Autor Thema: KHL  (Gelesen 289680 mal)

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3493
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1853 am: 29. Juni 2020, 16:42:15 »
Routinier Igor Polygalov  kehrt nach einem Jahr bei Moskaus Dynamo zurück zu Traktor.

Polygalov ist ein guter, zuverlässiger "Schwarzarbeiter", der auch am Bullypunkt so Einiges bringt. Etwas schade für mein Dinamo, aber dafür freut's mich wiederum für die Trekker. Apropos, es gibt noch mehr gute Nachrichten aus Chelyabinsk: der No.1-Verteidiger Nick Bailen (BLR/USA) hat wohl einen neuen 3-Jahresvertrag mit Traktor ausgehandelt. Ganz wichtiges Signing, Bailen ist ein hochwertiger Offensivverteidiger und zählt dabei noch nicht mal als Legionär in der KHL (wegen seinem weißrussischen Zweit-Pass). Die einzige Sache, die sich mir noch nicht ganz erschließt, ist, ob die nächste Saison (für die bereits sein alter Vertrag gilt) mit dazu zählt, er also seine Vertragsbedingungen für die nächste Saison mit geändert hat und somit "nur" bis 2023 bleibt oder aber dies eine vorzeitige Verlängerung nach der nächsten Saison ist, dann würde er entsprechend bis 2024 bleiben. Aber demnächst wird's schon noch offiziell verkündet werden, in jedem Fall eine tolle Nachricht. :clap:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Online Saubermann

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3590
  • Ansehen: +182/-6
  • Avs, DEG, BVB, BTSV
Re: KHL
« Antwort #1852 am: 29. Juni 2020, 09:13:26 »
Routinier Igor Polygalov  kehrt nach einem Jahr bei Moskaus Dynamo zurück zu Traktor.
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3493
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1851 am: 28. Juni 2020, 08:59:29 »
F Mikhail Vorobyov (Lehigh Valley/AHL) soll wohl schon ohne große Ankündigungen einen 3-Jahresvertrag mit seinem Jugendclub Salavat Yulayev Ufa untrschrieben haben. Der 4th Round-Pick der Flyers von 2015 kehrt damit nach 3 Jahren Nordamerika, in denen er 145 AHL- und 35 NHL-Spiele absolvierte, in die Heimat zurück. Mit 23 Jahren auch ein ideales Alter, um den nächsten Karriereschritt zu tun, nachdem er sich in der NHL bis dato nicht wirklich empfehlen bzw. durchsetzen konnte. Damit könnten die beiden Top-Lines Ufa's (falls der Wechsel Vorobyov gut tun bzw. er sich mal wieder als einer von den "Unterschätzten" herausstellen sollte) folgendermaßen aussehen:

1: Manninen-Hartikainen-Mark. Granlund (da ist noch nichts unterschrieben, aber es gilt bereits ebenfalls als gesichert, dass er nach den PO's mit EDM zu Salavat wechseln wird)

2: Kugryshev-Vorobyov-Soshnikov
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3493
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1850 am: 27. Juni 2020, 12:16:30 »
Achja, der Vollständigkeit halber noch diese zwei Updates:

- D Nikita Shchitov hat mit 37 Jahren seine Karriere beendet. Der historisch erste Kapitän des erst 2014 gegründeten "HK Sochi" erlebte in ebenjener Debütsaison an der Schwarzmeerküste sein mit Abstand bestes Jahr in seiner langen Profikarriere (71 RSL-Spiele, 518 KHL-Spiele).

- Der weißrussische Forward Artyom Demkov hat seinen Vertrag mit dem Minsker Dinamo verlängert. Über die Laufdauer ist derzeit nichts bekannt.
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3493
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1849 am: 27. Juni 2020, 11:53:21 »
Stellt sich mir auch noch die gleiche Frage wie die von OA: Was macht man mit Yakupov :gruebel:, weil nen Contract hat er ja auch noch nicht :gruebel:

