Autor Thema: Allgemeine Dinge über die NHL  (Gelesen 272973 mal)

Offline True-Blue

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2865
  • Ansehen: +62/-0
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1635 am: 03. Juli 2020, 12:11:05 »
Selbst wenn sich "deine" Spekulation bewahrheiten sollte, sehe ich immer noch so gar keinen Mehrwert in diesen komischen "Corona-PO's". Erklärung: s.o.
Da sag ich jetzt mal ganz hart: Ob du einen Mehrwert darin siehst, wird Liga, Owner und Spielern egal sein.  :zwinker: Wichtig ist, ob die das wollen, nicht ob wir Fans das wollen...

Offline True-Blue

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2865
  • Ansehen: +62/-0
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1634 am: 03. Juli 2020, 12:09:50 »
Ich zitier jetzt mal nicht, weil sonst werden die Beiträge ewig lang.
Es ist wie bei allem in Corona-Zeiten: Hätte, hätte, Fahrradkette  :grins:
Noch wird nicht gespielt! (die Ansage ist ja auch ganz klar, abhängig von der aktuellen Lage) Insofern kann man JETZT auch noch nicht einschätzen wie die Gefahr für die Spieler im August sein wird. Zumal da die NHLPA auch mitreden wird. Und zum Risiko: Ich weiß nicht, was für die Teams gefählicher ist: Abgeschottet im Hotel Play-Offs spielen, oder sich momentan "frei" in den Staaten bewegen... :zwinker:
Einen Saisonstart im Oktober wird es so oder so nicht geben (da lege ich mich jetzt einfach mal fest). Und wenn du Hockey mit Zuschauer sehen willst @OA-AO, dann wird das einfach heuer nichts mehr. Selbst wenn man irgendwann mal gegensteuern würde von Seiten der Politik. Aber wann? Morgen ist 4th of July, da wird überall rießig gefeiert. Da kann ich dir jetzt schon sagen, wie die Infektionszahlen landesweit in 2 Wochen aussehen werden. Insofern bleibts spannend, ob im August tatsächlich gespielt wird.
Ich hätte mich nicht über einen Abbruch beschwert, finde es aber auch ok, wenn man jetzt versucht weiterzumachen. Vor allem vor dem Hintergund mit Trades, Draft etc. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass Liga, Owner und NHLPA alle Argumente gegeneinander abgewogen haben und zu dem Schluß gekommen sind, dass das die beste Lösung ist. Es ist imho vorallem hinsichtlich der Trades fairer, als das Abbruchszenario. Insofern bleibt uns nichts übrig als abzuwarten. Hinterher sind wir alle schlauer.  :zwinker:

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3589
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1633 am: 03. Juli 2020, 12:03:36 »
Irre ich mich, oder ist das nicht auch reine Spekulation?  :grins:

Nein, das ist definitiv keine Spekulation meinerseits, weil ich dir Daten präsentiert habe, die aufzeigen, dass selbst nach 1 1/2 Monaten Quarantäne "the half-a$$ed American way" die Infektionskurve klar nach unten zeigte (Mitte April bis Ende Mai/Anfang Juni). Im allerschlimmsten Fall ist das also ein "educated guess", der immer noch um Größenordnungen besser ist, als ein einfacher "guess". :blll: :augenzwinkern:

Zitat
Bei dem aktuellen Infektionsgeschehen und der politischen Lage im Land glaube ich, ist meine Spekulation aber wahrscheinlicher... :zwinker:

Selbst wenn sich "deine" Spekulation bewahrheiten sollte, sehe ich immer noch so gar keinen Mehrwert in diesen komischen "Corona-PO's". Erklärung: s.o.
« Letzte Änderung: 03. Juli 2020, 12:12:16 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3589
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1632 am: 03. Juli 2020, 11:55:00 »
Da hätte ich mal den Aufschrei gehört, wenn getradete Picks verfallen! Was passiert dann mit den Spielern? Werden die wieder zurück getradet? Und wenn ja, bis zu welchem Stichtag?

Deswegen auch "schlimmster Fall", die Lösung wäre eben diese 2-Stage-Lotterie. :zwinker:

Zitat
Schön, das ist ungefähr genau das gleiche bürokratische Monster, das wir jetzt auch haben. Zeigt aber sehr schön, dass jede Lösung (Abbruch und Weiterführung) ihre Vor- und Nachteile hat... :augenzwinkern:

Ganz genau, und jetzt frag' dich bitte nochmal, ob man jetzt deswegen die ganzen Teams einem zusätzlichen Risiko aussetzen muss? :gruebel: :popcorn:

Zitat
Ja, wenn man davon ausgeht dass man Hockey mit Zuschauern sehen will, dann muss man Pause machen. Und zwar möglichst lange, da wird beim aktuellen Infektionsgeschehen in den USA bis Herbst nicht reichen.

