Autor Thema: KHL  (Gelesen 282526 mal)

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3432
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1424 am: 06. Oktober 2019, 02:33:23 »
N Zugang für 8 Spiele und jetzt geht er nach Schweden - was war denn da los :gruebel:?!

Ist erst heute (oder jetzt schon gestern :grins:) bekannt geworden, oder? Kann ich dir also nicht so auf Anhieb beantworten... :gruebel: Tendenziell würde ich aber darauf tippen, dass er von seinen Leistungen her nicht so eingeschlagen ist, wie man es sich wohl erhoffte. Barys ist nämlich verwöhnt, was nordamerikanische Spieler angeht, der Club rühmt sich damit, "hidden gems", die in Amerika unterm Radar geflogen sind, an die Oberfläche zu holen und aufzupolieren. Aber das sind nur meine 5 Cents (oder evtl. sogar weniger :grins: :augenzwinkern:) zu dieser Meldung.
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2019, 02:35:06 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3432
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1423 am: 06. Oktober 2019, 02:25:09 »
Sou, die Western Conference steht an, es geht in eine Stadt des berühmten "Goldenen Rings", ein Handelszentrum an der Volga und an die russische Schwarzmeer-Riviera, kurzum: in die...

Tarasov-Division:

Dinamo Minsk:

Abgänge: D's Yevgeni Lisovets (BLR; Salavat), Kristian Khenkel (BLR; Ak Bars), Patrick Wiercioch (CAN; unbekannt),  & Jonathon Blum (USA; Färjestad), F's Dmitri Buinitsky (BLR; Magnitka), Alexei Tereshenko (RUS; unbekannt), Beau Bennett (USA; Arizona), David Booth (USA; unbekannt) & Quinton Howden (CAN; Torpedo)

Zugänge: G Jhonas Enroth (SWE; Örebro), D's Stefan Elliott (CAN; Belleville, AHL), Dmitri Deryabin (BLR; Cedar Rapids, USHL), Marc-Andre Gragnani (CAN; Kunlun) & Vladislav Yeryomenko (BLR; Calgary, WHL), F's Artyom Demkov (BLR; Shakhter Soligorsk, BLR-Extra), Mikhail Stefanovich (BLR; Yunost Minsk, BLR-Extra), Nikita Feoktistov (BLR; Admiral), Francis Pare (CAN; Avto), Igor Martynov (BLR; Victoria, WHL), Andrei Pavlenko (BLR; Edmonton, WHL), Drew Shore (USA; Kunlun) & Shane Prince (USA; Sibir)

Einschätzung: ++ Ich finde, dass das Minsker Dinamo ein sehr interessantes Team beisammen hat in diesem Jahr. Man hat große Anstrengungen unternommen, um die ganzen weißrussischen Jungtalente aus NA wieder nach Hause zu holen und so einige von ihnen haben es geschafft, sich auf KHL-Ebene zu halten bzw. sogar zu etablieren (v.a. D Deryabin sei an dieser Stelle genannt). :clap: Dazu hat man aber auch etliche Spieler aus der eigenen weißrussischen Extraliga erfolgreich angetestet und so sind Leute wie Demko oder Stefanovich nach jeweils starken Leistungen in Weißrussland wieder aus der Versenkung aufgetaucht. Zusätzlich gab es punktuelle, aber gute Verstärkungen mit v.a. nordamerikanischen Spielern diesseits und jenseits des Teichs (Elliott, der nach Minsk zurückgekehrte Gragnani, Pare, Shore & Prince als Ersatz für Wiercioch, Blum, Bennett, Booth & Howden), mittlerweile sowas wie eine Tradition bei den Weißrussen. Und dann noch zwei Legionäre, die man, sozusagen, "auf dem Sprung" noch zurückbekommen hat: ein Pulkkinen wäre fast in die Schweiz gegangen, kam aber doch noch zurück, ein Enroth kehrte nach einem kurzen Stint mit Örebro in seiner Heimat auch zurück. Diese Konsolidierung bzw. Rückbesinnung auf einen angestammten Core von Legionären (etwas, was Minsk im Vergleich zu beispielsweise Barys jahrelang gefehlt hat) und altbekannten Veteranen (wie den Kostitsyn-Brüdern, Alex Kitarov, etc.), gemischt mit eben diesem frischen Stoß von eigenen Talenten gibt der Mannschaft einen sehr positiven Vibe, der sie raus aus der Hoffnungslosigkeit der letzten Jahre und durchaus rein in die diesjährigen Playoffs tragen könnte.


HK Sochi:

Abgänge: G's Konstantin Barulin (RUS; Neftekhimik) & Pyotr Kochetkov (RUS; SKA), D's Yohann Auvitu (FRA; unbekannt), Yegor Rykov (RUS; N.Y. Rangers), Ziyat Paigin (RUS; Neftekhimik) & Jyrki Jokipakka (FIN; Sibir), F's Stanislav Bocharov (RUS; Torpedo), Eric O'Dell (CAN; Magnitka), Alex Polunin (RUS; Loko), Martin Bakos (SVK; Admiral)

Zugänge: G Igor Proskuryakov (RUS; Krefeld), D's Simon Bertilsson (SWE; Brynäs), Morgan Ellis (CAN; Kölner Haie), Alexei Petrov (RUS; Traktor) & Anatoli Yelizarov (KAZ/RUS; Salavat), F's Ilya Krikunov (RUS; Avto), Malte Strömwall (SWE; Kookoo), Konstantin Sokolov (KAZ/RUS; Saryarka, VHL) & Denis Orlovich-Grudkov (RUA; SKA-Neva, VHL)

Einschätzung: - Tja, Sochi ist ja ganz schön auseinandergepflückt worden im Vergleich zur letzten Saison: ein großer Teil der Leistungsträger wurde abgeworben bzw. hat den Club verlassen: Barulin, Jokipakka, Bocharov, O'Dell (wie konnte man wenigstens den nicht halten?! :confused:) & Bakos. Der Entsatz hätte aus den Euroligen kommen sollen, aber Proskuryakov hat seinen alten Touch verloren und ist definitiv ein schwächerer Backup für Shikin als Barulin (deswegen auch die Player Rights-Trades mit Loko & SKA für Vladar & Prosvetov, sollte man sie aus NA zurückholen können), in der Defense fehlt v.a. ein Jokipakka, den weder ein Ellis noch ein Bertilsson derzeit gleichwertig ersetzen können und im Angriff gibt es nur einen einzigen Lichtblick, der generell alle diesjährigen Verpflichtungen Sochi's überstrahlt: Malte Strömwall hat auf jeden Fall nicht enttäuscht, er konnte direkt an seine bärenstarke Saison mit Kookoo in der finnischen Liiga auch in Sochi anknüpfen. Ja-ja, sein Landsmann Robert Rosen zockt auch noch an der Schwarzmeerküste, aber aus irgendeinem Grund hat es sich Sochi mit seinen Transfers dieses Jahr sehr viel schwerer gemacht in die PO's zu kommen, als es eh' schon im letzten Jahr war. Oh, eine positive Nachricht aus dem bekanntesten Badeort Russland's gibt es doch noch: Mikhail Anisin hat im Try-Out verk@ckt :grins:, na immerhin: Zubov & Co. haben zumindest hier Weitblick gezeigt. :clap:


Lokomotiv Yaroslavl:

Abgänge: G Alexander Salak (CZE; Din Riga), D's Alexander Yelesin (RUS; Calgary) & Alex Kutuzov (RUS; Spartak), F's Danil Yurtaikin (RUS; San Jose), Brandon Kozun (CAN/USA), Andrei Loktionov (RUS; beide zu Magnitka), Yegor Korshkov (KAZ/RUS; Toronto), Petri Kontiola (FIN; Jokerit) & Vladislav Kartayev (RUS; Salavat)   

Zugänge: Alex Lazushin (RUS; Kunlun), D Roman Savchenko (KAZ/RUS; Sibir), F's Stephane Da Costa (FRA; Avto), Anton Lander (SWE; Ak Bars), Ivan Polunin (RUS; Sochi), Alex Svitov (RUS; Ak Bars) & Ty Rattie (CAN; Edmonton)