Nunja, er hat halt immer noch den Contract, den er noch bei SKA unterschrieben hat und mit dem er heuer zuerst zu Vityaz und jetzt eben zu Amur getradet wurde. Nicht erschrecken: er ist ganz schön teuer (70 Mio. Rubel pro Saison, also eine knappe Mio. USD (980.000, um genau zu sein bei derzeitigem Wechselkurs)) und läuft auch noch bis 2022. Die eine Frage ist halt, ob Amur sich das leisten kann, und die andere, ob sich Amur das wirklich leisten will zu dem stolzen Preis. :gruebel: Yakupov sieht auf dem Eis bemühter aus, als sagen wir mal ein Filatov oder ein Zherdev, aber er ist halt trotzdem so gar kein Two-Way-Spieler und taucht eben doch ziemlich oft ab. Seine KHL-Statistiken sind auch alles Andere als berauschend (v.a. für seinen "Talent"-Status, den er nach wie vor zumindest in Russland genießt, aber jetzt mit diesen Trades auch nach und nach verliert) und erinnern immer mehr an diejenigen, die er schon in Edmonton gezeigt hat (mit Ausnahme der sehr viel besseren Plus-Minus, aber das ist auch nicht so sehr sein Verdienst, wie der Tatsache geschuldet, dass er bei SKA für eins der besten KHL-Teams spielte, statt für eines der schlechtesten NHL-Teams wie im Falle von Edmonton).

Also ich hab' mal zwei klassische Szenarien für dich, Sabbels :popcorn::

Best Case: Yakupov unterschreibt einen neuen Vertrag bei Amur (bzw. modifiziert entsprechend seinen jetzigen), der höchstens zwei Drittel (also bis zu 650.000 USD kann man ihm schon noch zahlen) von seinem derzeitigen wert ist und sieht es dann als seine allerletzte Chance, sich nochmal groß zu beweisen. In diesem Fall hätte Amur ganze drei gefährliche Angriffsreihen, die man aufbieten könnte: z.B. 1/1A) Gebrüder Ushenin + Yakupov 2/1B) Gebrüder Zohorna + Gorshkov 3) Faizullin-Pyanov-Rasskazov.

Worst Case: Alles bleibt so, wie es ist: "Yak" ist nicht motiviert (genug), liefert also auch weiterhin nicht wirklich viel ab und Amur schlägt sich noch bis 2022 mit seinem sauteuren Vertrag herum, den man so wohl kaum einem anderen Club "weitervermitteln" können wird.

Und vielleicht doch noch ein drittes Szenario hinterher, das ich jetzt mal Safe Case nenne :smile:: Amur schafft es noch in dieser Off-Season, ihn irgendwohin weiterzutraden, solange noch mancher Top-Club ihm auch mit diesem Gehalt eine Chance geben will. 
An Saschok lass ich nichts kommen...

Online Sabres90

  • Platin 2020
  • *
  • Beiträge: 15861
  • Ansehen: +280/-26
  • Buffalo, Chicago, Duncan Keith, Pekka Rinne
Re: KHL
« Antwort #1848 am: 27. Juni 2020, 09:27:58 »
Apropos Zugpferde: bei den Ushenins sind die Vertragsdetails wohl schon ausgehandelt, es geht nur noch um einige Details, bevor's offiziell verkündet wird. Also alles mehr oder minder in Butter für deine Tiger, einzige Frage, wie ein Yakupov in dieses geschlossene Kollektiv passen wird... :confused: :gruebel:

Jetzt ist es aber endlich offiziell :headb: :headb:! Vladislav und Vyacheslav Ushenin haben ihren Vertrag bei Amur um 1 weiteres Jahr verlängert :headb: :clap:! Das war wichtig, nun steht der Kader und die Offensive und die Playoffs können kommen :grins: :clap:

Stellt sich mir auch noch die gleiche Frage wie die von OA: Was macht man mit Yakupov :gruebel:, weil nen Contract hat er ja auch noch nicht :gruebel:
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Online Saubermann

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3590
  • Ansehen: +182/-6
  • Avs, DEG, BVB, BTSV
Re: KHL
« Antwort #1847 am: 26. Juni 2020, 15:04:13 »
Torpedo verpflichtet die Nachwuchsverteidiger Mark Marin (Kazan) und Semyon Ruchkin (Avangard). Während Marin noch ohne KHL-Einsatz ist, stand Ruchkin vergangene Saison immerhin 16mal auf KHL-Eis.
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3493
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1846 am: 25. Juni 2020, 19:51:30 »
Drei Offseason-Updates:

1) G Dominik Furch wird nach gerade einmal einem Jahr in der SHL wieder in die KHL zurückkehren. Dinamo Minsk wird sein neuer Arbeitgeber sein. Gutes Signing für Minsk, die nach so einer Schreckenssaison gerade was die Abwehr angeht einen sicheren Rear-Guard wie Furch dringend gebrauchen könnten. Achja, Örebro ließ Furch ziehen, weil man im Gegenzug G Jhonas Enroth verpflichtet hat, der wie's der Zufall so will, noch letzte Saison für ebenjenes Minsker Dinamo aufgelaufen ist.