Richtig, und weswegen sollte man jetzt nochmal das Spielen anfangen? :gruebel: Und das mit Herbst: schau' dir nochmal die Grafik an, die ich gepostet habe. Jetzt würde tatsächlich immer noch die Chance bestehen, die Ausbreitung bis Herbst einzudämmen (gut, eine sehr vage Hoffnung bei der derzeitigen Politik des Weißen Hauses), vielleicht sogar so weit, dass auch (evtl. nur in begrenztem Maße) Zuschauer von Saisonbeginn an wieder dabei sein könnten. :up: Aber ja, das sind Sachen, die dann schon sehr viel mehr von der Politik abhängen würden (aber hey, vielleicht wird's ab einem bestimmten Katastrophenlevel auch Trump und Konsorten zu bunt), die Frage bleibt aber, weswegen NHL-Clubs sich diesem erhöhten Risiko auch noch aussetzen sollten... :confused:

Und mal ganz abgesehen davon: ja, ich möchte Hockey mit Zuschauern sehen! Ich hab's schon während der letzten KHL-PO's erlebt: Dinamo Moskau mit und ohne Zuschauer (im letzten entscheidenden Spiel der Serie mit Spartak): der Spaßfaktor war ohne Zuschauer halt mal gleich um 50% reduziert. :disappointed:

Zitat
Wir reden aber von Hockey ohne Zuschauer, alles andere ist einfach unrealistisch. Stell dir vor, du startest die Saison und in einem Team geht das Virus rum? Was dann? Wieder abbrechen? Weiterspielen und die Spiele nachholen wenn wieder alle gesund sind? Wieviele gegnerische Teams wurden schon angesteckt etc... Man macht jetzt halt im Sommer einen Testlauf. Warum sollte man das auch nicht? In der Bundesliga hats doch auch funktioniert.

Okay, alles schön und gut, aber wieder dieselbe Frage: wie wird das jetzt auch nur einen Deut besser, wenn du mitten in der aufsteigenden epidemischen Kurve wieder zu spielen anfängst?! :ee: Wo doch jetzt schon ohne jeglichen Spielbetrieb immer wieder neue Krankheitsfälle in den Teams vermeldet werden?! :gruebel:

Zitat
Selbst die Spieler werden ein Interesse daran haben, dass sie weiterspielen dürfen. Vor allem die Free Agents, die sonst keine Aussicht auf Einnahmen haben...

Bei solchen ohne jegliche Übertreibung katastrophalen Zuständen müssen halt mal alle in den sauren Apfel beißen, hilft nix.
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline Saubermann

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3656
  • Ansehen: +185/-6
  • Avs, DEG, BVB, BTSV
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1631 am: 03. Juli 2020, 11:39:17 »
Viel Konkurrens-Sport läuft zu der Zeit nicht...
Was nicht stimmt... die MLB und die NBA wollen auch im Juli  anfangen und endlich (wieder) spielen. Von daher ist die Konkurrenz schon da, auch wenn vielleicht nicht bei uns  :augenzwinkern:

Ich schließ mich dem überwiegenden Tenor an: lasst die Saison beenden, dann drei Monate gucken wie sich alles entwickelt und dann im Oktober/November eine reguläre Saison anfangen.
Gewinner und Verlierer wird es dabei immer geben.
www.hlsports.de - Sports-Website für Lübeck und Umgebung

"Seinen Verein kann man sich nicht aussuchen, der Verein sucht dich aus” (Nick Hornby)

Offline True-Blue

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2865
  • Ansehen: +62/-0
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1630 am: 03. Juli 2020, 11:25:14 »
Das ist reine Spekulation. Mehr noch: wenn man sich die Grunddynamik der Neuinfektionen seit dem ersten Peak Mitte April in den USA ankuckt, dann haben schon rund 1 1/2 Monate gereicht, um zu einem erheblichen Rückgang bei den Neuerkrankungen zu führen. Hätten viele Staaten (unter Trumps "weiser" Führung) nicht so schnell ihre außerordentlichen Bestimmungen gelockert, dann wäre das Ganze noch viel schneller abgeklungen (ich glaube, Spitzenreiter war dabei Arizona, wo sie die Karantäne nach nicht mal 2 Wochen wieder aufgehoben haben :wand:).
Irre ich mich, oder ist das nicht auch reine Spekulation?  :grins: Bei dem aktuellen Infektionsgeschehen und der politischen Lage im Land glaube ich, ist meine Spekulation aber wahrscheinlicher... :zwinker:

Offline True-Blue

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2865
  • Ansehen: +62/-0
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1629 am: 03. Juli 2020, 11:21:20 »
Tja, die müssten dann wohl im schlimmsten Fall verfallen und neu ausgehandelt werden zwischen den Teams (aber eigentlich ist auch das nicht nötig, siehe Vorschlag unten). :up: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. :zwinker:
Da hätte ich mal den Aufschrei gehört, wenn getradete Picks verfallen! Was passiert dann mit den Spielern? Werden die wieder zurück getradet? Und wenn ja, bis zu welchem Stichtag?
Zitat
Die Lösung hier ist eigentlich gar nicht so schwer: einfach die Winning-Percentage als Basis nehmen und damit die Rankings bestimmen. :up: Bei Gleichstand zählt dann die Anzahl der Regular Wins, dann OT-Wins, etc. Die Unterschiede sind ja jetzt nicht gewaltig, ligaweit schwankt die Anzahl der Spiele zwischen 68 und 71 Spielen: c'mon, das sind 3 Spiele Unterschied (und zwei Drittel der Teams haben dabei 69-70 Spiele). :rolleyes: Und der Rest wie folgt: je nachdem, wer halt auf einem "PO-Platz" landet, ist aus der ersten Lotterie erstmal raus und dann gibt's halt nochmal eine zweite "PO-Lotterie", die die Draft-Plätze für die restlichen Teams bestimmt (im Grunde sind doch die NHL-Playoffs auch nichts Anderes, als eine Lotterie, wie wir nur allzu gut wissen :popcorn: :zwinker:). 
Schön, das ist ungefähr genau das gleiche bürokratische Monster, das wir jetzt auch haben. Zeigt aber sehr schön, dass jede Lösung (Abbruch und Weiterführung) ihre Vor- und Nachteile hat... :augenzwinkern:
Zitat
Das sehe ich anders: die beste "Überbrückung" in einer Pandemie, die, wie's unser Cap hier ganz richtig erwähnt hat, am schlimmsten in den USA wütet und gerade wieder schlimmer wird, wäre eine vollständige Einstellung des Spielbetriebs gewesen. Der Rest ist ja reine Spekulation, aber wie bei jeder Pandemie wird mit mehr verstrichener Zeit sowieso ein natürlicher Rückgang der Neuinfektionen eintreten, wenn erstmal ein gewisses Level der Durchseuchung bzw. Grundimmunisierung in der Bevölkerung erreicht worden ist (das trifft tatsächlich auch auf den schlimmsten Fall zu, wenn man nämlich auch sonst keine Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus ergreift). D.h. jetzt erstmal Pause zu machen, wäre das allerrationalste, was man machen könnte und würde tatsächlich auch noch die Chancen erhöhen, rechtzeitiger mit der neuen Saison anzufangen, als man es je mit diesem Corona-Abenteuer zwischendrin tun könnte.
Ja, wenn man davon ausgeht dass man Hockey mit Zuschauern sehen will, dann muss man Pause machen. Und zwar möglichst lange, da wird beim aktuellen Infektionsgeschehen in den USA bis Herbst nicht reichen. Wir reden aber von Hockey ohne Zuschauer, alles andere ist einfach unrealistisch. Stell dir vor, du startest die Saison und in einem Team geht das Virus rum? Was dann? Wieder abbrechen? Weiterspielen und die Spiele nachholen wenn wieder alle gesund sind? Wieviele gegnerische Teams wurden schon angesteckt etc... Man macht jetzt halt im Sommer einen Testlauf. Warum sollte man das auch nicht? In der Bundesliga hats doch auch funktioniert.
Selbst die Spieler werden ein Interesse daran haben, dass sie weiterspielen dürfen. Vor allem die Free Agents, die sonst keine Aussicht auf Einnahmen haben...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3589
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1628 am: 03. Juli 2020, 10:26:39 »
Auch wenn man jetzt im Sommer nicht weiter gemacht hätte, dann gäbe es diese vollständige Saison frühestens wieder ab 21/22. Weshalb also nicht diesen Sommer ein wenig Hockey mitnehmen? Für die NHL ist das ja auch kein Nachteil. Viel Konkurrens-Sport läuft zu der Zeit nicht...