Einschätzung: - Joa, wenn ich mir das so ansehe, kann ich mir schon erklären (zumindest im Ggs. zu Magnitka :gruebel:), warum es bei Loko zu Beginn dieser Saison so hapert. Im Tor konnte der junge Konovalov eben nicht seine hervorragenden Leistungen des Vorjahres wiederholen (passiert halt schon mal bei einem Rookie) und statt dem als Nr. 1 erfahreneren Salak hat man Lazushin als Backup/Mentor geholt, der selbst erst die zweite KHL-Saison seiner Karriere als echte Nr. 1 im letzten Jahr durchgespielt hat (die andere war 2012/13 mit Novokuznetsk, das damals noch in der KHL mitmischte). Im Angriff und in der Verteidigung gingen so einige talentierte Prospects weg nach NA, aber v.a. verließen mit Kozun, Lokti & Kontiola DIE Gesichter Loko's der letzten Jahre den Club. Jetzt hat man natürlich zumindest hier einige namhafte Spieler als Ersatz geholt: Da Costa, Lander (diese beiden fürs Scoring), Svitov (als rauhbeinigen Leader) & dazu Rattie aus Nordamerika (wenn schon kein Star, dann doch wenigstens ein PR-Move a'la "seht her, hier kommt Einer aus Nordamerika!" :grins: :augenzwinkern:). Tja, aber dabei bleibt's halt eben auch bisher: diese "nackten" Namen ersetzen nicht die Chemie, die zwischen den abgewanderten Hauptakteuren bestand. Darauf beruhte wenn nicht Alles, so doch sehr Vieles in der ersten Angriffsreihe Yaroslavl's. Immerhin konnte man mit den Verteidigern Nakladal & Kronwall verlängern, vielleicht können sie das Zusammenwachsen der neuen Protagonisten zu einer neuen schlagkräftigen Einheit vorantreiben. Bis dahin aber scheinen die Playoffs in Gefahr und das seit vielen-vielen Jahren in Yaroslavl. Playoffs ohne die Lok, das wäre mal was ganz Neues, um's mal milde auszudrücken. 


Torpedo Nizhniy Novgorod:

Abgänge: G's Stanislav Galimov (RUS; Magnitka) & Barry Brust (CAN; Slovan), D's Mathew Bodie (CAN; Växjö), Dmitri Korobov (BLR; Amur) & Philip Holm (SWE; Chicago), F's Vladimir Galuzin (RUS), Denis Parshin (RUS; beide zu Magnitka), Andy Miele (USA; Arizona), Robert Sabolic (SVN; Ambri-Piotta) & Andrew Calof (CAN; Traktor)

Zugänge: G Anders Lindbäck (SWE; Davos), D's Chay Genoway (CAN; Frölunda) & Georgi Misharin (RUS; Avto), F's Stanislav Bocharov (RUS; Sochi), Andrei Belevich (BLR; Dinamo-Molodechno, BLR-Extra), Pavel Varfolomeyev (RUS; Magnitka), Jordan Schroeder (USA; Rockford, AHL), Paul Szczechura (CAN; Traktor) & Quinton Howden (CAN; Din Minsk)

Einschätzung: +/- Bei Torpedo liest sich die Liste der Abgänge ja zunächst mal wie die Johannes-Offenbarung (mit anderen Worten: die Apokalypse für die nicht so bibelfesten unter euch :augenzwinkern:): beide Goalies, Bodie, Holm, Galuzin, Parshin, Miele, Sabolic, Calof, da geht doch nix mehr, oder? Zumal das Team selbst mit diesen Akteuren nur knapp in die PO's der Eastern Conference eingezogen ist in der letzten Saison... Aber siehe da: man holt einen Lindbäck aus der Schweiz (den Backup gibt bisher sehr erfolgreich der 24-jährige Tikhomirov), Misharin von Avto und Genoway vom schwedischen & CHL-Meister Frölunda und für den Angriff Bocharov, Varfolomeyev, Schroeder (der prompt und ohne Umschweife zur neuen Galionsfigur Torpedo's wird), Howden, die weißrussische Überraschung Belevich und den in der halben KHL für seinen Einsatz hochbeliebten Szczechura für die "Drecksarbeit" und das Team ist kampflustig wie eh' und je. Aufgepasst: ich sage nicht hocherfolgreich, ich sage kampflustig. :grins: Denn ihr solltet euch nicht vom 4.Platz in der Conference täuschen lassen: Torpedo hat bisher mit Abstand die meisten Spiele absolviert und hat mit 42 die drittmeisten Gegentore, nein, nicht nur der Western Conference, sondern der ganzen Liga! :ee: Soll heißen: bisher wechseln sich überraschende, klare & knappe Siege mit ebenso überraschenden, klaren & knappen Niederlagen ab. Demzufolge hat sich in diesem Jahr nicht viel für Torpedo geändert: man weiß von Spiel zu Spiel immer noch nicht so recht, welches Torpedo man heute zu sehen kriegt. Aber offensiv und unterhaltsam sind sie. Und in die Playoffs schaffen sie's wahrscheinlich auch diese Saison, bloß diesmal in der Western. :up:   


Vityaz Podolsk:

Abgänge: G Joni Ortio (FIN; ZSC Lions), D Vojtech Mozik (CZE; Färestad), F's Gennadi Stolyarov (RUS), Denis Kokarev (RUS; beide zu Spartak), Alex Nikulin (RUS; unbekannt), Borna Rendulic (HRV; Adler Mannheim), Michal Repik (CZE; Sparta Praha), Marek Hrivik (SVK; Leksands) & Bogdan Potekhin (RUS; Magnitka über Kunlun)

Zugänge: G Ilya Yezhov (CAN/RUS; Neftekhimik), D's Ville Lajunen (FIN; Kunlun) & Jakub Jerabek (CZE; San Antonio), F's Svyatoslav Grebenshchikov (RUS), Danila Kvartalnov (RUS), Ivan Larichev (RUS; alle von SKA-Neva, VHL), Joonas Nättinen (FIN; Neftekhimik), Pekka Jormakka (FIN; Jokerit), Yevgeni Artyukhin (RUS; ohne Team) & Pavel Koltygin (RUS; Drummondville, QMJHL)

Einschätzung: +/- bis leichtes - :ee:, nee, wartet mal... Ja, doch, eindeutig: :ee: Jetzt mal ganz ehrlich: weswegen geht Vityaz so ab?! Die Nr.1 Ortio ist weg, okay, Yezhov übernimmt nahtlos und zeigt nochmal so richtig, was er drauf hat. Okay, die Verteidigung hat etwas dazugewonnen: mit Mozik ein guter Verteidiger weg, mit Lajunen und Jerabek zwei neue da, aber dafür lässt man dann soviel Breite im Angriff gehen! :gruebel: Die drei SKA-Jünger, die in einem Trade nach Podolsk kamen, sind noch nicht auf voller KHL-Höhe, Koltygin bisher punktlos, Artyukhin unterhaltsam :grins: :huldigung:..., aber punktlos, Jormakka zwar mit Potential, aber derzeit verletzt und Nättinen ist bisher mit seinen 4 Assists in 8 Spielen noch nicht so eingeschlagen, wie man es evtl. von ihm erwartet hätte. Ansonsten hatte man den quirligen Aaltonen und den scheinbar in einen Jungbrunnen gefallenen Alex Syomin auch schon letztes Jahr... :gruebel: Und dennoch gehen die "Roten Recken" zuletzt einfach mal her und besiegen mal so nebenbei den amtierenden GC-Champion ZSKA... auswärts... Wer heute die Zerlegung Riga's in seine Einzelteile in derselben Arena gesehen hat, weiß, was das für eine Heldentat ist. Aber hey, vielleicht muss man sich nicht alles erklären können in diesem Leben? :gruebel: So lebt sich's interessanter (und was Sport anbetrifft, sowieso). Deshalb nur weiter so, ihr Recken! :headb:


ZSKA Moskau:

Abgänge: D's Andrei Yermakov (RUS; Sibir) & Mikhail Pashnin (RUS; Salavat), F's Jannik Hansen (DEN; retired) & Greg Scott (CAN; Brynäs)

Zugänge: D Bogdan Kiselevich (RUS; Winnipeg), F Jiri Sekac (CZE; Ak Bars)

Einschätzung: +/- Was soll man hierzu noch Anderes sagen als: never change a winning team. Die einzigen festen Roster-Player, die man abgeben musste, waren D Pashnin und F Greg Scott (Yermakov mag jetzt bei Sibir so eine Rolle einnehmen, bei ZSKA spielte er v.a. in der VHL), Hansen hat nach dem GC-Sieg sein Karriereende bekanntgegeben. Jetzt hat ein Jiri Sekac in der letzten Saison (im RS-Abschnitt) mehr Punkte gemacht, als diese drei zusammengenommen und ein Kiselevich kommt, glaube ich, mit viel Wut im Bauch aus NA zurück. Sicher, etwas Breite und der harte Einsatz der genannten Herren fehlen jetzt, aber ZSKA's Bank ist lang genug, um auch solche Verluste leicht abzufedern. Der Rest des Rosters blieb unverändert und ein flüchtiger Blick auf die aktuelle KHL-Tabelle zeigt auch warum. :up:


Damit ist auch Teil 3/4 durch, bis zum nächsten und letzten wie immer:

Take care &...