2) Der 39-jährige Veteran F Alex Popov wird wohl doch noch seine Vertragsverlängerung zumindest für die nächste Saison bekommen, nachdem gemunkelt wurde, dass CSKA ihn evtl. doch nicht verlängert.

3) Und noch eine Verlängerung von CSKA: der 23 Jahre alte F Pavel Karnaukhov (2015er 5th Round-Pick von Calgary) bleibt gleich für 3 weitere Jahre beim Moskauer Armee-Club. Wie auch Popov, gehörte der gute Pavel zum Championship-Team CSKA's von 2019.
« Letzte Änderung: 25. Juni 2020, 19:57:23 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Online Sabres90

  • Platin 2020
  • *
  • Beiträge: 15861
  • Ansehen: +280/-26
  • Buffalo, Chicago, Duncan Keith, Pekka Rinne
Re: KHL
« Antwort #1845 am: 25. Juni 2020, 09:05:39 »
F Denis Mosalyov und Sochi gehen künftig getrennte Wege. Mal schauen, ob der "Arbeiter" mit seinen 34 Jahren in der KHL nochmal unterkommt.
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3493
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1844 am: 24. Juni 2020, 12:08:10 »
Und das ist jetzt offiziell! Vorerst für 1 Jahr wird Boucher bei Omsk spielen und bringt dabei die Empfehlung von 285 Punkten in 323 AHL Spielen mit. Mit 62 und 67 Punkten war er die letzten 2 Season sicherlich auch mit der stärkste Stürmer der gesamten AHL. Also durchaus ein enorm starkes Signing von Omsk!

Also ob's ein enorm starkes Signing für Omsk ist, werden wir noch sehen. Bob Hartley zieht ja ganz gerne seine nordamerikanische Coaching-Linie durch, mit viel Aufmerksamkeit für Two-Way-Fähigkeiten und Blueline (die Blueline von Omsk ist also gar nicht von ungefähr eine der stärksten, wenn nicht die stärkste in der KHL :zwinker:). Und das scheint nicht Boucher's Stärke zu sein. Auf der anderen Seite könnte er auch gut mit einem ähnlichen Vollblut-Stürmer wie Khokhlachyov durchaus harmonieren. Also ich würde erstmal abwarten, wie er so einschlägt. :popcorn:

Zitat
Auch Barys Nur-Sultan holt sich Verstärkung aus der AHL. Mit Jakob Lilja kommt ein 26-jähriger Winger nach Kasachstan, der nach nur einem Jahr Übersee (37 NHL Spiele/5 Punkte & 22 AHL Spiele/13 Punkte) seine Zelte dort direkt wieder abbricht. Nach immer stärker werdenden Leistungen in der SHL wollte Columbus ihm eine Chance geben, aber vielleicht war der Sprung doch too much.

Nun, wie immer gibt es auch eine Kehrseite, wenn man so argumentiert (ihr wisst ja, ich nehme immer die Europäer in Schutz :augenzwinkern:): ich weiß nicht, ob man das nach einer noch nicht mal halben NHL-Saison in den Bottom Lines von Columbus so sagen kann. Ich fand das sowieso einen ziemlich riskanten Move von Lilja: mit 25, ungedraftet rüberzugehen und das nachdem er gerade mal seine erste richtig starke SHL-Saison mit Djurgardens hinter sich gebracht hatte (er wurde dort teamintern bester Scorer im letzten Jahr): allzu viele Chancen sich in den Top-Lines zu beweisen oder zu etablieren bzw. viel Eiszeit zu ergattern wird man da einfach nicht bekommen. Es kann auch im fortgeschritteneren Alter gleich im ersten Jahr funktionieren (siehe Kubalik, obwohl der immerhin 2 Jahre jünger und gedraftet ist), aber dazu müssen halt eben auch andere Faktoren zusammenkommen, z.B. dass das jeweilige NHL-Team eh' gerade händeringend nach einem Top-6-Stürmer Ausschau hält und dir eine entsprechend große Chance gibt (siehe ebenfalls Kubalik & Chicago, nachdem sie Nylander ja eher enttäuscht hat). Aber das ist halt längst nicht immer der Fall: im Zweifelsfall (bzw. im Normalfall) wird eine NHL-Franchise möglichst versuchen eher die eigene gedraftete Jugend oder seine gestandenen Veteranen zu schützen bzw. zu pushen, was auch vollkommen verständlich ist. Da kommt man mit Mitte 20 als ungedrafteter Europäer sehr leicht in so eine Situation zwischen Tür und Angel, egal wie gut die europäischen Statistiken aussehen. Und genau das ist, glaube ich, auch Lilja passiert (wie vielen anderen ähnlichen Bubble-Playern aus Europa).