Das ist reine Spekulation. Mehr noch: wenn man sich die Grunddynamik der Neuinfektionen seit dem ersten Peak Mitte April in den USA ankuckt, dann haben schon rund 1 1/2 Monate gereicht, um zu einem erheblichen Rückgang bei den Neuerkrankungen zu führen. Hätten viele Staaten (unter Trumps "weiser" Führung) nicht so schnell ihre außerordentlichen Bestimmungen gelockert, dann wäre das Ganze noch viel schneller abgeklungen (ich glaube, Spitzenreiter war dabei Arizona, wo sie die Karantäne nach nicht mal 2 Wochen wieder aufgehoben haben :wand:).

Kuckst du hier:

https://aatishb.com/covidtrends/?scale=linear&location=Australia&location=Canada&location=China&location=France&location=Germany&location=Hong+Kong&location=India&location=Italy&location=Japan&location=Russia&location=Singapore&location=South+Korea&location=Spain&location=Taiwan&location=Turkey&location=US&location=United+Kingdom
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3589
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1627 am: 03. Juli 2020, 10:19:47 »
Prinzipiell sehe ich das auch so. Nur wären dadurch das Chaos und die Probleme nicht geringer gewesen:
- was passiert mit den gedratedeten Picks, die an Bedingungen geknüpft sind? (Playoff-Teilnahme, Erreichen von Playoff-Runde X)

Tja, die müssten dann wohl im schlimmsten Fall verfallen und neu ausgehandelt werden zwischen den Teams (aber eigentlich ist auch das nicht nötig, siehe Vorschlag unten). :up: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. :zwinker:

Zitat
- wer erhält welchen Lotterie-Platz und davon abhängig welche %-Chance auf den 1st, wenn die Saison bei einer ungleichen Anzahl an Spielen abgebrochen wird? Das ist vor allem rund um Platz 16 interessant, der ja eigentlich Playoffs bedeutet, die es dann aber gar nicht gibt. Und mal weiter gedacht: Dürfen dann alle Teams an der Lotterie teilnehmen, weil ja niemand Playoffs spielt und den Cup gewinnen kann?

Die Lösung hier ist eigentlich gar nicht so schwer: einfach die Winning-Percentage als Basis nehmen und damit die Rankings bestimmen. :up: Bei Gleichstand zählt dann die Anzahl der Regular Wins, dann OT-Wins, etc. Die Unterschiede sind ja jetzt nicht gewaltig, ligaweit schwankt die Anzahl der Spiele zwischen 68 und 71 Spielen: c'mon, das sind 3 Spiele Unterschied (und zwei Drittel der Teams haben dabei 69-70 Spiele). :rolleyes: Und der Rest wie folgt: je nachdem, wer halt auf einem "PO-Platz" landet, ist aus der ersten Lotterie erstmal raus und dann gibt's halt nochmal eine zweite "PO-Lotterie", die die Draft-Plätze für die restlichen Teams bestimmt (im Grunde sind doch die NHL-Playoffs auch nichts Anderes, als eine Lotterie, wie wir nur allzu gut wissen :popcorn: :zwinker:). 

Zitat
Ich persönlich glaube, dass die NHL schon auch weiß, dass es heuer keinen "normalen" NHL-Betrieb mehr geben wird. Man wird jetzt im Sommer den Cup ausspielen und dann darauf hoffen, dass man im Winter 20/21 irgendwann wieder mit Zuschauern (wenn auch nicht mit voll belegten Arenen) die neue Saison starten kann. Ein Start dieses Jahr im Herbst ist utopisch und macht auch keinen Sinn. Ich sehe die Playoffs im Sommer als so eine Art Überbrückung seitens der NHL bis man weiß, wie man die neue Saison starten und abhalten kann.