...to be continued.
An Saschok lass ich nichts kommen...

Online Sabres90

  • Platin 2020
  • *
  • Beiträge: 15808
  • Ansehen: +280/-26
  • Buffalo, Chicago, Duncan Keith, Pekka Rinne
Re: KHL
« Antwort #1422 am: 06. Oktober 2019, 02:05:14 »
Barys Nur-Sultan:

Zugänge: Adam Helewka (CAN; Milwaukee, AHL)

N Zugang für 8 Spiele und jetzt geht er nach Schweden - was war denn da los :gruebel:?!
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3432
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1421 am: 04. Oktober 2019, 01:06:30 »
Aus dem Fernen Osten warpen wir uns im 2.Teil unserer Rundschau an die nebelverhangenen sanften Kuppen des Urals, es geht in die (in diesem Jahr mal wieder echt supertighte :ee:)...

Kharlamov Division:

Ak Bars Kazan:

Abgänge: G's Alex Sharychenkov (RUS; Neftekhimik) & Vladislav Podyapolsky (RUS; Severstal), D's Rafael Batyrshin (RUS; Avto), Paul Postma (CAN; Magnitka) & Andrei Markov (CAN/RUS; unbekannt), F's Anton Lander (SWE; Loko), Jiri Sekac (CZE; ZSKA), Fyodor Malykhin (RUS; Traktor), Alexei Potapov (RUS; Omsk), Alex Svitov (RUS; Loko), Andrei Popov (RUS; Traktor), Radel Fazleyev (RUS; Neftekhimik) & Rob Klinkhammer (CAN; Omsk)   

Zugänge: G's Timur Bilyalov (RUS; Din Riga) & Adam Reideborn (SWE; Djurgardens), D's Igor Ozhiganov (RUS; Toronto), Kamil Fazylzyanov (RUS; Neftekhimik), Kristian Khenkel (BLR; Din Minsk), Mikael Wikstrand (SWE; Färjestad), F's Matt Frattin (CAN), Patrice Cormier (CAN; beide von Barys), Emil Galimov (RUS; Neftekhimik), Kirill Petrov (RUS), Mikhail Fisenko (RUS; beide von Omsk)

Einschätzung: ++ Es weht ein ganz frischer Wind durch Kazan. Nach dem für die Maßstäbe der "Schneeleoparden" komplett unmöglichen Aus in den letzten PO's war klar, dass etwas passieren musste. Und dieses Etwas, nein, sogar sehr viel mehr, als dieses Etwas, ist auch passiert: man hat eine Rundumerneuerung gestartet und schickte selbst gestandene (KHL-)Veteranen wie Batyrshin, Markov, Lander, Sekac, Svitov & Klinkhammer, nunja, vielleicht nicht in die Wüste, aber eben in die Taiga... teilweise... :grins: Im Tor hatte man natürlich schon letzte Saison händeringend einen Ersatz für den immer noch verletzten Garipov gebraucht bzw. gesucht und in dieser Saison scheint er gefunden zu sein: Adam Reideborn, der, so wie's bisher aussieht, das Zeug hat, einer der besten KHL-Goalies in diesem Jahr zu werden. Aus Schweden traf auch noch Landsmann Mikael Wikstrand ein, der gleich mal zum besten Defender des ersten Spielmonats in der KHL gewählt worden ist. Dazu ein paar, gelinde gesagt, Leistungsträger aus anderen KHL-Teams: Frattin, Cormier, Petrov, mit D Ozhiganov ein NHL-Rückkehrer und mit Fazylzyanov und Khenkel zwei junge Verteidiger, die sich berechtigte Hoffnungen auf eine Breakout-Saison machen dürfen. Wie oft wünscht man sich für seinen Lieblingsclub, dass so ein riesiger Umbruch im Team zu spürbaren Veränderungen in der Leistung führt? Nun, Ak Bars hat zu Beginn dieser Saison gezeigt, dass es sich nicht einfach nur verändert oder pauschal verbessert hat: es hat sich erstmal den neuen Akteuren sei Dank deutlich verjüngt und dann den Turbo samt Nachbrenner gezündet, um mittlerweile allen im Osten davonzulaufen.


Avtomobilist Yekaterinburg:

Abgänge: D's Nikolai Timashov (RUS; Sibir), Kirill Lyamin (RUS), Michal Cajkovsky (SVK; beide zu Din Moskau) & Georgiy Misharin (RUS; Torpedo), F's Stephane Da Costa (FRA; Loko), Ilya Krikunov (RUS; Sochi), Yevgeni Grachyov (RUS; Omsk), Alex Torchenyuk (RUS), Denis Kazionov (RUS; Neftekhimik), Francis Pare (CAN; Din Minsk) & Yevgeni Chesalin (RUS; Sibir)

Zugänge: D's Rafael Batyrshin (RUS; Ak Bars)& Maxim Berezin (RUS; Omsk), F's Geoff Platt (BLR/CAN; Jokerit), Peter Holland (CAN; Rockford, AHL), Yevgeni Mozer (RUS; Din Moskau), Pavel Datsyuk (RUS; SKA) & Brooks Macek (CAN/GER; Chicago, AHL)

Einschätzung: + Hm, als ob man diese Maschine noch irgendwie weiter verbessern könnte... :gruebel: Tja, aber sie haben es tatsächlich geschafft! :popcorn: :headb: Ja, ein Da Costa fährt jetzt (ganz umweltbewusst der Greta zuliebe :smile:) lieber Lok als Auto :grins:, ein Pare ist jetzt in Weißrussland unterwegs und Lyamin & Cajkovsky slappen jetzt beim Moskauer Dinamo, aber bitte: wer einen Datsyuk in dieser Liga bekommt, wird automatisch zum Favoriten (wenn man es schon vorher nicht war und im Falle Avto's war man's; das wäre übrigens in der NHL nicht anders :up:). Müsste halt nur noch wieder fit werden, der Gute Mr. Magic. Aber dann gibt's zusätzlich zu dieser russischen Super-Finesse ja auch noch etwas mehr nordamerikanische Breite dazu: Platt, Holland und v.a. Macek :huldigung: (nebst Dawes & Sexton?! W.T.F.!!). Man könnte jetzt argumentieren, dass dafür die Defense vielleicht etwas verloren hat... :gruebel: Aber mit einem Kovar im Tor? Ach komm': wie man's auch dreht, das ist ein Killerteam, das ein paar gewichtige Worte um den Titel mitreden wird, so viel ist sicher.


Metallurg Magnitogorsk:

Abgänge: G Artyom Zagidulin (RUS; Calgary), D's Valeri Vasilyev (RUS; Amur) & Yakov Rylov (RUS; Spartak), F's Denis Platonov (RUS; retired), Nikita Yazkov (RUS; Amur), Iiro Pakarinen (FIN; Barys), Pavel Varfolomeyev (RUS; Torpedo), Michal Bulir (CZE; Bili Tygri Liberec), Andrei Chibisov (RUS; Winnipeg), Matt Ellison (CAN; unbekannt) & Nick Shore (USA; Toronto)

Zugänge: G Stanislav Galimov (RUS; Torpedo), D's Paul Postma (CAN; Ak Bars) & Yegor Yakovlev (RUS; New Jersey), F's Brandon Kozun (CAN/USA), Andrei Loktionov (RUS; beide von Loko), Eric O'Dell (CAN; Sochi), Denis Parshin (RUS), Vladimir Galuzin (RUS; beide von Torpedo), Dmitri Buinitsky (BLR; Din Minsk) & Bogdan Potekhin (RUS; Kunlun)

Einschätzung: ++ Aber hoppla, was'n los hier?! :ee: Also rein auf dem Papier hat sich Magnitka ja eigentlich verstärkt, sogar sehr. Zagidulin ist ein guter Prospect (zuletzt mit einer sehr guten Rookie-Saison als Koshechkin's Backup, sicher), bei dem aber die Karriere noch in den Sternen steht, dafür kam der weitaus erfahrenere und als Backup eigentlich schon überqualifizierte Galimov, die Abgänge von D's Vasilyev nach Khabarovsk & Yakov Rylov zu Spartak konnte man ja wohl mit Postma & Yakovlev aus der NHL mehr als ausgleichen und nichts gegen Pakarinen, Varfolomeyev, Bulir, Chibisov & Shore, alles Leute, die O.K. sind (okay, ja: Matt Ellison ist tatsächlich ein schwerer Verlust), aber Alter, würde ich die gegen Key Player wie Kozun, Lokti, O'Dell und Parshin tauschen? Hell yeah, any day of the week, wie's so schön heisst! Dazu noch zwei richtig gute Depth-Forwards mit Galuzin & Potekhin (mit dem Magnitka ja seine zwei Cups schon geholt hat)... :confused: :confused: :confused: Also ganz ehrlich, es ist mir ein grobes Rätsel, weswegen Metallurg zu Beginn dieser Saison so derart schwächelt. :gruebel: Jetzt seht ihr vielleicht auch den auf den ersten Blick vorschnellen Trainerwechsel mit etwas anderen Augen, obwohl sich auch unter Vorobyov nicht viel zum Guten geändert hat. Also das Einzige, was mir dann noch einfällt, ist, dass es evtl. noch an Chemie zwischen den einzelnen Akteuren fehlt, aber mit so einem Powerhouse darf man die PO's eigentlich nicht verpassen, das wär's ja noch. :ee:


Neftekhimik Nizhnekamsk:

Abgänge: G Ilya Yezhov (CAN/RUS: Vityaz), D's Dmitri Ogurtsov (RUS; Din Moskau), Kamil Fazylzyanov (RUS; Ak Bars), Adam Polasek (CZE; Sparta Praha) & Maxim Ignatovich (RUS; Amur), F's Juuso Puustinen (FIN), Mikael Ruohomaa (FIN; beide zu Sibir), Joonas Nättinen (FIN; Vityaz), Emil Galimov (RUS; Ak Bars), Yaroslav Kosov (RUS; Traktor) & Andrej Nestrasil (CZE; Ocelari Trinec)

Zugänge: G's Alex Sharychenkov (RUS; Ak Bars) & Konstantin Barulin (KAZ/RUS; Sochi), D's Yevgeni Ryasenski (RUS; Traktor), Stepan Zakharchuk (RUS; Admiral), Ziyat Paigin (RUS; Sochi), Vitali Atyushov (RUS; Amur) & Ryan Murphy (CAN; Binghamton, AHL), F's Alex Chernikov (RUS; Admiral), Matt White (USA; Augsburg), Denis Kazionov (RUS; Avto), Alex Rybakov (RUS; Traktor), Zack Mitchell (CAN; Ontario, AHL), Radel Fazleyev (RUS; Ak Bars) & Kerby Rychel (CAN/USA; Stockton, AHL)

Einschätzung: +/- Vieles hat sich umgewälzt in Nizhnekamsk, aber am Ende gleichen sich die Verluste und Gewinne mehr oder minder aus. Die Nr. 1 Yezhov ging nach Podolsk, die drei genialen Finnen Puustinen, Ruohomaa & Nättinen wurden jeweils von Sibir und wiederum Podolsk geklaut und Polasek samt Nestrasil sind wieder in ihrer Heimat am Zocken. Derbe-derbe Verluste für ein mittelständisches Team wie Neftekhimik, aber was machen die? Die holen sich einfach mal eine Packung Spieler aus Nordamerika (und mit Mitchell, Murphy und Rychel sind es nicht die schlechtesten AHLer, die man da in die Pflicht genommen hat). Bei den Torhütern fährt man jetzt eine mehr als komfortable 1A-1B-Strategie, mit Sharychenkov und dem Mentor Barulin kann man sich's ja leisten. Die Verteidigung profitiert von der Erfahrung von Leuten wie Zakharchuk, Ryasenski & Atyushov und im Angriff kommen neben den nordamerikanischen Nordamerikanern :grins: auch ein gut aufgelegter Matt White aus der DEL und zwei weitere mit allen Wassern gewaschene KHL-Veteranen namens Rybakov und Kazionov hinzu. Am Ende dieser simplen Plus-Minus-Rechnung steht ein Team, das auch in diesem Jahr eine hart zu knackende Nuss auch für die allerbesten KHL-Teams darstellen wird und dementsprechend auch um den PO-Einzug mitspielen sollte. 


Sibir Novosibirsk:

Abgänge: G Danny Taylor (CAN/GBR; unbekannt), D's Roman Savchenko (KAZ/RUS; Loko) & Maxim Ignatovich (RUS; Amur über Neftekhimik), F's Gilbert Brule (CAN; Kunlun), Shane Prince (USA; Din Minsk) & Jordan Caron (CAN; Maine Mariners, ECHL)

Zugänge: G Harri Säteri (FIN; Grand Rapids, AHL), D's Andrei Yermakov (RUS; ZSKA), Yaroslav Khabarov (RUS; kein Team) & Jyrki Jokipakka (FIN; Sochi), F's Juuso Puustinen (FIN), Mikael Ruohomaa (FIN; beide von Neftekhimik), Alex Torchenyuk (RUS) & Yevgeni Chesalin (RUS; beide von Avto)

Einschätzung: + Vergleichsweise ruhig ging es bei Sibir zu (das, für die, die's nicht bemerkt haben, aus der Chernyshev- nun in die Kharlamov-Division versetzt worden ist, nachdem Torpedo jetzt wieder in der Western Conference spielt), was Transfers angeht, jedoch mit sehr gutem Endresultat. Säteri ist zurück aus NA und wirkt so, als wäre er nie weggewesen (und sicherer als Taylor ist er allemal, nichts für Ungut, Danny), die Defense hat v.a. mit der Ankunft Khabarov's (guter & überaus erfahrener "Homie" :up:) und v.a. Jokipakka's aus Sochi eindeutig gewonnen und im Angriff hatte man zwar mit Brule und Prince die vergleichsweise größten Verluste zu beklagen, aber das starke finnische Duo aus Puustinen & Ruohomaa hat bei Sibir einfach mal dort weitergemacht, wo sie letztes Jahr bei Neftekhimik aufgehört haben. Als hätte es Traktor nicht schon so schwer genug, in die PO's zu kommen, befindet sich also ein weiteres Kharlamov-Team auf einem bisher sehr sicheren PO-Kurs. :rolleyes: :grins:


Traktor Chelyabinsk:

Abgänge: G Alex Sudnitsin (RUS; Omsk), D's Yevgeni Ryasenski (RUS; Neftekhimik), Nikita Nikitin (RUS; unbekannt) & Alexei Petrov (RUS; Sochi), F's Vitali Kravtsov (RUS; N.Y. Rangers), Alex Rybakov (RUS; Neftekhimik), Ryan Stoa (USA; Örebro), Paul Szczechura (CAN; Torpedo), Igor Polygalov (RUS; Din Moskau), Richard Gynge (SWE; Växjö), Yegor Dugin (RUS; unbekannt), Jonas Enlund (SWE; unbekannt) & Alexander Bergström (SWE; unbekannt)

Zugänge: G Ivan Fedotov (RUS; Salavat), D's Jesse Virtanen (FIN; Färjestad), Sergei Tereshenko (RUS; Salavat), Vitali Menshikov (RUS; Din Moskau), Dmitri Kalinin (RUS; Spartak) & Yuri Sergiyenko (KAZ/RUS; Salavat), F's Fyodor Malykhin (RUS; Ak Bars), Alexei Kruchinin (RUS; SKA), Lukas Sedlak (CZE; Columbus), Tomas Hyka (CZE; Chicago, AHL), Yaroslav Kosov (RUS; Neftekhimik), Andrei Popov (RUS; Ak Bars), Sergei Konkov (RUS; Admiral) & Andrew Calof (CAN; Torpedo)

Einschätzung: +/- Für Traktor verlief die Transfer-Saison so ähnlich wie für Neftekhimik: viele Wechsel, aber insgesamt tritt man auf der Stelle (gut, spätestens seit "Alice im Wunderland" wissen wir, dass man auch das möglichst schnell/intensiv tun muss, um mitzuhalten :augenzwinkern:). Die regelmäßigen Leser dieses Threads wissen sicher, dass ich mich Jahr aus Jahr ein über die schwache Offense Traktor's beklage. Ich befürchte, dass es in diesem Jahr nicht anders sein wird. :disappointed: Immerhin hat man die führenden Legionäre Stoa, Gynge, Enlund & Bergström durch Calof und die beiden Tschechen aus NA ersetzen können (die drei bilden auch die erste Angriffsreihe, wobei mir da der turboschnelle Hyka besonders gefällt :clap:), aber dahinter kommt einfach zu wenig: Kruchinin ist nicht mehr derselbe wie vor seinem Wechsel zu SKA, Konkov ist ein wertvoller Veteran und Kosov ist ein rauher Spieler für die Tiefe, insgesamt ist das aber nicht genug, zumal an deren Stelle der schillerndste Prospect Traktor's Kravtsov und ein ebenso harter Arbeiter mit Szczechura nun fehlen. :disappointed: Etwas Abhilfe kommt sicherlich durch den neuen starken Offensivverteidiger Virtanen und dann kamen ja auch noch D Tereshenko aus Ufa und mit D Kalinin ein erfahrener Leader mit großer NHL-Erfahrung von Spartak, aber VERDAMMT NOCH EINS: die Defense war doch noch nie das Problem Traktor's!!! :wand: Was heisst das jetzt für die Aussichten der Trekker in dieser Saison? Ich fürchte, dass man wie auch letztes Jahr gegen die Hauptkonkurrenten Admiral, Neftekhimik, Kunlun und Sibir um jedes Pünktchen kämpfen muss, um in der Top-8 zu verweilen, von jeglichem PO-Erfolg mal vorerst ganz abgesehen, denn da ist noch Magnitka, das, wenn es mal aufgewacht ist, ganz sicher das Mannschaftsfeld vor sich durchpflügen wird (wie's eigentlich ein Traktor sollte! :rolleyes: :zwinker:) und dann wird's für die besagten 5 Teams auf & direkt hinter den letzten PO-Rängen aber ganz ungemütlich. Den bisherigen Ergebnissen zufolge wird Traktor etwas Glück auf seiner Seite gebrauchen können, um in diesem Getümmel zu bestehen. :schaem: 


Damit hätten wir Teil 2/4, als Nächstes geht's dann in die Western Conference, in diesem Sinne:

Take care &...