Zitat
Außerdem noch etwas, was man sich für die nächsten Jahre vormerken sollte: Ak Bars Kazan hat sich das Talent Vladislav Fyodorov (Fedorov?)[/i] unter den Nagel gerissen. Die letzten 2 Jahre spielte er in der MHL und hat dort recht starke Leistungen gezeigt. Für den Stürmer hat ABK den D Kirill Adamchuk nach Severstal geschickt, welcher trotz ordentlicher VHL Leistungen einfach keine Chance auf einen Platz im so stark besetzten ABK Kader hat!

So, wie ich das verstehe, ist das eine (also Fyodorov) die phonetische Transliteration (also der Name wird so geschrieben, wie er ausgesprochen wird), das andere (Fedorov) ist die literarische Transliteration (also so, wie der Name (manchmal) geschrieben wird). Es ist ein bisschen kompliziert: der entsprechende Buchstabe "ё" (ausgesprochen: "yo") wird auch im Russischen nicht immer mit diesen zwei Punkten drüber geschrieben und sieht dadurch im Text wie das normale "e" aus (das es im Russischen ja auch gibt) und nur aus dem Kontext heraus kann man dann wohl erkennen, dass es sich tatsächlich um das "yo" handelt. Und bei diesen Namen ist es halt eigentlich immer eindeutig: die Endung "-ov" oder "-in" kennzeichnet, wie in vielen anderen Sprachen auch, die Abstammung von einem Vorfahren (also "Sohn von"). D.h. im Fall "Fyodorov" ist der Name als "Sohn von Fyodor" zu übersetzen und den Namen "Fyodor" gibt es halt nur mit dem "yo" und nicht mit dem "e", d.h. für einen Russen kann man diesen Namen im Text auch als "Fedorov" hinschreiben und er wird's trotzdem automatisch als "Fyodorov" lesen bzw. aussprechen. Selbiges gilt natürlich auch für den sehr viel berühmteren Sergei Fedorov (der demnach eigentlich eben ein "Fyodorov" ist), bei dem sich die literarische Transliteration in der NHL einfach etabliert bzw. durchgesetzt hat (weil's einfacher auszusprechen ist) und sich bis heute so gehalten hat. Ein anderes bekanntes Beispiel aus der NHL ist Alexander Semin, der eigentlich ein "Syomin" ist, nur um mal einen Namen mit der Endung auf "-in" zu nennen.

Zitat
Zu Amur: Das Pyanov Signing ist ganz nett, aber langsam wird es Zeit die Zugpferde im Sturm in den Stall zu bekommen :zwinker:

Pyanov ist mehr als ein "nettes Signing", gerade bei Amur hat er seine bisher beste Saison hingelegt, hat auch Top-6 dort gespielt (2. Reihe mit Rasskazov & Faizullin), weswegen er eigentlich auch seine "große Chance" bei Avangard überhaupt erst bekommen hat. :zwinker: Apropos Zugpferde: bei den Ushenins sind die Vertragsdetails wohl schon ausgehandelt, es geht nur noch um einige Details, bevor's offiziell verkündet wird. Also alles mehr oder minder in Butter für deine Tiger, einzige Frage, wie ein Yakupov in dieses geschlossene Kollektiv passen wird... :confused: :gruebel:
« Letzte Änderung: 24. Juni 2020, 12:13:21 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Online Sabres90

  • Platin 2020
  • *
  • Beiträge: 15861
  • Ansehen: +280/-26
  • Buffalo, Chicago, Duncan Keith, Pekka Rinne
Re: KHL
« Antwort #1843 am: 24. Juni 2020, 09:13:35 »
Nach Goldobin macht sich nun der nächste Top-Forward von den Utica Comets bereit, in die KHL zu wechseln: Reid Boucher (USA) wird nach einer weiteren hervorragenden AHL-Saison (zweitbestes Scoring-Ergebnis in der AHL nach Sam Anas) aller Voraussicht nach künftig für Avangard auflaufen. Damit dürfte das Schicksal Andrighetto's endgültig besiegelt sein: wenn er sonst nirgends in der KHL unterkommt (und das ist eher zweifelhaft, sein erstes KHL-Jahr war zwar nicht schlecht, aber man hat sich eindeutig mehr von ihm erwartet und sein "price tag" ist damit einfach zu hoch), dann wir er wohl wieder in die Heimat wechseln müssen...

