und das es zugunsten der NHL verzerrt mag durchaus sein, aber auch bei WMs ist immer nur ein bruchteil dessen dabei, was man eigentlich schicken könnte, aber egal - sonst springen wir vom 100en ins 1000e  :grins: ich gönn euch den erfolg, kann aber auch, ganz ohne ahornbrille sagen, bis auf OAR war viele teams auf ähnlichem niveau, deutschland hats durch viel herzblut und einsatz gemacht, alles gut - da ziehe ich meinen gut davor

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3100
  • Ansehen: +115/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #60 am: 27. Februar 2018, 07:33:53 »

spaß beiseite - ich hatte schon vor de turnier 0 interesse daran, hat sich währenddessen auch nicht geändert - ja, ganz einfach weils verzerrt ist und das gilt für absolut jedes team und darauf hab ich keine lust - geht mir auch mit der WM so - das hablfinale und bronze medal game hab ich 5 minuten verfolgt, völlig emotionslos aber mit respekt für deutschland, die am ende einfach effektiver waren - am ende bleib ich aber bei meiner meinung: best on best gibts 4 nationen, die in 90% der fälle gewinnen (RUS, CAN , USA, SWE) - natürlich gibts überraschungen und das ist auch gut so und die waren bei diesem turnier auch vorprogrammiert  :up: am stammtisch hab ich mal im herbst gesagt: "leute, OAR und dann is ALLES offen" - gar nicht soooo falsch gewesen irgendwie - anscheinend dürfen wir uns ja drauf einstellen, dass es auch in 4 jahren keine spiele mit den NHLern gibt, damit shiftet das interesse wohl auf den world cup, der vmtl das einzige best on best turnier werden wird

Okay, zwei Punkte, na gut, ein Punkt :grins: (weil den anderen haben wir jetzt echt oft genug durchgekaut ueber die Jahre: naemlich den, dass wenn die WM auch verzerrt ist, so ist sie's doch zugunsten der USA und Kanada's, weil's einfach die einzigen beiden Teams sind, die immer einen reinen NHL-Kader aufs Eis schicken koennen, PO's hin oder her :up:): okay, Martl, Hand aufs Herz: als du gesagt hast, dass hinter OAR ALLES offen sei, hast du dir da echt Deutschland mit 'ner Medaille vorstellen koennen? :ee: Oder sagen wir auch Slowenien oder gar... Suedkorea? :grins: Du verstehst doch, dass ich dir das einfach nicht abkaufen kann, oder? :augenzwinkern:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline parise

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 10647
  • Ansehen: +157/-7
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #59 am: 27. Februar 2018, 07:17:58 »
wenn ich mir das durchdenke, dann ist die KHL vielleicht doch nicht die zweitstärkste liga der welt, wenn nicht mal sooo starke spieler kanada rausreißen  :grins: :grins:

spaß beiseite - ich hatte schon vor de turnier 0 interesse daran, hat sich währenddessen auch nicht geändert - ja, ganz einfach weils verzerrt ist und das gilt für absolut jedes team und darauf hab ich keine lust - geht mir auch mit der WM so - das hablfinale und bronze medal game hab ich 5 minuten verfolgt, völlig emotionslos aber mit respekt für deutschland, die am ende einfach effektiver waren - am ende bleib ich aber bei meiner meinung: best on best gibts 4 nationen, die in 90% der fälle gewinnen (RUS, CAN , USA, SWE) - natürlich gibts überraschungen und das ist auch gut so und die waren bei diesem turnier auch vorprogrammiert  :up: am stammtisch hab ich mal im herbst gesagt: "leute, OAR und dann is ALLES offen" - gar nicht soooo falsch gewesen irgendwie - anscheinend dürfen wir uns ja drauf einstellen, dass es auch in 4 jahren keine spiele mit den NHLern gibt, damit shiftet das interesse wohl auf den world cup, der vmtl das einzige best on best turnier werden wird

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3100
  • Ansehen: +115/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Olympia 2018 in Pyeongchang (Südkorea)
« Antwort #58 am: 27. Februar 2018, 06:40:10 »
Sou, und das hole ich auch mal hierher:

Zitat
passt ja auch - klar wäre es iwie eine überraschung, wenn deutschland weiterkommt ... aber mal genauer nachgedacht: wärs das wirklich? bereits vor olympia hab ich das mit vielen kollegen und so manch einem spieler aus der EBEL diskutiert ... deutschland hat eben den "vorteil", dass ein großteil des kaders seit jahren so zusammenspielt - gerade bei so einem turnier nicht unwichtig ... und die qualität der spieler ist sicherlich nicht weit hinter jener der kanadischen cracks, warum auch, denn auch die spielen "nur" in europa und sind bei ihren respektiven teams nicht in den top-rollen ... es würde vielleicht rein vom namen her überraschen, wenn man es ein bisschen analysiert aber vielleicht nicht so sehr ... nur OAR hat so viel qualität, dass man sich da auch durchsetzen kann - just my 2 cents

Das "Eingespieltheitsargument" kann man sogar stehen lassen, da ist was dran, trotzdem sind die kanadischen Cracks nicht irgendwelche Laufburschen, hallo? D Chris Lee ist stabil einer der besten Offensivverteidiger der KHL und frisst nur so die Eiszeit und das nicht bei irgendwem, sondern bei DEM Team der Eastern Conference: "Magnitka". D Mat Robinson (sorry, hab' mich vorhin vertippt; wieso muessen auch die "D"- und die "F"-Taste so nahe bei einander liegen? :grins:): Top-Offensivverteidiger, und das nicht bei irgendwem, sondern bei ZSKA. Brandon Kozun: kritisch wichtiger Top-6-Forward, und das nicht bei irgendwem, sondern bei "Loko" Yaroslavl. Ohne einen Marc-Andre Gragnani wuerde nicht viel nach vorne beim Saftladen aus Minsk gehen. Also das mit den Fuehrungsrollen wuerde ich dann doch nochmal besser recherchieren! Ich dachte, du liest meine KHL-Berichte?! :blll: :grins:
An Saschok lass ich nichts kommen...