...to be continued.
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3432
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1420 am: 03. Oktober 2019, 00:40:27 »
Oh, hi, hier bin ich wieder: Euer herzallerliebster KHL-Quälgeist OA-AO... :schaem: :heart: :grins: Ja genau, der mit der etwas, nunja, anderen Meinung bei so vielen Themen. :augenzwinkern: So lasset uns beginnen mit dem genussvollen Sezieren, vorsichtigen Kritisieren bis hin zum überschwappenden Drangsalieren der KHL-Teamroster in dieser nun schon zwölften KHL-Saison: wer sind die Gewinner der Transfer-Saison, wer die Verlierer? Erwähnt werden nur die allerwichtigsten/interessantesten Transfers (die aus oder nach Nordamerika werden, wie immer, fett hervorgehoben, die sonstigen Legionärstransfers (in die/aus den anderen Euroligen) kursiv). Shall we? We shall. :up:

Fangen wir doch mal gemäß unserer Tradition der letzten Jahre wieder ganz weit im Fernen Osten an (Aaaaalter, allein diese Dimensionen... immer wieder krass, sich auch nur die Geographie dieser Liga vor Augen zu führen :ee:), nämlich in der...
 
Chernyshev-Division:

Admiral Vladivostok:

Abgänge: D's Karel Kubat (CZE; HC Litvinov) & Stepan Zakharchuk (RUS; Neftekhimik), F's Vojtech Polak (CZE; unbekannt), Alexander Chernikov (RUS; Neftekhimik), Sergei Konkov (RUS; Traktor) & Nikita Feoktistov (BLR; Din Minsk)
 
Zugänge: G Juho Olkinuora (FIN; Pelicans), D's Shawn Lalonde (CAN; Nürnberg Ice Tigers) & Adam Almquist (SWE; Bern), F's Markus Ljungh (SWE; HV71), Martin Bakos (SVK; Sochi) & Oleg Lomako (RUS; Saryarka Karaganda, VHL)

Einschätzung:+ Der Admiral hat sich heuer eine feine Flotte zusammengestellt, eine Verbesserung gegenüber der letzten Saison, gar keine Frage. Die etwas schwerer wiegenden Verluste von D Zakharchuk (wegen Größe & physischer Komponente) & F's Chernikov (Skill-Level) und Konkov (einer DER Mentoren der letztjährigen jungen Ausgabe Admiral's, mit 2 Gagarin Cups in petto) konnten durch die am Ende doch sehr überraschende Transferaktivität des Clubs auf dem europäischen Markt mehr als ausgeglichen werden: da kommt der Weltmeister von 2019 & Hockey-CL-Sieger von 2018 Olkinuora aus Finnland als neue Nr. 1 fürs Tor, ein Schwede als frisch gebackener Schweizer Meister aus der NLA für die Defense, ein weiterer Schwede mit starker SHL-Saison für die Offensive und der ebenfalls für seine Offensivfreude in der DEL wohlbekannte Blueliner Lalonde aus Nürnberg. Gar nicht übel, was der Club da so an die russische Pazifikküste gelockt hat. Dazu ein Bakos, der einen guten KHL-Einstand bei Sochi im letzten Jahr gehabt hat nach seiner Rückkehr aus NA und ein interessanter Forward aus der VHL: Lomako, der mit einer starken letzten Saison das kasachische Karaganda zum dritten VHL-Titel der Clubgeschichte führen konnte. Ein Platz in der Top-8 ist also nicht nur am Anfang, sondern durchaus auch zum Ende der Saison denkbar bis zu erwarten.


Amur Khabarovsk:

Abgänge: D's Jan Kolar (CZE; Din Pardubice) & Vitali Atyshov (RUS; Neftekhimik), F's Popugayev (RUS; Binghamton, AHL), Pavel Dedunov (RUS), Valentin Pyanov (RUS; beide zu Avangard)

Zugänge: D's Ondrej Vitasek (CZE; Kunlun), Valeri Vasilyev (RUS; Magnitka), Dmitri Shulenin (RUS; Din Riga), Dmitri Korobov (BLR; Torpedo) & Maxim Ignatovich (RUS; Neftekhimik), F's Nikita Yazkov (RUS; Magnitka), Maxim Kapiturov (RUS; Torpedo Ust-Kamenogorsk, VHL) & Hynek Zohorna (CZE; Pelicans)

Einschätzung: +/- Ja-ja, Amur und seine neuerdings entflammte Liebe zu Tschechen... :grins: Geht ein Kolar weg, wird er prompt durch einen Vitasek ersetzt, kann man D Hrbas nicht halten, wird eben mit D Jordan verlängert. Dazu eine Extension für den durchaus guten Goalie Marek Langhamer und eine für F Tomas Zohorna, der nun auch noch seinen Bruder Hynek aus Finnland in der von mystischen Tigerwäldern umzingelten Stadt an den Ufern des großen Amurflusses begrüßen darf. Ist ja alles schön und gut, aber an die für hiesige Verhältnisse legendäre Saison von 2017/18, als man in die PO's einzog (das erste Mal seit 2012 und das zweite Mal überhaupt in der KHL-Ära), wird man wohl nicht anknüpfen können. Damals waren Atyushov & Kondratyev noch was jünger (und Atyushov ist nun ganz weg), ein mehr als erfahrener NHL-Veteran namens Alex Frolov führte die Offense in die Schlacht und am wichtigsten: ein genialer finnischer Kugelblitz von Goalie namens Metsola sorgte dafür, dass der Kasten der "Amurtiger" aber sowas von sauber blieb. Der spielt aber jetzt (und auch auf absehbare Zeit, denn sein Vertrag wurde jüngst um 3 Jahre verlängert) blöderweise für den Divisionskonkurrenten aus Ufa. Unterm Strich ist die Verpflichtung Hynek Zohorna's noch die vielversprechendste, ansonsten hat man sich gleich mehrere richtig große Jungs für die Defense (Vitasek, Shulenin & Ignatovich sind alle jenseits von 1,90 m und die beiden, die es (knapp) nicht sind, Vasilyev & Korobov, sind jenseits von 100 kg :grins:) geholt und mit Yazkov & Kapiturov zwei jüngere Angreifer, die nach ihren bisherigen Statistiken evtl. eine Breakout-Saison hinlegen könnten, aber eben auch alles Andere als müssen. Dagegen fehlen jedoch die ganzen zuvor erwähnten Protagonisten und zwei hoffnungsstiftende Forwards (damit sind Pyanov & Dedunov gemeint und eben nicht der wieder nach NA enteilte Popugayev, der ist gerade kein Verlust nach seinen unterirdischen Auftritten zuletzt) sind zum anderen Divisionskonkurrenten Avangard geflohen. :disappointed: Alles in Allem also kaum Veränderung in Khabarovsk im Vergleich zur letzten Saison, was bedeutet, dass man auch in diesem Jahr von Playoffs allerhöchstens träumen darf und das bei aller Liebe zu Tschechien und seinen gutmütigen Bewohnern. Oh, l'Amur :heart: :grins:, c'est la vie. :augenzwinkern:


Avangard Omsk:

Abgänge: D Maxim Berezin (RUS; Avto), F's David Desharnais (CAN), Viktor Stalberg (SWE; beide zu Gotteron), Ilya Mikheyev (RUS; Toronto), Kirill Petrov (RUS), Mikhail Fisenko (RUS; beide zu Ak Bars), Maxime Talbot (CAN; retired) & Ansel Galimov (RUS; Severstal)