Das sehe ich anders: die beste "Überbrückung" in einer Pandemie, die, wie's unser Cap hier ganz richtig erwähnt hat, am schlimmsten in den USA wütet und gerade wieder schlimmer wird, wäre eine vollständige Einstellung des Spielbetriebs gewesen. Der Rest ist ja reine Spekulation, aber wie bei jeder Pandemie wird mit mehr verstrichener Zeit sowieso ein natürlicher Rückgang der Neuinfektionen eintreten, wenn erstmal ein gewisses Level der Durchseuchung bzw. Grundimmunisierung in der Bevölkerung erreicht worden ist (das trifft tatsächlich auch auf den schlimmsten Fall zu, wenn man nämlich auch sonst keine Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus ergreift). D.h. jetzt erstmal Pause zu machen, wäre das allerrationalste, was man machen könnte und würde tatsächlich auch noch die Chancen erhöhen, rechtzeitiger mit der neuen Saison anzufangen, als man es je mit diesem Corona-Abenteuer zwischendrin tun könnte.
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline True-Blue

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2865
  • Ansehen: +62/-0
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1626 am: 03. Juli 2020, 08:01:33 »
Ja-ja, du Haarspaltreaktor! :up: :grins: Okay, anders ausgedrückt: ich hätte demnächst gerne wenigstens eine vollständige Saison mit 82 RS-Spielen und dem gewohnten PO-Format, statt diesem temporär suspendierten und dann doch noch ausgespielten "Corona-Cup" mit einer deswegen verkürzten nächsten Saison als "Bonus".
Auch wenn man jetzt im Sommer nicht weiter gemacht hätte, dann gäbe es diese vollständige Saison frühestens wieder ab 21/22. Weshalb also nicht diesen Sommer ein wenig Hockey mitnehmen? Für die NHL ist das ja auch kein Nachteil. Viel Konkurrens-Sport läuft zu der Zeit nicht...

Offline True-Blue

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2865
  • Ansehen: +62/-0
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1625 am: 03. Juli 2020, 07:57:29 »
Ich wäre auch dafür die aktuelle zu streichen und gut ist.
Prinzipiell sehe ich das auch so. Nur wären dadurch das Chaos und die Probleme nicht geringer gewesen:
- was passiert mit den gedratedeten Picks, die an Bedingungen geknüpft sind? (Playoff-Teilnahme, Erreichen von Playoff-Runde X)
- wer erhält welchen Lotterie-Platz und davon abhängig welche %-Chance auf den 1st, wenn die Saison bei einer ungleichen Anzahl an Spielen abgebrochen wird? Das ist vor allem rund um Platz 16 interessant, der ja eigentlich Playoffs bedeutet, die es dann aber gar nicht gibt. Und mal weiter gedacht: Dürfen dann alle Teams an der Lotterie teilnehmen, weil ja niemand Playoffs spielt und den Cup gewinnen kann?

Ich persönlich glaube, dass die NHL schon auch weiß, dass es heuer keinen "normalen" NHL-Betrieb mehr geben wird. Man wird jetzt im Sommer den Cup ausspielen und dann darauf hoffen, dass man im Winter 20/21 irgendwann wieder mit Zuschauern (wenn auch nicht mit voll belegten Arenen) die neue Saison starten kann. Ein Start dieses Jahr im Herbst ist utopisch und macht auch keinen Sinn. Ich sehe die Playoffs im Sommer als so eine Art Überbrückung seitens der NHL bis man weiß, wie man die neue Saison starten und abhalten kann.

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3589
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1624 am: 02. Juli 2020, 23:59:04 »
Echt nicht? Also ich schon. Playoffs im Hochsommer, das gibt's nie wieder. :popcorn:

Ja, echt nicht! Zu dieser Zeit hat man Sommerferien in Bayern und da hab' ich nullens Bock auf Hockey. :schnarch:

Zitat
Mir doch egal. :blll:  Ob da 1 paar 1000 Amis auf der Tribüne hocken, die mit gelegentlichen "make some noise"-Aufrufen aus ihrem Wachkoma gerissen werden müssen, oder in Alaska kotzt 1 Schlittenhund... :rolleyes: :grins:

Da machst du's dir zu einfach, Radde: mit EDM, TOR, WPG, CGY und evtl. auch noch VAN hättest du bis zu 5 kanadische Teams in den PO's gehabt und die Kanadier machen schon derbe Stimmung in den Stadien. Und selbst bei den Amis kannst du das echte cheering, wenn ein Tor fällt, nicht ersetzen. :disappointed: Die Atmosphäre wird definitiv "tot" sein, ja, tatsächlich noch "toter" als mit den 0815-Yanks im Stadion, die mehr auf ihre Nachos, als auf das Hockey achten. :schnarch: :grins:

Zitat
Wieso nichts Halbes? 1e halbe Saison ist durchaus etwas Halbes, was denn sonst? :zwinker:

Ja-ja, du Haarspaltreaktor! :up: :grins: Okay, anders ausgedrückt: ich hätte demnächst gerne wenigstens eine vollständige Saison mit 82 RS-Spielen und dem gewohnten PO-Format, statt diesem temporär suspendierten und dann doch noch ausgespielten "Corona-Cup" mit einer deswegen verkürzten nächsten Saison als "Bonus".