Und das ist jetzt offiziell! Vorerst für 1 Jahr wird Boucher bei Omsk spielen und bringt dabei die Empfehlung von 285 Punkten in 323 AHL Spielen mit. Mit 62 und 67 Punkten war er die letzten 2 Season sicherlich auch mit der stärkste Stürmer der gesamten AHL. Also durchaus ein enorm starkes Signing von Omsk!

Auch Barys Nur-Sultan holt sich Verstärkung aus der AHL. Mit Jakob Lilja kommt ein 26-jähriger Winger nach Kasachstan, der nach nur einem Jahr Übersee (37 NHL Spiele/5 Punkte & 22 AHL Spiele/13 Punkte) seine Zelte dort direkt wieder abbricht. Nach immer stärker werdenden Leistungen in der SHL wollte Columbus ihm eine Chance geben, aber vielleicht war der Sprung doch too much.

Außerdem noch etwas, was man sich für die nächsten Jahre vormerken sollte: Ak Bars Kazan hat sich das Talent Vladislav Fyodorov (Fedorov?) unter den Nagel gerissen. Die letzten 2 Jahre spielte er in der MHL und hat dort recht starke Leistungen gezeigt. Für den Stürmer hat ABK den D Kirill Adamchuk nach Severstal geschickt, welcher trotz ordentlicher VHL Leistungen einfach keine Chance auf einen Platz im so stark besetzten ABK Kader hat!

Zu Amur: Das Pyanov Signing ist ganz nett, aber langsam wird es Zeit die Zugpferde im Sturm in den Stall zu bekommen :zwinker:
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Online Saubermann

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3590
  • Ansehen: +182/-6
  • Avs, DEG, BVB, BTSV
Re: KHL
« Antwort #1842 am: 23. Juni 2020, 15:04:37 »
Sochi hat den gerade verpflichteten Stürmer Kirill Kapustin wieder entlassen.
Amur verstärkt die Bottom Lines mit Stürmer Valentin Pyanov.
Vityaz verlängert den Vertrag mit dem Karriere-VHLer Anton Todykov.
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3493
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1841 am: 22. Juni 2020, 23:46:01 »
Vityaz möchte bei all seinen Ambitionen anscheinend doch noch etwas von seinem alten Brawler-Glanz behalten :grins: : F Yevgeni Artyukhin hat auch noch mit 37 Jahren eine Vertragsverlängerung um 1 Jahr bekommen. :up:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3493
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1840 am: 20. Juni 2020, 20:35:39 »
Nach Goldobin macht sich nun der nächste Top-Forward von den Utica Comets bereit, in die KHL zu wechseln: Reid Boucher (USA) wird nach einer weiteren hervorragenden AHL-Saison (zweitbestes Scoring-Ergebnis in der AHL nach Sam Anas) aller Voraussicht nach künftig für Avangard auflaufen. Damit dürfte das Schicksal Andrighetto's endgültig besiegelt sein: wenn er sonst nirgends in der KHL unterkommt (und das ist eher zweifelhaft, sein erstes KHL-Jahr war zwar nicht schlecht, aber man hat sich eindeutig mehr von ihm erwartet und sein "price tag" ist damit einfach zu hoch), dann wir er wohl wieder in die Heimat wechseln müssen...
« Letzte Änderung: 20. Juni 2020, 20:38:18 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3493
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1839 am: 20. Juni 2020, 14:32:31 »
ja genau dies

Naja, er kam wohl einem orthodoxen Pfarrer/Priester "zuhilfe", der sich gegen das Versammlungsverbot in russisch-orthodoxen Kirchenhäusern (wegen der derzeitigen Coronakrise) ausgesprochen hat. Wusste gar nicht, dass Dats so tief-religiös ist, aber anscheinend ist es sein "Stammväterchen" schon über Jahre gewesen und er hat ihn mit dieser Aktion unterstützt (er sollte Predigtverbot bekommen oder sowas). Ob er jetzt damit seine Aussagen zu Corona unterstützt (anscheinend glaubt der Pfarrer selbst nicht an eine Pandemie, sondern eher an eine Massenhysterie), sei mal dahingestellt, aber Pavel wollte wohl auf jeden Fall verhindern, dass er von der Kirche entlassen/verstoßen/exkommuniziert wird (wie nennen das die Orthodoxen? :gruebel: :popcorn:). Ja, sowas in der Art. :up:
« Letzte Änderung: 20. Juni 2020, 14:34:49 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...