Zugänge: G Alex Sudnitsin (RUS; Traktor), D Slava Voynov (RUS; kein Team), F's Alexei Potapov (RUS; Ak Bars), Yevgeni Grachyov (RUS; Avto), Pavel Dedunov (RUS), Valentin Pyanov (RUS; beide von Amur), Maxim Mizyurin (RUS; Val-d'Or Foreurs, QMJHL), Nikita Scherbak (RUS; Ontario, AHL), Sven Andrighetto (SUI; Colorado), Igor Makarov (RUS; Din Moskau) & Rob Klinkhammer (CAN; Ak Bars)

Einschätzung: +/- bis leichtes + Viel Bewegung beim Vizemeister: Desharnais & Stalberg gehen in die Schweiz, Mikheyev in die NHL, Kirill Petrov zu Ak Bars, ein Talbot setzt sich zur (wohlverdienten :huldigung:) Ruhe. Aber hey, die Zugänge können sich auch sehen lassen: Sudnitsin ist ja schon fast zu gut für einen Backup, aber man hat ja auch noch einen hervorragenden Bobkov im Tor, ein Slava Voynov, der die ohnehin brutale Blueline noch weiter verstärkt und ich behaupte mal, dass man die Verluste in der Offensivspitze (und da die zuvor erwähnten Desharnais, Stalberg, Petrov und Mikheyev) durch die jetzige um Einiges größere Breite (Potapov, Grachyov, Dedunov, Pyanov, Makarov) und die Zugänge des NHL-Speedsters Andrighetto, der beiden nordamerikanischen Hoffnungsträger Mizyurin & Scherbak und eines harten Arbeiters in Klinkhammer vollauf ausgeglichen, wenn nicht sogar noch Einen draufgesetzt hat im Vergleich zur vorigen Saison. Jep, diese Truppe ist auch in diesem Jahr der Hauptfavorit auf den Divisionstitel und einer der Favoriten auf den russischen Cup. Oh und eine neue Arena (über 12.000 Plätze) in Omsk wird es auch geben (bis 2023, so heisst es).


Barys Nur-Sultan:

Abgänge: G Dominik Hrachovina (CZE; Ambri-Piotta), D Kevin Dallman (CAN/KAZ; retired), F's Matt Frattin (CAN), Patrice Cormier (CAN; beide zu Ak Bars), Andre Petersson (SWE; Din Moskau) & Brandon Bochenski (KAZ/USA; retired)

Zugänge: G Eddie Pasquale (CAN; Syracuse, AHL), D Leonid Metalnikov (KAZ; Karaganda, VHL), F's Iiro Pakarinen (FIN; Magnitka), Corban Knight (CAN; Philadelphia), Adam Helewka (CAN; Milwaukee, AHL) & Eric Tangradi (USA; Binghamton, AHL)

Einschätzung: - Ich lehne mich (allerdings nicht allzu weit) aus dem Fenster und sage, dass Barys dieses Jahr kein Wort um den Divisionssieg mitzureden haben wird, wie es letztes Jahr der Fall war. Grund: Frattin & Cormier wurden nach starken Leistungen von Ak Bars abgeworben, der ebenso starke Petersson ging zum Moskauer Dinamo (worüber ich persönlich definitiv nicht traurig bin :grins:) und mit dem Retirement Bochenski's und Dallman's haben zwei absolute Barys- bzw. ganz allgemein KHL-Ikonen ihren Rückzug vom großen Hockey bekanntgegeben. Und in diese ziemlich großen Fußstapfen müssen die ganzen Neuzugänge aus Nordamerika erstmal treten. Ja, es gibt noch das Schweizer Messer von Spieler Pakarinen, die Intrige um den VHL-Defender Metalnikov vom Meister Karaganda und den bisher alles Andere als schlechten Pasquale im Tor, der schon dem "alteingesessenen" Schweden Karlsson die Nr.1-Position im Tor streitig zu machen droht, aber insgesamt ist die Defense von Barys nicht so weit verbessert, als dass sie die ganzen Verluste in der offensiven Schlagkraft wieder vergessen machen könnte. Und ohne diese offensive Schlagkraft wird es ganz schwer bis unmöglich gegen die Divisionsrivalen Omsk & Ufa anzukommen.


Kunlun Red Star:

Abgänge: G's Tomi Karhunen (FIN; Pelicans) & Alex Lazushin (RUS; Loko), D's Sam Lofquist (USA; unbekannt), Ville Lajunen (FIN; Vityaz), Blake Parlett (CAN/HRV; Eisbären), Marc-Andre Gragnani (CAN; Din Minsk) & Tobias Viklund (SWE; unbekannt), F's Veli-Matti Savinainen (FIN; Jokerit), Johan Sundström (SWE; Frölunda), Tomas Mertl (CZE; HC Plzen), Patrik Lundh (SWE; Linköping), Martin St. Pierre (CAN/KAZ; Sheffiled, EIHL), Drew Shore (USA; Din Minsk), Greg Squires (CHN/USA; Graz) & Bogdan Potekhin (RUS; Magnitka)

Zugänge: G's Simon Hrubec (CZE; Ocelari Trinec) & Jeremy Smith (USA; Bridgeport, AHL), D's Mathew Maione (CAN/ITA; Din Riga), Jake Chelios (USA; Grand Rapids, AHL), Jason Fram (CAN; Univ. of Alberta), Andrej Sustr (CZE) & Trevor Murphy (CAN; beide von San Diego, AHL), F's Andrew Miller (USA; Gotteron), Brandon DeFazio (CAN; Lukko), Gilbert Brule (CAN; Sibir), Spencer Foo (CAN; Stockton, AHL), Tyler Wong (CAN; Chicago Wolves, AHL), Garet Hunt (CAN; Jacksonville, ECHL), Adam Cracknell (CAN; San Diego, AHL), David Bondra (SVK/USA; HK Poprad) & Ethan Werek (CAN; Ocelari Trinec)

Einschätzung: + Puuh, ihr seht: allein diese Liste zu erstellen ist/war anstrengend. :rolleyes: Unter Head Coach Kurt Fraser hat Kunlun eine erneute Generalüberholung über sich ergehen lassen müssen, man hat gefühlsmäßig die halbe AHL aufgekauft, dazu aber auch so einige v.a. wiederum Nordamerikaner aus der KHL und anderen Euroligen (darunter bemerkenswerterweise die Söhne von den nicht unbekannten Herren Chelios und Bondra :up:). Dazu Vertragsverlängerungen mit Yip, Lockhart, Jaw, Yuen, Palola & Wolski. Die Stoßrichtung dürfte klar sein: überwiegend Nordamerikaner, darunter vielfach Leute mit (teilweise) chinesischen Wurzeln, alles natürlich mit Hinblick auf Sportler-Einbürgerung und weiterführend die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Peking 2022. Wie dieses nationale Eishockeyexperiment so ausgehen wird, werden wir ja dann schon noch bei Olympia sehen, aber speziell für den KHL-Club Kunlun dürfte diese "nordamerikanische Kur" nur Positives bedeuten: statt dem kunterbunten Hockeyspieler-Salat aus aller Welt, hat man jetzt ein stilmäßig weitaus stärker konsolidiertes Team, das körperbetontes und schnelles nordamerikanisches Hockey spielt, lebt und predigt. Kein schlechter Ansatz für die "kanadischere" KHL ab dieser Saison, weshalb ich glaube, dass Kunlun es am Ende doch noch irgendwie in die PO's packt, auch wenn es dort höchstwahrscheinlich zu den Außenseitern gehören wird, weil es mit dem Skill-Level der KHL-Grands des Ostens wie Avto, Avangard, Salavat oder Ak Bars einfach nicht mithalten kann.


Salavat Yulayev Ufa:

Abgänge: G Ivan Fedotov (RUS), D's Sergei Tereshenko (RUS; beide zu Traktor), Yuri Sergiyenko (KAZ/RUS), Sergei Boikov (RUS; beide zu Din Moskau, Boikov übers Traden der Spielerrechte an Dinamo) & Anatoli Yelizarov (KAZ/RUS; Sochi), F's Joonas Kemppainen (FIN), Vladimir Tkachyov (RUS; beide zu SKA) & Pavel Shen (RUS; Boston) 

Zugänge: D's Yevgeni Lisovets (BLR; Din Minsk) & Mikhail Pashnin (RUS; ZSKA), F's Sakari Manninen (FIN; Jokerit), Vladislav Kartayev (RUS; Loko) & Nikita Soshnikov (RUS; St. Louis/San Antonio)

Einschätzung: +/- bis leichtes + Salavat hat natürlich ein paar wichtige Bausteine des letztjährigen Erfolges verloren: in erster Linie D Tereshenko an Traktor und F's Kemppainen zusammen mit dem Offensivtalent Tkachyov (wird als der "neue Gusev" gepriesen), die beide von SKA abgeworben wurden. Auf der anderen Seite kamen aber auch D's Lisovets & Pashnin (gerade Letzterer ist ein dringendst gebrauchter Stay-at-home-Defender für das defensiv eher locker aufspielende Ufa) und für die Offensive die Weltmeister-Sensation Manninen :headb: (Skandinavennachschub musste sein! :headb:) und ein Soshnikov, der wohl hockeytechnisch so ausgehungert worden ist in St.Louis, dass ich mich mittlerweile frage, wie zum Teufel man wieder SO Einen einfach mal ziehen ließ. :wand: Hey, kein Act: SOLCHES "Fallobst" sieht man in der KHL nur allzu gerne, bitte mehr davon. :headb: Weiterhin getragen von den Skandinaven im Angriff und im Tor (Metsola, dieser alles überragende Kampfzwerg :huldigung:) ist dieses Ufa nicht nur ein Kandidat für den Divisionssieg, sondern sicherlich auch für einen erneuten Deep Run in die KHL-PO's.