Zitat
Lebbe gehd weider, & wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken. :cool:

Ja, das schon, aber manchmal ist die Hand im Spatz besser als ein Dach auf der Taube oder sowas... :augenzwinkern:
« Letzte Änderung: 03. Juli 2020, 00:04:18 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...

Offline Jake The Rat

  • Spieler des Jahrhunderts
  • *****
  • Beiträge: 11394
  • Ansehen: +182/-31
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1623 am: 02. Juli 2020, 22:41:17 »
Ganz ehrlich, ich hab' wenig Bock auf diese komischen PO's mitten im August
Echt nicht? Also ich schon. Playoffs im Hochsommer, das gibt's nie wieder. :popcorn:
Zitat
...ohne Zuschauer...
Mir doch egal. :blll:  Ob da 1 paar 1000 Amis auf der Tribüne hocken, die mit gelegentlichen "make some noise"-Aufrufen aus ihrem Wachkoma gerissen werden müssen, oder in Alaska kotzt 1 Schlittenhund... :rolleyes: :grins:
Zitat
Szenario B: beide Saisons nichts Ganzes und nichts Halbes.
Wieso nichts Halbes? 1e halbe Saison ist durchaus etwas Halbes, was denn sonst? :zwinker:
Lebbe gehd weider, & wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken. :cool:

Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat.
(Wilhelm Busch)
CETERVM CENSEO CHICAGINEM ESSE DELENDAM

Offline The Captain

  • Core Player
  • ***
  • Beiträge: 2338
  • Ansehen: +18/-1
  • 1.) NY Rangers 2.) Edmonton Oilers
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1622 am: 02. Juli 2020, 20:51:12 »
Eher wird die Corona Situation eher schlimmer in US, als besser. Dank des fähigen Präsidenten, der hofft das es wie eine Herbstgrippe von alleine wieder verschwindet. Ich wäre auch dafür die aktuelle zu streichen und gut ist. Weil ein pünktlicher Beginn von 20/21 ist auch gar nicht so sicher, egal ob die aktuelle weitergespielt wird oder nicht. Allein NY hat über 20 000 Corona Tote, das sind über 6x mehr als bei 9/11 gestorben sind, da kann man wohl nicht wirklich davon sprechen, so schnell wie möglich wieder in den Alltag über zu gehen. Trump hätte das gern, die Realität sieht anders aus. Wie immer bei ihm …
1928,1933,1940,1994

Offline OA-AO

  • Franchise Player
  • ***
  • Beiträge: 3589
  • Ansehen: +126/-4
  • Sport(EH), Hip-Hop, Literatur, Naturwissenschaften
Re: Allgemeine Dinge über die NHL
« Antwort #1621 am: 02. Juli 2020, 17:25:49 »
Also mit SBen's Ausdrucksweise bin ich auch nicht einverstanden, aber seinen Frust kann ich durchaus verstehen! Denn eigentlich ist die Sachlage doch klar: entweder man bläst diese eh' verkorkste Saison ab und hat dafür eine ganz normale in der nächsten Spielzeit oder aber schleift das jetzt tatsächlich auf Biegen und Brechen durch und zieht dadurch auch noch die nächste Saison in Mitleidenschaft.

Ganz ehrlich, ich hab' wenig Bock auf diese komischen PO's mitten im August, ohne Zuschauer, in ein paar ausgewählten Cities und auch noch unter der Gefahr, dass Jemand evtl. doch sehr ernsthaft krank wird. Und obendrauf muss man dann auch noch bis Neujahr warten, damit die nächste, gekürzte (ach wie geil! :popo:) Saison anfangen darf. Der Stanley Cup ist auch 2005 nicht vergeben worden und niemand ist daran gestorben, oder?

Also nochmal ganz kurz, Szenario A: eine Saison verhunzt, die nächste dafür gerettet vs. Szenario B: beide Saisons nichts Ganzes und nichts Halbes.  Da bin ich, ehrlich gesagt, auch schwer für Ersteres! :rolleyes:
« Letzte Änderung: 02. Juli 2020, 17:28:58 von OA-AO »
An Saschok lass ich nichts kommen...