Teil 1/4 haben wir somit durch, in diesem Sinne:

Take care &...

...to be continued.
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3432
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1419 am: 27. September 2019, 11:32:38 »
... und nach nur 8 Spielen (3 Siege) ist er schon wieder Geschichte.  :ee: Das ging ja schneller als ich dachte.  :gruebel:

Selbes Spiel wie bei Magnitka: hohe Erwartungen an die Lok als Mannschaft und an MacTavish als kanadischen Spezialisten (da war evtl. das pauschale Grundvertrauen der russischen GM's in alles "Kanadische" etwas fatal :grins:), die aber nicht erfuellet wurden (nach Zugaengen von Leuten wie Da Costa oder Lander aber auch verstaendlich). Der neue HC Ardashev konnte dagegen gleich im ersten Spiel einen klaren 4:0-Sieg gegen den bissigen Underdog Riga feiern. Ja, die KHL-Saison ist mit ihren 60 Spielen halt immer noch um Einiges kuerzer als ihr NHL-Pendant, deswegen kommen Coaches entsprechend schneller unter die Raeder, wenn's mal nicht so laeuft.
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline Jake The Rat

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 11384
  • Ansehen: +182/-31
Re: KHL
« Antwort #1418 am: 26. September 2019, 18:26:40 »
McTavish ist eben kein Lokomotivführer, sondern allenfalls Heizer. :grins:
Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat.
(Wilhelm Busch)
CETERVM CENSEO CHICAGINEM ESSE DELENDAM

Offline #500

  • Gold 2020
  • *
  • Beiträge: 6021
  • Ansehen: +88/-10
  • Detroit Red Wings
Re: KHL
« Antwort #1417 am: 25. September 2019, 21:13:25 »
Craig MacTavish wird neuer HC bei Lokomotive Jaroslawl.  :gruebel:
https://www.tsn.ca/khl-s-lokomotiv-yaroslavl-hire-former-edmonton-oilers-coach-craig-mactavish-1.1306591
... und nach nur 8 Spielen (3 Siege) ist er schon wieder Geschichte.  :ee: Das ging ja schneller als ich dachte.  :gruebel:
Wer arbeitet, macht Fehler. Wer keine Fehler macht, wird befördert.

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3432
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1416 am: 25. September 2019, 11:19:33 »
...(der sich, wie bisher zeigt, mit dem Umstieg der meisten Teams auf die kanadische Box gar nicht so stark geaendert hat:...)...

Sorry, hier muss ich wieder den Rechtschreibpedanten :blll: rauskramen (aber weil mich die derzeitigen Tipp- & Grammatikfehler selbst in den renommiertesten Zeitungen sowas von an :brech:, bin ich mittlerweile sogar stolz auf diese meine Eigenart :grins:): natuerlich muss es "wie *sich bisher zeigt" heissen. :up:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3432
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1415 am: 25. September 2019, 10:45:45 »
Also erstmal, schäm dich OA: Dein obligatorischer Saisonausblick mit Zu- und Abgängen hat bisher gefehlt :disappointed: :down:! Ich hätte mehr von dir erwartet ... deshalb muss ich jetzt umständlich nachbohren :grins:: Woran liegt es, dass Jokerit diese Saison bisher kaum in die Spur findet, zumindest gemessen an den letztjährigen Leistungen?
Gerade der Wechsel im Tor (Niemi für Zapolski) war ja nicht der erwartete Leistungsbringer...

Ich weiss, ich weiss, kam halt nicht dazu... :disappointed: Vielleicht demnaechst mal (diese-naechste Woche irgendwann), weil es hiess, dass hier und da evtl. noch der eine oder andere Zugang aus NA anstehen koennte, sobald sich die UFA-/RFA-Vertragsdramen in der NHL nach und nach in Wohlgefallen aufgeloest haetten.

Zu deiner Frage (soviel Zeit muss sein :up:): ja, der Saisonstart war mau, aber ich glaube, dass sich Jokerit schon noch davon erholen wird (zumindest wuerde es mich schwer wundern, wenn die Joker das nicht taeten :ee:) und der klare Auswaertssieg gegen die Lok zuletzt koennte schon ein Zeichen dieser Erholung sein. Woran koennte es gelegen haben? Ich kann dir gleich drei Gruende nennen: 1) schwieriger Kalender am Start der Saison: es ging zu Hause gegen den "Vize" Avangard & Ak Bars, spaeter ein anstrengender Auswaertstrip gegen Torpedo, SKA & das Minsker Dinamo (das aufgeruestet hat in der Off-Season, demnaechst, wie gesagt, mehr dazu); 2) damit zusammenhaengend: man hat in diesem Abschnitt halt gleich alle 3 Feldgroessen der KHL ausgetestet :grins: (finnisch, europaeisch, kanadisch), das hat auch meines Wissens Joensuu nach dem Spiel gegen SKA in einem der Interviews als einen der Gruende fuer das Schwaecheln der Mannschaft genannt: die staendigen Wechsel der Feldgroesse, aber das gibt sich schon mit der Zeit; 3) und was Niemi angeht: er wird sicher Zeit brauchen, um sich auf den, gelinde gesagt, anderen Spielstil in der KHL einzustellen (der sich, wie bisher zeigt, mit dem Umstieg der meisten Teams auf die kanadische Box gar nicht so stark geaendert hat: es geht zwar schon merklich schneller, vertikaler & rauher (= mehr Big Hits) zu, aber die Russen kombinieren auch einfach schneller, nur noch abgefahren :ee: :huldigung:). Wenn er diese Umstellung aber nicht schaffen sollte, waere er auch nicht der erste renommierte NHL-Goalie, der in Russland scheitert: Nabokov & Rinne(!) koennen ein Liedchen davon singen. Ansonsten hat der Kader ja nicht so viel Veraenderung durchlebt im Vergleich zur letzten Saison, aber dazu schreibe ich ja demnaechst dann. :zwinker:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Online Sabres90

  • Platin 2020
  • *
  • Beiträge: 15808
  • Ansehen: +280/-26
  • Buffalo, Chicago, Duncan Keith, Pekka Rinne
Re: KHL
« Antwort #1414 am: 25. September 2019, 09:12:06 »
Also erstmal, schäm dich OA: Dein obligatorischer Saisonausblick mit Zu- und Abgängen hat bisher gefehlt :disappointed: :down:! Ich hätte mehr von dir erwartet ... deshalb muss ich jetzt umständlich nachbohren :grins:: Woran liegt es, dass Jokerit diese Saison bisher kaum in die Spur findet, zumindest gemessen an den letztjährigen Leistungen?
Gerade der Wechsel im Tor (Niemi für Zapolski) war ja nicht der erwartete Leistungsbringer...
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3432
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1413 am: 25. September 2019, 00:42:21 »
Dats heute mit seinem langersehnten Debüt für Avto gegen DIE Überraschung der Saison Vityaz. :headb: Lief in der 4-ten Reihe auf, konnte aber nicht wirklich für Akzente sorgen (bis auf den einen vergebenen Schuss ganz am Anfang), man merkt ihm also definitiv an, dass er noch nicht zu 100% fit ist nach seiner Verletzung. Ansonsten haben sich die beiden Conference-Leader gegenseitig mehr oder weniger neutralisiert. Ein Überzahlspiel für Vityaz in der OT gereichte dann den Roten Recken zum knappen, aber nicht unverdienten Sieg, man ist jetzt damit alleiniger Spitzenreiter in der KHL. Mal sehen, wie lange Vityaz diese Pace durchhält. :ee: Auch lustig: dem Schlachtpanzer Artyukhin (spielt jetzt für Vityaz nach einer verletzungsbedingt ausgesetzten letzten Saison) dabei zuzusehen, wie er sich durch die Reihen des Gegners so durchpflügt. :lachen: :huldigung: :clap:
An Saschok lass ich nichts kommen...

Online Sabres90

  • Platin 2020
  • *
  • Beiträge: 15808
  • Ansehen: +280/-26
  • Buffalo, Chicago, Duncan Keith, Pekka Rinne
Re: KHL
« Antwort #1412 am: 18. September 2019, 23:03:59 »
Wer kann sich denn bitte nicht an Petri Vehanen erinnern :huldigung: :heart:?
:huldigung:#2 Duncan Keith :huldigung:

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3432
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1411 am: 18. September 2019, 19:08:07 »
...wobei nicht ganz klar ist, wo die finnische Liiga zu verorten ist? :gruebel: den internationalen Erfolgen mit größtenteils Liiga-Spielern im Kader (die beiden letzten WM-Titel z.B. :huldigung:)...

Sorry, nach meiner Recherche ergibt sich zumindest für den finnischen WM-Titel von 2011 ein etwas anderes Bild: im damaligen 25-Mann-Kader befanden sich zwar rein formell 9 Spieler aus der Liiga und 8 aus (Achtung! :grins:) der KHL (das waren die beiden Hauptanteile der damaligen Suomi-Ausgabe), aber von den 9 Liiga-Spielern waren 2 Torhüter und das auch noch ausgerechnet die Nr. 2 (Lassila mit nicht ganz durchgespielten 3 Spielen bei der damaligen WM) und die Nr. 3 (Hovinen mit keinem einzigen WM-Einsatz), dafür trug die Hauptlast im Tor der Finnen ein gewisser Petri Vehanen :huldigung: (unser Sabbels erinnert sich sicher :zwinker:), der zu der Zeit noch für Ak Bars Kazan tätig war. Somit würde ich den damaligen WM-Titel sogar hauptsächlich der KHL zuschreiben, wenn man bedenkt, was so eine sichere Nr.1 im Tor für den Gesamterfolg eines Hockeyteams beiträgt und das hat Vehanen in seiner damaligen spielerischen Form sicher getan: 8 Spiele, 5 Siege, 1.24 GAA, 0.954 SvP. Einfach fantastische Zahlen, da gibt es nichts zu meckern. :huldigung: Nur der Vollständigkeit halber: den Rest des Kaders stellten die NHL (wieder rein formell 5 Spieler, aber Joensuu (damals bei den Isles) absolvierte kein einziges Spiel, somit effektiv nur 4) und die SHL (3 Spieler). Nichtsdestotrotz mindert diese Tatsache in keinster Weise meine Gesamteinschätzung der Liiga im vorhergehenden Post: sie gehört definitiv zu den Top-4 Eishockeyligen in Europa, denn sie exportiert mehr als genug Spieler in die NHL und in die KHL und hat in beiden Ligen diesbezüglich mittlerweile die Tschechen überholt. Überdies gibt es am aktuellen WM-Titel einfach nichts zu rütteln: die NHL war praktisch nicht vertreten, dagegen kamen 12 der 25 Mannen aus der heimischen Liiga (gut, Anttila & Manninen (beide KHL) haben die diesjährige Finnen-Show am meisten gerockt, aber was wären auch sie ohne den Rest des Teams?).
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3432
  • Ansehen: +125/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: KHL
« Antwort #1410 am: 18. September 2019, 12:35:58 »
Schieben wir es mal hierher (damit's besser passt):

ich lehne mich jetzt aus dem fenster, werde von otto sicher gesteinigt und sage, dass die NLA in europa ganz weit vorne steht - zumindest auf augenhöhe mit der SHL und der KHL - ja: der CHL sieger kommt aus göteborg, aber generell sehe ich die 3 ligen qualitativ schon auf einem sehr ähnlichen niveau ... rahmenbedingungen in der schweiz sind very nice, bern/zürich sind durchaus attraktive städte - spricht also nix dagegen da mal n paar tage zu verbringen  :up:

Wieso gleich das unsäglich unzivilisierte Steinigen, wenn doch Teeren & Federn auch schon geht? :devil: :grins: :augenzwinkern: Natürlich sehe ich die KHL als stärkste Liga Europas an, ich sage auch warum:
 
a) bei Weitem größte Liga mit entsprechend größtem Talentpool/-angebot

b) ebenfalls bei Weitem stärkster Rekrutierungsflow aus Nordamerika (aus NA, wohlgemerkt, nicht nach NA, was gleich zweierlei für die größte finanzielle Stärke in Europa spricht: man ist kompetitiv genug, um Talente aus NA abzuwerben und gleichzeitig stark genug um seine eigenen Talente zu halten), aber auch aus den anderen Euroligen (der, da bin ich mir absolut sicher, noch größer wäre, wenn nicht die meisten russischen Teams sich selbst eine Legionärsobergrenze pro Team aufgebrummt hätten)

c) über schnelles, technisch versiertes & optisch anspruchsvollstes Hockey bei den Russen müssen wir uns, glaube ich, nicht unterhalten, oder? :huldigung:; das wird in Zukunft nur besser werden, jetzt, wo die meisten KHL-Teams auf die kanadische Box umgestiegen sind

d) Ergebnisse bei internationalen Großturnieren der letzten 15 Jahre, wo Russland als europäische Hockeymacht am konstantesten gezeigt hat, dass es auch ohne (bzw. mit wenigen) NHLern gut auskommt (den aktuellen Weltmeister Finnland :huldigung: :clap: in allen Ehren, die waren aber in diesem Zeitraum nur 2x Weltmeister und beim letzten Olympiaturnier (dem bisher besten innereuropäischen Vergleich, da ganz ohne aktuelle(!) NHLer) z.B. völlig abgemeldet; die Schweiz hat da ebenfalls meinen vollsten Respekt, aber bisher hat's halt doch "nur" für 2x Vizeweltmeister gereicht, allerdings auch größtenteils mit eigenen, soll heißen: heimischen Spielern in der "Nati" :huldigung: :clap:; über die Schweden brauchen wir gar nicht zu reden: da muss man lange graben, um Aufstellungen zu finden, die zum Großteil oder ganz ohne NHLer im Kader selbst bei der WM ausgekommen sind, und selbst das mit wechselndem Erfolg, wie wir "eindrucksvoll" bei der letzten WM sehen konnten) .

e) von NHL-Veteranen a'la Datsyuk, Markov, Fedorov, Zubov, Kovalchuk, etc. (aber eben nicht nur die Russen, siehe früher Satan, Demitra, Jagr (immer noch im besten Spieleralter, wie sich später gezeigt hat :huldigung: :huldigung: :huldigung:)) können die anderen Euroligen (v.a. in der Masse) wohl nur träumen

Demzufolge würde meine Liste in dreierlei Varianten aussehen: 1) KHL > NLA > SHL (einfach weil die Schweizer mittlerweile richtig gut mit heimischen Spielern bei Großturnieren auskommen; gut, etwas bessere Eingespieltheit des Kaders ist natürlich auch vorhanden), 2) KHL > SHL > NLA (wegen Schweden als "klassischer" Hockeymacht, dem nach wie vor weitaus größeren Prospect-Export nach NA (was man aber auch als Argument umkehren kann: die schwächeren bleiben also daheim in der SHL bzw. die Schweiz kann ihre Talente evtl. besser halten) im Vergleich zur Schweiz und dem geringeren Legionärsanteil bei bleibend hoher Spielqualität in der SHL als in der NLA (d.h. die Schweden kommen in ihrer eigenen Liga besser mit eigenen Talenten aus): 19,7% vs. 20,8% -> diese Statistik kann man aber natürlich auch ins Gegenteil verkehren und für die Schweiz argumentieren: die NLA zieht mehr Hockeyspieler aus dem Ausland an) und weil sich die Pros & Contras aus Varianten 1 & 2 mehr oder minder ausgleichen, schließlich Variante 3) KHL > NLA = SHL, zu der ich am meisten tendiere. Damit gebe ich dir bei den Top-3 in Europa wohl Recht (wobei nicht ganz klar ist, wo die finnische Liiga zu verorten ist? :gruebel: den internationalen Erfolgen mit größtenteils Liiga-Spielern im Kader (die beiden letzten WM-Titel z.B. :huldigung:) und dem wohl größten Rekrutierungsflow aller Euroligen in die KHL zufolge würde ich aber eher aus der Top-3 eine Top-4 machen :up:), aber die KHL würde aus den oben genannten Gründen für mich immer klar an erster Stelle stehen. :up:

P.S.: Was die, gelinde gesagt, "netten" :ee: sonstigen Lebensbedingungen in der Schweiz angeht, gebe ich dir natürlich uneingeschränkt Recht. :up: War erst kürzlich in Genf, joa, gut haben's die Leute dort... :augenzwinkern:
« Letzte Änderung: 18. September 2019, 12:39:25 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...